open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Der PC als Ton- und Bildquelle
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Der PC als Ton- und Bildquelle Hier geht es um diese interessante Alternative

Umfrageergebnis anzeigen: Welche Abspielsoftware benutzt ihr?
Foobar 22 21,78%
Audirvana 17 16,83%
Amarra 3 2,97%
JRiver 13 12,87%
iTunes 7 6,93%
Pure Music 4 3,96%
Bitperfect 0 0%
Fidelia 0 0%
Anderer 8 7,92%
Ich nutze den PC nicht als Abspieler 27 26,73%
Teilnehmer: 101. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 04.01.2016, 17:10
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 398
Standard

Zitat:
Zitat von Hörer Beitrag anzeigen
Es gibt auch etliche DAC Hersteller die spezielle Treiber für Foobar bereitstellen.
Hallo,

hättest Du dafür ein paar Beispiele?

Grüße,
Thomas
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.01.2016, 18:42
never never ist offline
 
Registriert seit: 09.10.2015
Beiträge: 132
Standard

Zitat:
Zitat von Hörer Beitrag anzeigen
Hallo never,

mit Fidelizer und jplay hast du bereits die Softwarekomponenten genannt, die auch aus meiner Sicht unter Windows (Client) aktuell nicht zu toppen sind. Aber bitte nicht Treiber und Oberfläche verwechseln. Foobar ist eine Oberfläche mit vielfältiger Einflussnahme durch den versierten Nutzer, aber bedient sich verschiedenster Treiber. Gerade die Einbindung unterschiedlichster Treiber, wie z.B. jpay, ist ein großer Vorteil dieser Software. Es gibt auch etliche DAC Hersteller die spezielle Treiber für Foobar bereitstellen.

Der Hörer
Hallo Hörer,

es sind zumindest die besten Komponenten, die ich bislang in normalen Windows Betriebssystemen ausprobiert habe. Server Versionen mit den dann noch zusätzlich zur Verfügung stehenden Softwarekomponenten habe ich bislang nicht ausprobiert.

Im Rahmen dieses Threads hier habe ich absichtlich nicht differenziert, wo bei den schwächeren Kandidaten Foobar und JRiver die klanglichen Schwachstellen ihren Ursprung haben, aber man macht es sich zu einfach, wenn man pauschal zwischen Treiber und Benutzeroberfläche differenziert und nur den Treiber für die klangliche Wirkung verantwortlich macht. Zu der Zeit, als JRiver noch den JPLAY-Treiber akzeptierte, war diese Kombination dem reinen JPLAY plus JPLAYmini-Paket klanglich unterlegen, was ja zumindest überraschen sollte.

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.01.2016, 18:42
Hörer Hörer ist offline
 
Registriert seit: 11.08.2013
Beiträge: 33
Standard

Hallo,

habe ich aktuell nicht mehr im Zugriff, da in den letzten Jahren bei mir nur jplay lief und ich aktuell den Umweg über den PC nicht mehr nutze. Kann mich nur an eine Herstellerseite erinnern auf der es einen Link gab mit der Überschrift 'Treiber für Foobar' oder so ähnlich.

Der Hörer
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.01.2016, 19:01
Hörer Hörer ist offline
 
Registriert seit: 11.08.2013
Beiträge: 33
Standard

Hallo never,

die klanglichen Unterschiede kann ich mir nicht vorstellen, da jplay seit einiger Zeit die Songs in den RAM lädt und daraus die USB Schnittstelle bedient. Fooobar ist da nicht mehr beteiligt und läßt sich auch im entsprechenden jplay Mode nicht mehr bedienen, wie der ganze PC.
Vielleicht hat sich JRiver in einer älteren jplay Version negativ auf die Ressourcenverteilung ausgewirkt.

Der Hörer
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.01.2016, 20:31
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 398
Standard

Zitat:
Zitat von Hörer Beitrag anzeigen
Hallo,

habe ich aktuell nicht mehr im Zugriff...
Schade, das hätte mich durchaus interessiert. Hab, ehrlich gesagt, nämlich noch nie davon gehört, dass Hardwarehersteller spezielle Treiber für einen Softwareplayer anbieten; die Notwendigkeit dafür erschließt sich mir auch nicht wirklich, da es normalerweise ausreicht, für das OS den entsprechenden Treiber zur Verfügung zu stellen.

