open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > HiFi-,Video- und Online-Magazine
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

HiFi-,Video- und Online-Magazine Dieses Forum ist Themen aus und um HiFi- und Videozeitschriften, sowie Online-Magazinen gewidmet.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.12.2013, 19:10
FritzS FritzS ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 999
Standard Wer kennt noch "HiFi Scene Schweiz"?

Wer kennt noch die Zeitschrift "HiFi Scene Schweiz"

http://www.rintelen.ch/konzept_und_t...bnav=2&lang=de

http://www.rintelen.ch/konzept_und_t...ene_inhalt.pdf

Der Artikel "Die Wahrheit" von Lugi (HiFi Scene Nr. 17) ist leider nicht mehr zum freien Herunterladen verfügbar - Filename "Artikel_RLA.pdf" (ich habe ihn auf meiner Festplatte)
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.12.2013, 21:22
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard

Hallo Fritz,
sag mal bist du Schweizer?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.12.2013, 07:58
FritzS FritzS ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 999
Standard

Nein! Ich fand diese Quelle vor Jahren durch Zufall.

Den Artikel "Die Wahrheit" von Luigi (HiFi Scene Nr. 17) fand ich sehr aufschlussreich
a) Was die Wiedergabe von Schallplatten und den Hype von so manchen Tonabnehmern betrifft.
b) Die Preisgestaltung der Branche insgesamt, Luigi teilt in seinem Artikel kräftig Seitenhiebe aus - auch in Richtung der "Hörspezialisten"

Ein sehr lesenswerter Artikel, auch wenn man keinen Plattenspieler hat.
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.12.2013, 11:01
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 815
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
b) Die Preisgestaltung der Branche insgesamt, Luigi teilt in seinem Artikel kräftig Seitenhiebe aus - auch in Richtung der "Hörspezialisten"
Er fährt mittlerweile in diesem Fahrwasser mit, siehe modifizierte Denon DL103 in dicken vierstelligen Preisgefilden.

Peter
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.12.2013, 11:27
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard

Hallo Fritz,
in diesem Zusammenhang wäre der Artikel höchstinteressant für mich. Du sagts du hast ihn? Her damit.

Warum in diesem Zusammenhang. Bin selbst ein alter Plattenspieler-Spezie. Von Anfang der 80er bis Ende der 90er ist quasi alles was es gab durch meine Hände gelaufen. Jder Tonarm, jedes Laufwerk, jedes TA-System, jeder Preamp und jeder Übertrager.

Systemmäßig sind mir 2 Systeme ganz besonders in Errinerung geblieben. Ein japanischer MC-Tonabnehmer für knappe 700,- DM. Wollte niemand verkaufen - es war zu gut, hat alle teureren Systeme überflüssig gemacht. Problem dabei war der Verbraucher, der ja was "vernüftiges" haben wollte. Was den Händler natürlich gefreut hat, der hat ja nichts dagegen wenn der Kunde unbedingt 2.500,- ausgeben will, wäre ja schön blöd wenn er dann versucht ihn von einem Teil für 1/3 des Preises zu überzeugen.

Ja und dann natürlich ein MM-System - was glaubst du wohl was jetzt kommt? Ein Goldring! Ich habe damit mal einen MM-Entzerrer-Preamp entwicklelt, welcher extrem straight aufgebaut war und in den Plattenspieler direkt eingebaut wurde. Das Tonarmkabel wurde ohne jegliche Unterbrechung direkt auf die Platine geführt. So direkt, so dynamisch, so schnell habe ich vorher und nachher nie wieder eine Musikquelle gehört.

Insofern wäre der Artikel schon interessant für mich.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.12.2013, 18:10
oncle_tom oncle_tom ist offline
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 815
Standard

Im Nachbarforum (ANALOG-FORUM) wurde auch heftigst darüber diskutiert. Vielleicht gibt's da mehr ...

