open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen Hier können Forenteilnehmer ihre Kopfhörer Hörerfahrungen einstellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 05.02.2014, 07:59
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.579
Standard

Jens, welchen KH hattest du vorher, dass es nun so eine starke Verschlecherung gibt?
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 05.02.2014, 09:00
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.402
Standard

Zitat:
Zitat von Lani Beitrag anzeigen
Jens, welchen KH hattest du vorher, dass es nun so eine starke Verschlecherung gibt?
Das würde mich allerdings auch interressieren, den ein HD-800 oder SR-009 kann es nach den Aussagen bzgl. Musikalität nicht gewesen sein!?

Ich vermute hier handelt es sich das erste mal um die Konfrontation mit der Quelle die durch den hochauflösenden KH ermöglicht wird und die sich bis dato noch nicht so in Ihrer Schön- und Häßlichkeit zeigen durfte. Das ist nicht böse gemeint!

Ich empfehle sofort den Umstieg zu einem wärmeren Kopfhörer ala Audeze LCD-2 oder zu einem weniger auflösenden Sennheiser HD-600/650.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Neu- und Gebrauchtgeräte / Zubehör / Verstärkersysteme / Wartung und Service / Gutachten

Geändert von Inexxon (05.02.2014 um 09:10 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 05.02.2014, 10:10
Jephta Jephta ist offline
 
Registriert seit: 19.04.2011
Beiträge: 12
Standard

Also vorher hatte ich ein kleines Stax-Set, dessen Typen-Bezeichnung ich allerdings nicht mehr erinnere, weil ich dann jahrelang mit KH pausiert habe. Das Set war wesentlich musikalischer für mich. Es konnte aber keine Konzertlautstärke und wurde dann kreischig.
Ich vermute auch, dass ich beim K812 den für mich falschen Weg beschritten habe. Trotzdem würde mich interessieren, wie andere seine Qualität einschätzen, denn immerhin wird ja ein recht hoher Preis aufgerufen.
VG Jens
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 05.02.2014, 10:19
cucera cucera ist offline
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 1.080
Standard

Zitat:
Zitat von Jephta Beitrag anzeigen
Also vorher hatte ich ein kleines Stax-Set, dessen Typen-Bezeichnung ich allerdings nicht mehr erinnere, weil ich dann jahrelang mit KH pausiert habe. Das Set war wesentlich musikalischer für mich. Es konnte aber keine Konzertlautstärke und wurde dann kreischig.
Ich vermute auch, dass ich beim K812 den für mich falschen Weg beschritten habe. Trotzdem würde mich interessieren, wie andere seine Qualität einschätzen, denn immerhin wird ja ein recht hoher Preis aufgerufen.
VG Jens
Die Stax Mafia nimmt dich gerne wieder auf, obwohl so etwas wie die Mafia gibt es gar nicht Mein Tip für deine Klangpreferenz ein alter Lambda normal bias, oder noch besser Lambda Signature. Am besten aber 007 MK2. Da nervt überhaupt nichts.
__________________
Beste Grüße
Dan

----------------------------------------
parttime audiophile parttime sceptic
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 05.02.2014, 10:19
Replace @ Replace @ ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.828
Standard

Hallo Jens, mach dir mal keine Sorgen. Du bist mit deiner Meinung nicht alleine. Also Kopf hoch und viel Erfolg bei deiner Suche. Da findet sich bestimmt was.

Gruß Marc
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 05.02.2014, 10:21
cucera cucera ist offline
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 1.080
Standard

You are not alone.

Gruß von der Stax Mafia Ausenstelle D.



Jetzt ist auch schon zu spät OK das ist der neue K812 Laberthread.
__________________
Beste Grüße
Dan

----------------------------------------
parttime audiophile parttime sceptic
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 05.02.2014, 11:12
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.402
Standard

Zitat:
Zitat von cucera Beitrag anzeigen
Die Stax Mafia nimmt dich gerne wieder auf, obwohl so etwas wie die Mafia gibt es gar nicht Mein Tip für deine Klangpreferenz ein alter Lambda normal bias, oder noch besser Lambda Signature. Am besten aber 007 MK2. Da nervt überhaupt nichts.
Ich denke der SR-202 (nicht so analytisch mit viel Körper) passte ganz gut, das der "kreischig" wurde lag mit hoher Wahrscheinlichkeit am kleinen SRM-212/252 Amp den dann einfach die Luft ausgeht.

Wie empfohlen Stax SR Lambda normal Bias, SR 007 MK1 oder auch Nova Signature.

Aber am besten weil der Bryston schon vorhanden wohl eher Audeze LCD-2/3 ich denke der kommt bei den meisten gut an oder Hifiman HE-500.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Neu- und Gebrauchtgeräte / Zubehör / Verstärkersysteme / Wartung und Service / Gutachten
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 05.02.2014, 11:38
Hifi-Tom Hifi-Tom ist offline
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 2.261
Standard

Jephta schrieb.

