open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Das wohltemperierte Gehirn > Hörempfindung
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Hörempfindung Wie werden Musik und Geräusche empfunden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.09.2014, 10:33
Hurzel
 
Beiträge: n/a
Standard Der richtige Sitz

Halli hallo,

ich hoffe, mein Thema passt in die Rubrik emotionales Hören.

Mich beschäftigt schon lange eine Frage. Geht nur entweder bequem und schlechter Sound oder unbequem und guter Sound?

Mein Hörraum ist so konzipert, dass mein Sweetpoint-Chefsessel auf 2/5 der langen Raumseite steht. Ich habe also keine Wand im Rücken, was dem Sound grundsätzlich sehr gut tut.

Nun habe ich einen extrem bequemen Relaxsessel, den ich in eine perfekte Entspannungsposition fahren kann. Dieser Sessel hat eine hohe Rückenlehne. Sehr hoch. So hoch, dass der Kopf gegen ein Kissen in dieser Rückenlehne anliegt.

Dann habe ich noch einen Loungesessel mit niedriger Rückenlehne, der für längeres Musikhören einfach zu unbequem ist, weil man sich nicht richtig hängen lassen kann :-) Aber der Kopf ist frei in der Luft.

Der Klang ist aber auf dem Sessel mit niedriger Lehne viel besser. Auf dem bequemen Sessel habe ich alle Phänomene, die ich auch habe, wenn ich mit dem Sofa direkt vor der Wand sitze.

Wie seht Ihr das? Hohe Rückenlehne = no go beim Musikhören? Mir kommt es bald so vor.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.09.2014, 12:07
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.072
Standard

...hohe Rückenlehnen,

dann noch reflektierend, sind eh ungünstig - auch eine Mehrsitzercouch, deren Bespannung reflektierender Natur ist, kann schon mal einen "schrägen" Ton mit sich bringen.
Besser ist, den Kopf, hinter sich frei zu haben.

Dämpfende Stoffe, hingegen, sind eher unproblematich, also im Bereich der Kopfanlehnoption.



m.a.e. - stop PEOPLE killing PEOPLE
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.09.2014, 12:19
Trab Trab ist offline
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 20
Standard

Etwas Ähnliches konnte ich auch schon bei mir beobachten. Im "Sitzsack" ist es bequemer und es tönt endspannter als auf dem Sessel mit hoher Lehne. Ich schiebe das allerdings auf die Psychoakustik. Da ich mich im Sitzsack wohler fühle.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.09.2014, 13:42
Speedy Speedy ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 1.160
Standard

Zitat:
Zitat von Hurzel Beitrag anzeigen
Wie seht Ihr das? Hohe Rückenlehne = no go beim Musikhören?
Seh ich absolut genauso. Reflektionen direkt hinter dem Ohr, nicht mal frequenzneutral, da hilft die beste RA auch nix mehr.

Und eine Kopfstütze die nur absorbiert ist schwer zu realisieren, aus der Sicht des Möbelherstellers, und ob ein so nahes DeadEnd dann gefällt ist auch fraglich.

Beste Grüße
Speedy
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.01.2015, 12:14
Karva Karva ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 88
Standard

Das Problem mit der Sitzposition habe ich auch und ich versuche es seit einem Jahr in den Griff zu bekommen.

Meine LS sind ca. 2m auseinander. Meine Sitzposition auf der Couch (fast direkt an der Wand) ist ungefähr 4,5m. Zum einen ist die Reflektion vorhanden und zum anderen ist die Entfernung sehr groß.
Nehme ich einen Stuhl und setze mich vor den Wohnzimmertisch klingt es deutlich besser (leichtes Einwinkeln der LS ist notwendig). Die Bühne wird deutlich breiter und auch die Räumlichkeit gewinnt.
Problem ist natürlich, dass der Stuhl nicht so bequem ist. Zur abendlichen Entspannung mit leichtem Einnicken daher gänzlich ungeeignet.
Ein Sitzsack wäre mir zu niedrig…außer ich Kippe die LS weiter nach vorne. Aber dann müsste ich andauernd wieder daran herum schrauben.
Habt ihr da Ideen? Zum Beispiel Absorber hinter die Couch?

Grüße
Karva
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.01.2015, 13:36
Thelemonk
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Karva,

steht der Wohnzimmertisch zwischen Lautsprecher u. Hörposition?
Hörplatz an der Wand?
Abstand zu den Lautsprechern über 4m bei Stereobasis von 2m?

Erinnert mich an meine alte Konfiguration.
Schönreden hilft eine Zeitlang ....

Meine Abhilfe war: alte Anlage abgebaut, Wohnzimmer komplett umgestellt, passende Lautsprecher angeschafft.
Höre jetzt mit einer Stereobasis von 2,20m, Hörplatz 2-2,20m entfernt, ohne Wand im Rücken, keine Hindernisse (Wohnzimmertisch) zwischen Hörplatz u. Lautsprechern.
Ist sehr viel besser jetzt....

