open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Meßtechnik > Messsysteme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Messsysteme Womit kann man was messen? Wie funktionieren diese Systeme?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 07.01.2016, 21:08
Truesound Truesound ist gerade online
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.202
Standard

Habe mir die FG hier mal angeschaut:

http://en.goldenears.net/index.php?m...ry=275&page=12

Dort bekommt man einen sehr guten Überblick was die jeweiligen KH´s im FG machen.
Beim T 1 habe ich zu meinem KH der individuell vermessen ist nicht unerhebliche Abweichungen gefunden.Aber als Anhaltspunkt schon mal alles sehr gut.
Wie gut es wird hängt von der Serienstreuung zwischen dem dort gemessenen und dem eigenen Modell ab.

Schonmal auf jeden Fall sehr gut um dem jeweiligen KH die "extreme" auszutreiben....
Du solltest beim T 90 durchaus im entsprechenden Tieftonbereich noch etwas absenken....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (07.01.2016 um 21:14 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.01.2016, 07:37
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 707
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Hallo Wolfram,

du kannst dort den T 90 individuell vermessen lassen bekommst eine Korrekturdatei die man dann in die Sonarworks Headphonecalibration Software läd....
Die Software läuft dann als VST Plugin in J River, Foobar oder einer DAW Software mit....

Hier findet du den FG eines T 1:
http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=877

Grüße Truesound
Guten Morgen!

Ja, schon gesehen. Aber hast du mal geschaut, was das insgesamt kostet? Man muss das Plugin kaufen, die Einmessung bezahlen und es kommt sicher einiges an Porto dazu. Das werden dann schnell mal ein paar hundert Euro. Lohnt sich (für mich) nicht bei einem Neupreis von 440 Euro für den Hörer. Trotzdem lieben Dank für die Info

Gruß, Wolfram
__________________
Kopfhörer: Shure SRH1840
Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
Sonstiges: Audioquest Forest USB, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.01.2016, 07:38
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 707
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Wolfram,

bei dem Frequenzgang würde ich ein EQ mit einer Güte ca. 3 und -6dB bei 10kHz setzen. Das sollte den Buckel begradigen
Guten Morgen!

Vielen Dank! Ich probiere das am Wochenende mal aus und gebe Rückmeldung.

LG aus Köln

Wolfram
__________________
Kopfhörer: Shure SRH1840
Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
Sonstiges: Audioquest Forest USB, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.01.2016, 07:40
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 707
Standard

Zitat:
Zitat von Lebensgeist Beitrag anzeigen
Hier wird gerade der T90 2G abgestimmt.

@Wolfram: Werde ich aber nachher mal testen.

Grüße

Carsten
Guten Morgen Carsten,

ich bin gespannt, was du sagst. Das Ganze wird sicher noch weiter angepasst, ich taste mich da jetzt langsam ran. Mit o.g. Einstellungen aber bisher für meine Ohren das beste Ergebnis bisher.

Gruß, Wolfram.
__________________
Kopfhörer: Shure SRH1840
Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
Sonstiges: Audioquest Forest USB, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08.01.2016, 07:43
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 707
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Schonmal auf jeden Fall sehr gut um dem jeweiligen KH die "extreme" auszutreiben....
Du solltest beim T 90 durchaus im entsprechenden Tieftonbereich noch etwas absenken....
Ja, das Extreme auszutreiben ist erst mal das primäre Ziel. Beim T90 ist das auf jeden Fall der fiese Peak, der den ganzen KH verreißt.

Beim Tiefton bin ich noch unsicher. Ich würde eher dazu tendieren, ihn noch einen Tick anzuheben. Aber nur für elektronische Musik. Bei Jazz und Klassik würde ich einen Tick absenken. Man kann sich ja mehrere Configs abspeichern.

Gruß, Wolfram.
__________________
Kopfhörer: Shure SRH1840
Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
Sonstiges: Audioquest Forest USB, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 08.01.2016, 09:11
Truesound Truesound ist gerade online
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.202
Standard

Zitat:
Zitat von Wolli_Cologne Beitrag anzeigen
Guten Morgen!

