open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Der gute Standard

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 19.04.2014, 09:31
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.049
Standard

Hallo Henry,

bei der Methode mit dem Paketband kannst Du die Holzdübel weg lassen.
Es gibt da zwei Möglichkeiten, einmal das Paketband längs über die V-Nut (von hinten wie in dem Video) und dann quer über die Abwicklung.
So leimst Du alle vier Brettchen auf einmal und durch das Paketband läuft der Kleber nach innnen und kommt nicht aussen auf die Kante.
Werden Dübel benutzt muss zuerst die Kiste zusammen gebaut werden und danach(!) mit Klebeband festgezurrt werden. Du wirst überrascht sein wie straff das mit dem Band geht. Im Baumarkt gibt es auch Spanngurte die immer wieder benutzt werden können, ist die Frage ob das lohnt.
Da der Teiftöner der Nino aussreichend gross ist kannst Du den Kasten direkt komplett verschliessen da alles durch die Tieftonöffnung montiert werden kann.
Ich wünsche Dir ein gutes gelingen...

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 19.04.2014, 09:40
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.191
Standard

...toll,

jetzt kommt der Marc mit dem Paketband, obwohl ich noch nie diese Variante benötigt habe - dennoch ist sie eine gute

...und dann noch Spanngurte - Marc, was ist los? - bist du etwa auch am Werkeln?

Henry, alles ist gut - viel Freude mit deinem realisierten Projekt(...)



m.a.e.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.04.2014, 10:29
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.049
Standard

Volkhart,

ich bin ein Laie und versuche die Methoden für Laien zu vermitteln.
Wer eine halbe Schreinerei sein Eigen nennt würde, das sicher ganz anders erklären .
Man was habe ich mir die Haare gerauft wenn mit Ponal und Schraubzwingen die Naht anfängt zu schwimmen ...
Ja, bald ist es auch wieder so weit das was entsteht, einmal ja noch der Koax und noch ein Projekt was mir seit über 20 Jahren in den Ohren liegt.
dazu schreibe ich aber dann natürlich was...

LG Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.04.2014, 11:21
D. Achenbach D. Achenbach ist offline
 
Registriert seit: 06.04.2011
Beiträge: 74
Standard

Zitat:
Zitat von Caribou Beitrag anzeigen
Erstmal die Einschlagmuttern setzen.
Auch wenn die "Einschlag"-Muttern heißen, ist das nicht die beste Methode.
Rein ziehen geht deutlich besser und die sitzen nachher auch perfekt gerade und fest.
Einen Millimeter größer bohren als M-Gewinde, also 6mm für M5, dann passen die von sich aus schon stramm rein und halten gut.
Wenn das Loch gebohrt ist, längere Schraube mit guter Unterlage (damit sie sich nicht auch ins Holz gräbt) durchs Loch, Mutter aufsetzen und festziehen, bis die Mutter bündig ist. Auch hier gilt: Nach fest kommt ab.

Und aufpassen, dass kein Dreck an Schraube und in der Mutter hängen. Könnte fatal mit festgefressener Schraube enden.

Muss doch mal ein kleines Video dazu machen......

Viele Grüße
Dieter
__________________
Achenbach Akustik
www.lsv-achenbach.de
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 19.04.2014, 12:02
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.049
Standard

jo,

und schön aufpassen wo die Schraubenlöcher positioniert werden, da kann man bei schmalen Gehäusen auch schon mal ein langes Gesicht machen
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 19.04.2014, 12:44
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Leute,

ich beneide euch um euer handwerkliches Können, eure Geduld, eure Ausdauer und eure Kraft, derarte Projekte zu stemmen.

Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 19.04.2014, 13:34
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.049
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Leute,

ich beneide euch um euer handwerkliches Können, eure Geduld, eure Ausdauer und eure Kraft, derarte Projekte zu stemmen.

Werner, wenn ich den Verlust-Schaden denke den solche Erfahrungen kosten
Nicht selten hätte ich die "Brocken" am liebsten hingeworfen...
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.04.2014, 23:28
Caribou Caribou ist offline
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 299
Standard

Hallo Musikfreunde,

mal eine Frage bezüglich der Innenverkabelung der El Nino.
Im Bausatz sind je 2 Rollen Mundorf SGW110, dass ist eine recht dünne aber
recht stabile Litze. (Silber-Gold)
Kann ich das auch für die Tiefton-Weiche nutzen?
Oder sollte ich da zu einem größerem Querschnitt greifen?

Insgesamt zieht sich das Projekt etwas in die Länge.
Gar nicht so leicht, diese großen Luftspulen und Kondensatoren
auf der Platine sinnvoll zu platzieren.

Gruß Henry
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.04.2014, 23:50
modmix modmix ist offline
 
Registriert seit: 19.07.2012
Beiträge: 279
Standard

Hallo Henry,

Litze mag ich hier nicht. Andere auch nicht. Meine Mundorf AMT2310c in den von Andreas Rullmann gebauten Transformer sind Solidcore-Kupferlackdraht (abgewickelte Mundorf-Spule, wenn ich es recht erinnere). 0,8mm Durchmesser wäre meine Wahl.

Müßte mich schwer täuschen, wenn der 17cm in der Transformer nicht mit dem gleichen Draht angeschlossen ist - wäre jedenfalls mein Ansatz (ich mag gleiche Verhältnisse in allen Zweigen).

Soll ich aufschrauben und nachsehen?

YMMV.
Ulli
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.04.2014, 00:27
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.049
Standard

Hallo Ulli,

gleiche Verhältnisse in beiden Zweigen wird es aufgrund der Weiche nicht geben. Die ElNino vom Timmi ist natürlich auch nicht zeitrichtig, somit versaut die Weiche mehr als jede Innenverkabelung je wieder gut machen kann.
Aber ich gebe Dir Recht, Solid-Core ist das Mittel der Wahl.
Hier das Wichtigste eine halogenfreie Isolierung, der High Ender hat wohl lange gewusst das Kupfer im Leiter nicht schwarz sein sollte .

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bauteile, Bauteile und Bauteile wirbeide Elektronikkomponenten jeder Art 5 05.10.2014 11:34
Neue Jazz LPs - eben angekommen Höhlenmaler Jazz 9 02.03.2011 13:12
901 in München angekommen ele Mechanisches Room-Tuning 15 23.01.2011 12:22
Bauteile von Mundorf OpenEnd Elektronikkomponenten jeder Art 15 27.04.2008 12:16
Der Fruehling ist angekommen Hessie James Leben in Japan 2 11.02.2008 17:46



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de