open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Meßtechnik > Messsysteme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Messsysteme Womit kann man was messen? Wie funktionieren diese Systeme?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.01.2016, 09:09
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 639
Standard RTA Beyerdynamic T 90 messen

Hallo zusammen,

ich habe ein Meßsystem, bestehend aus einem Behringer Meßmikrofon, einer passenden USB-Schnittstelle mit Phantomspeisung und der Software FuzzMeasure auf meinem Mac. Damit habe ich jahrelang erfolgreich mein SQ Wettbewerbsfahrzeug vermessen.

Ich möchte den "Beyer-Peak" auf meinem T 90 beseitigen (entzerren) und will den KH vermessen (RTA). Mich interessiert nur der Bereich ab 6 khz. Nun stellt sich die Frage, wie ich den Versuchsaufbau gestalte. Aus meiner Sicht müsste es bei hohen Frequenzen reichen, wenn ich den KH auf einem Ständer positioniere, die Ohrmuscheln etwas auseinander ziehe, fixiere und das Mikrofon im 45 Grad Winkel nach oben zwischen die Ohrmuscheln stelle. Einen Gehäuseeinfluss sehe ich bei der hohen Frequenz als nicht mehr relevant für die Messung. Wie seht ihr das?

Vielen Dank

Wolfram
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.01.2016, 09:34
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.095
Standard

Zitat:
Zitat von Wolli_Cologne Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe ein Meßsystem, bestehend aus einem Behringer Meßmikrofon, einer passenden USB-Schnittstelle mit Phantomspeisung und der Software FuzzMeasure auf meinem Mac. Damit habe ich jahrelang erfolgreich mein SQ Wettbewerbsfahrzeug vermessen.

Ich möchte den "Beyer-Peak" auf meinem T 90 beseitigen (entzerren) und will den KH vermessen (RTA). Mich interessiert nur der Bereich ab 6 khz. Nun stellt sich die Frage, wie ich den Versuchsaufbau gestalte. Aus meiner Sicht müsste es bei hohen Frequenzen reichen, wenn ich den KH auf einem Ständer positioniere, die Ohrmuscheln etwas auseinander ziehe, fixiere und das Mikrofon im 45 Grad Winkel nach oben zwischen die Ohrmuscheln stelle. Einen Gehäuseeinfluss sehe ich bei der hohen Frequenz als nicht mehr relevant für die Messung. Wie seht ihr das?

Vielen Dank

Wolfram
http://sonarworks.com
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.01.2016, 09:37
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.325
Standard

Wolfram,

ich möchte vorab sagen, dass ich keine Erfahrung mit Messungen von Kopfhörern habe und ich nur auf Informationen aus dem Web zurück greifen kann.

Diese scheint mir am sinnvollsten: https://www.listeninc.com/applicatio...ones-headsets/

Wie Du sehen kannst wird ein Kunstkopf benutzt und ich habe schon oft gelesen, dass die Muscheln bei der Messung geschlossen werden z.B. mit Styropor um den typischen Einsatz nach zu stellen.

Das Mikrofon würde ich nicht unter 45° stellen, denn durch Richtwirkung kann der Peak im Hochton, wie bei einen Hochtöner, unter Umständen verschwunden oder stark gedämpft auftreten.

Aus vielen Messungen die ich gesehen habe empfiehlt es sich auch links und rechts zu messen denn es scheint mir, dass es größere Unterschiede in der Serienkonstanz der Schallwandler gibt, gerade im Mittel- Hochton.

Viel Glück
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.01.2016, 10:16
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 639
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Guten Morgen!

Der T90 ist leider nicht aufgeführt.

@Cay-Uwe

Lieben Dank für den Link!

Grundsätzlich möchte ich die Messung mit vorhandenem Equipment durchführen. Für eine Einmal-Messung wäre mir eine professionelle Lösung zu teuer. Da würde ich dann eher auf den T90 verzichten. Ich probiere heute Abend mal was aus und schreibe meine Erkenntnisse hier rein.