Ja, schon gesehen. Aber hast du mal geschaut, was das insgesamt kostet? Man muss das Plugin kaufen, die Einmessung bezahlen und es kommt sicher einiges an Porto dazu. Das werden dann schnell mal ein paar hundert Euro. Lohnt sich (für mich) nicht bei einem Neupreis von 440 Euro für den Hörer. Trotzdem lieben Dank für die Info

Gruß, Wolfram

Das Plugin Headphone 3 kostet 69 Euro eine Individualkalibration derzeit 88 Euro....
Bekommen tust eine extrem exakte Entzerrung. Danach biste froh das du 440 Euro für einen sehr guten Kopfhörer mit guter Substanz mit guter Technik gekauft hast und nicht 1500 Euro+++...

Der Kopfhörer ist danach tonal mit einem Studiomonitor der Extraklasse tonal gut zu vergleichen...

Das Plugin hat einen DRY/WET Regler wo man die Korrektur feinfühlig voll hineindrehen kann als auch fein abgestuft herausdrehen kann.....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (08.01.2016 um 09:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 08.01.2016, 09:17
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 707
Standard

Hmm, das sollte man vielleicht wirklich mal ausprobieren. Ich denke mal darüber nach.
__________________
Kopfhörer: Shure SRH1840
Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
Sonstiges: Audioquest Forest USB, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 08.01.2016, 09:23
Truesound Truesound ist gerade online
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.202
Standard

Ich habe das absolut nicht bereut....
Bei mir sind ein HD 800, HD 650,T 1 und DT 150 vermessen....
Ich hatte zuerst die abgespeicherten Presets für den HD 650 und HD 800 benutzt aber eine individuelle Kalibration ist dann richtig perfekt und gut.

Ich verwende als KHV einen FUNK LPA2a dessen FG wirklich extrem gerade und neutral ist...Da hörst du dann wirklich wie die Aufnahme oder die Quellen wirklich sind....

Der T 90 ist technisch ein gut gemachter Kopfhörer und das lohnt sich auf jeden Fall!

Wichtig ist wenn man ihn wegschickt das die Pads ordentlich sind und nicht schon mit durch sind....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (08.01.2016 um 09:30 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 08.01.2016, 09:36
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.323
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Der Kopfhörer ist danach tonal mit einem Studiomonitor der Extraklasse tonal gut zu vergleichen...
Das dürfte aber für den ein oder anderen nicht zielführend sein, weil dann die Persönlichkeit eines Kopfhörer auf der Strecke bleiben könnte.
Nehmen wir mal Grado mit ihrem House Sound. Wenn der danach wie Studiomonitor klingen sollte, dann fehlt ihm sein Alleinstellungsmerkmal und Emotionen. Nur mal so als Anmerkung.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.01.2016, 09:47
Truesound Truesound ist gerade online
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.202
Standard

Zitat:
Zitat von TheDuke Beitrag anzeigen
Das dürfte aber für den ein oder anderen nicht zielführend sein, weil dann die Persönlichkeit eines Kopfhörer auf der Strecke bleiben könnte.
Nehmen wir mal Grado mit ihrem House Sound. Wenn der danach wie Studiomonitor klingen sollte, dann fehlt ihm sein Alleinstellungsmerkmal und Emotionen. Nur mal so als Anmerkung.
Hallo Duke,

man gewinnt an Möglichkeiten....man kann ihn linear korrigiert hören, man kann auf Bypass schalten und hört ihn dann wie er ab Werk klingt und man kann mittels dry/wet Regler zig Stufen zwischen linear korrigiert und unkorrigiert sich einstellen.....
Man hat im Prinzip ein Kopfhörer der tonal von bis klingen kann....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
...messen, darstellen, erläutern und rumzicken (...) Wonneproppen Kurvendiskussion 616 09.11.2016 17:49
Wie am Hörplatz mit Acourate messen? matze81479 Elektrisches Room-Tuning 4 03.02.2012 23:10
Lautsprecher messen boxworld Ungesichertes Audio-Wissen 14 03.01.2012 23:46
Hören vs. Messen mal anders Replace E Was emotionale Hörer bewegt 12 04.01.2011 16:55
Software zum Messen... wirbeide Audio-Zubehör 0 20.05.2010 16:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de