open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Ungesichertes Audio-Wissen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Ungesichertes Audio-Wissen Hier versuchen wir, Wissen zu schaffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.03.2017, 11:44
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.041
Standard klingen Festplatten unterschiedlich ?

Da man ja Kaben,Steckern,Schälchen,Wässerchen alle möglichen Klangeigenschaften zuspricht,hier meine Frage aus aktuellem Anlass.
Habe seit 2 Tagen eine schnellere und größere Festplatte in meinem Läppi.
Hat hier einer schon Klangunterschiede bei Festplattenwechsel festgestellt?
In diesem Forum ist ja alles möglich...
LG
Rolf

Geändert von HearTheTruth (14.03.2017 um 11:50 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.03.2017, 12:29
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.473
Standard

...auch bei diesem Thema,

bitte ich um souveräne Coolness!!!...





m.A.E. - respect nature, it´s the only one we have
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.03.2017, 13:48
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.740
Standard

Rolf, warum fragst du das? Hast du selbst dabei einen Klangunterschied bemerkt? Ich jedenfalls nicht, hab aber auch gar nicht speziell darauf geachtet, hab einmal den Inhalt einer Festplatte auf eine andere überspielt. Da kenn ich andere Baustellen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.03.2017, 15:00
Eledil Eledil ist offline
 
Registriert seit: 22.11.2015
Beiträge: 12
Standard

Interessant wird es wenn man eine konventionelle (mechanische) Festplatte gegen eine SSD Festplatte tauscht. Hierbei kommt es schon zu einer hörbaren Klangbeeinflussung. Bei Bedarf einfach mal ausprobieren.

Gruß
Marcus
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.03.2017, 15:13
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.041
Standard

Hallo Franz
Ich hatte nach dem Wechsel das Gefühl
Es Klänge minimal höhenlastiger ist aber auch
Nichts großartiges gewesen. Und Du hast Recht
da gäbe es schlimmere Baustellen. Mein Rechner
War hinüber mit all meiner Musik und ich
Hatte es vorher nicht auf den Stick gepackt. Aber
Zum Glück gibt es Menschen die mehr von
PC's verstehen als ich. Aber von großartigen Baustellen
Hab ich bezüglich der Anlage nichts zu vermelden. Das eine
Oder andere Netzteil die hier im Forum besprochen werden. Aber
Auch das ist nichts dramatisches. LG. Rolf
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.03.2017, 15:50
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.696
Standard

Hallo Rolf,

es braucht ja nur eine winzige, vielleicht unscheinbare, Einstellung /Treiber nach dem Wechsel anders sein als vorher, schon hinkt der Vergleich.
Als Grundregel würde ich auch betrachten, für Musikrechner SSDs und immer Betriebssystem und Daten auf getrennten Platten (die Musik dann extern).
Der Vorteil ist, dass die SSD fürs Betriebsystem dann fast nix kostet da sie nicht gross sein muss.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.03.2017, 19:20
audiofreak123 audiofreak123 ist offline
 
Registriert seit: 19.06.2013
Beiträge: 90
Standard

Kaputte Festplatten machen ulkige Geräusche und je nach Art der Panne, können die schon durchaus unterschiedlich klingen. Auf SSDs trifft es aber weniger zu.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.03.2017, 23:06
wolf wolf ist offline
 
Registriert seit: 27.01.2010
Beiträge: 217
Standard

@audiofreak123: so gesehen klingen Festplatten tatsächlich unterschiedlich

@boxworld: Ich sage jetzt nicht dass ich Deine Einschätzung teile, aber dann wäre das Nonplusultra wohl eine komplette Trennung nach der Art wie Roon sie propagiert.

- Den Core / Server auf einer SSD mit ausgelagert zb auf einem Headless Intel inuc. Dieser verwaltet nur die Library/Metadaten und zb Zugriff auf evtl vorhanden Streaming Dienste.

