open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Als Gastgeber und als Gast
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Als Gastgeber und als Gast Hier gehören die Hör-Berichte von Besuchen hin

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.02.2015, 17:44
Raimund K. Raimund K. ist offline
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 71
Standard Hörtermin Audio-Optimum Gesamtkette

Hallo,

In den letzten anderthalb Monaten wurde eine ganze Menge zu dem NOS-DAC von Stefan Wehmeier aka Sincos geschrieben. Nun ist es so, dass ich zwar ein gewisses technisches Grundverständnis habe, aber auch nicht ansatzweise dazu in der Lage bin, die auf technischer Ebene geführte Diskussion nachzuvollziehen. Eigentlich wunderbar, dann muss ich mir hier auch nicht den Kopf zerbrechen, wer Recht oder Unrecht oder Halbrecht hat......

Da zumindest in meiner Wahrnehmung von den Personen, die diesen DAC gehört haben, dieser als sehr gut und extrem musikalisch beschrieben wurde, habe ich mich mit den von Herrn Wehmeier angebotenen Produkten näher beschäftigt.

Auf der Homepage von Audio-Optimum gibt es einiges zu lesen, aber für Fragen und dergleichen ist das Telefon in einem solchen Fall die beste Alternative.

Gesagt, getan, unser erstes Telefonat dauerte fast anderthalb Stunden. Am Telefon hatte ich einen sehr netten, eloquenten und oft witzigen Gesprächspartner, der mir mit viel Geduld nicht nur alle meine Fragen suffizient beantwortet hat, sondern es auch verstanden hat, mir einige der technischen Dinge sehr verständlich zu erläutern. Es folgten noch zwei weitere Telefonate, dann stand der Hörtermin fest, Samstag, der 21. Februar.

Gesamtstrecke ca. 450 KM, im Wechsel Regen und Schneetreiben, Baustellen und Geschwindigkeitsbegrenzungen ohne ersichtlichen Grund, also eine tolle Fahrt mit verspäteter Ankunft, aber doch wohlbehalten angekommen.

Nach dem freundlichen Empfang also rein in die gute Stube. Herr Wehmeier hat mir zunächst das Gebäude gezeigt und mir die zukünftigen Veränderungen und Umbaumaß-
nahmen erläutert, speziell der neue große Hörraum mit einer Fläche von ca. 80-90 qm und einer Höhe von etwa 5 m wird sicher sehr interessant.

Ach so, ich vergas, ich habe keine Bilder gemacht, aber wenn Ihr die Webseite von
Audio-Optimum aufruft, seht Ihr das, was ich vom Hörplatz aus gesehen habe.
Einzige Einschränkung, während meines Besuches war das Satelliten-System Sonus Fidelis 3 ( im Bild jeweils das äußere System) auf einer Messe ausgestellt und somit nicht vorführbereit und auch die Sonus Fidelis 1 (jeweils zweiter LS von außen) war nicht vorhanden, weil auf „Hausbesuch“.
Diese Information hatte ich vorher von Herrn Wehmeier erhalten und da mein Interesse sowieso bei der Sonus Fidelis 2 und 4 lag auch kein Problem.
Die Sonus Fidelis 2 stand an der Stelle der SF 1, die 4 an gleicher Stelle wie auf dem Bild.

Herr Wehmeier hatte mich gebeten CD‘s mitzubringen und war durchaus gespannt auf das Kommende. Los ging‘s mit der „kleinen“ Sonus Fidelis 2.

Begonnen haben wir mit den legendären Mark Levinson Aufnahmen, die in den Jahren 1972-1976 entstanden sind. Diese Aufnahmen sind von hervorragender Qualität, ich habe diese CD‘s Ende der 80iger mal auf einer High-End im Kempinski erstanden.

Lois Shapiro in die CD-Schublade und los geht‘s mit Soloinstrument Klavier.

