open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > McIntosh
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

McIntosh Dieses Forum gehört den Produkten von McIntosh

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #331  
Alt 17.06.2011, 06:07
debonoo debonoo ist offline
 
Registriert seit: 04.08.2010
Beiträge: 655
Reden

Zitat:
Zitat von Mendax Beitrag anzeigen
ich wollt grad schreiben: Wie kann man sich nur so was häßliches antun?

Naja, Geschmäcker sind glücklicherweise verschieden
Hallo Mendax..

Ja - das sind sie - die Geschmäcker...

deswegen ist unsere Welt auch so bunt und vielfältig..

in den Dingen - wie in den Menschen...

mfG.
Andreas

PS: ein alter Spruch...

Jedem Tier - sein Pläsier...
Mit Zitat antworten
  #332  
Alt 19.07.2011, 19:00
Bergbauer
 
Beiträge: n/a
Standard Gruss an alle

Das ist ja ein spannendes Forum, auf das ich da gestossen bin.
Der MA 7000 wäre eigentlich mein Wunsch, und müsste bei mir aus Bequemlichkeitsgründen meine Aragon Vor- Endstufen Kombi ersetzen.
Hat jemand von Euch Erfahrung wie so ein MA 7000 an einer Klipsch Palladium tönt? Wichtig ist für mich nur, wie's Musik macht. Darunter verstehe ich vor allem natürlichen Sound, Dynamik, Lebendigkeit, eine breite und tiefe Bühne; ausserdem soll die Musik auch nach einer Weile nicht nervig werden.Ich möchte einfach die Musik geniessen und nicht jedes nichtssagende kleinste Detail hinterfragen, hätte das nicht doch vielleicht bei der 7. Stelle hinter dem Koma etwas anders tönen sollen? ( Ob anders besser sei, lassen wir dahingestellt.)Den Vorteil sehe ich beim Mc auch bei der individuellen Klangreglung, um auch eine Raumkorrektur vornehmen zu können. So, also Leute, ist das eine gute oder schlechte Idee, so einen wunderschönen MA 7000 meine Klipscher futtern zu lassen?
Mit Zitat antworten
  #333  
Alt 20.07.2011, 01:24
Mikelinus Mikelinus ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 623
Standard

Zitat:
Zitat von Bergbauer Beitrag anzeigen
Das ist ja ein spannendes Forum, auf das ich da gestossen bin.
Der MA 7000 wäre eigentlich mein Wunsch, und müsste bei mir aus Bequemlichkeitsgründen meine Aragon Vor- Endstufen Kombi ersetzen.
Hat jemand von Euch Erfahrung wie so ein MA 7000 an einer Klipsch Palladium tönt? Wichtig ist für mich nur, wie's Musik macht. Darunter verstehe ich vor allem natürlichen Sound, Dynamik, Lebendigkeit, eine breite und tiefe Bühne; ausserdem soll die Musik auch nach einer Weile nicht nervig werden.Ich möchte einfach die Musik geniessen und nicht jedes nichtssagende kleinste Detail hinterfragen, hätte das nicht doch vielleicht bei der 7. Stelle hinter dem Koma etwas anders tönen sollen? ( Ob anders besser sei, lassen wir dahingestellt.)Den Vorteil sehe ich beim Mc auch bei der individuellen Klangreglung, um auch eine Raumkorrektur vornehmen zu können. So, also Leute, ist das eine gute oder schlechte Idee, so einen wunderschönen MA 7000 meine Klipscher futtern zu lassen?
Hallo Bergbauer

erst mal herzlich willkommen! Ja, finde auch, dass es hier ein spannendes, sehr interessantes Forum ist. Es wäre übrigens schön, wenn wir Deinen Vornamen erfahren dürften, ist persönlicher.

Zu Deinen Fragen: Da hilft letztlich NUR selbst in den eigenen vier Wänden ausprobieren, denn der schönste Erfahrungsbericht, den Du hier anfragst, würde Dich nur sehr begrenzt weiter bringen, da es letztlich die Symbiose Raum / Lautsprecher und restliches Equipment ist, die Du SO nur bei Dir im Hörraum hast.

Habe den 7000er gerade im Vergleich zu meinem Flaggschiff von ASR am Laufen gehabt und ein wenig davon berichtet; vielleicht hast Du's ja schon gelesen, falls nicht, sieh mal hier: http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=3669 (ab Posting #83).

LG,
Michael
__________________
...
dem Wunder
leise
wie einem Vogel
die Hand hinhalten

(Hilde Domin)
Mit Zitat antworten
  #334  
Alt 24.12.2014, 20:18
DannyElfman
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo - ich versuche es auch mal hier. Höre glücklich mit dem MA 7000 - allerdings wundert mich die Lautstärkeregelung etwas - um gute Pegel (85-90db) zu erreichen muss ich den Regler bis zwischen 11 und 1 Uhr aufdrehen. Läuft über die 8 Ohm Anschlüsse an den 802D. Mache ich da etwas verkehrt oder ist das so normal?

