open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Aktive Wiedergabetechnik > Aktive Vollbereichssysteme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Vollbereichssysteme Hier beschäftigen wir uns mit aktiven Monitoren, Kompaktlautsprechern und Standboxen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 23.10.2013, 22:37
Breitband 2.1 Breitband 2.1 ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 254
Standard

Zitat:
Zitat von Zwodoppelvier Beitrag anzeigen
auf das jeweilige Chassis "abgestimmte" oder zugeschnittene Verstärker in Aktivboxen gehören m.E. ins Reich der Märchen
Hallo Eberhard

So ganz utopisch ist das nicht. Quasi gleiche schaltungskonzepte mit unterschiedlichen bauteilqualitäten und ~werten bestückt - platt gesagt mehr auflösung für den hochtonverstärker und mehr grobstrom für den tieftonverstärker; das was man braucht wo man's braucht - wären kein hexenwerk und nicht zwangsläufig teurer und ich vermute, wenn mir als hobby-selberbastler sowas dämmert, dürften es die entwickler der gewerblichen schmieden schon lange ...

MfG
Andreas
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.10.2013, 22:54
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.832
Standard

Hallo Freunde,

die zugeschnittenen Verstärker sind sagen wir mal als kleine Übertreibung zu werten.
Verstärker in einzelnen Kanälen von Aktivlautsprechern können einfacher gestrickt sein. So brauchen sie z.B. keinen Kurzschlußschutz. Dazu wird von ihnen nur die Übertragung eines Frequenzbandes verlangt. Der Hochtonverstärker z.B. braucht nur Hochton zu übertragen, ohne von fetten Bässen belästigt zu werden. Dazu können die Leistungen auf den jeweiligen Kanal abgestimmt sein.
Aus klanglichen Gründen wird oftmals noch mit einem erhöhten Quellwiderstand bei Mittel-Hochton gearbeitet, weil zu große Dämpfung da zu straight klingen könnte.

Nauty hat während unseres letzten Winterurlaubs unsere Geithain mit zwei Naui Class-ND und einer Revolution 5 für die Höhen aktiviert. Die Weiche hat er mit Acourate gebaut und über ein Fireface realisiert.
War schon gigantisch, wie das geklungen hat. Allerdings habe ich mich dann schon gefragt, ob mir der Zugewinn an Klang diesen Preis wert ist. Mir ist er es nicht wert. Ich kann auch mit weniger leben.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.10.2013, 23:47
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.456
Standard

Zitat:
Zitat von Zwodoppelvier Beitrag anzeigen
auf das jeweilige Chassis "abgestimmte" oder zugeschnittene Verstärker in Aktivboxen gehören m.E. ins Reich der Märchen; das sieht, wer mal in eine B&M, Silbersand, Abacus usw. geschaut hat. Samt und sonders normale Gegentakt-AB-Schaltungen mit durchschnittlichen Bauteilen und Betriebsdaten.
Wie siehst du denn einer äusserlich konventionell aussehenden Verstärkerstufe an, ob sie für das Chassis tatsächlich (nicht nur als Werbespruch) optimiert wurde oder nicht, zB in Form eines auf das Chassis optimierten komplexen Ausgangsimpedanzprofils, wenn du die Schaltung nicht kennst oder reverse-engineered hast?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.10.2013, 00:20
Zwodoppelvier Zwodoppelvier ist offline
inaktiv
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 930
Standard

Hallo Klaus,

stimmt - ohne weiteres läßt sich dies nicht sehen. Pauschalaussagen sind auch immer riskant. Allerdings sind mir diverse (auch historische) Schaltungen bekannt; teilweise habe ich sie tatsächlich aus dem Layout herauszeichnen müssen, um zu sehen, was Sache ist.
Genauer wäre sicher eine meßtechnische Untersuchung.

Was ich vorgefunden habe, verhält sich im wesentlichen so, wie es Charly oben gesagt hat ("...als kleine Übertreibung zu werten.").
Die Werbung bläst das m.E. aus zwei Gründen etwas auf:

- um das Argument zu entkräften, in Aktivboxen käme eher einfachere Schaltungstechnik zum Einsatz anstelle HiEnd,

- um einen weiteren Vorteil der Aktivtechnik zu benennen.

Nach ein paar Erfahrungen mit Aktiven hat sich bei mir der Eindruck gefestigt, daß die Möglichkeiten der Weichenauslegung der kritische/limitierende Faktor für die erreichbare Performance sind. Während ein ordentlicher F-gang mit recht überschaubaren Mitteln erreichbar ist, wird es beim Ziel einer sauberen Sprungantwort für das Gros der bezahlbaren Boxen eng.

Gruß Eberhard
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.10.2013, 00:52
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.456
Standard

Zitat:
Zitat von Zwodoppelvier Beitrag anzeigen
Nach ein paar Erfahrungen mit Aktiven hat sich bei mir der Eindruck gefestigt, daß die Möglichkeiten der Weichenauslegung der kritische/limitierende Faktor für die erreichbare Performance sind. Während ein ordentlicher F-gang mit recht überschaubaren Mitteln erreichbar ist, wird es beim Ziel einer sauberen Sprungantwort für das Gros der bezahlbaren Boxen eng.
Das stimmt, hat aber den Grund, dass man dafür sehr viel opfern muss wenn man es rein analog oder gar passiv machen muss. Heutzutage jedoch gibt es dafür eine 0-Euro Lösung (und ohne irgendwelche Kompromisse oder Nebenwirkungen, tatsächlich) für alle die PCs ö.ä. als Zuspieler verwenden : Impulsantwort des Weichen-Allpasses ermitteln -- idealerweise analytisch (bzw analytisch gefittet auf die Messung) zwecks Artefaktfreiheit --, zeitinvertieren, in den Convolver füttern, fertig. D.h. Opfer sind völlig unnötig.
Tool dafür, falls jemand ohne großen Aufwand spielen will : rePhase (Freeware).
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 24.10.2013, 01:29
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.121
Standard

