open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Trinaurale Hörkultur > Grundlagen der Trinaural-Technik
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Grundlagen der Trinaural-Technik Beschreibungen und Grundlagen des trinauralen Hörens

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.06.2008, 21:30
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.918
Standard Trinaural - für und wider

Hallo Freunde,

das immerwährende Unverständnis bezüglich Trinaural treibt mich an, mal wieder ein bischen erklärend zu wirken, damit nicht so viel Unfug verbreitet wird.

Trinaural ist eine Unterform von Stereo. Als Quelle werden stereophone Aufzeichnungen verwendet. Diese Stereophonen Aufzeichnungen weden im sogenannten Trinaural-Prozessor in drei Kanäle gewandelt. Die Wandlung wird auf der Basis durchgeführt, dass die drei benötigten Lautsprecher in einer definierten geometrischen Anordnung betrieben werden.
Diese sieht so aus, dass es einen dominierenden Mittenkanal gibt und die seitlichen Lautsprecher vom Hörer gesehen im Winkel von +/- 45° auf dem gleichen Radius wie der Mittenkanal plaziert werden. Eine kleine Korrektur um ca. 30cm Abstandsvergrößerung zum Hörer kommt noch dazu.
In dieser Anordnung werden die drei Lautsprecher auf gleichen Pegel eingerauscht. Die rauschvorrichtung ist z.B. im Bongiorno-Prozessor schon eingebaut.
Nach dem Einrauschen kann es schon losgehen mit der Musik.

Was ist jetzt anders gegenüber herkömmlichen Stereo mit zwei Lautsprechern?
Entgegen der üblichen Stereowiedergabe, bei der sich die Mitte zwischen den Boxen als Phantomschallquellen darstellt, wird bei Trinaural die Mitte auf dem mittleren Lautsprecher erfasst und somit von einer Phantomschallquelle in eine reale Schallquelle überführt. Das ergibt eine außerordentliche Verbesserung bezüglich des wichtigen Geschehens in der Mitte zwischen den Lautsprechern. Die seitlichen Lautsprecher bekommen ihre berechneten Signale zugewiesen.
Durch die verringerten Abstände zwischen den Boxen kommt es zu präziserer Wiedergabe, welche sich in toller Räumlichkeit der aufgespannten Bühne äußert. Die Tonalität wird durch die Überführung der mittleren Phantomschallquellen in Realschallquellen deutlich verbessert.
Ein ganz wichtiger Aspekt. Trinaural kommt mit nicht so optimalen Räumen, wie sie allseits vorzufinden sind, weitaus besser klar, als reine Zweikanal-Wiedergabe.

Wer braucht nun Trinaural?
Jeder, der weiterhin Stereo auf hohem Niveau hören möchte. Jeder, dem der mittlere Lautsprecher nicht genau vor der Bildröhre der Fernsehers steht. Jeder, der bereit ist, in den finaziellen sauren Apfel zu beißen. Ein dritter Kanal und ein Prozessor kosten schon ein paar Euronen.
Wer braucht Trinaural nicht oder nicht unbedingt. Alle die, die schon einen optimierten Hörraum haben, in dem die Phantomschallquellen annähernd die Qualität von Realschallquellen haben. In diesem Fall kann man sich die Investition gut überlegen.

Trinaural funktioniert am besten mit Punktschallquellen, bzw. mit Lautsprechern, die auch im Stereobetrieb schon eine gute Räumlichkeit darstellen können.
Für Fragen bezüglich Trinaural stehen wir hier im Forum gerne zur Verfügung.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.06.2008, 21:42
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.127
Standard AW: Trinaural - für und wider

Hallo Charly,

Danke für Deine Erläuterungen

Zitat:
Wer braucht nun Trinaural?
Jeder, der weiterhin Stereo auf hohem Niveau hören möchte. Jeder, dem der mittlere Lautsprecher nicht genau vor der Bildröhre der Fernsehers steht. Jeder, der bereit ist, in den finaziellen sauren Apfel zu beißen. Ein dritter Kanal und ein Prozessor kosten schon ein paar Euronen.
Wer braucht Trinaural nicht oder nicht unbedingt. Alle die, die schon einen optimierten Hörraum haben, in dem die Phantomschallquellen annähernd die Qualität von Realschallquellen haben. In diesem Fall kann man sich die Investition gut überlegen.

Trinaural funktioniert am besten mit Punktschallquellen, bzw. mit Lautsprechern, die auch im Stereobetrieb schon eine gute Räumlichkeit darstellen können.
Da schreibe ich morgen etwas dazu!

