open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Der gute Standard

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 07.04.2014, 19:46
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.902
Standard

Hallo zusammen,

ich wuerde vom Silberlot abraten, fuer einen Anfaenger absolut ungeeignet.
Durch die deutlich hoehere Temperatur werden entsprechend kuerzere Loetzeiten noetig, das ist nur was fuer geuebte Loeter und laesst die Bauteile schnell verbraten aussehen.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.04.2014, 12:47
Caribou Caribou ist offline
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 289
Standard

Hallo Musikfreunde,

nun ist endlich der Gehäusezuschnitt angekommen.
20 mm MPX!
Nur mal fix zusammengesteckt und die Chassis nur reingelegt.



Komischerweise hab noch je 2 längere "Holzstäbe" über.
Keine Ahnung, wo die noch hin müssen. Wie man hier sieht.



Insgesamt passt es soweit.

Nun mal Holzleim kaufen. Habe von Propellerleim gehört.
Mal sehen...Achso, Schraubzwingen ja auch noch.

Gruß Hemry
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.04.2014, 14:25
Zwodoppelvier Zwodoppelvier ist offline
inaktiv
 
Registriert seit: 08.12.2010
Beiträge: 930
Standard

Hallo Henry,

was ist denn dem Gehäuseplan zu entnehmen? Sicher dürfte der im unteren Foto links unten im Gehäuse zu sehende Stab dort fehl am Platz sein, da er den BR-Kanal teilweise verschließt. Könnten die Stäbe vielleicht Stützen zwischen Schall- und Rückwand sein? Auf dem vorderen horizontalen Brett ganz rechts und links aufgelegt und dann an den Seitenwänden entlanglaufend?

Auf jeden Fall sind die Boxen/Chassis hübsche Teile - bin gespannt, wie sie bei dir aufspielen!

Viele Grüße
Eberhard

Geändert von Zwodoppelvier (18.04.2014 um 14:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.04.2014, 14:43
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.077
Standard

...Henry,

leime ich zusammen, ist es immer mit Ponal Classic - da hat bis jetzt alles Holz zusammengehalten.
Den Holzleim ruhig üppig auftragen - durch den Druck der Schraubzwingen verteilt sich dann dieser flächig und dichtet richtig ab - ganz wichtig!!!

Den, an den Kanten harausdringenden Leim, sofort mit einem feuchten Tuch abwischen, dann hast du später keine angetrockneten Rückstände zu entfernen.

Ich empfehle dir weiterhin, die Chassis mit metrischen Gewindeschrauben zu befestigen - dazu benötigst du dann Einschlagmuttern oder Rampa-Muffen - je nach dem wie viel Rand an der Ausfräsung für die Chassis zur Verfügung bleibt.
Ich find´s generell ne "Frechheit", dass das nicht Usus ist, der Selbstbauer ist da individueller gestrickt - Chassis mit einfachen Holz oder Blechschrauben zu befestigen ist, sogesehen,´ne Todsünde.



m.a.e.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.04.2014, 15:24
Caribou Caribou ist offline
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 289
Standard

Hallo Eberhard & Volkhart,

dank euch für die Tipps.

leider hab ich keinen Gehäuseplan gefunden.
Musste es zusammenpuzzeln.
Strange, oder?

"Auf dem vorderen horizontalen Brett ganz rechts und links aufgelegt und dann an den Seitenwänden entlanglaufend?"


Ja, das passt !! Sonst machen die nirgends Sinn.



Die Idee mit den Einschlagmuttern finde ich richtig gut.
Muss ich mal schauen ob ich das hinbekomme.

Solche Holzschrauben finde ich auch nicht so gut.

Hier mal zwei Aufnahmen der Ränder
Könnte passen, oder?

Gruß Henry

Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.04.2014, 15:55
Caribou Caribou ist offline
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 289
Standard

...jetzt hab ich blödsinn erzählt.

Der Bauplan lag bei dem Plan der Frequenzweiche mit dabei.

Hab immer nur im Karton des Zuschnitts gesucht.