Da Du aber schriebst, dass dies bei (Zitat) "etlichen DAC Herstellern" Usus sei, hatte ich schon gehofft, dass da noch etwas kommt...

VG,
Thomas
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 04.01.2016, 20:38
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 398
Standard

Zitat:
Zitat von Hörer Beitrag anzeigen
...
die klanglichen Unterschiede kann ich mir nicht vorstellen, da jplay seit einiger Zeit die Songs in den RAM lädt...
Ich hatte irgendwann in 2011 JPlay gekauft und imho war das auch da schon eines des Key-Features...
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.01.2016, 20:45
never never ist offline
 
Registriert seit: 09.10.2015
Beiträge: 132
Standard

Zitat:
Zitat von Hörer Beitrag anzeigen
Hallo never,

die klanglichen Unterschiede kann ich mir nicht vorstellen, da jplay seit einiger Zeit die Songs in den RAM lädt und daraus die USB Schnittstelle bedient. Fooobar ist da nicht mehr beteiligt und läßt sich auch im entsprechenden jplay Mode nicht mehr bedienen, wie der ganze PC.
Vielleicht hat sich JRiver in einer älteren jplay Version negativ auf die Ressourcenverteilung ausgewirkt.

Der Hörer
Hallo Hörer,

ich möchte hier nicht unnötig auf Randbereiche eingehen, die mit dem Threadthema wenig zu tun haben, aber bezüglich JRiver muss man berücksichtigen, dass die dortigen Entwickler eher eine ideologisch geprägte Begründung für ihre fehlende Kooperationsbereitschaft mit JPLAY zeigten.

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.01.2016, 21:30
tom539 tom539 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 491
Standard

Hallo,

ich benutze für das Streaming der Hauptanlage JRiver / JRemote als Medienserver, der die Daten per DLNA/UPNP an den Naim-Streamer schickt. Die Bedienung per JRemote sowie die komplett frei zu konfigurierenden Ansichten leistet meines Wissens nach in dieser Vielfalt/Ausprägung keiner außer JRiver.

Am Rechner selbst nutze ich Foobar mit ASIO-Treibern und ifi iDSD bzw. einen Raspberry Pi mit dem Betriebsystem Volumio und dem Hifi M8 von CEntrance (wahlweise mit den beiden KH K812 / Fidelio X2).

Auf den iDevices den FLAC-Player /KH M2L (mit eingebautem DAC) von Philips.
__________________
Gruß, Tom
... enjoy your music
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 06.01.2016, 23:54
ricky007 ricky007 ist offline
 
Registriert seit: 09.06.2015
Beiträge: 6
Standard StealthAudioPlayer

Hallo, ich Spiele mit Win.1064bit und StealthAudioPlayer

Bester Player den ich nun im vergleich hatte.
1:StealthAudioPlayer
2:cPay
2: Jplay

Das ist bei meinen System die Reihenfolge .
Gruß
Rick
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.01.2016, 10:30
Fohlenfan Fohlenfan ist offline
 
Registriert seit: 17.12.2013
Beiträge: 211
Standard

Ich streame per WLAN/LAN von meinem MAC mit Hilfe des Programms JRIVER PCM wie DSD Dateien unverändert (Bitstream) auf meinen Auralic AERIS Femto. Dieser ist per USB mit dem Wandler verbunden.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche ME Geithain? AktivStudio MEG Musikelektronik Geithain 85 21.10.2016 06:32
Welche Abspielsoftware ist für ein MacBook empfehlenswert? Andi Der PC als Ton- und Bildquelle 7 25.07.2016 21:10
Welche Crimpzange Tannerd ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 4 28.12.2013 19:13
Welche Digitalkamera? C36,8 Einfach schöne Dinge 18 12.11.2009 21:26
Welche CD ist empfehlenswert? audiohexe Klassik 8 10.02.2009 15:04



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de