Gruss

Claus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.06.2008, 17:52
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.283
Standard AW: Trinaural - für und wider

Mensch,

ich hab' keine Probleme mit Phantomschallquellen - unser Laminat nervt...

Ich verstehe Trinaural > analog zum 3 D-Kino, und mit meinen Hörnern oder anderen Punktstrahlern ist's mit Sicherheit 'ne Nummer für sich.

Was die Maggies "aufgelebt" haben, welch Musikinformationen und und diese "tierische Nähe"


Volkhart
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.06.2008, 18:00
Replace E Replace E ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2007
Beiträge: 2.062
Standard AW: Trinaural - für und wider

Hallo Charly!

Schöne und sehr verständliche Zusammenfassung!

Allerdings bleibt Trinaural nicht zuletzt wegen der Qualität meiner PHANTOMSCHALLQUELLEN für mich draußen vor.
Aber das hatten wir ja schon diskutiert.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.06.2008, 07:39
Amadé-Franz Amadé-Franz ist offline
 
Registriert seit: 24.06.2008
Beiträge: 224
Daumen hoch AW: Trinaural - für und wider

Hallo beisammen,

habe über dieses Forum zum ersten Mal von Trinaural gehört. Interessant, werde mich damit beschäftigen

Weiß jetzt nicht wo man das auf die Schnelle sonst macht:

Möchte Claus zu seinem Shop beglückwünschen.

Gratulation an den tollen PS-Audio-Beitrag von Jambor-Audio, spitze.

Bis bald aus dem sonnigen München
Franz

PS: Nicht zu vergessen der tolle, einfache und klare Beitrag von Charly!
__________________
Herzliche musikalische Grüße vom Amadé-Franz

Ich hoffe nicht, dass es nötig ist zu sagen, dass mir an Salzburg sehr wenig und am Erzbischof gar nichts gelegen ist und ich auf beides ******e.
(Mozart, Brief, 1783)

Beethoven erreicht in manchen seiner Werke den Himmel, aber Mozart, der kommt von dort.
(Josef Krips)

Geändert von Amadé-Franz (25.06.2008 um 07:42 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.06.2008, 08:41
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.918
Standard AW: Trinaural - für und wider

Hallo Amadé-Franz,

herzlich willkommen bei uns hier im Forum. Wir werden uns bemühen, dir den Einstieg auf Trinaural zu erleichtern.
Zu diesem Zweck kannst du mich gerne mal nach Absprache in Regensburg besuchen und dir Trinaural anhören.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.06.2008, 09:33
Amadé-Franz Amadé-Franz ist offline
 
Registriert seit: 24.06.2008
Beiträge: 224
Standard AW: Trinaural - für und wider

Charly hallo,

danke für die Begrüßung. Sobald bei mir die Möglichkeit besteht werde ich Deine Einladung gerne annehmen, denn ich bin Regensburger.

Zudem Du ja - habe ich das richtig verstanden? - ziemlich an der Emitterentwicklung beteiligt warst, auch ein Favorit von mir.

Bis bald mit herzlichen Musikgrüßen aus München

Franz
__________________
Herzliche musikalische Grüße vom Amadé-Franz

Ich hoffe nicht, dass es nötig ist zu sagen, dass mir an Salzburg sehr wenig und am Erzbischof gar nichts gelegen ist und ich auf beides ******e.
(Mozart, Brief, 1783)

Beethoven erreicht in manchen seiner Werke den Himmel, aber Mozart, der kommt von dort.
(Josef Krips)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.04.2013, 11:59
Replace_PS Replace_PS ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 662
Standard

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Hallo Freunde,

das immerwährende Unverständnis bezüglich Trinaural treibt mich an, mal wieder ein bischen erklärend zu wirken, damit nicht so viel Unfug verbreitet wird.

Trinaural ist eine Unterform von Stereo. Als Quelle werden stereophone Aufzeichnungen verwendet. Diese Stereophonen Aufzeichnungen weden im sogenannten Trinaural-Prozessor in drei Kanäle gewandelt. Die Wandlung wird auf der Basis durchgeführt, dass die drei benötigten Lautsprecher in einer definierten geometrischen Anordnung betrieben werden.
Diese sieht so aus, dass es einen dominierenden Mittenkanal gibt und die seitlichen Lautsprecher vom Hörer gesehen im Winkel von +/- 45° auf dem gleichen Radius wie der Mittenkanal plaziert werden. Eine kleine Korrektur um ca. 30cm Abstandsvergrößerung zum Hörer kommt noch dazu.
In dieser Anordnung werden die drei Lautsprecher auf gleichen Pegel eingerauscht. Die rauschvorrichtung ist z.B. im Bongiorno-Prozessor schon eingebaut.
Nach dem Einrauschen kann es schon losgehen mit der Musik.

