open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Werners Weg zum Open-End > ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör Dieses Forum befasst sich mit Produkten von VIABLUE

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.12.2013, 02:24
Ted Ted ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2013
Beiträge: 1.804
Standard Nofu, ViaBlue und Weltbilder

Hi zusammen!

Eben ist Markus (hier gemeinhin als Nofu bekannt) wieder von dannen gezogen. Er hatte einiges im Gepäck und ich danke schon mal für den Besuch!

Markus war so nett und hat mir mein Dope Sounds "Mica" auf Bi-Wire umkonfektioniert - und was soll ich sagen, das sieht mal richtig klasse aus (Test dazu folgt noch)!

Mit dabei hatte er auch ein ViaBlue X60 (ebenfalls super sauber verarbeitet, der Mann kann das einfach). Bevor wir damit hörten, war erstmal einhören angesagt. Da ich mein Active Magic Cord gerade verkauft hatte, hing der Emmi an einem popeligen PC-Kabel - klang aber dennoch sehr fein... für mich aber manchmal doch etwas spitz/nervig, das kannte ich vorher anders.

Sollte da doch was dran sein am Netzkabelklang? Seit Jahrzehnten war ich da skeptisch und habe nie einen Unterschied gehört. Wie auch? Ist ja nur der letzte Meter.

Dann kam das X60 zum Einsatz - und ich konnte meinen Ohren kaum trauen. Das klang sofort anders! Der Raum wurde breiter und vor allem tiefer, außerdem standen die Instrumente und die Stimme festgenagelt im Raum. Jegliches Nervige war weg. Und das nur mit einem Stromkabel?

Aber es kam noch dicker. Denn Markus hatte auch eine seiner Netzleisten mit. Diese war zwar "nur" mit X40 verkabelt, aber holla die Waldfee!

Was das X60 Kabel machte, das machte auch die Leiste. Der Raum wurde dabei nicht tiefer, dafür mehr "3D". Instrumente, die vorher nur zwischen den Boxen waren, kamen einem plötzlich entgegen und standen 1m mehr im Raum!

Wichtig! Wir haben hier nicht exzessiv gelauscht, meistens lief die Musik nur nebenbei, während wir uns unterhalten haben. Dennoch war das klar hörbar!

Die Leiste musste Markus leider wieder mitnehmen, das X60 bleibt zum testen aber noch hier - ich werde das auch mal am netPlayer testen.

Mein Weltbild ist nicht nur ins Wanken geraten, es ist zerstört. Netzkabel kann man hören, und das deutlich! Das gleiche gilt für Netzleisten! Beides muss natürlich gut verarbeitet sein, und da ist Markus echt vorbildlich. Ich glaube nicht, dass man das von einem Hersteller besser gemacht kriegt - und dann noch zu solchen Preisen!

Ich werde jetzt gleich wieder hören gehen und staunen!

Übrigens ist Markus ein extrem netter Mensch, wie man ihn nur selten trifft.

@Markus: Ich hoffe, du kommst gleich gut zuhause an und ich danke dir wirklich für den Besuch! Schön auch, dass es dir hier klanglich gefallen hat.

LG
Jörg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2013, 15:38
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Hallo Jörg,

Zitat:
Mein Weltbild ist nicht nur ins Wanken geraten, es ist zerstört. Netzkabel kann man hören, und das deutlich! Das gleiche gilt für Netzleisten! Beides muss natürlich gut verarbeitet sein, und da ist Markus echt vorbildlich. Ich glaube nicht, dass man das von einem Hersteller besser gemacht kriegt - und dann noch zu solchen Preisen!
Das freut mich total, daß du so offen bist und das auch ausprobiert hast - obwohl es ja - vom bisherigen Erfahrungsstand her - Quatsch ist

Ich kenne das zu Hauf von Menschen, die mich besucht haben und mir vorhielten, was ich denn in den Foren immer für einen Nonsense schreibe von wegen Kabelklang usw .- wenn die dann bei mir gehört haben - war alles klar.

Nur Versuch macht kluch sage ich immer.

Mit Stromkabel beschäftige ich mich nun rund 25 Jahre- und habe sicher hundert verschiedene Edelkabel besessen -

das ViaBlue hängte sie alle ab - gnadenlos und rigoros.

Vorher waren meine Favoriten die eher noch dickeren Gemkow professionell Studio 2.

Weißt du, der Irrsinn ist doch, daß die Kondensatoren in unseren Geräten doch alles glätten sollten ................und trotzdem - Unterschiede wie Tag und Nacht - noch perverser - bis ans Haus liegt das Zeug vom Versorger über kilometerlange Strecken - und der letzte Meter aus der Dose bewegt so viel.

Da ist mir bewußt geworden, daß ich trotz Schulbildung keine Ahnung habe was Strom eigentlich ist und wie er funktioniert. Its Magic

Nofu kenne ich wohl jetzt 10 Jahre oder länger - der ist der Hammer.

