open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Elektronikkomponenten jeder Art
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elektronikkomponenten jeder Art Selbstgebautes, das Freude macht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 19.04.2018, 15:36
aston456 aston456 ist offline
 
Registriert seit: 18.12.2010
Beiträge: 218
Standard

Hallo,
welche OPVs kommen denn in den Ausgangsstufen bzw. am Kopfhörerausgang zum Einsatz?
Um diese Aussage schreibst Du ja einen weiten Bogen herum.
Gruß,
Kai
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 19.04.2018, 16:52
ninioskl ninioskl ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2016
Beiträge: 104
Standard

Hallo Stephan ... vielen Dank - schön das Dir der Amp gefällt.
100 Std reichen nicht....aber das verteilt sich ja über längere Zeit.

goodnews meint, klein sähe anders aus...
Nur ist das gebaute Gerät quasi schon eine Minimalausführung, was die Schaltung angeht.
Es summiert sich halt.
Es gibt sehr unterschiedliche persönliche Auffassungen und Betrachtungsweisen, ab wann etwas aufwändig oder kompliziert ist - und was klein und einfach ist.

Die Vorstufe ist für unsere Verhältnisse
Klein, Kostengünstig und technisch sehr einfach aufgebaut.

Thomas, wieso soll ein Drehschalter, der ringsherum vergoldet ist, plötzlich korrodieren?
Welche Stärke von Magnetfeldern wird denn durch signalführende Leiterbahnen in einem Vorverstärker so erzeugt und in welchem Abstand?

Wie beschrieben, sind die Stromzuführung extra so gelegt, dass sie mit keiner der signalführenden Leitungen zusammenkommen bzw parallel verlaufen - vor allem nicht auf der Platinenebene.

Aber gut...richtig ist - man kann ganz viel anders und noch besser machen.
Man kann das Gerät symmetrisch aufbauen...
Es gibt tolle Fertig - Alugehäuse....
man kann das Netzteil in ein 2. Gehäuse auslagern...

Da kann ich auch noch ne ganze Wunschliste machen ...was man so hätte anders machen können.

Die Frage lautet - Ist das eigentlich klangrelevant ? - und wenn ja - von welchen Dimensionen reden wir hier ?

- im Vergleich zu dem, was in den Schaltungen - die in handelsüblichen Gerätschaften so verbaut sind - und die - sagen wir.. mit 1% Toleranz aufgebaut wurden - was ja schon als engtoleriert gilt - so an Fehlern in der Signalverarbeitung passiert - ??

Wenn das Layout und ein angenommenes Transistorkonzept - diskret ausgeführt - THD+N von -105 dB macht,
braucht man sich über die Qualität der Eingangsschaltkontakte und die Signalführung keine Gedanken mehr machen -
Das ist ein etwas überspitzt ausgedrücktes Bspl. - aber Du verstehst was ich meine?

Wie kann die Signalführung mit 8 Relais auf der Audioplatine einfacher sein, als bei einer Platine wo keine Relais und keine zu diesen und von diesen laufenden signalführenden Leiterbahnen und Steuerleitungen existieren?

Kurzschlussfestigkeit ?? - ich werde nen Teufel tun und dort nen 20 Ohm Widerstand einbauen...

Vielleicht liegt in überzogener Vorsicht.... einer der Punkte, wo vorhandenes Klangpotential kurz vorm Ausgang wieder verschenkt wird?

Oder anders gesagt...Das ist für mein Verständnis ...mit dem Hintern umwerfen, was man grad mit den Händen mühsam aufgebaut hat....

Im Übrigen sind die Ausgänge der OPVs intern kurzschlussfest.

Was die Präzision der Schaltung angeht...
Die eingesetzten Verstärker haben CMR und PSR von -130dB und das bereits Ohne unsere aufwändige Filterung.

-120dB THD+N sollen vom Verstärker durchweg nicht überschritten werden

-130dB ist etwa der Bereich, wo Stromrauschen von üblichen Widerständen liegt.
Der OP ist ein very low noise Typ (0,9nV Rauschen)

Die Präzision der Schaltung, ist durch Selektion aller Bauteile, real 100x genauer als ein mit 1% Toleranz aufgebautes Gerät.

Dazu kommt, dass selbst die Silberglimmer, die Folien-Filterkondensatoren und sogar alle Elkos, die sich hinter den Filtern befinden, ebenfalls auf möglichst gleiche Werte selektiert wurden.

Welcher OPV genau verwendet wird, erfahrt Ihr ganz zum Schluss.