Zitat:
1. Der K812 ist nicht musikalisch, sondern technisch. Er bildet - auf höchstem Niveau Details ab. Ist das musikalisch? Ist es so, dass zwischen Griffbrettgeräuschen einer Violine oder eines Cellos und den Klappengeräuschen einer Oboe oder einer Klarinette kein Unterschied besteht?
Um mal auf Deine Frage einzugehen, ja es besteht ein Unterschied und zwar in Natura und natürl. auch in der Wiedergabe über den AKG K812 PRO.

Zitat:
Stellt der K812 alles dar?
Ja!

Zitat:
Aber differenziert er auch?
Ja, das ist sogar eine seiner Stärken.

Zitat:
- Im Konzertsaal, aber auch im Orchester, stellt sich das anders dar.
Natürl. stellt sich das anders da. Liegt in der Natur der Sache und an der Aufnahmequalität bzw. dem was ein Toningenieur veranstaltet. Viele Aufnahmen werden heute leider nahmikrofoniert, da hört man dann fast die Schweissperlen rinnen, das hört man im Konzertsaal so natürl. nicht. Bei entsprechend guter Sitzposition kann man dies höchstens sehen. Das ist aber kein Problem des AKG K812 PRO sondern Sache der Abmischung, des Tonmasters.

Zitat:
2. Der K812 hat eine schlechte Tonalität.
Sorry das ist Quatsch.

Zitat:
Ein Beispiel: Die Violinen des 17./!8. Jahrhunderts waren mit Darmsaiten bespannt (mit Ausnahme der G-Saite, die ab 1650 mit Silberdraht umwickelt wurde). Dies erfasst der K812 nicht korrekt.
Also ich habe Geige gespielt. Wir können gerne mal einen Liveversuch machen. Sprich einer der sehr gut Geige spielen kann spielt live ein Stück welches gut aufgenommen ist, dann wollen wir mal sehen wo was nicht korrekt erfasst ist od. nicht.

Zitat:
Ich möchte der Musik auch nicht so lauschen, als hätte ich die Violine am Kinn oder als wäre ich vor den F-Löchern des Korpus. Das mag mancher popmusikalischen Geilheit entsprechen, entspricht jedoch keineswegs der kompositorischen Intention.
Dann mußt Du mit dem Toningeniuer reden und ihm erklären wo und wie er die Mikros positionieren sollen..., da sind wir wieder bei nahmikrofonierten Aufnahmen.

Zitat:
2. Der K812 ist metallisch. Er verfehlt Klangfarben und ist in wesentlichen Qualitäten völlig überfordert. Er bewältigt keine komplexen Chorpassagen, er ist in schwierigen kammermusikalischen Passagen in der Auflösung überfordert. Ich habe das an Beispielen erläutert. Und ergänze da gern. Gerad für Klassikliebhaber; ich bezeuge das gern!
Auflösung bietet der K812 PRO ja nun pur sprich mehr als genug, wie kann er da diesbezügl. überfordert sein...? Du wiedersprichst Dir ja selber, denn eingangs schriebst Du, Achtung ich zitiere Dich, der K812 PRO bildet - auf höchstem Niveau Details ab.

Gerade in Punkto Klassik und Klangfarben ist der K812 PRO topp. Großorchestrale Passagen, große, gewaltige Impulse bildet er wie kein anderer Kopfhörer mit einer unglaublichen Selbstverständlichkeit ab. Und was bitte soll an einer kammermusikalischen Passage schwierig sein, was genau soll er denn da nicht können.

Zitat:
Also vorher hatte ich ein kleines Stax-Set, dessen Typen-Bezeichnung ich allerdings nicht mehr erinnere, weil ich dann jahrelang mit KH pausiert habe. Das Set war wesentlich musikalischer für mich. Es konnte aber keine Konzertlautstärke und wurde dann kreischig.
Ich habe das Gefühl Du bist ein wenig überfordert, nach Deiner jahrelangen Pause. Übrigens eine weitere Stärke des K812 PRO ist daß er Konzertlautstärken kann.