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.12.2013, 17:02
juergen192 juergen192 ist gerade online
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 212
Standard Der letzte Meter...

Hallo,
das Thema hat mich in der Vergangenheit auch immer wieder verblüfft und ohne Erklärung zurückgelassen.
Eine (erlesene ) Sichtweise hat mir jedoch geholfen: Wenn wir uns das Ganze einfach umgekehrt vorstellen...also der letzte Meter ist somit nicht der letzte, sondern der erste Meter (aus Sicht des Gerätes). Dann hat er anderes Gewicht. Ist wissenschaftlich vermutlich nicht messbar/beweisbar. Doch es gibt so viele Dinge zwischen Erde und Himmel, die wir (noch) nicht wissenschaftlich erfassen können.

Vielleicht hilft der andere Standpunkt/-ort?

Beste Grüße
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.12.2013, 20:34
Andi Andi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 692
Standard

Moin Jörg,

ich kann Dir bei Deinen Erkenntnissen nur beipflichten.
Markus war vor Dir kurz bei uns, sodass wir uns mal persönlich kennen lernen konnten und ich muss auch sagen, er ist ein absolut toller Typ.

Schade, dass er so weit weg wohnt.

Seine Kabel sind besser wie vom Hersteller konfektioniert, da er das mit Liebe und Leidenschaft macht und nicht um Geld zu verdienen, wie die Hersteller. Er ist der Kabelgott himself

Ich freue mich sehr, solch einen netten Menschen kennen gelernt zu haben.

Viele Grüße

Andi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.12.2013, 20:58
Replace_S Replace_S ist offline
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 939
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
das ViaBlue hängte sie alle ab - gnadenlos und rigoros.

Weißt du, der Irrsinn ist doch, daß die Kondensatoren in unseren Geräten doch alles glätten sollten ................und trotzdem - Unterschiede wie Tag und Nacht - noch perverser - bis ans Haus liegt das Zeug vom Versorger über kilometerlange Strecken - und der letzte Meter aus der Dose bewegt so viel.
Und genau das, lieber Werner, ist doch der springende Punkt:

Der Teil der Stromleitung von der Steckdose bis zum Gerät.

Das ist doch eigentlich völlig unverständlich, wenn da ein wie auch immer gestricktes Netzkabel einen klanglichen Einfluss ausübt [Achtung: Ich sage nicht, das es da keinen wodurch auch immer verursachten Unterschied geben kann]. Ich würde es einfach nur gerne einmal verstehen, aber vielleicht sollten wir das besser außerhalb dieses Threads gesondert diskutieren.

Dazu würde dann auch Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern wie Viablue oder XYABC gehören. Weckt das dein Interesse, Werner?

Noch so ein spannender Punkt wäre doch das Thema "Einbrennen" eines Netzkabels.

Gruß
Michael
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.12.2013, 21:29
Ted Ted ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2013
Beiträge: 1.804
Standard

Hallöchen!

Nun, wenn zig Leute (die Hifi-Magazine mal außen vor gelassen, denen traue ich nicht weiter als ich sie werfen könnte) sagen, dass man einen Unterschied hört, dann kann ich mich hinstellen und sagen, dass das rein logisch nicht/kaum sein kann. Das wäre oder ist auch ok. Wenn ich mich aber weigere, es auszuprobieren, käme ich mir reichlich überheblich vor. Ich bin weder das Maß der Dinge noch der schlaueste Kopf auf dem Planeten.

Mich beeindrucken auch Menschen wie z.B. Nofu, die trotz meiner vorher gesagten Bedenken vorbeikommen und sagen "Hör dir den Kram einfach mal an". Hätte er das nicht getan, würde ich jetzt nicht hier schreiben, dass ich mich geirrt habe. Und zwar so dermaßen, dass ich drüber nachdenke, wie ich die Anlage komplett mit ViaBlue versorge, was den Strom angeht.

Ich habe gestern auch noch das NF-S6 ausprobiert und gegen mein Voodoo Cable SilverMica getestet. Hier bin ich aber noch unschlüssig und muss noch weiter hören. Das NF-S6 verschluckt hier und da Details, die das SilverMica (Silber Solid Core) klar rüberbringt. Dafür klingt das NF-S6 insgesamt stimmiger/homogener. Noch habe ich keine Ahnung, ob das NF-S6 mein SilverMica ablösen wird.

LG
Jörg
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.12.2013, 22:14
Ted Ted ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2013
Beiträge: 1.804
Standard

Zitat:
Zitat von s 4 Beitrag anzeigen
Das ist doch eigentlich völlig unverständlich, wenn da ein wie auch immer gestricktes Netzkabel einen klanglichen Einfluss ausübt [Achtung: Ich sage nicht, das es da keinen wodurch auch immer verursachten Unterschied geben kann]. Ich würde es einfach nur gerne einmal verstehen, aber vielleicht sollten wir das besser außerhalb dieses Threads gesondert diskutieren.
Nö, das passt auch hier. ViaBlue gibt an, eine 100% Schirmung zu haben.