Legt doch mal los und gebt Vorschläge ab, welcher OPV da drin sein müsste, damit die angestrebten Werte erreicht werden.


Ich habe mehr als genug verraten - ein guter Entwickler aus der Branche müsste nach Beschreibung und vor allem nach dem Blick auf die Verstärkerschaltung ( das Bild mit den 4 blauen Silberglimmern)...wissen, welchen OPV wir benutzt haben !

Bin gespannt, ob Ihr selber drauf kommt.
Ist ne reine Kompetenzfrage..


Viele Grüße Frank

Geändert von ninioskl (19.04.2018 um 17:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.04.2018, 17:00
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 822
Standard

Der kleinste Tube-Line VV war mit externes NT 120mm × 100mm× 40mm B/T/H

Die kleinste Tube -Phono/Line in doppel Mono war

180mm × 200mm x 160mm H/T/B inkl .NT
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.04.2018, 17:20
ninioskl ninioskl ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2016
Beiträge: 104
Standard

Hallo goodnews,
und wie schraubt man den mini Tube nochmal in ein 19" Rack?
Da hast Du wohl eine der konstruktiven Vorgaben aus dem Pflichtenheft glatt vergessen.

Viele Grüße
Frank

Geändert von ninioskl (19.04.2018 um 17:33 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 19.04.2018, 17:53
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.801
Standard

Hallo Frank,
Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
.
Thomas, wieso soll ein Drehschalter, der ringsherum vergoldet ist, plötzlich korrodieren?
Sicher nicht plötzlich, aber mit der Zeit, wenn Dingen, wenn an dem Schalter öfter mal gedreht wird...
Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
.
Welche Stärke von Magnetfeldern wird denn durch signalführende Leiterbahnen in einem Vorverstärker so erzeugt und in welchem Abstand?
Ich hab vom Trafo geredet, und da sind die Magnetfelder nicht ganz ohne - vor allen Dingen bei einem Stahlblechgehäuse.
Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
Die Frage lautet - Ist das eigentlich klangrelevant ? - und wenn ja - von welchen Dimensionen reden wir hier ?
Meine Anmerkungen sind n.m.E. fast alle klangrelevant.
Das muß aber jetzt nichts bedeuten.
Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
Wenn das Layout und ein angenommenes Transistorkonzept - diskret ausgeführt - THD+N von -105 dB macht,
braucht man sich über die Qualität der Eingangsschaltkontakte und die Signalführung keine Gedanken mehr machen -
Das ist ein etwas überspitzt ausgedrücktes Bspl. - aber Du verstehst was ich meine?
Ich verstehe, was du meinst, bin aber anderer Meinung.
Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
Wie kann die Signalführung mit 8 Relais auf der Audioplatine einfacher sein, als bei einer Platine wo keine Relais und keine zu diesen und von diesen laufenden signalführenden Leiterbahnen und Steuerleitungen existieren?
Bei deiner Ausführung mußt du von den Eingangsbuchsen über eine lange Leitung zum Schalter und von dem dann wieder auf die Platine - ein langer Weg für das Signal.
Bei einer Relaislösung bräuchte man nur relativ kurze Signalkabel zur Platine (ein paar Zentimeter, wenn die Platine bis zur Rückwand reicht), der Rest wären klanglich unkritische DC-Steuerleitungen zum Schalter.
Aber sowas will eben geplant sein und läßt sich nicht adhoc in irgendein Gehäuse packen.
Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
Kurzschlussfestigkeit ?? - ich werde nen Teufel tun und dort nen 20 Ohm Widerstand einbauen...

Vielleicht liegt in überzogener Vorsicht.... einer der Punkte, wo vorhandenes Klangpotential kurz vorm Ausgang wieder verschenkt wird?
Das kann schon sein.
Betriebssicherheit ist aber eben auch ein Qualitätsmerkmal.

Aber so unterscheiden sich halt die Gerätschaften...


Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer

Geändert von tmr (19.04.2018 um 17:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 19.04.2018, 18:22
ninioskl ninioskl ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2016
Beiträge: 104
Standard

Nee Thomas die OPVs sind halt nur kurzschlussfest - das ist was ganz Anderes, als was Du hier zu suggerieren versuchst.

Lange Leitung? ähem was verzählstn Du da???

Das sind pro Kanal 2 identisch abgelängte etwa 25cm lange niedrigstkapazitive Mikrofonkabel - definiert geschirmt, ohne Knicke, Abbiegungen, Winkel, Durchkontaktierungen, dünnen Leiterbahnen, Sammelschienen nach den Relais, Materialübergängen...und noch 10 weiteren Gegenargumenten, die mir jetzt nicht einfallen.

