open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Das wohltemperierte Gehirn > Hörempfindung
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Hörempfindung Wie werden Musik und Geräusche empfunden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 19.10.2013, 22:07
Replace_S Replace_S ist offline
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 939
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

ich habe jetzt eine Menge MP 3 320 mit CD verglichen und kann beim besten Willen keinen Unterschied raushören, egal wo und auf welcher Anlage.

Sorry!

Und keiner, den ich kenne, kann mir das auseinanderdiffererieren vor Ort.

Hallo Werner,

genau auf deinen Beitrag habe ich gewartet.
Die wenigsten Hörer werden "mp3 320" hören, sondern sich aus dem Netz mit irgendwelchen Qualitäten versorgen, und dabei kann man die Unterschiede sehr deutlich mit jeder Anlage hören (so man das denn auch will). Ich führe Dir das bei mir zu Hause zu Anschauungszwecken gerne einmal vor.

Gruß
Michael
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.10.2013, 22:15
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von s 4 Beitrag anzeigen
Hallo Werner,

genau auf deinen Beitrag habe ich gewartet.
Die wenigsten Hörer werden "mp3 320" hören, sondern sich aus dem Netz mit irgendwelchen Qualitäten versorgen, und dabei kann man die Unterschiede sehr deutlich mit jeder Anlage hören (so man das denn auch will). Ich führe Dir das bei mir zu Hause zu Anschauungszwecken gerne einmal vor.

Gruß
Michael
Ja, die MP 3 s von YouTube klingen fast alle schauderlich, das ist nur blechernes Getöse und bestenfalls 151er - meistens nur 96er MP 3. Das kann man nur zum reinhören verwenden am PC.

Ich habe aber ein paar tausend meiner CD s auf MP 3 320 gewandelt und auf eine Festplatte, damit ich das immer abrufbar habe und da hört man keinen Unterschied, ob ich die CD s Original oder auf MP 320 draufmache, vorausgesetzt, der Gaindoktor kittet die Pegel richtig.

Sonst kriegste bei Heavy Metal schon mal Übersteuerung rein.

Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.10.2013, 22:57
Zwodoppelvier Zwodoppelvier ist offline
inaktiv
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 942
Standard

Hallo,

ich könnte mir vorstellen, daß die Wahrnehmbarkeit - zumindest bei 320kb/s - auch vom Musikgenre abhängt. Gut möglich, daß es einen Unterschied ausmacht, ob ein Naturinstrument, z.B. ein Flügel oder Chello, authentisch wiedergegeben werden soll, oder eine Kombo aus diversen elektrisch verstärkten und teilweise verzerrten Ton-/Klangerzeugern.

In dem weiter oben verlinkten Text heißt es übrigens zum Schluß:

"Gegenstand der Forschung ist auch das Thema "Gewöhnung". Wissenschaftler wollen herausfinden, ob sich Menschen an mindere Tonqualität gewöhnen können. Geht es um bewusste Wahrnehmung, ist dies bereits erwiesen, doch es könnte möglicherweise auch für unbewusstes Rezipieren gelten. Manche Forscher vermuten, dass Gehirne von Menschen, die schon als Jugendliche ausschließlich MP3-Musik hören, später die Lücken in der komprimierten Klängen nicht mehr füllen wollen und von schlechter Qualität völlig unberührt bleiben."

Das kann noch interessant werden - wenn ich auch eher skeptisch bin, ob die Erkenntnisse dem echten Musikliebhaber irgendwie zugute kommen...

Grüße
Eberhard
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.10.2013, 01:03
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.086
Standard

Es kann auch manchmal sein das ein betreffendes Wiedergabegerät besser mit den Wav-Dateien als mit MP 3 Dateien an sich umgehen kann und dann Unterschiede deutlicher hörbar werden als bei einem Gerät welchesd auch einwandfrei mit MP 3 oder AAc Dateien umgehen kann. Von daher sollte wenn man meint sicher einen Unterschied meint erhört zu haben das jeweilige Quelleneuipment auch genannt werden... Das kann dann bei der Einkreisung möglicher technischer Probleme helfen...

Ich denke die Definition ist sehr zutreffend:

http://www.koepenick.net/mp3.htm
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.10.2013, 09:02
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Es kann auch manchmal sein das ein betreffendes Wiedergabegerät besser mit den Wav-Dateien als mit MP 3 Dateien an sich umgehen kann und dann Unterschiede deutlicher hörbar werden als bei einem Gerät welchesd auch einwandfrei mit MP 3 oder AAc Dateien umgehen kann. Von daher sollte wenn man meint sicher einen Unterschied meint erhört zu haben das jeweilige Quelleneuipment auch genannt werden... Das kann dann bei der Einkreisung möglicher technischer Probleme helfen...

Ich denke die Definition ist sehr zutreffend:

http://www.koepenick.net/mp3.htm
Hey,

das deckt sich mit meinen Erfahrungen, was da in dem Link geschrieben wird. Absolut.

Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.10.2013, 09:08
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Hallo Charly,

Zitat:
wenn ein Pianist gefühlvoll den letzten Ton seiner Darbietung ausklingen lässt und uns eine sekundenlage Zeit der Hingabe beschert, dann fällt dir bestimmt gerade als erfahrenem Menschen auf, dass da was fehlt in der MP3 Wiedergabe.
Genau das Argument haben mir jetzt schon sicher 2 Dutzend erfahrene Hififans gebracht.