Gruß, Wolfram.
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.01.2016, 14:02
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 639
Standard

Vielleicht kann ich mir das auch einfacher machen und brauche gar nicht messen. Das haben Golden Ears ja bereits getan. Bitte schaut euch mal den angehängten Frequenzgang des T90 an. Aus meiner Sicht wäre ein High-Shelf-Filter ab 6 khz mit Minus 5 db schon zielführend. Zwar gehen die Peaks nur bis ca. 15 khz, aber darüber höre ich sowieso nicht mehr so viel.

Wolfram
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	T90_RTA.JPG
Hits:	55
Größe:	52,7 KB
ID:	11483  
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.01.2016, 18:44
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 639
Standard

Wie vermutet, reicht ein High-Shelf Filter. In dem Fall ab 6 khz mit -3 db. Fertig. Man erkennt den T90 nicht mehr wieder
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Beyer_High-Shelf.jpg
Hits:	65
Größe:	220,2 KB
ID:	11484  
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.01.2016, 20:15
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 639
Standard

Korrektur: 5.500 Hz / -3 dB

Das sollten die T90 Besitzer bitte mal ausprobieren. Der KH ist echt nicht wieder zu erkennen. Jegliche Schärfe ist raus, an Details geht nichts verloren, der Hörer spielt einfach nur gigantisch gut. Zu meinem T1 fehlt absolut nichts, der T90 gefällt mir im Grundton und Bassbereich sogar besser. Unglaublich für 440 Euro In Verbindung mit dem A20 ist das eine Traumkombi. Höre jetzt noch ein paar Stunden, Tage ... Geiiiiil
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS

Geändert von Wolli_Cologne (07.01.2016 um 20:18 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.01.2016, 20:28
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.095
Standard

Zitat:
Zitat von Wolli_Cologne Beitrag anzeigen
Guten Morgen!

Der T90 ist leider nicht aufgeführt.

@Cay-Uwe

Lieben Dank für den Link!

Grundsätzlich möchte ich die Messung mit vorhandenem Equipment durchführen. Für eine Einmal-Messung wäre mir eine professionelle Lösung zu teuer. Da würde ich dann eher auf den T90 verzichten. Ich probiere heute Abend mal was aus und schreibe meine Erkenntnisse hier rein.

Gruß, Wolfram.


Hallo Wolfram,

du kannst dort den T 90 individuell vermessen lassen bekommst eine Korrekturdatei die man dann in die Sonarworks Headphonecalibration Software läd....
Die Software läuft dann als VST Plugin in J River, Foobar oder einer DAW Software mit....

Hier findet du den FG eines T 1:
http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=877

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (07.01.2016 um 20:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.01.2016, 21:06
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.325
Standard

Wolfram,

bei dem Frequenzgang würde ich ein EQ mit einer Güte ca. 3 und -6dB bei 10kHz setzen. Das sollte den Buckel begradigen
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.01.2016, 21:22
Lebensgeist Lebensgeist ist gerade online
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 387
Standard T90.2

Hier wird gerade der T90 2G abgestimmt.

@Wolfram: Werde ich aber nachher mal testen.

Grüße

Carsten
__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear)| Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p, T90 | Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1| ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A20, A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
...messen, darstellen, erläutern und rumzicken (...) Wonneproppen Kurvendiskussion 616 09.11.2016 18:49
Wie am Hörplatz mit Acourate messen? matze81479 Elektrisches Room-Tuning 4 04.02.2012 00:10
Lautsprecher messen boxworld Ungesichertes Audio-Wissen 14 04.01.2012 00:46
Hören vs. Messen mal anders Replace E Was emotionale Hörer bewegt 12 04.01.2011 17:55
Software zum Messen... wirbeide Audio-Zubehör 0 20.05.2010 16:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de