open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Quellgeräte analog und digital Alles über sämtliche Abspielgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 11.01.2018, 13:22
Oliver Oliver ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.262
Standard

Hallo Jürgen .
Wie und im Zusammenspiel mit welchen Komponenten betreibst du die Touch ?
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.01.2018, 19:55
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.702
Standard

Jürgen
Auch ich sage ja, dass der Hörgenuss hier bei mir weiterhin mittels CD/LP stattfindet.
Für ein Gerät das mal um 200€ neu gekostet hat ist das DER HAMMER, was da raus kommt.
Die Frage stellt sich natürlich nach den Komponenten dahinter.
Wie auch schon erwähnt kommt mehr Performance aus dem Kästchen, wenn ich vie Accuphase DP-65V einspeise.
Aber noch mal, selbst der interne DAC für DAS Geld lässt deutlich weniger erwarten.
Klar, ist kein Tobi oder Lampizator.
Da müsste dann aber auch eine Doppelnull dahinter...

Warum nicht mehr produziert?
Da war doch mal irgendwas mit aufgekauft/übernommen oder so, da haben die einiges GUTES aus dem Programm genommen.
Gebraucht gehen die Squeeze (gerade die Touch) entsprechend gut weg.
Ich hatte mit dem Preis von 65€ Wahnsinns Glück (original VP und allem Zubehör!)
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.01.2018, 20:07
AM5 AM5 ist offline
 
Registriert seit: 13.11.2016
Beiträge: 195
Standard

Hi,

ich betreibe gar keine SBT.
Hat mir nie wirklich zugesagt.
Ich hatte sie aber schon mehrmals in unterschiedlichen Setups gehört,
zuletzt an einem Audio GD Master 11.
Wechsel des Netzteil brachte viel, aber stattdessen ein Sotm SMS war nochmals viel viel besser.
Ja, für den aufgerufenen Preis geht dann schon in Ordnung, das habe ich aber auch gesagt.
Mich haben nur die uneingeschränkten Lobeshymnen gewundert.
Auch war mir der LM Server immer etwas zu träge, das soll sich aber etwas gebessert haben.
Grundsätzlich ist die Bedienung aber Durchaus sehr gut, da haben viele lange gebraucht, um da hinzukommen.

Grüsse Jürgen
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.01.2018, 20:33
Music Maniac Music Maniac ist offline
 
Registriert seit: 31.05.2015
Beiträge: 140
Standard

Zitat:
Zitat von AM5 Beitrag anzeigen
Mich haben nur die uneingeschränkten Lobeshymnen gewundert.
Auch war mir der LM Server immer etwas zu träge, das soll sich aber etwas gebessert haben.
Grundsätzlich ist die Bedienung aber Durchaus sehr gut, da haben viele lange gebraucht, um da hinzukommen.
Hallo Jürgen,

ich persönlich wollte mit dem Thread eigentlich nur meine aufrichtige Begeisterung für die kleine Kiste teilen. Ich hatte zwischenzeitlich auf einen Aries Mini mit Linearnetzteil gesetzt und war damit aber nicht wirklich glücklich geworden. Als ich mir dann die in meinem Ursprungsposting gemachte Mühe gemacht hatte, die SBT wieder ordentlich zum laufen zu bringen, war ich vom Ergebnis einfach nur begeistert. Sicherlich gibt es für mehr Geld deutlich bessere Streamer (z.B. Linn). Der Aries Mini gehört aber meiner Meinung nach nicht unbedingt dazu. Zumindest nicht digital an einem externen DAC. Analog mag das im direkten Vergleich anders sein.

Sicherlich kann die SBT mit aktuellen Streamern jenseits der 1.000,- Euro nicht mehr wirklich mithalten. In dem Marktsegment darunter kann sie aber meiner Meinung nach noch immer sehr gut mitspielen. Zumindest als zuverlässiger Datenlieferant an einen vernünftigen DAC. Mehr wollte ich damit eigentlich auch nicht ausdrücken.

Musikalische Grüße,
MM
__________________
Pioneer N-50AE --> Denon PMA 1520AE --> B&W CM8
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.01.2018, 20:40
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.702
Standard

Kommt auch sehr auf den Sender an!
Es gibt saugrottige aber eben auch welche, die brillante Qualität senden.
Bin ja absolut kein Linn Fan.
Aber deren Sender ist hervorragend in der Klangqualität...für ein Radio.

Und die Touchoberfläche ist selbst für einen Nicht-Computernurd wie ich es einer bin absolut selbst erklärend.
Nicht High End aber irgendwo auf dem Weg dort hin.
Aktuelle Software war schon drauf, kenne daher keinen Unterschied zu älteren Versionen.
Sender werden super schnell gefunden.