Peter
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.12.2013, 13:11
FritzS FritzS ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 999
Standard

Zitat:
Zitat von Hubert481 Beitrag anzeigen
Würde mich auch interessieren, Fritz.
Hubert & Suedalpler, bitte gebt mir eine Eurer eMailadressen in einer PN bekannt!
Die Datei kommt dann per eMail.
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.01.2014, 23:40
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 473
Standard

Hallo Fritz,
habe den Text jetzt durch. Wirklich schwer der Text - aber in vielen Punkten gebe ich dem Typen vollkommen recht. Nur das ich nie öffentlich zu diesem Vokabular gegriffen hätte. Privat, unter Freunden, war es aber genau mein Wortschatz. Dabei habe ich mich weniger mit den mechanischen Eigenschaften von TA-Systemen beschäftigt, als vielmehr mit der Einstellung und Ausbalancierung derselbiegen, dem Abschluss am Preamp und vor allem den Preamps selber. So gesehn sind die beschriebenen Dinge für mich neu. Aber lustigerweise konnte ich gerade mit erwähnten Clearaudios und v .d. Hulls nie was richtiges anfangen. Bei Koetsu ging es bis zum Black, was darüber hinauskam hat bei mir lediglich Kopfschütteln verursacht. Ebenso die Kiseki-Systeme. Die richtigen Kracher waren bei mir alle unter der 1.000,- DM Marke angesiedelt.

Ich habe damals wegen dem aus meiner Sicht völlig idiotischem Verlauf der Scene einfach mein Hobby/Beruf gewechselt. Hatte sozusagen die Faxen dicke. Grund dafür waren aber nicht die selbst ernannten Gurus aus der "Reporter-Scene", als vielmehr die Kundschaft und die Händler selbst. Die Leute wollten einfach etwas Klunker an Ihrer Anlage, den Klang haben die eh nicht kapiert. Als die Anzahl der wirklich Musikbegeisterten, welche mir im Laufe eines Jahres begegnet sind - und das bei immer größerer Kundenfrequenz, ging am Ende gegen 1 (pro Jahr). Da habe ich die Tür dann einfach zugemacht. Anfang der 80er waren es noch 20 /Jahr. Auch hier sollte sich manch einer welcher von Abzocke redet mal an die eigene Nase fassen.

Gruß

Matej
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.01.2014, 15:48
FritzS FritzS ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 999
Standard

Ich habe mir in den 1970 und 1980ern etliche sogenannte HighEnd Plattenspieler angehört - auch Dual, Thorens usw. irgendwie hatte ich das Gefühl da "klirrt" etwas. Den aha Effekt hatte ich mal mit einem Linn System - und die Platten waren sogar etwas angestaubt - der Ton kam wie aus einen Guss, da "klirrte" nix.
Bei mir ist es dann ein Revox B790 (mit originalem AKG Tonabnehmer) geworden. Bis ich dann ein einen Revox MC bei einem Preisausschreiben gewann - auch der war mit Zusatzgewichten machbar - und der Yamaha CR2040 kam mit MM&MC klar. Heute steckt im Revox ein Goldring G1042 MM und der PhonoPre ist ein Graham Slee "Green" Reflex. Ich komme mit LPs aber kaum mehr zum Hören.

Das letzte LP aha Erlebnis hatte ich auf Klangbilder mit Garrard http://www.garrard.de/ - Martina Schoener führte den Plattenspieler eindrucksvoll vor.

Apropos Vor(Ver)-Führung, kennst du "das Dünne Eis auf dem wir uns bewegen"
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=190
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.01.2014, 17:26
mike48 mike48 ist offline
 
Registriert seit: 20.11.2010
Beiträge: 149
Standard

Hin und wieder kombiniere ich LP und Kopfhörer. Gar keine schlechte Lösung.
(System ein Goldring IGC 920 mit van den Hul Nadel - gebraucht erworben)
__________________
höre derzeit sehr zufrieden mit HD 800 <img src=images/smilies/zustimm.gif border=0 alt= title=Zustimm class=inlineimg />Viele Grüße Peter
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Interne Forenveranstaltungen 17 10.07.2016 23:06
Besucht uns auf den Norddeutschen HiFi-Tagen "Hörtest 2016" ETALON Acoustics ETALON 0 07.01.2016 17:25
Biete HiFi-Rack "Spectral TV 14 XL" Fraggle Audiogeräte und Zubehör 1 08.02.2014 10:14
Hifi Statement"Acoustic ReviveZubehör zur Klangverbesserung " Claus B HiFi-,Video- und Online-Magazine 0 05.05.2009 15:46
Noch einer über den ich mich freue"Gunther" Claus B Bekanntmachung 2 01.12.2008 13:57



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de