open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > FONEL
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

FONEL Dieses Forum gehört den Produkten von FONEL

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.05.2008, 11:19
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.133
Standard Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Hallo,

ich habe lange überlegt ob ich den Player in die Rubrik hier einstelle.Das mache ich für all die ,die sich in unserer Forum uber digitale Geräte informieren wollen.In Zeiten,in denen im Netz behauptet wird,das alle Geräte mehr oder weniger gleich klingen und schreibt man was anderes wird sogleich der "Blindtests" als Beweis gefordert.Ich denke beim "Hören" geht es um mehr.Ich habe ja hier schon über den EmmLabs geschrieben und wie der Player mich begeistert hat und vor allen beeindruckt aufgrund seiner klangliche Fähigkeiten.Hier jetzt die vielleicht noch wichtigere Neuendeckung für mich.Wichtiger,da er von seinen Preis für manch einen einfach noch realisierbar ist und das der Fonel von seinen Fahigkeiten an diese Preisklasse mitspielen kann,nicht auf den besser oder schlechter Niveau,sondern anders!Diese für mich Neuendeckung einer Firma,die ich nicht kannte,habe ich den Fairaudio Magazin(www.fairaudio.de) zu verdanken.Das ist für mich mal ein postives Beispiel,für das Internet als Informationsquelle,hääte ich den Bericht von Jörg Dames nicht gelesen,sowäre ich nie auf den Hersteller"Fonel" gekommen.
Ich möchte hier erst mal das Fazit von Dames über seine Eindrücke des Players und nach und nach durch meine Eindrücke und der meiner Kunden hier einstellen.

Also als Grundlage meiner Betrachtung das

Fazit von Jorg Dames(Fairaudio)

Mir gefällt Fonels Simplicité ausgesprochen gut - so gut, dass er fortan dauerhaft als Arbeits- und Vergleichsgerät bei mir bleiben wird. Klanglich gibt er sich als echter Allrounder und erreicht auf ganzer Breite ein sehr hohes Niveau:
Ob Sie nun Fan von oftmals eher der digitalen Welt zugeschriebenen Werten wie Präzision, Feinauflösung und "Schnelligkeit" sind, oder Ihnen zuerst Fluss, ein authentisches Maß an Wärme und die vielgerühmte Musikalität als wichtigste Kriterien in den Sinn kommen (wie das wohl insbesondere bei vielen Analogliebhabern der Fall sein wird): Der Fonel Simplicité ist unbedingt eine intensive Probehörsitzung wert. Achten Sie bei dieser auf die richtige Netzsteckerpolung - ansonsten büßt es nämlich ein wenig an "analogem Charme" ein.











Der Fonel Simplicitè charakterisiert sich durch ...
  • seine Ausgewogenheit: Er geht über den gesamten Frequenzbereich hinweg ebenso zackig, rhythmisch und feinauflösend zu Werke, wie es gleichzeitig stets musikalisch, fließend und absolut langzeittauglich klingt.
  • sein äußerst natürlich wirkendes Klangbild - die Darstellung organisch wirkender Klangfarben gelingt ihm ebenso überzeugend, wie die gebotene Wahrung tonaler Neutralität.
  • eine plastische Bühnendarstellung, die in ihrem Inneren wohlsortiert und ortungsscharf gerät sowie den einzelnen Instrumenten ausreichend "Luft" bzw. Raum zueinander lässt.
  • einen regelbaren Signalausgang, der ohne Klangeinbußen die direkte Ansteuerung einer Endstufe möglich macht (ich erzielte klanglich damit sogar die besten Ergebnisse) und für solche Angelegenheiten lediglich etwas feinjustierbarer hätte ausfallen können.
  • eine absolut überzeugende Verarbeitungsqualität.
  • ein 5 Jahre währendes Garantieversprechen seitens des Herstellers.
  • eine ausgesprochen "edle" Fernbedienung, die mitunter etwas mehr Schmackes beim Drücken bzw. durchtrainierte Finger erfordert und bisweilen etwas "sprunghaft" spult.