Ich kenne eine ganze Menge Leute, die der Ansicht sind, ein Klavier ist ja nun in der Wiedergabe kein Problem, ich bin da allerdings ganz anderer Ansicht. Es ist mir schon oft so gegangen, dass ich beim Hören unterschiedlichster Anlagen die Aussage getroffen habe, dass es sich so anhört wie ein Klavier. Ganz selten aber ging es mir so wie hier, hier stand ein Klavier körperlich im Raum, keinerlei Reproduktion, ein echtes Klavier.
Weiter ging‘s mit Orgel, dann Gitarre, Perkussion.......
Alle Soloinstrumente standen live im Raum, wie gesagt, es entstand niemals der Eindruck, dass hier ein Lautsprecher aufspielt.

Weiter ging die Reise zu den Gesangstimmen, weiblich wie männlich, dann weiter zu komplexen Signalen, Orchesterwerken, Liveaufnahmen, Studioaufnahmen, Rock, Jazz,
die ganze Palette unterschiedlicher Musik.

Herr Wehmeier hatte dann noch ein Schmankerl im audiovisuellen Bereich. In den DVD-Player wanderte „Blade Runner“ und „Troja“, Filme, die doch einigen bekannt sein sollten.
Wirklich absolut erstaunlich war für mich, dass die Raumdarstellung in Verbindung mit dem Film, speziell auch im Hinblick darauf, dass es sich hier um ein reines Stereo-System handelt, einfach perfekt war. Herr Wehmeier spielte eine Szene ab, die ein Gespräch in einem großen Raum oder in einer großen Halle mit weitläufigem Ausblick aus den Fenstern zum Inhalt hatte. Ich sah die Szene auf dem Bildschirm, stand aber als Beteiligter in dem Raum, in dem sich das Geschehen abspielte. Alles war da, der Hall, die Orientierung, die Präzision und Position der Personen und deren Stimmen, ich war live im Geschehen.
Im Film Troja, hier die Kampfszene zwischen Achilles und Hektor erlebte ich das Gleiche. Ich hatte den Eindruck quasi mitten zwischen den Kämpfenden zu stehen, alle Geräusche waren präzise dreidimensional da, wo sie hingehörten ( im Hinblick auf die visuelle Wahrnehmung der Filmszene ), perfekt.

Was soll ich sagen, das ist nicht nur so etwas ähnliches wie Live(musik), das ist live.
In wie weit man hier von Bühne oder Bühnenbreite sprechen kann, vermag ich nicht zu sagen, es passt immer. Von klein, eng bis hin zu extrem weitläufig, wie schon zuvor gesagt, alles auch dreidimensional passend, also auch mit passender Tiefe oder Höhe.

WIr haben mit der „kleinen“ Sonus Fidelis 2 begonnen und nach einigen Musikstücken auf die Sonus Fidelis 4 gewechselt, um die Speaker vergleichen zu können. Da jedes System seine eigene Elektronik hat, wird der Wechsel innerhalb einer Sekunde vollzogen, selbst- verständlich mit gleicher Lautstärke. Später haben wir einzelne Musikstücke jeweils im Vergleich zwischen den Lautsprechern gehört, manchmal auch nur eine kurze Passage eines Musikstückes.
Es ist unglaublich, wie tief schon die Sonus Fidelis 2 im Bass runtergeht, die Wiedergabe ist wirklich staubtrocken und absolut kontrolliert, kein Flattern oder Wummern, keine aufgeweichte Wiedergabe. Das Ganze auch unglaublich schnell, selbst brachiale Bassimpulse kommen kurz, präzise und klingen genauso schnell wieder ab.
Die gesamte Wiedergabe ist vollständig bruchlos, alles greift ineinander. Auffallend ist, dass die Größenverhältnisse komplett beibehalten werden, nichts wirkt aufgebläht. Dabei ist die Lautstärke völlig unwichtig, alles ist im richtigen Bezug zueinander vorhanden, egal ob laut oder leise.
Eine weitere Auffälligkeit war, dass der Raum sich hier kaum bemerkbar gemacht hat.
Entweder sind die Lautsprecher perfekt auf den Raum eingemessen, oder aber die LS haben, warum auch immer kaum Einfluss darauf. In diesem Zusammenhang vielleicht noch anzumerken, dass der allen bekannte Sweet Spot klar vorhanden ist, man kann sich aber wirklich weit außerhalb desselben bewegen, ohne dass sich die Signalortung deutlich nach rechts oder links verschiebt.