Was ist jetzt anders gegenüber herkömmlichen Stereo mit zwei Lautsprechern?
Entgegen der üblichen Stereowiedergabe, bei der sich die Mitte zwischen den Boxen als Phantomschallquellen darstellt, wird bei Trinaural die Mitte auf dem mittleren Lautsprecher erfasst und somit von einer Phantomschallquelle in eine reale Schallquelle überführt. Das ergibt eine außerordentliche Verbesserung bezüglich des wichtigen Geschehens in der Mitte zwischen den Lautsprechern. Die seitlichen Lautsprecher bekommen ihre berechneten Signale zugewiesen.
Durch die verringerten Abstände zwischen den Boxen kommt es zu präziserer Wiedergabe, welche sich in toller Räumlichkeit der aufgespannten Bühne äußert. Die Tonalität wird durch die Überführung der mittleren Phantomschallquellen in Realschallquellen deutlich verbessert.
Ein ganz wichtiger Aspekt. Trinaural kommt mit nicht so optimalen Räumen, wie sie allseits vorzufinden sind, weitaus besser klar, als reine Zweikanal-Wiedergabe.

Wer braucht nun Trinaural?
Jeder, der weiterhin Stereo auf hohem Niveau hören möchte. Jeder, dem der mittlere Lautsprecher nicht genau vor der Bildröhre der Fernsehers steht. Jeder, der bereit ist, in den finaziellen sauren Apfel zu beißen. Ein dritter Kanal und ein Prozessor kosten schon ein paar Euronen.
Wer braucht Trinaural nicht oder nicht unbedingt. Alle die, die schon einen optimierten Hörraum haben, in dem die Phantomschallquellen annähernd die Qualität von Realschallquellen haben. In diesem Fall kann man sich die Investition gut überlegen.

Trinaural funktioniert am besten mit Punktschallquellen, bzw. mit Lautsprechern, die auch im Stereobetrieb schon eine gute Räumlichkeit darstellen können.
Für Fragen bezüglich Trinaural stehen wir hier im Forum gerne zur Verfügung.

Grüßle vom Charly

Hallo Charly,

welche Trinaural-Prozessoren gibt es am Markt?
Welche Preise werden aufgerufen?

Da ich 4 gleiche Punktstrahler besitze, könnte ich mich erwärmen, dies mal ausführlich zu probieren. Das Prinzip ist mir völlig einleuchtend. Wer das "perfekt" gehört hat, will vom herkömmlichen stereo wahrscheinlich nichts mehr wissen. Aber auch das möchte ich erst selbst erhören!

Grüße vom Punktstrahler
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.04.2013, 08:51
Replace_PS Replace_PS ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 662
Standard Trinaural-Technik gehört

Hallo zusammen,

so, nun konnte ich mir meine eigene Meinung bilden:

Die Trinaural-Rechnik ist wirklich klasse und bringt sicher viele Anlagen auf ein höheres Niveau. Ich hatte am Wochenende die Möglichkeit mir dies ausführlich anzuhören.

Bei mir zuhause wird es dennoch keine Verbesserungen bringen, da mein Hörraum schon weitestgehend optimiert ist und auch die Phantomschallquellen perfekt sind.

Ich kann nur jedem Hifi-Freund raten, sich dies ausführlich selbst anzuhören.

Grüsse vom Punktstrahler
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.04.2013, 15:33
hennessy hennessy ist offline
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 270
Standard

Hallo Charly,

vielen Dank für Deine Einführung: Trinaural für Dummies.
Dass ich mich zurecht angesprochen fühle, wirst Du sogleich aus meiner Frage erkennen können:
Wie muss der 3. Lautsprecher beschaffen sein? O.K. ein Punktstrahler. Aber: Muss es ein zu den anderen Beiden identischer Lautsprecher sein oder kann es auch ein anderer sein. Zum Beispiel von einer anderen Marke mit z.B. Betonung der Mitten oder was auch immer. Abhängig vom Gusto des Hörers.

Viele Grüße
hennes
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Test, Blindtest für und wider boxworld Blindtests und "Verblindete Tests" 321 02.01.2016 15:06
Für und Wider verschiedener Marketing-Strategien hotzenplotz Diverses 66 26.01.2015 14:29
Trinaural per Software? Poison Nuke Grundlagen der Trinaural-Technik 16 12.07.2009 22:03
Wider den Lautheitswahn - Ton-Ingenieur Eroc replace_03 Was emotionale Hörer bewegt 8 12.02.2008 22:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de