Fakten :
  • Preis: 2.850 € EUR
  • Gewicht: 15,6 kg
  • Maße: 89 mm x 420 mm x 335 mm x (H x B x T)
  • Farbe: verschiedenste Holzapplikationen für die Front wählbar
  • Anschlussmöglichkeiten: Cinch und XLR, optisch, S/PDIF
  • Schaltungsdesign der Ausgangstufe: Class-A, diskrete Bauweise
  • Garantie: 5 Jahre
  • Sonstiges: regelbare Analogausgänge
  • Hersteller und Vertrieb:www.fonel-audio.de
Dieser Bewertung schließe ich mich mehr als an,ich halte die beschrieben als vollkommen richtig beschrieben und möchte sie später, wenn ich noch mehr gehört ergänzen und daruf eingehen.
Wer jetzt neugirig auf dieses Gerät geworden ist,hier nocheinmal der komplette Test als Einstieg:http://www.fairaudio.de/test/cd-play...plicite-1.html

Schönen Vatertag

Claus

Geändert von Claus B (01.05.2008 um 11:26 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.05.2008, 11:59
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 9.145
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Hallo Claus,

zunächst mal herzlichen Dank, daß du diesen CD-Spieler hier näher vorstellst. Hier wird auch niemand einen Blindtest für seine Höreindrücke fordern, denn hier wird gehört und das Gehörte beschrieben.

Ein Satz jedoch in dem fairaudio-Test stört mich gewaltig:

Zitat:
Ob Sie nun Fan von oftmals eher der digitalen Welt zugeschriebenen Werten wie Präzision, Feinauflösung und "Schnelligkeit" sind, oder Ihnen zuerst Fluss, ein authentisches Maß an Wärme und die vielgerühmte Musikalität als wichtigste Kriterien in den Sinn kommen (wie das wohl insbesondere bei vielen Analogliebhabern der Fall sein wird):
Das ist das typische Klischee digital vs.analog, was ich für völlig falsch halte. Nach meinen Hörerfahrungen ist Präzision alles, ohne Präzision ist alles nichts. Ich hab das jetzt bewußt mal fett geschrieben.

Ich beurteile Klanggeschehen danach, inwieweit die Geräte es schaffen, den Instrumenten und Stimmen eine gewisse "Aura" mitzugeben, die den Instrumenten und Stimmen zu eigen sind. Will sagen, es gibt dafür eine bestimmte "Hüllkurve". Man erkennt sie, und die Wahrnehmung derselben registriert unsere Hörempfindung als "realistisch", "echt" und "authentisch" durch die besondere Weise, wie sie ein- und ausschwingen, wie Töne entstehen und vergehen. Das bedarf äußerster Präzision!

Es gibt nach meinen Erfahrungen nur wenige player, die das können und wo sich beim Anhören bald die Häärchen aufstellen. Das gilt im gleichen Maße auch für Vorverstärker, Endstufen oder Lautsprecher.

Toll, wenn das dieser CD-Spieler auch kann. Der schöne Hörbericht von Jörg Dames in der fairaudio läßt es vermuten.

Auf deine persönlichen Höreindrücke bin ich gespannt und freue mich darauf, sie hier lesen zu dürfen.

Gruß
Franz

Geändert von Franz (01.05.2008 um 12:01 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.05.2008, 12:03
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.390
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Hallo Claus,

diejenigen, die keine Unterschiede wahrnehmen, sollten für uns kein Maßstab sein.
Ich kenne auch Menschen persönlich, die keinen Unterschied zwischen Bieren schmecken. Daher trinken sie immer das Billigste.

Ich freue mich schon darauf, die Fonel Geräte mal bei dir zu hören.

Grüßle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.05.2008, 12:37
Luchsohr
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Hallo zusammen

Im Fonel-Test sind noch ein paar Kritikpunkte aufgeführt, die m.E. den täglichen Gebrauch beeinträchtigen könnten.

Dagegen habe ich eine klangliche Beurteilung des CDP im Vergleich zu den vier anderen Quellengeräten vermisst.

Gruss Luchsohr

Geändert von Luchsohr (01.05.2008 um 12:41 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.05.2008, 12:52
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.390
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Hallo Luchsohr,

ich selbst habe den Test noch garnicht gelesen. Persönlich weiß ich nur von Telefonaten mit Claus und seinen Postings über die klanglichen Eignschaften der Fonel-Geräte.

Das ist ja das Schöne. Wenn man erst mal jemanden gefunden hat, wie z.B. Claus, auf dessen Hörexpertise ich mich verlassen kann, dann ist mir ein einziges Wort von Claus wichtiger als seitenlanges Geschwätz von anderen Menschen.

Das heißt natürlich nicht, dass wir hier nicht auch eventuelle Nachteile der Geräte ansprechen wollen. Für die Hörenden stehen aber die Tonalen Eigenschaften so weit im Vordergrund, dass kleine Nachteile wohlwollend in Kauf genommen werden.

