open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Werners Weg zum Open-End > HiFi Allgemein
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.10.2014, 00:48
Ted Ted ist offline
 
Registriert seit: 30.10.2013
Beiträge: 1.804
Standard Kellerkinds 1001er Versuch Musik von Festplatte zu hören

Eines will mir nicht ganz in den Kopf gehen:

Wieso sollte Streaming vom PC, Apfelgerät oder was auch immer grundsätzlich schlechter klingen?

Auch in einem CD-Player arbeitet ein Wandler, der halt vom Laufwerk mit digitalen Daten gefüttert wird. Dieses muss das aber in Echtzeit tun. Es besteht also die Möglichkeit, dass die Fehlerkorrektur greifen muss.

Ist eine CD aber fehlerfrei und bitgenau gerippt, steht das Ergebnis ebenso zur Verfügung. Der Wandler bekommt also "sauberere" oder "fehlerfreiere" Daten. Warum sollte das schlechter klingen?

Würde man in beiden Fällen den gleichen Wandler nutzen, müsste die Daten vom PC eigentlich eher besser klingen, da fehlerfrei.

Anders formuliert: Kann es nicht sein, dass das, was man als besser beim CD-Player empfindet, schlicht und einfach Fehler sind?

LG
Jörg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.10.2014, 08:19
M@rc M@rc ist gerade online
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.729
Standard

Hallo Jörg, genau so ist das! Ich hatte gerade gestern wieder Versuche dieser Art gemacht. Über USB klang deutlich besser als ein Laufwerk über SPDIF. Was da mittlerweile mit den modernen DACS über asynchronen USB 32Bit Eingang machbar ist, glaubt man nur wenn man es gehört hat. Für mich ein Traum.

Gruß Marc
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.10.2014, 08:45
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von Ted Beitrag anzeigen
Eines will mir nicht ganz in den Kopf gehen:

Wieso sollte Streaming vom PC, Apfelgerät oder was auch immer grundsätzlich schlechter klingen?

Auch in einem CD-Player arbeitet ein Wandler, der halt vom Laufwerk mit digitalen Daten gefüttert wird. Dieses muss das aber in Echtzeit tun. Es besteht also die Möglichkeit, dass die Fehlerkorrektur greifen muss.

Ist eine CD aber fehlerfrei und bitgenau gerippt, steht das Ergebnis ebenso zur Verfügung. Der Wandler bekommt also "sauberere" oder "fehlerfreiere" Daten. Warum sollte das schlechter klingen?

Würde man in beiden Fällen den gleichen Wandler nutzen, müsste die Daten vom PC eigentlich eher besser klingen, da fehlerfrei.

Anders formuliert: Kann es nicht sein, dass das, was man als besser beim CD-Player empfindet, schlicht und einfach Fehler sind?

LG
Jörg
Jörg,

ich verstehe es auch nicht und habe nach Jahren einfach aufgegeben, da jeder was anderes erzählt.

Hatte sicher 25 Leute(darunter auch zwei Händler) im Haus, die ihre Streamer und PC s und Apfeltaschen anschleppten im Laufe der letzten 3-4 Jahre.

Alle sind völlig gefrustet von dannen gezogen, egal ob Vergleich mit CD Player von Lector, Esoteric oder Jungson.

Daheim sind die andre Ergebnisse gewöhnt, haben aber auch andere Player im Vorfeld besessen.

Max Krieger erging das im Laden ähnlich wie mir, er hat als Händler Streaming gemacht und dann hingeschmissen und kehrte zurück zu Lector Playern (wenn schon digital) und Schallplatte (wenns richtig gut werden soll).

Robert hat mit seinem High End PC auch einiges ausprobiert und es gefrustet hingeschmissen und mit CD Player weiter gemacht.

Ich selber mache bald noch mal einen weiteren Streamer Anlauf (zwangsweise!), da ich vorne und hinten nicht mehr durch meine CD Sammlung blicke.(Trotz Archiv, da ich nicht mehr durchblicke in welcher Lage welches Album und Nummernkreis in welchem Raum steht- teilweise aus Platzgründen 3 Lagen hintereinander.......)

Habe das fette Gerät von Destiny im Auge.

http://www.destiny-audio.com/cms3/audio-streamer

Soweit ich das kapiere kann ich da einfach extern dicke Fesplatten anklemmen und dann via Cinch analog an den Emmi.

Nur wie ich die Sachen auswählen kann (TV?) weiß ich noch nicht , habe keinen Bock da jedesmal den PC an und abzuklemmen (wie das die Leute hier immer mit ihren Sachen machten)

Aber erstmal muß ich die TV Baustelle überleben.


Geändert von Replace-Kellerkind (05.10.2014 um 08:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.10.2014, 09:22
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.615
Standard

Zitat:
Ist eine CD aber fehlerfrei und bitgenau gerippt, steht das Ergebnis ebenso zur Verfügung. Der Wandler bekommt also "sauberere" oder "fehlerfreiere" Daten. Warum sollte das schlechter klingen?