All das zuvor Gesagte gilt in noch höherem Maß für die Sonus Fidelis 4. Der Unterschied ist im Tiefbassbereich bemerkbar, die SF 4 leistet hier nochmals eine deutliche Schippe mehr. Insgesamt ist die Wiedergabe über die SF 4 einfach noch viel relaxter und souveräner.

Hervorragend war für meine Ohren die Detailauflösung, zu der die LS in der Lage waren. Selbst bei sehr komplexen Stücken, die bei weniger leistungsfähigen Lautsprechern bzw. Gesamtsystemen schon mal sehr breiig und verwaschen klingen, manchmal auch mit einer lästigen Schärfe wiedergegeben werden, bleibt die Balance vollständig erhalten. Man kann die Vorstellung entwickeln, mit einer Lupe die einzelnen Instrumente oder Interpreten wahrzunehmen, ohne den inhaltlichen Kontext zu verlieren, oder besser den musikalischen Inhalt komplett zu erleben. Schnelligkeit, Luftigkeit, hervorragende Durchzeichnung, alles vorhanden.

Das wirklich faszinierende an der erlebten Wiedergabe aber war etwas, was in meinen Augen viel wichtiger als alles Andere ist. Es war der musikalische Fluss, der nie brüchig wurde, sondern immer vollständig vorhanden war, etwas, dass ich sonst eher nur selten so erlebt habe.

Was mir persönlich sehr gut gefällt ist die Größe des Systems, zur Erläuterung nochmals zurück auf die Webseite von Audio-Optimum. Unter dem zentralen Bildschirm sieht man vier Kästen mit jeweils drei Reglern. In jedem Kasten ist die komplette Elektronik für ein
Lautsprecherpaar drin, also Frequenzweiche, Vorstufe und Endstufen. Der DAC steht in der Mitte zwischen den Kästen, eigentlich winzig.
Ich vergaß, rechts darunter seht Ihr einen von Swoboda modifizierten Sony CD-Player, der natürlich nur als Laufwerk dient und als Zuspieler genutzt wird.
Über die Qualität der Verarbeitung muss nicht weiter geredet werden. Ich hatte auch die Gelegenheit mir die fertigen Schiefergehäuse der Sonus-Fidelis 3 und 4 ohne die eingebauten LS-Chassis anzusehen, perfekte Verarbeitung. Wer sich einmal mit diesem Material beschäftigt hat, weiß wie schwierig die Verarbeitung speziell für Lautsprecher ist.


Was bleibt am Ende des Hörens oder des Hörtermins für mich als Fazit.
Es ist eine hervorragende Gesamtkette, die für mich alles hat um langzeittauglich zu sein.
Großer Spassfaktor, bruchlose Wiedergabe und vollständig vorhandener musikalischer
Fluss. Mehr braucht‘s nicht.

Raimund
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.02.2015, 17:56
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.268
Standard

Hallo Raimund,

vielen herzlichen Dank für deine vielfältigen Eindrücke, die du gut beschrieben herüberbringen konntest. Da ich dich als sehr anspruchsvollen Hörer kennenlernte, ist mir dein Urteil was wert.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.02.2015, 18:06
Raimund K. Raimund K. ist offline
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 71
Standard

Hallo Franz,

danke, ich denke wir liegen da nicht weit auseinander.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.02.2015, 18:44
flar flar ist offline
SHINDO
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 319
Standard

Zitat:
Zitat von Raimund K. Beitrag anzeigen
Hallo,

In den letzten anderthalb Monaten wurde eine ganze Menge zu dem NOS-DAC von Stefan Wehmeier aka Sincos geschrieben.
Nach dem freundlichen Empfang also rein in die gute Stube.
Ich vergaß, rechts darunter seht Ihr einen von Swoboda modifizierten Sony CD-Player, der natürlich nur als Laufwerk dient und als Zuspieler genutzt wird.
Raimund

herzlichen dank für die ausführliche beschreibung zum klangeindruck bei sincos.
endlich mal keine theoretische beurteilung sondern h ö r e n!
welcher sony-player wurde benutzt?
__________________
ahoi flar



Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.02.2015, 19:01
Cobold Cobold ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 129
Standard

Danke für den tollen Bericht.
Das hast Du sehr anschaulich beschrieben.



