open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Mobil)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Mobil) Alles zu mobilen Kopfhörern & In-Ear's

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 04.12.2018, 01:30
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.405
Standard

Hallo Ralph

Du bist ja ganz aus dem Häuschen vor Begeisterung!
Wieviel wird der Meze denn kosten?
LIebe Grüße
Rolf
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 04.12.2018, 01:58
justmee justmee ist gerade online
 
Registriert seit: 07.06.2015
Beiträge: 199
Standard

Naja....aus dem Häuschen weiß ich nicht, aber ich bin der Meinung dass er die anvisierten 1000 Euro wert ist.
Find ich zwar schon auch ne Hausnummer, aber Verarbeitung, Haptik sowie Tonalität sind für mich erstklassig bei dem InEar.
Werde mir den Hörer sehr wahrscheinlich holen sobald erhältlich. Muss ihn mir aber nochmals detaillierter anhören.
Meze Audio hat in den letzten Monaten dem InEar offenbar noch den letzten Schliff gegeben.
Wohl eher was das Gehäuse betrifft. Klanglich war der zur High End im Mai schon nahezu final.

LG
Ralph
__________________
Audio Technica ATH-ADX 5000 mit Forza Audioworks Noir Hybrid HPC XLR - AudioValve Luminare - Teac USB-DAC/Streamer NT 505 - Neotech/DH-Labs XLR Kabel - Kreder UPOCC 6N Reinsilber USB-Kabel - nofu´s Elektrolurch - Tidal HiFi
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 04.12.2018, 13:01
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 982
Standard

Zitat:
Zitat von justmee Beitrag anzeigen
Naja....aus dem Häuschen weiß ich nicht, aber ich bin der Meinung dass er die anvisierten 1000 Euro wert ist.
Find ich zwar schon auch ne Hausnummer, aber Verarbeitung, Haptik sowie Tonalität sind für mich erstklassig bei dem InEar.
Werde mir den Hörer sehr wahrscheinlich holen sobald erhältlich. Muss ihn mir aber nochmals detaillierter anhören.
Meze Audio hat in den letzten Monaten dem InEar offenbar noch den letzten Schliff gegeben.
Wohl eher was das Gehäuse betrifft. Klanglich war der zur High End im Mai schon nahezu final.

LG
Ralph

Ein Invest worüber man sich schon Gedanken machen sollte , weil ich sie mit dem Test hören sooo lange „belagert“ hatte , nahm ich als „Entschuldigung auf der CamJam den Classic mit . Die Formensprache / Verarbeitung & Haptik sind auch bei anderen Anbietern gut designed ...Die Klangsteigerung ist nicht analog zum exponentiellen Preisanstieg , der pretiose Aspekt alleine ist für mich nicht genügend

https://www.google.de/search?q=RHA+C...WLQJLYah0oIEuM





https://www.google.de/search?rlz=1C9...r90lxpljWKgLM:
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 11.12.2018, 13:04
Duesenschrieb Duesenschrieb ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 73
Standard

Hallo Rolf,

in der Tat, den für die eigenen musikalischen Vorstellungen und Gehörgänge idealen IEM zu finden, ist eine sehr komplizierte Mission. LOL. Ich habe in den vergangenen Monaten einige, teils auch recht exotische Kandidaten im Ohr gehabt. Von hochgezüchteten Multi BA bis zu gemischten Treibersystemen und zurück zu Single IEMs. Derzeit fühle ich mich am wohlsten mit meinen JOMO Haka. Soll heißen, nach kurzer Gewöhnung verschwinden sie buchstäblich sowohl physisch fühlbar im Ohr, als auch “hinter” der Musik. Derzeit preisunabhängig mein Lieblings IEM (am iPhone, iBasso dx200 und KHV). Und da reicht die Spanne bis deutlich in den vierstelligen Bereich... Leider gibt’s JOMO hierzulande nicht. Ich musste also direkt beim Hersteller ordern.

http://www.jomoaudio.com/products/haka-uiem
__________________
mit audiophilen Grüßen aus dem Taunus
Roland

———————
ZMF Auteur Teak / AudioQuest Nighthawk / Denon AH-D7200 / Meze 99 Classic / Audio Technica AT R70x / Oriveti Primacy, IMR R1, JOMO Haka und AZLA Horizon IEMs an April Eximus DP1 / Exogal Comet Plus / Yamamoto HA-3 / Analog Squared Paper TU-5 / iFi DSD Nano LE / iBasso DX200
Tannoy Turnberry mit Naim Frontend / KEF LS-50 Anniversary mit AVI Frontend / Leedh Psyché an JP/Kora/Meridian/Croft Frontend mit Yamamoto YC-3 am Kenwood L-07D
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 11.12.2018, 13:28
Provisorium Provisorium ist offline
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 310
Standard

Uii, der selbstentwickelte Single-BA von Jomo. Sehr interessant! Kannst du vielleicht noch bitte was zur allgemeinen Tonalität des Haka sagen? Vielleicht auch im Vergleich zu anderen Single-BAs? Danke!

Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 11.12.2018, 15:20
Duesenschrieb Duesenschrieb ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 73
Standard

Hm, mal sehen... Von der Tonalität sehr, sehr ausgewogen ohne technisch-analytisch zu wirken. Schöner Bass, aber nicht für metalaffine Bassheads geeignet ;-) Eine leichte Wärme in den Mitten und Höhen kommt der Wiedergabe menschlicher Stimmen sehr entgegen. Es fehlt meines Erhörens nur ganz wenig, um mit einem Warbler Prelude gleichzuziehen, dem meiner Meinung nach besten Single Treiber IEM. Aber der kostet deutlich mehr. JOMO hat es mit dem neuen Single BA tatsächlich geschafft, die Stärken eines dynamischen Treibers in den tieferen Lagen mit der Räumlichkeit und Präzision wirklich guter herkömmlicher BA-Treiber zu verbinden. Fast eine eierlegende Wollmilchsau
Die technischen Daten habe ich jetzt nicht im Kopf. Am iBasso ist der Haka aber einsame Klasse. Am iPhone benötigt er recht viel Saft. An keinem meiner KHV (siehe unten) leistet er sich Schwächen. Ich höre mit ihm sehr viel Jazz und etwas weniger Klassik. Für Rock und Co. habe ich den R1, dessen Filtereinsätze auch echte Bassheads zufriedenstellen.
__________________
mit audiophilen Grüßen aus dem Taunus
Roland

———————
ZMF Auteur Teak / AudioQuest Nighthawk / Denon AH-D7200 / Meze 99 Classic / Audio Technica AT R70x / Oriveti Primacy, IMR R1, JOMO Haka und AZLA Horizon IEMs an April Eximus DP1 / Exogal Comet Plus / Yamamoto HA-3 / Analog Squared Paper TU-5 / iFi DSD Nano LE / iBasso DX200
Tannoy Turnberry mit Naim Frontend / KEF LS-50 Anniversary mit AVI Frontend / Leedh Psyché an JP/Kora/Meridian/Croft Frontend mit Yamamoto YC-3 am Kenwood L-07D
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 11.12.2018, 15:41
Provisorium Provisorium ist offline
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 310
Standard

Klingt super! Vielen Dank, Roland! Den werde ich mir bei Gelegenheit mal näher anschauen. Jomo bauen nämlich wirklich tolle Hörer!

Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 11.12.2018, 16:48
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.405
Standard

Hallo Roland


Ich kenne Jomo überhaupt nicht.Konntest Du die Hörer vorher irgendwo
hören oder hast Du sie blind gekauft?.
liebe Grüße
Rolf
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 11.12.2018, 19:20
Duesenschrieb Duesenschrieb ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 73
Standard Blindkauf

Ich hatte lediglich ein, zwei Reviews gelesen und einen Tipp bekommen von einem audiophilen Freund in Kalifornien, der oft in Fernost unterwegs ist. Das hat mich zu einem Blindkauf bewogen, was in Anbetracht des vergleichsweise kommoden Preises ein überschaubares Risiko war. Und im Nachhinein betrachtet hat sich das gelohnt!
__________________
mit audiophilen Grüßen aus dem Taunus
Roland

———————
ZMF Auteur Teak / AudioQuest Nighthawk / Denon AH-D7200 / Meze 99 Classic / Audio Technica AT R70x / Oriveti Primacy, IMR R1, JOMO Haka und AZLA Horizon IEMs an April Eximus DP1 / Exogal Comet Plus / Yamamoto HA-3 / Analog Squared Paper TU-5 / iFi DSD Nano LE / iBasso DX200
Tannoy Turnberry mit Naim Frontend / KEF LS-50 Anniversary mit AVI Frontend / Leedh Psyché an JP/Kora/Meridian/Croft Frontend mit Yamamoto YC-3 am Kenwood L-07D
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 12.12.2018, 02:30
Provisorium Provisorium ist offline
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 310
Standard

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man solche In Ears, die hier in Deutschland nicht vertrieben werden, in aller Regel zu einem sehr guten Preis auch wieder gebraucht verkaufen kann.

Leider hat man in diesem Bereich halt viel zu oft keine Möglichkeit vorher mal reinzuhören und ist fast gezwungen blind zu kaufen. Da muss man dann einfach den Reviews vertrauen und sich am besten in einer Community wie dieser hier aufhalten und sich rege austauschen.

Ich zum Beispiel verleihe meine In Ears sehr gerne, wenn mal jemand testen möchte. Anders geht es hier in Deutschland leider kaum.

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Custom InEars, welche? frank.raindog KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 12 29.01.2017 18:13
...InEars, gesucht und gefunden wirbeide Erfahrungsberichte 27 21.10.2016 12:37
Richtiger Umgang mit Inears cucera KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 7 30.11.2015 20:17
Sammlungsauflösung FullSize KH und Inears sofastreamer Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 19.04.2015 22:50
CIEM Custom InEars - welchen nehmen? Lani KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 28 23.12.2014 17:17



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de