- Die Sammlung selbst auf einem NAS als Raid plus zusätzlichem Backup

- Die Wiedergabe erfolgt dann per sog. "Endpunkt" also Streamer plus DAC ggfs als All in One Lösung

Und dazu gibt es ja viele positive Erfahrungsberichte,

Ich überlege derzeit ernsthaft, das so umzusetzen, es reizt mich sehr, da ich mehrere Endpunkte im Haus benötige (Heimkino/Stereo Raum, KH Anlage fest, KH mobil, diverse Sonos usw). Das möchte ich ggfs per Roon zusammenführen unter einer Oberfläche und Fernbedienung.

Derzeit läuft Roon auf einem MacBook (SSD) und daran ein Chord Dac, Die Files auf einer NAS (Streaming per I-Net) und das ist schon gut.
__________________
Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.03.2017, 23:02
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.041
Standard

Zitat:
Zitat von wolf Beitrag anzeigen
@audiofreak123: so gesehen klingen Festplatten tatsächlich unterschiedlich

@boxworld: Ich sage jetzt nicht dass ich Deine Einschätzung teile, aber dann wäre das Nonplusultra wohl eine komplette Trennung nach der Art wie Roon sie propagiert.

- Den Core / Server auf einer SSD mit ausgelagert zb auf einem Headless Intel inuc. Dieser verwaltet nur die Library/Metadaten und zb Zugriff auf evtl vorhanden Streaming Dienste.

- Die Sammlung selbst auf einem NAS als Raid plus zusätzlichem Backup

- Die Wiedergabe erfolgt dann per sog. "Endpunkt" also Streamer plus DAC ggfs als All in One Lösung

Und dazu gibt es ja viele positive Erfahrungsberichte,

Ich überlege derzeit ernsthaft, das so umzusetzen, es reizt mich sehr, da ich mehrere Endpunkte im Haus benötige (Heimkino/Stereo Raum, KH Anlage fest, KH mobil, diverse Sonos usw). Das möchte ich ggfs per Roon zusammenführen unter einer Oberfläche und Fernbedienung.

Derzeit läuft Roon auf einem MacBook (SSD) und daran ein Chord Dac, Die Files auf einer NAS (Streaming per I-Net) und das ist schon gut.
Hallo Wolf

Das liest sich für mich hochinteressant, aber leider versteh ich von solchen
Rechnerinteraktionen viel zu wenig. Das Notebook was ich nutze,betreibe ich hauptsächlich zum Musikhören,Nachrichten,und Forengeplänkel halt.
Vom Notebook gehen die Musikdateien in einen externen Rega Dac und von dort in den KHV,der gleichzeitig als Vorverstärker für meine Aktivmonitore dient und meine Kopfhörer speist.
Ich würde gern mal meine Musik über einen speziell dafür hergerichteten Rechner hören,den ich dann mit meinem vergleichen könnte. Hier bei uns im HiFi Laden von AURA ist speziell ein Kollege dafür abgestellt, speziell solche Musikrechner zusammenzustellen,das Gerät hat dann die Ausmaße eines normalen Verstärkers oder CD Players und sieht ganz nett aus,kostet wenn ich mich nicht täusche um die 2000EUR., was mich bis jetzt davon abgehalten hat, mich näher mit dem Gerät zu befassen.
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.03.2017, 23:33
rook rook ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2012
Beiträge: 260
Standard klingen Festplatten unterschiedlich ?

Nein. (...................................)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: Aurender N100H Streamer und Festplatten-Player Wolfi1959 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 02.11.2017 18:19
Klingen alle CD-Player gleich? Seth Digital 115 09.04.2015 15:07
Digitale Quellen klingen gleich? Truesound Quellgeräte analog und digital 89 12.02.2015 22:14
Festplatten Tipp für Audio - WD7500AYYS replace_03 Audio-Zubehör 9 23.03.2008 04:33



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de