open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Was emotionale Hörer bewegt
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Was emotionale Hörer bewegt Hier gehört alles hin, was empfunden und nicht gemessen wird

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.05.2015, 11:11
dieselpark
 
Beiträge: n/a
Standard Neutralität

Hi alle,

ich neige offenbar hier und da zu (kleinen) Provokationen - aber ist dazu ein Forum nicht auch da?
Jedenfalls hab ich schon letztens aus einer Emotionalität heraus harsche Worte gewählt, die Hörer von Coax-LS oder Breitbändern oder Hörnern oder so fast beleidigt haben.... was mir leid tut - hatte mich aber schon IM BEITRAG selbst für die Schärfe entschuldigt.
Abgesehen aber davon werde ich nun wieder angespitzt durch einen Beitrag in einer Zeitschrift; da heisst es (Zitat aus einem Beitrag):

"Ich habe nie verstanden, wieso manche HiFi-Freunde das Wort Neutralität mit einem leicht abfälligen Unterton verwenden. [...]
Für mich ist Neutralität ein Klangideal und die Basis jeder natürlichen Wiedergabe."

Ich muss sagen, der Mann spricht mir aus der Seele !
Und deswegen LIEBE ich meine ATC-LS - und mag einfach nichts anderes, weil "das andere" eben nach meiner Erfahrung NICHT neutral ist.

So ist das bei mir. Und irgendwie finde ich, ich habe recht.....
Aber ich weiß, dass das viele anders sehen.
Und das ist ja auch das Schöne.

Einen guten (Hör-) Tag für alle !
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.05.2015, 11:16
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.177
Standard

Wie hört sich "Neutralität" eigentlich an? Bin immer wieder auf`s Neue erstaunt, daß es doch tatsächlich Leute geben soll, die das genau wissen und auch heraushören wollen. Eine Tonproduktion ist nichts anderes als ein Kunstprodukt, wo sich Toningenieure was vorgestellt haben davon, wie es dort im Studio klingen soll. Was soll daran "neutral" sein und wie hört sich das dann zu Hause an? Neutral? Da muß ich immer lachen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.05.2015, 11:24
dieselpark
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Neutral? Da muß ich immer lachen.
Genau diese Kommentare meinte der Verfasser des oben erwähnten Artikels, aus dem ich zitiert habe !

Es geht um den Vergleich ! Das, was man bislang immer gehört hat, die Scheiben, die man GUT kennt. Und dann werden sie über eine möglichst neutrale Kette wiedergegeben - und man merkt, wie anders der Charakter der Aufnahme ist. Ehrlicher.
Aufgrund der langjährigen Hör-Erfahrung aller user hier, weiß man doch Unterschiede im Klang auch EINZUORDNEN ! Welcher Klang kommt dem Original, also der Information auf dem Datenträger (!), so nah wie möglich !
Darum geht es doch !

Aber das Lachen der amüsierten user hier ist natürlich weiter erlaubt.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.05.2015, 11:36
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.832
Standard

Hallo Dieselpark,

Neutralität ... auf was bezogen und wie sichergestellt?

"Neutral" ist erst einmal ein Marketingspruch und sonst nichts. Als Entwickler kann ich dir sagen, dass man Audio-Equipment in Richtung Neutralität bezogen auf eine bestimmte Eigenschaft sounden kann. Deswegen hat das Produkt immer noch keine umfassenden neutralen Eigenschaften, da sich Neutralität nicht messen lässt, sondern nur in Einzelaspekten meßbar ist.

Wenn es ums hören geht, kann man das Prädikat neutral geben, wenn sich z.B. die Stimme deiner Herzdame über das Equipment so anhört, dass du sie vom Original nicht unterscheiden kannst. Neutralität kann man nur feststellen, indem man auch neutrale Vergleichskriterien hat.

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.05.2015, 11:39
dieselpark
 
Beiträge: n/a
Standard

Für mich ist neutral:
Das, was auf dem Datenträger ist, abbilden - und sonst nichts.
Zu 100% geht das nicht, das ist klar; Physik.
Aber dem Wert 100% so nah wie möglich kommen. Nichts weglassen und nichts hinzufügen. Keine "Verbiegung".

Geändert von dieselpark (11.05.2015 um 11:42 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.05.2015, 11:41
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.177
Standard

Zitat:
eine möglichst neutrale Kette
Was soll das denn sein?

Zitat:
man merkt, wie anders der Charakter der Aufnahme ist.
Klar, sonst bemerkt man eben die Unterschiede nicht. Aber "ehrlicher"? Was soll das denn wieder sein?

