open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Hier geht es um passive Boxen, Flächen, Hörner usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.11.2015, 22:40
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 889
Standard BD Design ULTRA REFERENCE ORIS Horn

Hallo,
'habe seit einer Woche ein Paar BD Design Ultra Reference bei mir stehen, dh einen Horn Lautsprecher mit AER BD 1 Chassis und einem BD15' Basschassis.
Beide Lautsprecher sind 16ohm Chassis. Die beiden Systeme werden durch Oris Hörner "front loaded" "verstaerkt", die 38cm Basschassis sitzen weiterhin in einem Bassreflex Gehaeuse.

Das MittelHochtonhorn ist komplett mit dem Bronze Phaseplug fuer das AER System.

Zum System gehoert eine Frequenzweiche, mit der die Baesse getrennt werden koennen. Diese wird an die LS Ausgaenge der Mittel/Hochton Endstufe angeschlossen und gibt dann ein regelbares Signal ueber eine CinchBuchse an die Bassendstufe aus.

Diese Weiche habe ich aktuell nicht in Betrieb.

Deshalb eroeffne ich diesen Thread, vielleicht gibt es ja noch weitere Nutzer von Oris Hoernern, die mir Ihre Erfahrungen zur optimalen Bassansteuerung mitteilen wollen.

ich habe aktuell ein Paar Hypex 8.0 Module probiert. Doch leider haben diese Module gerauscht und gebrummt. Kamen also nicht mir den ca 106db Wirkungsgrad im Bassbereich zurecht.

Aktuell nutze ich 2x Reckhorn 408. Diese habe ich an den LS Anschluessen der oberen Hoerner angeschlossen, dass sich die klangliche Signatur der HauptEndstufen auf die Bassendstufen uebertraegt.

Als Endstufen betreibe ich entweder meine Krell EVO 600 die mit 2x600w sinus /8ohm problemlos mit den Hoernern klar kommen

Zu meinem grossen erstaunen ohne Rauschen oder sonstigen Stoergeraeuschen... und sogar mit sehr gutem Klang.

Da die Krell aber zumeist meine YG versorgen, betreibe ich die Hoerner nun mit einem Paar Opera Consonance 300B single Ended Mono Endstufen. Diese passen mit 15w/8ohm deutlich besser zu den AER BD1 Treibern.

Kann mir auch jemand sagen, wie man die ORIS Hoerner zerstoerungsfrei zerlegen kann?

In den Lautsprechern ist ein "billig" versilbertes Kupfer Kabel verbaut, dies wuerde ich gerne durch ein gutes und nicht versilbertes Kupfer Kabel austauschen.

Im Moment habe ich den Eindruck, als waeren Horn und Gehaeuse verklebt? oder gehe ich mit dem Zusammebau/auseinandernehmen zu vorsichtig um?

Vielen Dank fuer Tips

juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9494.jpg
Hits:	3414
Größe:	73,3 KB
ID:	11021  
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.11.2015, 18:54
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.143
Standard

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen

Kann mir auch jemand sagen, wie man die ORIS Hoerner zerstoerungsfrei zerlegen kann?

In den Lautsprechern ist ein "billig" versilbertes Kupfer Kabel verbaut, dies wuerde ich gerne durch ein gutes und nicht versilbertes Kupfer Kabel austauschen.

Im Moment habe ich den Eindruck, als waeren Horn und Gehaeuse verklebt? oder gehe ich mit dem Zusammebau/auseinandernehmen zu vorsichtig um?

Vielen Dank fuer Tips

juergen

Hallo Jürgen,

Deinen Thread und Deine Fragen habe ich gerade erst entdeckt, deshalb die späte Antwort. Wie Deine ORIS-Hörner zusammengesetzt sind und ob Du sie problemlos zerlegen kannst weiß ich leider auch nicht. Meine 150er mit AER MD-3 habe ich selber gebaut, die sind bis auf den Montageflansch lediglich verschraubt und können vollständig zerlegt werden (sh. Fotos). Allerdings sehen Deine etwas anders aus als meine, und ich halte es für vernünftig Dich entweder mit der Fima AES in Kassel in Verbindung zu setzen (Frage dort am besten nach Herrn Frank, Spitzname "Frankie):

http://images.google.de/imgres?imgur...sKCB4QrQMIUTAR

...und:

http://www.horn-breitbaender.de/Oris_Horner.html

...oder setze Dich vielleicht mal mit Bert Doppenberg in den Niederlanden in Verbindung:

http://images.google.de/imgres?imgur...p7AzMQrQMIHTAA

Beide müssten Dir Deine Fragen beantworten können. Meine Anlage siehst Du übrigens unter "Showrooms" in der zweiten Reihe von oben, die dritte von links mit dem blauen Teppich davor.