Das Kabel ist genau das Gleiche - was außen an der Chinchbuchse so in 2-10 Meter Länge sowieso schon dranhängt -
Wo ist denn da die Logik in Deiner Argumentation?

Besser - direkter als so - kann man es nicht machen!
Das einzige, was zusätzlich "anders" im Signalweg liegt ist
1 Chinchbuchse und 2 Lötstellen.

Danach kommt schon der doppelpolig laufender Alps Drehschalter in Messgerätequalität mit Edelmetallkontakten...und hinten folgen 5cm Silberdraht bis zum OPV Eingang gerahmt von 2 weiteren Lötstellen.

Bei Relaiskonstruktionen ist vor allem Kanalgleichheit in der Signalführung sehr schwer zu erreichen.
Die Eingänge liegen Quer - die innere Topologie muss aber irgendwie auf Längs kommen - und an der Rückwand enden
Und genau da beginnen die Probleme...

Thomas, wir kennen uns übrigens seit über 25 Jahren persönlich.
Vielleicht erinnerst Du Dich sogar an unser - doch recht langes Gespräch in Grevenbroich. Waren 3 junge Typen einer davon aus Dresden mit einer Car Hifi Anlage in einem weissen VW Golf, die für die damalige Zeit betrachtet - einfach Herausragend und absolut Einzigartig war. (Und bis heute noch ist)
Ich persönlich habe auch später - in Jahren Sinsheimbesuche...nie was gesehen oder gehört, was da drüber kam.
Damals haben einige Aussteller, nach Messeschluss, mit uns draussen bis spät Abends das Auto gehört.
Kannst Du dich daran erinnern?

Trafo - ja klar - hast Du da Recht. Das ist aber immer und für Jeden ein Problem. Fast alle handelsüblichen Hifi Geräte sind aus Stahlblech.
Die meisten Böden von 19" Profi Geraffel auch...

Der Ringkerntrafo ist streufeldarm -
Wenn man das Ohr direkt auf den Deckel über den Trafo legt - ist da nichts zu hören.

Viele Grüße Frank

Geändert von ninioskl (19.04.2018 um 19:16 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 19.04.2018, 18:30
KSTR KSTR ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.682
Standard

Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
Legt doch mal los und gebt Vorschläge ab, welcher OPV da drin sein müsste, damit die angestrebten Werte erreicht werden.
Muss auf jeden Fall ein Veteran sein, da DIL und single. Ich sag, die Indizien könnten für einen AD797 sprechen.
__________________
Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 19.04.2018, 18:44
ninioskl ninioskl ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2016
Beiträge: 104
Standard

Zitat:
Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
Muss auf jeden Fall ein Veteran sein, da DIL und single. Ich sag, die Indizien könnten für einen AD797 sprechen.
Du bist gut!
Gratulation
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 19.04.2018, 18:48
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 822
Standard

Zitat:
Zitat von ninioskl Beitrag anzeigen
Hallo goodnews,
und wie schraubt man den mini Tube nochmal in ein 19" Rack?
Da hast Du wohl eine der konstruktiven Vorgaben aus dem Pflichtenheft glatt vergessen.

Viele Grüße
Frank

Stimmt , hatte solch ein Pflichtenheft nicht .
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 19.04.2018, 19:24
ninioskl ninioskl ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2016
Beiträge: 104
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
Stimmt , hatte solch ein Pflichtenheft nicht .
Macht nix, hast Du bestimmt nur überlesen...steht irgendwo ganz vorn.
Das Gerät muss in ein PA Rack verschraubbar sein...

unten noch ein paar Impressionen.

Viele Grüße Frank
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P9220633.jpg
Hits:	65
Größe:	120,4 KB
ID:	18176  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P9260641.jpg
Hits:	130
Größe:	126,1 KB
ID:	18177  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PA180663.jpg
Hits:	130
Größe:	102,7 KB
ID:	18178  

Geändert von ninioskl (19.04.2018 um 20:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Klein aber fein Wolli_Cologne Mal eine Mitteilung machen 7 06.04.2015 19:51
Klein + Hummel O 410 D.Liedtke News 0 02.02.2014 15:59
Pro C 28 von Klein + Hummel Replace_Hz Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 06.06.2013 13:21
Sperrkreis, selbstgebaut, nicht für Eusebius ;-) wirbeide Elektronikkomponenten jeder Art 4 04.08.2008 09:27
Klein + Hummel OpenEnd Aktive Vollbereichssysteme 0 10.12.2007 21:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de