Ein gutes Dutzend davon war hier. Keiner von denen hat bei Ray Brown - bei Summerwind live noch bei Oscar Peterson Trio irgendwas rausgehört.

Da schwingt eins wies andere aus und fehlt rein gar nichts.

2 von den Herren waren selber Pianisten.

Ich denke mal, man kann sich auch einreden anhand von Vorurteilen (so erging es mir ja mir MP3 - habe es gemieden wie die Pest bis Anfang dieses Jahr)-

daß da hörbare Unterschiede sind.

Wohlgemerkt, ich rede immer von MP 3 320.

(korrigiert mit Gain Doktor)

Dann Vergleich mit Original und Pegelabgleich.

Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.10.2013, 09:18
Revolutioner Revolutioner ist offline
 
Registriert seit: 14.10.2012
Beiträge: 118
Standard

Zitat:
Zitat von Markus Pajonk Beitrag anzeigen
Hallo,
ich denke das Thema gehört am Besten hier herein...
http://www.welt.de/wissenschaft/arti...-so-nervt.html

ICH habe soetwas schon immer gesagt, und schön das es jemand mal tiefergehender analysiert hat.

Markus
Hallo Forum,

interessanter Artikel, insbesondere der Teil, der das Thema "Fraktale" anspricht.

Als Anfang der 80ziger die ersten CD-Player auf den Markt kamen, bin ich natürlich auch losgelaufen, um die neue Wundertechnik anzuhören. Doch anders als erwartet, hatte ich bei den zahlreichen Händlervorführungen irgendwie den Eindruck als würde die Musik steril und unnatürlich klingen. Damals war Datenreduktion noch gar kein Thema, trotzdem war "digital" für mich bereits gestorben, bevor es damit so richtig losgegangen ist. Als es dann Anfang der 90ziger die Neuveröffentlichungen auf Platte immer weniger wurden, musste ich mich notgedrungen wieder mit Digital beschäftigen und kaufte einen CDP. Glücklich bin ich damit nicht geworden...

Jahre später, als genug Erspartes vorhanden war, habe ich mir eine Wadia-Kombi zugelegt. Der für mich bis heute einzige CDP, der digitale Wiedergabe von Musik für mich erträglich macht. Wadia verwendete schon damals die "Resolution Enhancement Technologie", die - wie ich erst später nachlesen konnte - u.a. das Thema "Fraktale" aufgreift und wie ich immer sage, dem Digitalklang neben einer besseren Auflösung ein kleines Schäufelchen Dreck beimischt. Es kommt halt nicht immer bloß auf die Ohren an sondern auch auf das Empfinden der grauen Masse dazwischen...

... weswegen datenreduzierte Formate für mich auch weiterhin draußen bleiben müssen.

Grüße

Frank
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.10.2013, 11:12
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 4.980
Standard

...ich hab´auch schon mal gerne InEars vor´m Trommelfell,

dazu dann noch den passenden Sansa Player - auch FLAC-Möglichkeit vorhanden - so kann man toll Musik hören, unterwegs.

Insbesondere bei Stimmen (Hörspiele) nehme ich wahr, bei 320´er MP3-Bitrate, dass gegenüber dem Original, sowohl auch bei FLAC, einfach Feinheiten fehlen - diesen Versuch habe ich mal verinnerlicht(...)

Ich sehe demnach keinen Sinn in MP3 - sich darauf einlassen darf wohl jeder gerne - ist jedoch meines Erachtens selbst daran schuld, nicht "anders" zu wollen.

Ich gehe jetzt noch einen Schritt weiter und sage, dass mit Auflösungmöglichkeit und Feindynamiksein, dann Lautsprecher "derart" in der Lage sein müssen, eben solche Unterschiede darstellen zu können.


me - don´t exterminate our planet
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.10.2013, 15:14
Amerigo Amerigo ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 1.724
Standard

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
MP3 hat halt den Vorteil für verschiedene Menschen, dass sie sich im Netz billigst alles zusammenklauen können. Da drücken sie beim Klang dann ein Äuglein zu und trinken für das gesparte Geld lieber eine weitere Flasche Schnapps, die das Leben erträglich macht.
Eine lyrische Perle, am Sonntag entdeckt.

Danke Dir, Charly :-)

Liebe Grüsse

David
__________________
We are stuck with technology when what we really want is just stuff that works.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.10.2013, 15:36
marathon2 marathon2 ist gerade online
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 875
Standard

Die Frage ist halt immer, worauf man Wert legt. Den einen geht Klang über alles, den anderen die Musik. Manchmal kommt auch beides zusammen.
Ich höre sowohl HD-Musik, als auch MP3 bzw. AAC. Die Unterschiede sind für mich marginal bis gar nicht zu hören. Daher mache ich mir keinen Kopf darüber.

Ich gebe allerdings zu, dass ich gelegentlich bei Lieblingsbands auf HD update, und wenn es auch nur darum geht, mein Gewissen zu beruhigen.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer hat Einbildungen und warum? Franz Hörempfindung 158 22.12.2010 12:16
Lautsprecherkonzepte - Warum so ? cay-uwe Ungesichertes Audio-Wissen 152 25.09.2010 17:18
Warum ich aktiv werde OpenEnd Aktive Vollbereichssysteme 14 23.12.2007 18:59



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de