Danke und viele Grüße,
Mit Zitat antworten
  #335  
Alt 25.12.2014, 11:42
dr.audio dr.audio ist offline
Dr. mit summa cum laude!!
 
Registriert seit: 13.07.2013
Beiträge: 277
Standard Normal

Hallo
Die B&W Lautsprecher brauchen Leistung, am liebsten satt.
Daher ist 11-13 Uhr normal, an meinem Magnepan´s komme ich auch manchmal bis 14 - 15 Uhr.
Und dann gehen auch die Übersteuerungs LED ab und zu an. Die Zeiger nutzen somit auch den ganzen Anzeigebereich!

Es kommt mit der Stellung der "Uhrzeit" aber auch auf die elektrische "Leistung" der Quelle an.

Bei dir ist daher alles im grünen Bereich.

Hänge deine LS aber auch mal an die 4 Ohm Ausgänge. Das, was dir dann klanglich, falls sich was tut, besser gefällt, kannst du dann lassen.
Wenn ich mich richtig erinnere ist die B&W ein 4ohm LS.
__________________
Gruß
Dr. Audio


Meine "Spezial" Doktor Kollegen sind:


Freiherr Theodor von und zu Guttenberg (CDU), Matthias Christoph Pröfrock (CDU), Florian Graf (CDU), Silvana Koch-Mehrin (FDP), Giorgios Chatzimarkakis (FDP), Bijan Djir Sarai (FDP), Margarita Mathiopoulos (FDP), Uwe Brinkmann (SPD) und Annette Schavan (CDU)
Mit Zitat antworten
  #336  
Alt 25.12.2014, 12:12
DannyElfman
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
danke für die nette Antwort - das beruhigt mich doch etwas ! Ich war verwirrt, da mein alter Verstärker völlig anders auf die 802Ds reagiert hatte.

Allerdings glaube ich, der Grad der Lautstärke/Verstärkung pro "Drehbewegung" des Lautstärkereglers sagt nicht zwingend etwas über die Leistungsfähigkeit des Amps - oder?

Bei meinem Alten Amp bin ich bei CDs zum teil nicht über die 9 Uhr gekommen und bei Vinyl nicht über 11 Uhr und der hatte lediglich 200 Watt.

Fand ich erstmal komisch, als ich das umschriebene Kraftpaket MA 7000 angeschlossen hatte.

Viele festliche Grüße allerseits !!!
Mit Zitat antworten
  #337  
Alt 25.12.2014, 13:54
dr.audio dr.audio ist offline
Dr. mit summa cum laude!!
 
Registriert seit: 13.07.2013
Beiträge: 277
Standard LS Steller

Hallo
Je nach Hersteller ist der Regelbereich unterschiedlich eingestellt.
Bei vielen Hersteller ist bis 12 Uhr alles da, danach kommt nichts mehr außer Verzerrungen und das mit der ganzen Kraft des jeweiligen Amps.

In der Regel ist schon bei der 13 - 14 Uhr Stellung Schluß, lauter - 15 Uhr - macht man nur bei bestimmten Verstärkern.

Mit deinem 7000er kannst du so weit aufdrehen, bis die kleinen LED´s anfangen zu leuchten, natürlich nur ab und an, nicht dauerhaft!
Wie gesagt, dann schlagen aber die Anzeigen rechts an !
__________________
Gruß
Dr. Audio


Meine "Spezial" Doktor Kollegen sind:


Freiherr Theodor von und zu Guttenberg (CDU), Matthias Christoph Pröfrock (CDU), Florian Graf (CDU), Silvana Koch-Mehrin (FDP), Giorgios Chatzimarkakis (FDP), Bijan Djir Sarai (FDP), Margarita Mathiopoulos (FDP), Uwe Brinkmann (SPD) und Annette Schavan (CDU)
Mit Zitat antworten
  #338  
Alt 25.12.2014, 21:07
debonoo debonoo ist offline
 
Registriert seit: 04.08.2010
Beiträge: 655
Lächeln

Zitat:
Zitat von DannyElfman Beitrag anzeigen
Höre glücklich mit dem MA 7000 - allerdings wundert mich die Lautstärkeregelung etwas - um gute Pegel (85-90db) zu erreichen muss ich den Regler bis zwischen 11 und 1 Uhr aufdrehen. Läuft über die 8 Ohm Anschlüsse an den 802D. Mache ich da etwas verkehrt oder ist das so normal?
Zitat:
Zitat von dr.audio Beitrag anzeigen
Hallo
Die B&W Lautsprecher brauchen Leistung, am liebsten satt.
Daher ist 11-13 Uhr normal, an meinem Magnepan´s komme ich auch manchmal bis 14 - 15 Uhr.
Und dann gehen auch die Übersteuerungs LED ab und zu an. Die Zeiger nutzen somit auch den ganzen Anzeigebereich!

Es kommt mit der Stellung der "Uhrzeit" aber auch auf die elektrische "Leistung" der Quelle an.

Bei dir ist daher alles im grünen Bereich.