Macht richtig Lust aufs selbst hören.

Gruß
Cobold
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.02.2015, 19:51
sincos sincos ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 537
Standard

Zitat:
Entweder sind die Lautsprecher perfekt auf den Raum eingemessen, oder aber die LS haben, warum auch immer kaum Einfluss darauf.
Die Lautsprecher sind nicht speziell auf den Raum eingemessen, sondern sind linear abgestimmt. Der kleine Hörraum (Breite: 4,5m / Länge: 5,1m / Höhe: 2,7m) hat eine eher schlechte Akustik und die LS stehen aus Platzmangel relativ ungünstig (zu nah an der Wand und mehrere LS zu dicht beieinander).

Dass die ungünstige Akustik des kleinen Hörraum dennoch kaum eine Rolle spielt, ist vor allem auf die echte DÁppolito-Abstimmung zurückzuführen. Die Sonus Fidelis Vollaktivsysteme bringen erstmalig die prinzipiellen Vorteile dieses genialen Prinzips (nur eine Hauptabstrahlkeule mit breiter horizontaler und gebündelter vertikaler Abstahlung zur Minimierung von Boden- und Deckenreflexionen) voll zu Geltung.
__________________
http://www.audio-optimum.com/
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.02.2015, 20:10
sincos sincos ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 537
Standard

Zitat:
welcher sony-player wurde benutzt?
Sony XA5ES mit verbessertem Taktgenerator; SPDIF-Ausgang ist original. Der Audio-Optimum NOS-DAC wird vom SPDIF-Signal getaktet, ohne Reclocking.
__________________
http://www.audio-optimum.com/
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.02.2015, 23:20
flar flar ist offline
SHINDO
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 319
Standard sony

Zitat:
Zitat von sincos Beitrag anzeigen
Sony XA5ES mit verbessertem Taktgenerator; SPDIF-Ausgang ist original. Der Audio-Optimum NOS-DAC wird vom SPDIF-Signal getaktet, ohne Reclocking.

danke!
wenn ich mal fragen darf:
wer hat den taktgenerator wie verbessert?
ich habe auch einen sony-swoboda ...
__________________
ahoi flar



Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.02.2015, 23:31
Sam Sam ist offline
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.678
Standard

Hallo Raimund,

sehr schöner Bericht. Vielen Dank für die Mühe uns an Deinem Hörerlebnis teilhaben zu lassen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.02.2015, 01:57
Chefkoch28 Chefkoch28 ist offline
 
Registriert seit: 19.08.2011
Beiträge: 457
Standard

das dich das sehr begeistert hat glaub ich dir gerne, aber bei den preisen sollte das auch wohl das mindeste sein, das man begeistert davon ist.

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie sucht man Kabel aus die "in die Gesamtkette passen"? wgh52 Ungesichertes Audio-Wissen 26 30.01.2016 21:38
ZU Besuch bei Stefan aka Sincos und Audio Optimum cucera Als Gastgeber und als Gast 42 01.09.2015 10:32
Meine persönliche Meinung zum Kauf von Audio-Optimum SF-4 Raimund K. Mal eine Mitteilung machen 10 21.04.2015 20:46
Erster Audio-Optimum Studiomonitor sincos Schaufenster für neue Produktvorstellungen 44 07.04.2015 16:07
Hörtermin Capaciti-Elektrostaten Raimund K. Passive Schallwandler 4 27.01.2010 22:38



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de