Zitat:
Welcher Klang kommt dem Original, also der Information auf dem Datenträger (!), so nah wie möglich !
Darum geht es doch !
Nochmal: Ich weiß doch zu Hause bei der Wiedergabe gar nicht, wie die Tonaufnahme im Studio dort geklungen hat. Ich müßte dazu die gesamte Wiedergabekette und Wiedergabe-Umgebung (Hörraum) zu Hause nachbilden können. Und das kann keiner.

Für mich als Hörer einer Tonkonserve bleibt nur eines: Gefällt mir diese Tonkonserve unter meinen Abhörbedingungen und mit meinem Equipment oder nicht. Entspricht sie meinen Vorstellungen von einem möglichst realitätsnahen und natürlichem Klang oder nicht. Mehr ist mir nicht möglich. Aber wenn andere da mehr heraushören können, dann sei ihnen das gegönnt. "Neutralität" ist für mich nichtsagend. Damit soll etwas suggeriert werden, was es de facto gar nicht gibt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.05.2015, 11:47
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 6.832
Standard

Zitat:
Zitat von dieselpark Beitrag anzeigen
Für mich ist neutral:
Das, was auf dem Datenträger ist, abbilden - und sonst nichts.
Zu 100% geht das nicht, das ist klar; Physik.
Aber dem Wert 100% so nah wie möglich kommen. Nichts weglassen und nichts hinzufügen. Keine "Verbiegung".
Hallo Dieselpark,

das ist ein frommer Wunsch .... aber wie stellst du das sicher?
Wie stellt ein Entwickler deine frommen Wünsche sicher?

Grüßle vom Charly
__________________
Andersdenkende denken oftmals anders als man denkt
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.05.2015, 11:47
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.177
Standard

Zitat:
Wenn es ums hören geht, kann man das Prädikat neutral geben, wenn sich z.B. die Stimme deiner Herzdame über das Equipment so anhört, dass du sie vom Original nicht unterscheiden kannst.
Richtig, man könnte mit Eigenaufnahmen und deren Wiedergabe dann erkennen, inwieweit sich da Unterschiede hörbar ergeben. Wenn nicht, ist man nah dran. Das gilt aber doch auch nur für Einzelaspekte der Wiedergabe. Ein Lautsprechersystem wird aber in Gänze immer verfälschen, machen wir uns doch nichts vor. Jeder, der in einem Konzert schon mal ein Tutti erlebt hat - wer hat das eigentlich nicht? - muß das doch auch wissen, weil er erfahren hat, daß das in einem Konzertsaal Erlebte 1: 1 zu Hause sich nicht akustisch nachstellen läßt. Das ist eben anders. Oft gefällt mir die Wiedergabe mit meinem Lautsprechersystem dabei sogar besser. Aber mit Neutralität hat das nichts zu tun.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.05.2015, 11:49
dieselpark
 
Beiträge: n/a
Standard

Als Antwort auf Franz zitiere ich erneut:

Zu dem leicht abfälligen Unterton mancher HiFi-Freunde beim Begriff Neutralität: "Aus ihrem Mund klingt es wie "graue Maus" [...] - irgendwie uninteressant und langweilig. [...] ohne Raffinesse oder Charme."
oder
in Bezug auf ein Gerät:
"Sie klingt weder dick noch dünn, nicht warm oder kühl, aufgesetzt dynamisch oder zu weit zurückgenommen, sondern auf sehr bestimmte Weise richtig. Sie mischt sich nicht ein in die Aufnahme, sie hat keinen Eigenklang [...]."

Und das (hier beispielhaft an einem zitierten Text erläutert) kann im Verleich zu anderen Geräten oder Kombinationen hören - ob man das als Franz will oder nicht.
Punkt.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.05.2015, 11:52
dieselpark
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Hallo Dieselpark,

das ist ein frommer Wunsch .... aber wie stellst du das sicher?
Wie stellt ein Entwickler deine frommen Wünsche sicher?

Grüßle vom Charly
Wenn jeder Begriff der Hifi-Welt in Frage gestellt wird, dann ist alles nur eine theoretische Diskussion. Luft.

Was ein LS kann, kann man aber bsp. messen: den Frequenzgang mit rosa und weißem Rauschen. Ist das linear, weiß ich, dass "mein" LS nur das abbildet, was gerade als Info geschickt wird.
Nicht wahr ?!
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
...klangliche Neutralität, und deren "Zusammensetzung" AIR Ungesichertes Audio-Wissen 114 11.01.2013 17:52
Musikaufnahmetechnik, klangliche Neutralität und Klangimpressionen wagnerianer Audiophile Kopfhörer 45 24.09.2011 03:13



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de