Aber Eberhard hatte recht. Die Stäbe kommen dahin.
Wie man auf der Zeichnung erkennen kann.
Etwas mittiger...aber Ok.

Naja, ist ja mein erstes DIY Projekt.

Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.04.2014, 15:55
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.077
Standard

...das sieht aus,

als passe das mit den Einschlagmuttern.
Du legst demnach die Chassis auf die Ausfräsungen und zeichnest die Bohrungen an - mit einem Fineliner kann man sogar die Bohrungen nachzeichnen - ein passender Holzbohrer, der Zentrierspitze wegen, ist Usus.
Für 4mm-Schrauben benötigt man Einschlagmuttern, die ein Aussenmaß von 5mm oder 6mm haben - hab´das jetzt genau nicht im Kopf - ist dennoch eine lösbare "Aufgabe"
Wichtig ist beim Bohren auch, dass senkrecht gebohrt wird.
Beim Einschlagen der "Muttern" in die rückseitige Schallwand, ist ein flächiges Aufliegen der "Mutternköpfe" auf dem Holzmaterial zu beachten - so sitzen dann die Gewinde senkrecht, letztendlich auch die Schrauben.

m.a.e.

Geändert von wirbeide (18.04.2014 um 15:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.04.2014, 16:03
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.077
Standard

..ach ja,

ich hab´die Einschlagmuttern in meiner "Just One" mit Montagekleber fixiert - denn es ist "unangenehm", wenn sich mal so eine Mutter lösen sollte - das kann passieren - auszuschließen ist nämlich nicht, dass die Spitzen beim Einschlagen verbiegen - deswegen immer schön flächig mit dem Hammer auf die "Köpfe" "einarbeiten"


m.a.e.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.04.2014, 16:39
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.902
Standard

Hallo Henry,

probiere doch mal diese Methode:

http://www.youtube.com/watch?v=v-fAmFuMoKI

Ponal Classic und Schraubzwingen stellen Dich vor das Problem das es sehr lange schwimmt, bindet der Ponal dann ab gibt es kein Zurück mehr.
Durch den Druck der Schraubzwingen verrutscht schnell mal was.
Die Methode mit dem Paketband funktioniert sehr gut.
Soll das Gehäuse in Holz natur bleiben kannst Du gut den Ponal Express nehmen, der bindet schneller ab.
Soll das Gehäuse lackiert werden würde ich zu diesem hier greifen:
http://www.amazon.de/Titebond%C2%AE-...words=titebond
der bindet hart ab und kann sogar überschliffen werden, das Holz "geht" an den Nähten weniger als bei Ponal.
Der Zuschnitt sieht sehr sauber aus so das es sicher gelingen sollte.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.04.2014, 08:48
Caribou Caribou ist offline
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 289
Standard

Hallo Marc,

Gute Idee mit dem Paketband.

Hab hier ein paar Bilder gefunden, wie ein anderer
El Nino Bausatz montiert wird. Ebel
Auch hier wird Klebeband benutzt.

Frag mich nur, wie ich am besten die Teile dann der Reihe nach
leime und zusammen setzte. Nicht das am Ende, ein Stück nicht mehr
reinpasst.
Sind ja überall diese Flachdübel drin.
Na, mal zusammen puzzeln.

Erstmal die Einschlagmuttern setzen.

Also, heute erst zum RSD 2014, ein paar Vinyle sichern, dann zum Baumarkt. :zustimm

Gruß Henry
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bauteile, Bauteile und Bauteile wirbeide Elektronikkomponenten jeder Art 5 05.10.2014 11:34
Neue Jazz LPs - eben angekommen Höhlenmaler Jazz 9 02.03.2011 13:12
901 in München angekommen ele Mechanisches Room-Tuning 15 23.01.2011 12:22
Bauteile von Mundorf OpenEnd Elektronikkomponenten jeder Art 15 27.04.2008 12:16
Der Fruehling ist angekommen Hessie James Leben in Japan 2 11.02.2008 17:46



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de