Kleine Mark, super Performance.
Nicht mehr...aber eben auch nicht weniger.
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 12.01.2018, 13:18
Oliver Oliver ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.262
Standard

Das mit der Squeezebox Touch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist, ist natürlich schon bewusst.
Besser geht immer , wird aber sicherlich auch ziemlich hochpreisig.
Ich habe bislang einfach noch nicht wirklich das Gefühl, daß die Touch bereits völlig ausgereizt zu haben . Denn was mich an der Touch nachhaltig beeindruckt, ist das sie bisher jegliche Aufwertung mittels besserem Netzgerät oder Akku, Digitalkabel, Netzwerkkabel und wirklich guten DAC klanglich absolut nachvollziehbar honoriert hat .
Im einzelnen übersteigen diese Posten den damaligen Neupreis der Squeezebox um ein Vielfaches.
Dennoch waren alle diese Schritte klanglich gesehen sehr sinnvoll .
Hinsichtlich ihrers Preises mag man die Touch schnell unterschätzen und eher Stiefmütterlich behandeln.
Sofern man ihr jedoch unter die Arme greift , so wie man es auch bei einem hochpreisigem Gerät machen würde , wird schnell deutlich welches Potenzial dieses Kästchen birgt.

Die gestreamten Radiosender klingen für meine Ohren soweit erträglich , mehr aber auch nicht.
Mit dient die Touch eigentlich nur für das Weiterleiten meiner Musicfiles vom MacBook an den DAC und kann dabei sogar High Res Files verdauen
Übrigens läuft der SqueezeServer bei mir auf dem MacBook , was die Touch ebenfalls klanglich nachvollziehbar entlastet.
Man sollte ihr generell ersparen selbstständig eine Festplatte oder einen Stick zu händeln , obwohl das möglich wäre.
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.06.2018, 14:22
Lichtstrom Lichtstrom ist offline
 
Registriert seit: 19.06.2015
Beiträge: 177
Standard

Ich versuche seit langem, das Maximale aus meiner Squeezebox Touch rauszukitzeln. Habe mit verschiedenen DACs und der mutec 3+ sowie vielen verschiedenen Kabeln experimentiert.

Mittlerweile bin ich (für meine Verhältnisse) bei einer sehr guten Klangqualität angelangt. Ja, der eingebaute DAC ist schon richtig gut. Ich hatte trotzdem lange mit externen DACs gehört, was ich mir im Nachhinein hätte sparen können. Aber jetzt bleibe ich doch beim externen DAC, denn durch Zufall bin ich auf einen tollen Spielpartner der SBT gestoßen.

Kurz: Mir ist aufgefallen, dass der optische Ausgang der SBT durch die Bank besser klingt als der Coax-Ausgang. Ungewöhnlich, ist aber so bei mir. Trotz hochwertiger Coax-Kabel blieb die optische Verbindung immer überlegen. Durch das Vorschalten eines Aqvox Switches und die Verbindung per Aqvox-LAN-Kabel hat sich die Klangqualität der Kette zuletzt hörbar verbessert. Der Witz war jedoch die Verwendung des DACs meines alten harman/kardon CD-Players hd970, der als CD-Player bestenfalls durchschnittliche Massenware ist. Nachdem er lange eingemottet auf dem Dachboden verbracht hat, gab ich ihm nochmal eine letzte Chance. Und oh Wunder: SBT und der DAC des hd970 (nur bis 96 kHz) harmonieren per optischem Kabel ganz hervorragend. Mehr Räumlichkeit, bessere Lösung von den Lautsprechern, Stimmen mit mehr Substanz und mehr Präsenz, Bässe dünner, aber tiefer, extrem sauber und konturiert sowie mehr Details und weniger Jitter habe ich unterm Strich festgestellt. Auch Internet-Radio klingt atemberaubend gut. Der DAC des harman scheint sich von neueren DACs deutlich zu unterscheiden. Viele andere DACs klingen sehr ähnlich und mit der SBT weniger gut.

Meine Low-end-Kette sieht damit so aus:

Synology NAS 213j (mit Netzfilter) -> 1 m Meicord LAN-Kabel -> fritzbox 7490 (mit Netzfilter) -> Devolo PowerLAN -> 7 m Meicord-LAN-Kabel -> Aqvox Switch V1 (Eingang Port 1, Ausgang Port 8, wichtig!) -> 1 m Aqvox LAN-Kabel -> Squeezebox Touch mit ifi-power-Netzteil -> 1 m optisches Oehlbach Kabel -> DAC harman/kardon hd970 -> 2x1 m Solidcore Cinch-Kabel -> TEAC AI-2000 Vollverstärker -> NoName Klingeldraht LS-Kabel -> Heco Clean XT901

Falls jemand noch so ne alte Möhre hat, vielleicht mal ausprobieren. Manche Geräte harmonieren miteinander überraschend gut. Bei mir klingt die LAN-Lösung besser als die WLAN-Variante. Was mir jetzt noch fehlt, ist das letzte Quäntchen Auflösung. Vielleicht ist das Devolo-System der Flaschenhals. Aber im Normalbetrieb vermisse ich nichts und kann mich ganz auf die Musik konzentrieren.

Gruß
Stefan
__________________
Drop the thought.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Logitech Squeezebox Touch Matt Trakker Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 19.11.2017 15:06
Squeezebox Touch // Top-Zustand mazola2 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 6 14.12.2016 00:24
Akkuversorgung für Squeezebox Touch Oliver Erfahrungsberichte 4 29.11.2015 14:54
Squeezebox Touch; Netgear NAS mazola2 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 26.05.2013 21:47
Squeezebox Touch Replace @ Bazar - Allerlei Gebrauchtes 0 13.03.2011 22:15



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de