Das wäre ein Punkt, der mir vom logischen Standpunkt her für Klangunterschiede verantwortlich sein könnte. WLAN, Dect-Telefone, Funk-Uhren, Handys... wer weiß schon, wie viel "Mist" inzwischen tatsächlich durch die Luft fliegt? Und wie viel davon in einem frei herumliegenden Kabel ankommt?

Das würde aber nicht erklären, wieso X-25, X-40 und X-60 unterschiedlich klingen (laut Werner). Alle drei haben die gleiche 100% Schirmung.

Hier kommt aber vielleicht einfach der Querschnitt zum Tragen. Ich schätze, dass es dabei vor allem auf die Masse ankommt. Manche Geräte (die Emitter gehören wohl dazu, sonst würde Schäfer in seinen Kabeln ja nicht auch eine extra Masseleitung nutzen) reagieren offenbar darauf. Deswegen ist vielleicht auch die riesige Siebung in den Emittern egal. Und eventuell funktioniert das deswegen auch am Akku, denn die Masseleitung bleibt ja auch bestehen, wenn der geladen ist.

Ihr seht, ich habe das zwar gehört, versuche aber immer noch eine Erklärung zu finden. Der Logiker in mir kann einfach nicht anders. Und ich würde immer noch sagen, dass man den letzten Meter eigentlich nicht hören kann.

Vielleicht kann Charly mal was dazu sagen? Wobei er sicher auch nur sagen kann, dass man Unterschiede (außer im HF-Bereich) nicht einmal messen kann. Aber vielleicht ist meine Theorie nicht ganz verkehrt.

LG
Jörg
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.12.2013, 22:35
Replace_S Replace_S ist offline
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 939
Standard

Zitat:
Zitat von Ted Beitrag anzeigen
Nö, das passt auch hier. ViaBlue gibt an, eine 100% Schirmung zu haben.
...
Hier kommt aber vielleicht einfach der Querschnitt zum Tragen.
Das mit der Schirmung drängt sich ja schon gewissermaßen auf, aber ich glaube nicht wirklich, das dies der entscheidende Punkt ist.

Der unterschiedliche Querschnitt könnte da schon eher eine bestimmende Rolle spielen.

In der Praxis habe ich unterschiedliche Ergebnisse mit unterschiedlich geschirmten Kabeln und unterschiedlichen Querschnitten wahrgenommen, so dachte ich zunächst jedenfalls. Anfänglich drängte sich der Eindruck auf, das Querschnitt durch nichts außer durch noch mehr Querschnitt zu toppen sei. Zu einem späteren Zeitpunkt schien das bei mir zu Hause nicht mehr wirklich eine Rolle zu spielen und in meiner persönlichen Wahrnehmung ergab sich durch einen kompletten Wechsel auf Standard-Netzkabel (gerne als Beipackstrippen bezeichnet) keine wesentliche Verschlechterung.

Als ich an der Netzleiste ein Zobelglied einsetzte, änderte sich das Klangbild drastisch und ich kann wirklich nur jedem empfehlen, dies einmal auszuprobieren.

Gruß
Michael
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.12.2013, 22:45
Ted Ted ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2013
Beiträge: 1.804
Standard

Zitat:
Zitat von s 4 Beitrag anzeigen
Als ich an der Netzleiste ein Zobelglied einsetzte, änderte sich das Klangbild drastisch und ich kann wirklich nur jedem empfehlen, dies einmal auszuprobieren.
Zobelglieder kenne ich bisher nur für Lautsprecher (habe sowas in High-End von Steinmusic auch noch hier zum Testen). Das gibt es auch für Netzleisten?

LG
Jörg
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.12.2013, 22:59
Replace_S Replace_S ist offline
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 939
Standard

Zitat:
Zitat von Ted Beitrag anzeigen
Zobelglieder kenne ich bisher nur für Lautsprecher (habe sowas in High-End von Steinmusic auch noch hier zum Testen). Das gibt es auch für Netzleisten?

LG
Jörg
Ja, gibt es z.B. von Enacom, HMS oder als DIY-Lösung.

Ich hatte das hier im Forum mal angefragt:

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...75&postcount=1

Gruß
Michael
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zu Besuch bei Nofu BenCologne Als Gastgeber und als Gast 5 09.07.2015 21:22
Biete Nofu Netzleiste black Viablue X40 Naimitter Audiogeräte und Zubehör 9 24.03.2015 01:37
Biete Nofu Netzleiste Black Viablue x40 an BenCologne Allerlei Gebrauchtes 11 29.08.2014 14:56
Nofu Netzleiste 2.0 Ted ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 69 07.02.2014 20:33
Nofu BenCologne Als Gastgeber und als Gast 1 27.01.2014 22:06



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de