Viele Grüße
Thelemonk
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.01.2015, 13:50
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 844
Standard

Hallo!

ich mache seit Jahren mit folgender Wohnzimmereinrichtung nicht ideale aber optimale Erfahrungen:
  • WohnZi 3,75x6.75m (angeschlossener offener Wintergarten kommt dazu...)
  • Lautsprecher 80-100 cm von Seiten und Rückwand entfernt, Stereobasis ca. 2m
  • An WoZiRückwand steht ein Dreisitzer, davor Couchtisch und seitlich ein Sessel, das ist die Nebenbeihörposition
  • In Raummitte steht ein Zweisitzer, den wir entweder zur Sitzgruppe oder zu den LS drehen.
  • Zwischen LS und Zweisitzer ist nur ein Teppich
  • Zwischen den LS ist auch unser Flachbildfernseher postiert
  • Vom (zu den LS gedrehten) Zweisitzer aus kann man also Filme mit Stereoton oder Musik im Stereodreieck hören
  • Zweisitzerabstand von LS Basis ist ca. 2m
  • Raummoden dämpfe ich moderat per Parametrischem Equalizer
Das alles zusammen macht sich wirklich recht gut und ich habe am Hörplatz (Zweisitzer) keine (zu) frühen Reflektionen von hinten oder von der Seite, die Räumlichkeits"illusion" ist wirklich gut und die Stereo/Monomitte sehr stabil (wenn die LS richtig positioniert und gut aufeinander abgestimmt sind).

Vielleicht inspiriert das ...

Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!

Geändert von wgh52 (09.01.2015 um 13:55 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.01.2015, 15:02
Karva Karva ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 88
Standard

Hallo,
danke für eure beiden Anregungen.

Das Problem ist, dass die Anlage im Wohnzimmer steht. Die Couch kann zum einen nicht verstellt werden, da es sich um eine L-förmige Couch handelt. Hinzu kommt, dass passgenau vom Schreiner ein Siteboard an der kurzen Seite der Couch steht. Ebenfalls hat meine Frau ein nicht zu unterschätzendes Mitspracherecht, das ich ihr nicht streitig machen kann / werde. Ich kann überhaupt glücklich sein, dass ich nach mehr als 3 Jahren „grünes Licht“ für meine LS erhalten habe. Der WAF scheint wirklich sehr gering zu sein. Auch wenn ich meine, dass die Teile super aussehen.

Zu euren Ideen:
Umstellen geht also nicht und die passende Anlage habe ich soweit. Ein Teil der Kette muss noch angepasst werden, aber die LS sind topp.

Zwischen LS und Hörplatz ist ein Teppich, dann ca. 1,0m Steinboden (klanglich wirklich nicht super) und dann kommt vor der Couch der Tisch (auf einem Teppich).
Wenn ich vor dem Tisch sitze – sprich auf dem Stein – habe ich weniger als 3m Abstand zu den LS, was meiner Meinung nach zu der Stereobasis von 2m passen würde (glaub Faktor 1 bis 1,5 war die Fausformel).

Den Ansatz vom Winfried mit dem Zweisitzer wäre für mich eine hilfreiche Möglichkeit, da ich „nur“ einen bequemen Platz vor den LS benötige. Dann hätte ich auch mehr als 2m zu meiner hinteren Wand. Sprich einen weiteren Sessel oder ähnliches – muss natürlich mit meiner Frau geklärt werden.
Ich gehe davon aus, dass mehr in den Räumlichkeiten nicht möglich sein wird. Neue Wohnung mit separatem Hifi-Zimmer geht derzeitig leider nicht.

PS: Hat einer schon mal für die Rückwand Akustikabsorber probiert? Sollen viel bringen. Und bedruckt mit Bildern sicherlich frauentauglich.

Grüße
Karva
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.01.2015, 12:57
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 844
Standard

Hallo Karva,

wegen Deines Interesses, hier noch zwei Bilder:





Gruß,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.01.2015, 17:01
Karva Karva ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 88
Standard

Hallo,

ich hab gestern noch mal den Meterstab in die Hand genommen und nachgemessen.
Die Stereobasis liegt wider meiner bisherigen Angaben bei 2,5m. Vor dem Tisch ist der Abstand <2,5m. Hab gestern den Wohnzimmertisch weggeräumt und vom Eßtisch den Lederstuhl genommen. Damit hatte ich ca. 2,8m Abstand zu den LS und ca. 2m zur Rückwand.

Klanglich definitiv besser und eigentlich das was ich benötige. Jetzt muss ich mir nur noch eine Lösung suchen dieses "Umstellen" weniger lästig zu bewerkstelligen.

Am Ende ist es ähnlich wie bei deinen Bilder, Winfried.

Ich hatte noch die Frage nach den Absorbern gestellt.
Ich hätte die Möglichkeit - demnächst - die Stereobasis um ca. 0,5 - 1m zu vergrößern. Dadurch wäre vom Abstand die Couch wieder prima, aber eben die kurze Distanz zur Rückwand gegeben. Evtl. können hier die Absorber helfen?!
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist die richtige Formel für Plattenschwinger? matze81479 Elemente zur Optimierung der Raumakustik 13 26.08.2010 12:48
...der "richtige" Lautsprecher wirbeide Hörempfindung 6 06.12.2008 16:38



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de