open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Elektronikkomponenten jeder Art
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elektronikkomponenten jeder Art Selbstgebautes, das Freude macht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 09.09.2019, 11:16
Philmop Philmop ist offline
It's Not a Trick, It's a.
 
Registriert seit: 04.10.2018
Beiträge: 36
Standard

So Fehler Gefunden.......

Es waren nicht die Kondensatoren, es war das XLR Kabel. Es sind scheinbar zwei Adern im Stecker aneinander gekommen und habe für eine Auslöschung gesorgt.
__________________
Sammelung von paar Sony Produkten
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.09.2019, 11:46
Tuner Tuner ist offline
 
Registriert seit: 15.03.2019
Beiträge: 192
Standard

Hallo Philmop

Prima , daß du es rausgefunden hast.

Ich konnte mir auch nicht vorstellen , das daß die Kondensatoren waren , so intensiv , wie du den Bassverlust beschrieben hattest.

Naja, Alles hat eine Ursache.

Schöne Grüsse. Klaus
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09.09.2019, 12:52
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 1.301
Standard Kondensatortausch

Hallo zusammen

Dann hat sich die Ausgangsfrage ja erledigt. Schön wäre gewesen, wenn du nach Fehlerbehebung nochmal den erreichten Unterschied beschrieben hättest.

Bei Kondensatortausch ist generell Vorsicht geboten. Jeder andere Typ hat von Haus aus eine bestimmte "Klangsignatur". Kennt man diese, kann man sich fragen: Was will ich eigentlich erreichen ?
Als Beispiel:
Man hat einen etwas trägen, sehr zurückhaltenden alten Marantz Vorverstärker.
Da wäre es kontraproduktiv, ihn mit auch in dieser Richtung gehenden Panasonic FC, im Bereich der Verstärkung, umzurüsten. Da muss was flottes, offenes rein, wie z.B die von Oliver bereits erwähnten Mundorf ins Netzteil.
Und eventuell noch kleine MKPs parallel zu den verbauten, um einen Tick mehr Luft und Geschwindigkeit hinzuzufügen.
Fängt man grade damit an, würde ich jeden einzelnen Schritt in den Hörtest nehmen, um sich nicht zu "verschlimmbessern". Je nach Kondensator sollte man die Einspielzeit unbedingt abwarten, grade Elna Silmic 2 zeigen sich neu aus dem Karton, frisch eingebaut, grauenhaft, nach gut 120 Stunden klingt das schon ganz anders.

Gruss
Stephan
__________________
Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auswirkung Kondensator Weiche, Kabel und Verstärker Philmop Erfahrungsberichte 10 17.07.2019 18:30
Monoblock mit wenig Leistung Karva Verstärker und Vorverstärker 75 14.11.2016 16:22
KH, der nach außen eher viel, von außen aber eher wenig isoliert? CompEx KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 6 14.10.2016 22:02
AKG K712 PRO mit ein wenig Rückblick lotusblüte KH - Otwins Themen 12 10.12.2014 23:18
LINN - zurück nach Hause, auf nach Glasgow! JoDeKo Erfahrungsberichte 36 21.11.2013 13:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de