Würde man in beiden Fällen den gleichen Wandler nutzen, müsste die Daten vom PC eigentlich eher besser klingen, da fehlerfrei.

Anders formuliert: Kann es nicht sein, dass das, was man als besser beim CD-Player empfindet, schlicht und einfach Fehler sind?
Genau so verhält es sich. Viele wissen nicht, wie sie den PC in der Arbeitsweise einstellen. Ich wußte es vor Jahren auch nicht, dachte früher auch, ein PC kommt mir nicht in die Anlage. Aber man kann ja was dazulernen und sich helfen lassen. Heute würde ich keinen CD-Spieler mehr nutzen, ganz gleich, was für ein Modell.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.10.2014, 09:47
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Genau so verhält es sich. Viele wissen nicht, wie sie den PC in der Arbeitsweise einstellen. Ich wußte es vor Jahren auch nicht, dachte früher auch, ein PC kommt mir nicht in die Anlage. Aber man kann ja was dazulernen und sich helfen lassen. Heute würde ich keinen CD-Spieler mehr nutzen, ganz gleich, was für ein Modell.
So ist das, wir beide sind zwar schon fast so alt wie Methusalem, bleiben aber immer flexibel und probieren rum.

Bei mir stirbt die Hoffnung immer zuletzt.

Inzwischen sind die ganzen Dinger - zu meinem Glück -auch ohne Gebläse.

FRag mich nicht, was für Blasebalge mir da zu Anfang anrollten - wo ich doch so Kieferarthrose habe.

Von OPera Audio gibt es auch eine interessante Lösung, die werde ich auch mal ins Auge fassen.

Ich habe immer noch wenig Hoffnung, aber ich probiere weiter -

die besten Streamer lagen ungefähr auf dem Klangniveau eines Wadia 861 SE - und das ist mir heute - zu mager - bezw. zu nüchtern.

Wahrscheins lande ich auch dort wieder bei einer technisch unsäglichen Röhrenlösung, die dafür klanglich am beseeltesten rüberkommt.

Ich werde nie verstehen, warum man das betagte Röhrenzeug braucht um "Luft und Raum" authentisch fürs Ohr erscheinen zu lassen - und warum man das bei Transen meist nicht mal mit Hilfsmittel hingebogen kriegt.

Für mich gibt es kaum schlimmeres beim Musik hören, wenn ich wahr nehme, daß da vorne "Boxen spielen" und diese ortbar sind - und nicht die Musiker.

Das ist dann zwar nicht HIFI - aber verschafft mir die perfekte Illusion.

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.10.2014, 09:53
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.615
Standard

Zitat:
Für mich gibt es kaum schlimmeres beim Musik hören, wenn ich wahr nehme, daß da vorne "Boxen spielen" und diese ortbar sind - und nicht die Musiker.
Trifft auf mich auch zu. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man das Gefühl hat, die Musik "klebt" an den Boxen. Und eine Präzise Mittendarstellung incl. Staffelung bekommen die wenigsten hin. Das hängt aber in erster Linie von der Aufstellung und der Wahl des Hörplatzes ab.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.10.2014, 10:01
M@rc M@rc ist gerade online
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.729
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Jörg,

ich verstehe es auch nicht und habe nach Jahren einfach aufgegeben, da jeder was anderes erzählt.

Hatte sicher 25 Leute(darunter auch zwei Händler) im Haus, die ihre Streamer und PC s und Apfeltaschen anschleppten im Laufe der letzten 3-4 Jahre.

Alle sind völlig gefrustet von dannen gezogen, egal ob Vergleich mit CD Player von Lector, Esoteric oder Jungson.

Daheim sind die andre Ergebnisse gewöhnt, haben aber auch andere Player im Vorfeld besessen.

Max Krieger erging das im Laden ähnlich wie mir, er hat als Händler Streaming gemacht und dann hingeschmissen und kehrte zurück zu Lector Playern (wenn schon digital) und Schallplatte (wenns richtig gut werden soll).

Robert hat mit seinem High End PC auch einiges ausprobiert und es gefrustet hingeschmissen und mit CD Player weiter gemacht.

Ich selber mache bald noch mal einen weiteren Streamer Anlauf (zwangsweise!), da ich vorne und hinten nicht mehr durch meine CD Sammlung blicke.(Trotz Archiv, da ich nicht mehr durchblicke in welcher Lage welches Album und Nummernkreis in welchem Raum steht- teilweise aus Platzgründen 3 Lagen hintereinander.......)

Habe das fette Gerät von Destiny im Auge.

http://www.destiny-audio.com/cms3/audio-streamer

Soweit ich das kapiere kann ich da einfach extern dicke Fesplatten anklemmen und dann via Cinch analog an den Emmi.