Wie Franz schon ausgedrückt hat. Es kommt darauf an, mit welcher Aura die Musik daherkommt, oder andersherum, wie das Fleisch um den Knochen herum geformt ist.

Grüßle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.05.2008, 14:38
Replace E
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Natürlich gibt es klangliche Unterschiede bei Digitalplayern.
Dazu habe ich hier im Forum ja schon einiges geschrieben.

Im Übrigen stimme ich Franz 100-prozentig zu:
Eine Lagerbildung Analog versus Digital ist Quatsch.

Zum Komfort:
Der ist mir schon wichtig! Denn im täglichen Gebrauch können mich solche Schwächen - völlig unabhängig vom Klang - sehr stören.

Ich hatte mal einen großen T&A-Player zum Ausprobieren.
Ersten waren dessen Einlesezeiten viel zu lang.
Zweitens quittierte das Gerät jeden Steuerbefehl mit einem mechanischen Relais-Klacken. Sowas nervt mich total.

Ein früherer Marantz unterdrückte den (Gleichstrom -?) Knackser beim Abschalten am Ende jeder CD nicht richtig. Auch sowas stört mich.

Ich sehe das ganz simpel: Ein CD-Player hat sauber Musik zu spielen und ansonsten keinerlei Geräusche zu machen. Punkt.

Zum Glück ist mein jetziger SA 11 S2 in all diesen Dingen ohne Fehl und Tadel.

Ansonsten: Das von Claus vorgestellte Gerät sieht einfach schnuckelig aus!

Geändert von Replace E (01.05.2008 um 14:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.05.2008, 15:32
Claus B Claus B ist offline
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 2.133
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Hallo Rainer,

Zitat:
Ersten waren dessen Einlesezeiten viel zu lang.
In Deinem Alter kam man es ruhig langsam angehen lassen.
In der Ruhe liegt die Kraft!

Vom Gebrauch habe ich keine Kritik,auch mit der Fernbedienung habe ich keine Probleme.Man muss halt mit etwas Schmackes auf die Volumen Tasten drücken.

Gruß

Claus
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.05.2008, 15:41
Replace E
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Diese Ruhe häte ich gerne woanders!

Hängt mit dem Thema Aura, Atmosphäre, Raum etc zusammen:
Ich mag es überhaupt nicht, wenn die Produzenten einer CD nach dem Ende des Stücks sofort ausblenden. Das ist hässlich und ernüchternd.

Viel besser ist es, wenn nach dem Schlussakkord die Mikros noch einige Sekunden aufbleiben, um den akustischen Raum, in dem das Gehörte sich abspielte, noch eine Weile nachklingen zu lassen.

Dasselbe gilt für den Beginn einer CD.
Ich möchte mich in den Raum einhören bevor der erste Ton erklingt.

Voraussetzung: Eine Anlage, die diese Feinheiten auch rüberbringt.

(Hat natürlich nichts mit den Playern zu tun sondern mit der CD-Produktion.)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.05.2008, 17:47
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 9.145
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Hallo Rainer, wenn du so weiter schreibst, wirst du noch zum Plattenhörer.

Nee, im Ernst:
Zitat:
Ich mag es überhaupt nicht, wenn die Produzenten einer CD nach dem Ende des Stücks sofort ausblenden. Das ist hässlich und ernüchternd.

Viel besser ist es, wenn nach dem Schlussakkord die Mikros noch einige Sekunden aufbleiben, um den akustischen Raum, in dem das Gehörte sich abspielte, noch eine Weile nachklingen zu lassen.
Das bemängele ich auch oft an CD-Produktionen. Aber ich schrieb es ja schon hundertfach: Die meisten Produzenten sind Stümper, haben kein Gefühl für die Musik.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.05.2008, 18:15
Replace E
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Fonel"Simplicite" CD-Spieler

Ne,ne Franz.
Ich war ja 10 Jahre lang Plattenhörer (wenn auch mit deutlich schwächerem Gerät als du heute).

Ich meine eben NICHT das Knacksschschfffschschsssschschsch...., wenn sich ein Dorn in eine Rille gräbt....
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Yanny" oder "Laurel" - Was hört Ihr? MitHoerer Hörempfindung 5 20.05.2018 20:15
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Shakti workshops 17 10.07.2016 23:06
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24
Die CD-Vorstufe"Simplicite" von Fonel Claus B FONEL 9 05.08.2008 12:22
Der Vorverstärker Fonel"Renaissance" Claus B FONEL 15 29.05.2008 12:23



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de