open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Meßtechnik > Messsysteme
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Messsysteme Womit kann man was messen? Wie funktionieren diese Systeme?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 08.01.2016, 10:50
TheDuke TheDuke ist gerade online
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.262
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Hallo Duke,

man gewinnt an Möglichkeiten....man kann ihn linear korrigiert hören, man kann auf Bypass schalten und hört ihn dann wie er ab Werk klingt und man kann mittels dry/wet Regler zig Stufen zwischen linear korrigiert und unkorrigiert sich einstellen.....
Man hat im Prinzip ein Kopfhörer der tonal von bis klingen kann....

Grüße Truesound
Ah okay. Danke für die Info. Klingt nicht schlecht.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 08.01.2016, 18:18
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Wolfram,

bei dem Frequenzgang würde ich ein EQ mit einer Güte ca. 3 und -6dB bei 10kHz setzen. Das sollte den Buckel begradigen
Hallo Cay-Uwe,

passt recht gut. Oben raus kommt mit deinem Vorschlag mehr Auflösung. Ich habe jetzt mal beide Einstellungen abgespeichert, zwischen denen ich hin- und herschalten kann. Bei mir muss das immer ein bisschen reifen. Danke nochmal für deinen Vorschlag!

Gruß, Wolfram

PS. Wochenende
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.01.2016, 21:55
Lebensgeist Lebensgeist ist gerade online
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 400
Standard

Hallo Wolfram,

habe nun auch einmal mit Frequenz 5.500 und Verstärkung -3 getestet. Der Filter ist von der Qualität ziemlich gut. Es werden wirklich nur die Höhen reduziert, ohne den Rest zu beeinflussen.

Grüße

Carsten
__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE + Ultra Low Noise Lineal Netzteil |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear)| Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p| Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1| ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Zu verkaufen: Beyerdynamic A20 + T90 für 450 Euro
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.01.2016, 20:59
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Ich habe eine nette Audio Unit für den Mac gefunden, die sich schön in Audirvana einbinden lässt. In Audirvana hat mir ein High-Shelf-Filter gefehlt, der nun verfügbar ist.

Das Plugin heisst Blue Cat's Triple EQ und ist Freeware.

Webseite Anbieter -> http://www.bluecataudio.com/Products/Product_TripleEQ

Ich habe heute fast den ganzen Tag gemessen, gehört, ausprobiert ..... Ein High-Shelf-Filter ab etwa 5.500 Hz mit -3 db und Q=1 gefällt mir am besten. Die Klangsignatur des T 90 bleibt erhalten und der KH spielt auf einem anderen Level. Kann ich wirklich jedem T 90 Besitzer ans Herz legen, das mal auszuprobieren.

Gruß, Wolfram
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Blue Cat EQ.jpg
Hits:	45
Größe:	257,2 KB
ID:	11502  
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 09.01.2016, 22:14
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.129
Standard

Eine Korrektur tut einem T 1, DT 880 auch sehr gut.

Die Frequenzgänge beispielsweise eines Beyerdynamik DT 150 und DT 250 sind dagegen von Haus aus schon wesentlich linearer im Vergleich.

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 09.01.2016, 22:30
Lebensgeist Lebensgeist ist gerade online
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 400
Standard

Hallo Wolfram,

toller EQ. Habe ich gerade mit meinem ifi Micro iDSD getestet. Jetzt verstehe ich auch, warum einige User mit dem HD 800 Probleme mit den Höhen haben. Mit dem ifi ist mir das auch zu hell. Mit "Deinem" EQ geht das gut. Der Marantz HD-DAC1 hat dieses Höhenproblem mit dem HD 800 nicht. Der ist an sich etwas wärmer. Mit Deinen EQ Einstellung klingt der iDSD nun so in etwa wie mein Marantz von Haus aus.

Grüße

Carsten
__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE + Ultra Low Noise Lineal Netzteil |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear)| Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p| Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1| ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Zu verkaufen: Beyerdynamic A20 + T90 für 450 Euro
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.01.2016, 11:06
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Guten Morgen Carsten,

danke für dein Feedback! Schön, dass dir das Plugin gefällt.

Schönen Sonntag

Wolfram
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 10.01.2016, 12:44
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.045
Standard

Schade dass es nix gibt für K812 und TH900
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.01.2016, 14:26
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Für meinen KH gab es auch nichts Fertiges. Das habe ich selber ausgetüftelt.

Für den TH900 habe ich eine Messung gefunden. Da musst du mit einem passenden EQ selber ran oder eine Anpassungsdatei anfertigen lassen (siehe ein paar Beiträge zuvor).

TH900 -> http://en.goldenears.net/index.php?m...ment_srl=17034

Wolfram
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 16.01.2016, 18:44
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 658
Standard

Ich habe weiter getüftelt. Und zwar ist mir aufgefallen, dass der DAC bei manchen (schlecht aufgenommenen) Alben ins Clipping kommt. Digital verzeiht halt keinen Pegel über Null. Das verzerrt dann gleich heftig. Also fix ein Analyzer Plugin installiert (SPAN Audio Unit) und die Apple AU "Peak Limiter" eingebunden. Beides wunderbar in Audirvana Plus zu integrieren.

Bild 1 zeigt eine typische bis ans Limit (und darüber hinaus) ausgesteuerte Aufnahme (Robin Schulz - Extended Prayer) ohne Limiter. Man achte auf die Anzahl der Clippings schon nach ein paar Sekunden.

Bild 2 zeigt den gleichen Track mit dem Limiter (auf 0 db eingestellt). Das heisst, bei 0 db wird abgeriegelt. Mit "Attack-Zeit" und "Release-Zeit" kann man das fein justieren. Angezeigt ist die Standardeinstellung, die gut funktioniert.

Bild 3 zeigt nur die drei von mir verwendeten Plugins.

Wer mag, kann das ja mal ausprobieren. Bei mir hat das dazu geführt, dass ich mir nun alle Alben ohne Clipping anhören kann. Man kann ausprobieren, ob man generell 1 db darunter bleibt. Dann ist man auf der sicheren Seite. Man kann im letzten Bild schön sehen, dass ich ein Clipping hatte, bei Einstellung 0 db. Das Ganze hat übrigens keinen Dynamikverlust zur Folge! Es wird nur verhindert, dass der digitale Teil ins Clipping kommt, was gegenüber analogem übersteuern sofort richtig verzerrt.

Wolfram
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Clipping.jpg
Hits:	31
Größe:	326,6 KB
ID:	11535  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ohne_Clipping.jpg
Hits:	32
Größe:	311,0 KB
ID:	11536  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Audio_Units.jpg
Hits:	37
Größe:	581,5 KB
ID:	11537  
__________________
Streamer: Bluesound Node 2
Kopfhörerverstärker: Lehmann-Audio Linear
Kopfhörer: Audeze LCD-X mit Carbon Kopfband und Toxic Cables Silver Widow
Sonstiges: SolidCore Cinchkabel, Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
...messen, darstellen, erläutern und rumzicken (...) Wonneproppen Kurvendiskussion 616 09.11.2016 18:49
Wie am Hörplatz mit Acourate messen? matze81479 Elektrisches Room-Tuning 4 04.02.2012 00:10
Lautsprecher messen boxworld Ungesichertes Audio-Wissen 14 04.01.2012 00:46
Hören vs. Messen mal anders Replace E Was emotionale Hörer bewegt 12 04.01.2011 17:55
Software zum Messen... wirbeide Audio-Zubehör 0 20.05.2010 16:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de