Noch ein Tipp zur Innenverkabelung: Für die Breitbänder verwende ich intern und nach unzähligen Versuchen drei blaue Adern (plus) und vier schwarze Adern (minus) vom Kimber 8TC. Wie das ausschaut siehst Du auf den Fotos auf meiner HP:

http://qas-audio.de/

Dort unter dem Button Grenzbereiche auf der Seite 14 / LAUTSPRECHER INNENVERKABELUNG. Hochreines Kupfer..., Teflonummantelungen..., sieben Einzeldrähte mit unterschiedlichem Durchmesser je Leiter..., aber lies bitte selber.

Viele Grüße und viel Erfolg: Janus...

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Montage-ORIS.jpg
Hits:	216
Größe:	130,5 KB
ID:	11134 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hornbasis-L2a.jpg
Hits:	142
Größe:	78,9 KB
ID:	11135

Geändert von Janus525 (27.11.2015 um 19:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.11.2015, 20:50
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 889
Standard

Hallo Janus,
vielen Dank fuer die Tipps, das ist Top. Die Sache mit dem Kimber 8TC werde ich mal probieren!
Ich hatte Bert vor 2 Wochen einfach mal angerufen und gefragt, er gab mir den Tip die Hoerner ohne Rueckwand zu betreiben, da ich einen grossen Abstand zur Rueckwand habe.Macht sich bei mir richtig gut!
So konnte ich dann auch das eigentiche LS Kabel direkt mit dem AES System verbinden. Dies wird aber kein Dauerzustand sein, da ich mit unterschiedlichen Endstufen hoere und ich die Kabel entsprechend schnell wechseln will,
Netten Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.11.2015, 21:01
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.143
Standard

Hi Jürgen,

meine Oris laufen auch (fast) ohne die Holzrückwände hinter den Treibern. Lediglich eine Lage Dämpfungsmaterial, wie es auch die Innenwände der Röhre auskleidet, schließt bei mir besagte Röhre nach hinten ab. Einen Rand der Rückwand habe ich allerdings belassen, um die Terminals befestigen zu können. Auf dem Foto sieht man das glaube ich ganz gut. Dabei befinden sich die Rückseiten der ORIS-Hörner aufgrund der Positionierung auf den Eckhörnern relativ dicht vor der Rückwand.

Viele Grüße: Janus...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rückseite.JPG
Hits:	190
Größe:	89,4 KB
ID:	11136  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wandabstand.JPG
Hits:	201
Größe:	39,2 KB
ID:	11137  

Geändert von Janus525 (27.11.2015 um 21:33 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.11.2015, 22:58
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 889
Standard

das sieht nicht unaehnlich aus, habe ich mich doch nach ein paar Versuchen auch dazu entschlossen, dass Daemmmaterial als "Deckel" stehen zu lassen!
hoert sich einfach mit dem AER am besten so an :-)
Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.02.2016, 22:30
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 889
Standard

heute mal den Vergleich verschiedener Bass "Untersaetze gemacht, spannend :-)
Die Oris Hörnchen machen schon ganz schoen viel Spass :-)

Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0281.JPG
Hits:	649
Größe:	76,4 KB
ID:	11690  
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.02.2016, 23:04
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.143
Standard

Hallo Jürgen,

dann versuche doch auch mal spaßeshalber die großen Eckhörner mit den 18" Treibern als "Untersatz", falls Du zwei freie Ecken hast. Wenn die Eckhörner richtig entzerrt wurden bekommst Du einen unglaublichen, dabei sehr sauberen und wie aus dem Nichts entstehenden Tiefbass..., vorausgesetzt natürlich der Raum ist groß genug.

Die beiden Kurven (ohne Einflussnahme / mit aktiver Entzerrung) sind an meinem vorderen Hörplatz in knapp 6 Metern Entfernung gemessen, dort wo der Sessel steht. Und das Tollste bei den Eckhörnern ist: Es geht noch mehr Pegel..., und noch mehr Pegel..., und noch mehr Pegel ohne dass es irgendwie angestengt oder besonders laut klingen würde.

