open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Aktive Wiedergabetechnik > Aktive Sub-Woofer
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Sub-Woofer Hier geht es um aktive Subwoofer

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.07.2018, 21:14
Olivier Olivier ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 58
Standard Ripol

Hallo zusammen,

auf meinem endlosen Optimierungsweg frage ich mich, ob ein Dipol/Ripol-Sub in einem 5-eckigen Raum Sinn macht?
Danke für Eure Tips.
lg
oli
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.07.2018, 16:12
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 329
Standard

Hallo Oli,


ich denke mal, eine pauschale Antwort wird da kaum möglich sein.


Hast Du keine Möglichkeit, dir mal einen auszuleihen und am gewünschten Aufstellungsort zu testen ?
__________________
Gruß

Patrik

-----------------------------------------------------

Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.07.2018, 19:30
Olivier Olivier ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 58
Standard

Hallo Patrick,
leider nein...
Vielleicht finde ich einen gebrauchten, den ich zur Not wieder verkaufe...

Dachte vielleicht gibt es Erfahrungswerte, denn es klingt für mich so, als ob ein Dipol 2 gegenüberstehende Wände braucht...

lg
oli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.07.2018, 17:42
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 329
Standard

Hallo Oli,


.... vermutlich hat auch die jeweilige Wandgröße Einfluß, z.B. ob der Grundriss eher den Linien eines Stopschildes gleicht (... du meinst doch sicher 6-eckig, oder nicht ? Oder L-Form ?)

Hier ein paar grundsätzliche Dinge, die sich aber nicht explizit auf Räume mit mehr als vier Ecken beziehen: https://praxistipps.chip.de/dipol-la...stellung_50698


Ansonsten: am besten online bestellen und notfalls vom 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen.
__________________
Gruß

Patrik

-----------------------------------------------------

Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.07.2018, 18:25
Olivier Olivier ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 58
Standard

nee, das Zimmer ist unregelmäßig 5 eckig...Altbau halt, mit 3,5 m hohen Decken. Schön, aber bassmäßig eine Katastrophe.
regle 30 und 50 hz mit DSP runter...
Vielen Dank für den Link!
naja das mit dem online bestellen ist so eine Sache, die werden ja leider nicht serienmäßig produziert...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.07.2018, 18:46
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.252
Standard

Zitat:
Zitat von blackdrssd@yahoo.de Beitrag anzeigen
naja das mit dem online bestellen ist so eine Sache, die werden ja leider nicht serienmäßig produziert...
Genau. Ich wüsste auch nicht, wo man einen Ripol-Subwoofer im Internet bestellen könnte.

Aber mal was anderes, Oli. Du hattest doch einen Rythmik F8 SE aus den USA bestellt (nach dem Velodyne). Hat der Dich auch nicht zufriedengestellt?

Ein Problem habe übrigens mehr oder weniger alle Subwoofer. Das Timing wird schlechter.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.07.2018, 19:34
Olivier Olivier ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 58
Standard

Hi Uli,
gutes Gedächtnis!
Doch, der ist bisher der beste, den ich hatte :-)
Aber da ja der Weg das Ziel ist, versuche ich gerne mal etwas anderes...
Grüße
oli
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.07.2018, 12:03
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 329
Standard

Guten Morgen Oli,


wenn dem Thema Dipol/Ripol deinerseits im Kern der grundsätzliche Wunsch nach einer Bass-Perfektionierung zu Grunde liegt, wäre das hier evtl. eine Alternative, um an die Sache mal von einer komplett anderen Seite ran zu gehen: https://www.hifitest.de/test/raumpro...dual_core_6696



Funktioniert 1A, auch für Vollbereichslautsprecher und steuert im Analogbetrieb sogar das Zeitverhalten (unter 150 Hz beide Kanäle gemeinsam, daüber kanalgetrennt). Den Korrektur- bzw Frequenzwirkungsbereich kannst du selbst festlegen und auch den Grad von Bass-Senken individuell kompensieren (sofern es sich nicht um Auslöschungen handelt)


Ist Plug+Play, incl sehr hochwertigem Messmikrofon, einem überragendem Algorythmus, kann auch als reines Messgerät verwendet werden und selbstverständlich ist auch ein Export auf REW möglich. Zusätzlich jede Menge EQ-Slots (aufs Zehntel db genau, incl. verstellbarer Bandbreite) Hochpassfilter, Tiefpassfilter, justierbarem Subsonic u.v.m.


Habe das Ding selbst bei mir im Einsatz, weil ich etwas haben wollte, das unter audiophilen Gesichtspunkten auf Bass-Präzision und Modenbekämpfung spezialisiert ist. Funktioniert vorzüglich. Die Automatikfunktion arbeitet ausschließlich im TT-Bereich, während für den MT und HT-Bereich aus wohlweislichen Gründen nur für "sehr behutsame" manuelle Eingriffe vorgesehen sind. Denn da bringen physische Maßnahmen eindeutig mehr. Anders im Bassbereich: Hier sind die Möglichkeiten äußerst begrenzt, hochwertige DSP-Technik bringt da eindeutig mehr.


Falls es ausschließlich um einen einzelnen Subwoofer gehen sollte, gibt es auch abgespeckte Varianten. Mit AK kann man gut sprechen, ggf. auch mal etwas zum Testen anfordern und hat einen technisch versierten Support, der in Sachen Raumakustik viel Erfahrung hat.
__________________
Gruß

Patrik

-----------------------------------------------------

Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.07.2018, 16:02
Olivier Olivier ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 58
Standard

Hallo Patrik,
vielen dank für den Tip! Ohne meinen Xilica hätte ich noch viel mehr Probleme...
lg
oli
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.07.2018, 17:10
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 329
Standard

Hallo Oli,


... nach "rundumglücklich" hört sich das aber nicht gerade an.
Hängt der Sub bei Dir im Rahmen einer Mehrkanal-Heimkinoanlage am LFE, oder soll er ein Stereo-Boxengespann "untenrum" unterstützen ?Aus welchen Komponenten besteht der Rest Deiner Anlage ? Was möchtest du denn "gehörmäßig" verbessern ?

Laufzeitdifferenzen, Phasendifferenzen und Raummoden sind meist die "klassischen Übeltäter", wenn es um das Thema Bass geht. Der Subwoofer selbst ist eher dann ursächlich, wenn er bei Aufstellungsproblemen über keine Ortsfilter verfügt und/oder die Trennfrequenz sich nicht stufenlos auf das Herz genau per eingebautem DSP punktgenau justieren lässt.
__________________
Gruß

Patrik

-----------------------------------------------------

Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

Geändert von keinkombigerät (24.07.2018 um 17:27 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de