Hänge deine LS aber auch mal an die 4 Ohm Ausgänge. Das, was dir dann klanglich, falls sich was tut, besser gefällt, kannst du dann lassen.
Wenn ich mich richtig erinnere ist die B&W ein 4ohm LS.
Zitat:
Zitat von DannyElfman Beitrag anzeigen
Hallo,
danke für die nette Antwort - das beruhigt mich doch etwas !
Ich war verwirrt, da mein alter Verstärker völlig anders auf die 802Ds reagiert hatte.

Allerdings glaube ich, der Grad der Lautstärke/Verstärkung pro "Drehbewegung" des Lautstärkereglers sagt nicht zwingend etwas über die Leistungsfähigkeit des Amps - oder?

Bei meinem Alten Amp bin ich bei CDs zum teil nicht über die 9 Uhr gekommen und bei Vinyl nicht über 11 Uhr und der hatte lediglich 200 Watt.

Fand ich erstmal komisch, als ich das umschriebene Kraftpaket MA 7000 angeschlossen hatte.

Viele festliche Grüße allerseits !!!
Hallo

die 802D ist ein 8 OHM Lautsprecher
http://www.bowers-wilkins.de/Lautspr...2-Diamond.html

möglicherweise ist die Gain - Einstellung anders..
http://de.wikipedia.org/wiki/Verst%C...g_%28Physik%29

der MA 7000 sollte ein mächtiger Verstärker sein..
http://www.mcintoshlabs.com/us/Produ...oductId=MA7000

wenn Du so weit aufdrehen musst,
dann passt etwas nicht zusammen
85 - 90 dB sind nicht soviel...

http://www.stereo.de/hifi-test/lauts...w-802-diamond/

was hattest Du denn als "alten" Amp..?!

hierzu einige weitere Informationen...
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm

mfG.
Andreas

Geändert von debonoo (25.12.2014 um 21:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #339  
Alt 25.12.2014, 22:48
Suedalpler Suedalpler ist offline
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 472
Standard

Hallo zusammen,
grundsätzlich braucht die B&W 802 Verstärkerboliden, jedoch sind die heutigen Modelle wesentlich Wirkungsgradstärker als noch die alte 801. Ich vermute eher das die neue Verstärkergeneration über andersartige Potikurven verfügt, was einen feineren Regelbereich bei normalen Lautstärken erlaubt. Wenn bei 9 h Stellung nur noch Lärm kommt, dann macht das zwar einen potenten Eindruck, für die Hörpraxis ist sowas jedoch nervend.

Das kann man einfach daran festmachen wie weit die Aussteuerungsanzeige des MA7000 ausschlägt. Da die Anzeige wie üblich logartimisch ausgelegt ist, sollte man sich an den angezeigten Werten orientieren. Der schlägt ja bei 25 Watt schon fast zu 80% aus. Und die wird er mit der B&W wohl locker erreichen.

Gruß

Suedalpler
Mit Zitat antworten
  #340  
Alt 25.12.2014, 23:02
debonoo debonoo ist offline
 
Registriert seit: 04.08.2010
Beiträge: 655
Lächeln

Zitat:
Zitat von Suedalpler Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
grundsätzlich braucht die B&W 802 Verstärkerboliden, jedoch sind die heutigen Modelle wesentlich Wirkungsgradstärker als noch die alte 801. Ich vermute eher das die neue Verstärkergeneration über andersartige Potikurven verfügt, was einen feineren Regelbereich bei normalen Lautstärken erlaubt. Wenn bei 9 h Stellung nur noch Lärm kommt, dann macht das zwar einen potenten Eindruck, für die Hörpraxis ist sowas jedoch nervend.

Das kann man einfach daran festmachen wie weit die Aussteuerungsanzeige des MA7000 ausschlägt. Da die Anzeige wie üblich logartimisch ausgelegt ist, sollte man sich an den angezeigten Werten orientieren. Der schlägt ja bei 25 Watt schon fast zu 80% aus. Und die wird er mit der B&W wohl locker erreichen.

Gruß

Suedalpler
Hallo

der MA 7000 ist doch genau so ein Verstärkerbolide...

wenn der Verstärkerregler bis max 5°° geht - passt es wohl..

obwohl da noch immer die Frage nach dem alten Verstärker bleibt...

bei meinem Pre ist der SteuerBereich von 7°° - 17°°

mfG.
Andreas

Geändert von debonoo (25.12.2014 um 23:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Killer amp Mc Intosh MA 7000 AC und Tannoys? Replace-Kellerkind Tannoyforum 287 19.03.2014 13:08
Glenair im Vergleich Kensington SE an Mc Intosh MC 7000 Replace-Kellerkind Tannoyforum 61 17.09.2011 08:11
Biete: Mc Intosh MA-7000 Mikelinus Bazar - Audiogeräte und Zubehör 8 17.08.2011 12:55
Mc Intosh - wer steckt dahinter? Replace-Kellerkind McIntosh 2 29.05.2011 15:08
Suche Mc Intosh MC275 labskaus Bazar - Allerlei Gebrauchtes 1 09.01.2011 21:27



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de