Zitat:
Zitat von AIR Beitrag anzeigen


Aktivboxen sind eine wunderbare Gelegenheit, die Qualität von Bauteilen dem Bewusstsein der Leute zu entziehen.
Beste Grüße
AIR
Moin
Das ist doch auch schon wieder so ein merkwürdiges Statement...
Es ist im Endeffekt doch nur relevant, ob ein Hersteller vernünftig seine Hausaufgaben gemacht hat und ein Produkt auf den Markt bringt, welches hochwertig Musik in den Hörraum projiziert. Ich habe schon etliche Hochpreis Chassis/Frequenzweichen etc. Lautsprecher mit Top Bauteilen drin gehört, das es mich nur geschüttelt hat und, ich habe Lautsprecher mit einfachsten Bauteilen gehört -
da zählt ´z.B. auch die ach so hochgepriesenen ME Geithain dazu -
die einfach nur gut geklungen haben. Das Argument zählt also für mich nicht. Wenn ein Hersteller nur auf superteuer machen kann, damit sein Produkt klingt, kann nach meiner Erfahrung dann irgendwas nicht ok sein. Das es auch exellent und preiswert funktioniert, zeigen oftmals die kleinen Hersteller wie z.B. ABACUS und SONUS NATURA von Cay Uwe , um nur 2 auf die Schnelle zu nennen
LG
Rolli
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.10.2013, 10:59
modmix modmix ist offline
 
Registriert seit: 19.07.2012
Beiträge: 278
Standard Es kommt darauf an, wie man es macht

Angestoßen durch Charlys Post in Acapella-Thread - überrascht mich nicht wirklich - ein paar Gedanken:

Meine 'Aktiven' betreibe ich mit recht ordentlichen 'normalen' Verstärken (z.B. Omtec). Im Vergleich zu den Verstärkern z.B. in einer Silbersand FM 501 (LM12) ist das schon ein deutlich anderes Kaliber. Die LS-Kabel sind bei mir auch nicht länger als in der Silbersand FM 501. Daß meine Verstärker in einer ruhigeren Umgebung stehen als die Verstärker in einer Box, halte ich eher für einen Vorteil.

Für mich ist der entscheidende Unterschied zwischen einer passiven und einer aktiven Lösung die Frage, wo die Weiche sitzt - vor den Verstärkern = aktiv bzw. nach dem Verstärker = passiv (Biamping lasse ich hier mal außen vor - ist letztlich nur einer Passivvariante). Bei einer aktiven Lösung hat der Verstärker direkteren Zugriff auf die Schwingspule - das kann ein Vorteil sein; insbesondere bei Ausgängen, die als Spannungsquelle arbeiten.

Daß man bei einer aktiven Lösung Weichen einsetzen kann, die passiv schlicht nicht gehen (z.B. DEQX, Acourate), bestärkt mich, mit meinen Möglichkeiten den aktiven Weg zu gehen - die Kaiser Chiara zeigt mir, daß passiv durchaus mehr geht.

Ulli
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.10.2013, 11:34
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.981
Standard

Zitat:
Zitat von modmix;136295:prost:[URL="http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=5986&highlight=chiara"
Kaiser Chiara[/url] zeigt mir, daß passiv durchaus mehr geht.

Ulli
Hallo Uli,

als was?
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.10.2013, 12:00
modmix modmix ist offline
 
Registriert seit: 19.07.2012
Beiträge: 278
Standard

Hallo Marc,

Chiara und meine Transformer haben den gleichen Hochtöner (Mundorf AMT), ähnliche MT und eine ähnliche Größe. Kein Wunder als, daß ich mich bei der Chiara gut aufgehoben fühle, sozusagen 'zuhause'.

Was die Chiara allerdings insbesondere an musikalischem Fluß und an Homogenität schafft, davon kann ich bei mir nur träumen - wobei ich schon betonen möchte, daß ich mit meiner aktiven Lösung mehr als zufrieden bin. Um es aktiv bei mir besser zu machen, müßte ich vermutlich 3 DACs vom Schlage Metrum o.ä. hinter den DEQX klemmen - da käme eine Chiara günstiger

Beste Grüße
Ulli
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 27.10.2013, 13:57
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.981
Standard

Hallo Uli,

die Transformer kenne ich leider nicht, aber was spricht denn gegen eine Passivierung?
Ich habe den Hochtoener in die restaurierte Ps61 eingebaut und finde das er passiv sehr gut zu beschalten ist.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Altern Endstufen ? Nudafreak1 Verstärker und Vorverstärker 22 10.02.2017 16:20
Suche kleine Aktivboxen bis 300,- Dogopit Audiogeräte und Zubehör 2 10.04.2016 13:40
...Valvet Endstufen A4 ..... kdrkdr Verstärker und Vorverstärker 15 14.12.2015 21:14
2 Audionet Endstufen AMP II G 2 Wizard1001 Audiogeräte und Zubehör 2 08.11.2015 09:36
Endstufen, 28.09.2013 pp.dummy yAudio Checkup 117 02.10.2013 21:08



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de