Nur wie ich die Sachen auswählen kann (TV?) weiß ich noch nicht , habe keinen Bock da jedesmal den PC an und abzuklemmen (wie das die Leute hier immer mit ihren Sachen machten)

Aber erstmal muß ich die TV Baustelle überleben.

Hallo, ich würde da nicht viel rum eiern. keine Neuheiten oder iregndwelche Exoten. Greife auf Bewährtes zurück wo man weiß das es stabil und zuverlässig läuft. Abstürze und Aussetzer wären für mich der nervliche Overkill.
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.10.2014, 10:56
EnduMan EnduMan ist offline
 
Registriert seit: 26.08.2012
Beiträge: 375
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Nur wie ich die Sachen auswählen kann (TV?) weiß ich noch nicht , habe keinen Bock da jedesmal den PC an und abzuklemmen (wie das die Leute hier immer mit ihren Sachen machten)
Hervorhebung durch mich

Hallo Werner, informier dich doch einfach richtig, bevor du so was in die Welt setzt.
1. Machen das die Leute hier immer nicht. Es gab und gibt andere Steuerungsmöglichkeiten. Wer sie nicht nutz(e), war/ist selber schuld.
2. Solltest du lesen:
Zitat:
Auch bei der Wahl der Bedienung haben Sie vielfältige Möglichkeiten. Der AS-3 HD lässt sich über die beiliegenden Infarotfernbedienung mit Lautstärkenregelung, oder mittels iOS oder Android Smartphone oder Tablet-PC bequem vom Sofa steuern. Zusätzlich ist eine intuitive, grafische Bedienung am Gerät über das extragroße 5 Zoll Touchscreen-Display ohne umständliche Tastenbedienung möglich. Das Display zeigt Ihnen auf Wunsch alle relevanten Titel- und Senderinformationen, oder scrollt, dezent abgedunkelt, den Titelname, Interpret oder die gewählte Radiostation. Unser Gerät arbeitet mit der beliebten und leistungsstarken Windowssoftware Foobar2000 problemlos zusammen.
Bernd
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.10.2014, 10:56
boxworld boxworld ist gerade online
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.195
Standard

Guten morgen Werner,

Ich würde Dir zu einem leistungsstarken PC raten, bei mir werkelt einer parallel zu einem Laufwerk auf den Wandler.
Warum ich mich für den PC entschieden habe, war weil ich eine Lösung wollte die "alles" kann.
die Musiksammlung incl. Cover darstellen, grosses gut lesbaren Display (bei mir 42" Plasma TV), Videos aller Formate abspielen, Surfen im Internet während Musik läuft in gewohnter Darstellung, Youtube Musik Videos in HD abspielen usw. Meiner Meinung nach ist nur ein PC dazu in der Lage eine wirkliche "all in one" Lösung darzustellen. Heute schaffen lüfterlose Mini-PCs diese Aufgabe im Schlaf. Als Wandler benutze ich den Audiolab M-Dac, sicher nicht Top of High End, vielleicht aber auch einfach nur zu billig? Es ist jedenfalls so, das sich bei jeglichem Versuch dem Wandler Fehler nachzuweisen dabei rausstellte das es woanders dran gelegen hat. Zusätzlich lassen sich beim Audiolab verschiedene Filter einstellen so das man zwischen soft und analytisch wählen kann.
Seit dem hat der CDP hier ausgedient

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.10.2014, 11:31
fkjazz fkjazz ist offline
 
Registriert seit: 02.08.2010
Beiträge: 388
Standard

Informiere dich mal über den Cocktail Audio X30.
Mit 4TB integrierter Festplatte hast du da schon mal Platz für tausende CDs im flac Format, 10- tausende als MP3.
Hat alle Ausgänge, läßt sich von Laptop oder Tablet ideal fernbedienen,hat einen sehr guten Wandler für alle zz denkbaren Formate, kann problemlos auch über einen zusätzlichen externen Wandler laufen , kann den TV als Bildschirm nutzen....usw usw.

Ich finde ein sehr gut klingendes und optimal ausgestattetes Streaming Gerät für einen sehr guten Preis.

http://www.cocktailaudio.com/home.html

Gruß Friedrich
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SAT Receiver zum Musik hören cosinus Digital 6 31.01.2017 12:09
HiRes Musik kostenlos hören? Ferrit Diverses 3 11.11.2016 21:39
Musik von Festplatte war gestern - neuartiger Datenträger Emmilect HiFi Allgemein 12 15.05.2013 17:54
Ich versuch mich in Röhre matadoerle Verstärker und Vorverstärker 76 04.02.2011 23:08
Veranstaltung zum Thema "Hören" unter dem Motto "Musik und Kultur Claus B Externe Veranstaltungen 41 18.02.2008 20:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de