Viele Grüße: Janus...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Frequenzgang ORIS.jpg
Hits:	209
Größe:	80,8 KB
ID:	11696  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Anlage-W5.jpg
Hits:	261
Größe:	100,1 KB
ID:	11697  
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.02.2016, 23:23
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 889
Standard

Hallo Janus,
das sieht ja klasse aus bei Dir !

leider gibt mein Raum diese Moeglichkeit nicht her, ich habe nicht eine einzige "normale" Ecke, auch wenn die Gesamtgroesse mit ca 60qm Eckhorn tauglich waere.

So werde ich vorerst mit freistehenden Hoerner weiterexperimentieren...

netten Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.02.2016, 23:28
rook rook ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2012
Beiträge: 253
Standard

Zum System gehoert eine Frequenzweiche, mit der die Baesse getrennt werden koennen. Diese wird an die LS Ausgaenge der Mittel/Hochton Endstufe angeschlossen und gibt dann ein regelbares Signal ueber eine CinchBuchse an die Bassendstufe aus.

Hallo Shakti,

Obwohl Dies die eigentliche TE war ist hier keine weitere Erklärung.
???

Gruß,
Rüdiger
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.02.2016, 10:56
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.143
Standard

Zitat:
Zitat von rook Beitrag anzeigen
...an die LS Ausgaenge der Mittel/Hochton Endstufe angeschlossen und gibt dann ein regelbares Signal ueber eine CinchBuchse an die Bassendstufe aus. Gruß, Rüdiger
Das kann man so machen..., aber es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom. Bei mir läuft der Breitbänder "fullrange" im Orishorn und wird vom / von jeweils verwendeten Verstärker befeuert. Zwischen diesem / diesen und den Treibern befinden sich außer den Lautsprecherkabeln nichts. Die Endstufen für die Eckhörner mit integrierter Weiche, aktiver Entzerrung und Notchfiltern werden am zweiten Ausgang des Vorverstärkers angeschlossen. Das Finden der richtigen Übergangsfrequenz, der richtigen Phasenlage, der richtigen Entzerrung unterhalb etwa 100Hz sowie die korrekte Pegelanpassung sind recht mühselig und zeitaufwändig. Aber wenn es denn einmal passt muss ja außer dem Pegel bei wechselnden Verstärkern / Endstufen nichts mehr verändert werden.

Ich denke auf dem Foto kann man recht gut erkennen wie das angeschlossen ist. Im Vordergrund das silberne Flachbandkabel von MAGNAN verbindet Endstufe(n) und Breitbänder miteinander. Im Hintergrund das blau / schwarze KIMBER Kabel am Anschlussterminal des Eckhorns verbindet die separaten Tiefton - Endstufen, die immer dieselben bleiben, ganz gleich welcher "Hauptverstärker" angeschlossen wird, mit den 18" Treibern (sh. Foto) in den Eckhörnern. Die beiden Stecker mit Kabeln die man im oberen Bereich des Bildes sieht führen zu mehrstufig einstellbaren Zobelgliedern, die je nachdem welcher "Hauptverstärker" verwendet wird, zugeschaltet oder ganz abgenommen werden können.

Viele Grüße: Janus...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hornbasis-L2aa.jpg
Hits:	189
Größe:	455,7 KB
ID:	11702  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Treiber.JPG
Hits:	202
Größe:	58,5 KB
ID:	11703  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zobel-1.jpg
Hits:	184
Größe:	248,7 KB
ID:	11704  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete Horn Audiophiles Odin XLR 1m - Silberkabel Skuddy54 Audiogeräte und Zubehör 3 08.10.2017 18:11
Biete RDAcoustic Evolution Horn mit AER Chassis shakti Audiogeräte und Zubehör 2 06.10.2017 13:06
Biete : Horn Audiophiles bi-wire-Kabel Skuddy54 Audiogeräte und Zubehör 1 29.06.2017 08:26
Biete: Horn Audiophiles Odin XLR 1m ilmonstro Audiogeräte und Zubehör 8 03.04.2015 19:59
Neu bei uns: Kabel von Horn Audiophiles Hifi-Tom Hifi & High End Studio W 2 02.09.2012 21:46



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de