Was mich auch interessieren würde ist und da bist Du die Antwort schuldig geblieben, wie man von einem Extrem ins andere fallen kann denn vor kurzem laß sich Dein Statement noch so:

Zitat:
"Nun hängt der K812 seit drei Tagen am Bryston KHV. Und dies ist nun eine ganz andere Hausnummer: überirdisch! Der Raumgewinn, vor allem in der Tiefenstaffelung ist gigantisch, die Farben der Instrumente sind echter, die Musiker stehen oder sitzen wie festgenagelt. Auch das Problem der Tutti-Verklumpung gibt es nicht mehr - die Stimmen bleiben in komplexen Passagen durchhörbar. Man kann also die durchaus schwierigen Mittelstimmen in Bachs Choralsätzen herrlich mitsingen. Der K812 präsentiert also nicht nur Klang, sondern auch die Partitur. Herrlich! - allerdings nur in Verbindung mit dem Bryston."
Zitat:
Nun: ich beanspruche mit meiner Meinung keine Deutungshoheit? Warum sollte ich das tun als Neuling?
Das solltest Du als Neuling auch nicht, vielmehr wäre es angebracht, die Bäume im Wald lassen, das ist nichts gegen Dich persönlich, aber ich kann schon verstehen, daß manch einem der Kamm schwillt wenn er solch wiedersprüchliche Äußerungen liest.

Es ist klar, daß nicht ein jeder mit dem K812 PRO glücklich werden wird sowie daß auch mit allen anderen Spitzenkopfhörern der Fall sein wird..., den einen Hörer für alle gibt es nicht. Nur wenn man sich mit etwas befasst, dann sollte man dies richtig tuen und sich auch ein wenig Zeit lassen und nicht wie Du von einem Extrem ins andere fallen, das ist nicht wirkl. seriös.
__________________
Servus, Euer Hifi-Tom.
Gut Ding' will Hifi Weiler haben.
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 05.02.2014, 13:30
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.341
Standard

Harsh und metallisch sind Attribute, die ich beim AKG 812 beim besten Willen nicht finden kann. Ich bin nun alles mögliche in meiner Musiksammlung durchgegangen bei hohen Lautstärken und will das endlich auch mal hören. Sorry, aber metallisch sind z.B. viele Ultrasones wie der Ed. 8 aber nicht der 812er! Der ist sehr weit davon entfernt und nervt mich nie! Vielleicht ist es aber auch das ungewohnte scharfe fokussieren einzelner Details das für einige ungewohnt ist. Aber das würde ich nicht mit nerven interpretieren. Gerade das macht diesen KH so genial in die Details einfach eintauchen zu können.
Wie auch Sören fühle ich mich hier manchmal als wenn über einen anderen KH erzählt wird aber nicht von meinem 812er. Mit Bryston und V800 und N50 als Zuspieler habe ich nahezu eine identische Kette wie Jeptha. Ich hoffe nicht es handelt sich hier um Serienschwankungen seitens AKG - das wäre bei einem solchen Preis nicht angemessen.
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 05.02.2014, 13:45
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard Fertigungstoleranzen

Hallo Leute,

ich bin kein Kopfhörerexperte, habe aber schon viele Hifi Bausteine - auch richtig teure, wie dicke Esoteric CD Player Kombis - doppelt und dreifach gekauft - weil mehrere Anlagen im Hause betrieben - und was soll ich sagen -

selbst die gleichen Bausteine haben unterschiedlich geklungen.

Ging mir auch mit Tannoyboxen so - oder jüngst mit einem PSD 4000 Soundprozessor von SPL.

Irgendwann schraubte ich die Geräte auf, weil ich dachte, ich spinne, und Nachfragen bei Herstellern immer ergaben, daß rein gar nix geändert wurde.

In den Glenairs fand ich völlig unterschiedliche Frequenzweichen, anderes Holz und andere Dämmung -

in den Esoterics Kondensatoren unterschiedlicher Art und Verdrahtung -

und dieser Tage in meinen SPL s beim Röhrentausch unterschiedlich dimensionierte Netzteile und Kondensatoren............ Da ist locker in einem Gerät der Trafo doppelt so groß wie im anderen und zur Glättung 25 Volt Elkos hintendran, im anderen 35 Volt Elkos usw.

Habe hier auch mehrere Denon 3930 Player mit unterschiedlicher Geräuschentwicklung und Klangqualität - auch diese werde ich bald mal öffnen und reinschauen.

Von Lector hatte ich 3 CDP 7 gekauft - jeder hat anders geklungen und es kamen unterschiedliche Laufwerke zum Einsatz und Röhren.

Und immer alles aus dem gleichen Baujahr gekauft beim gleichen Händler.

Von allem Erstbesitzer und niemand hatte die Finger dran - könnte endlos weiter schwadronieren - und die Klangunterschiede waren teils erheblich.

Natürlich habe ich die Hersteller gelöchert hinterher und mit Fotos Beweise geschaffen - denn immer wird erstmal geleugnet.

Hinterher kommt dann raus, daß ja alles technisch gleich sei und für den Klang keine Rolle spiele und da dieser Lieferant oder jener Lieferant nicht mehr liefern konnte und ich der erste sei, der da was hören würde blablabla.

Natürlich macht es eben doch klangliche Unterschiede!

Warum soll das bei Kopfhörer anders sein, als bei Boxen, Wandlern, CD Playern, Verstärkern, Prozessoren usw.?

Ich gehe davon aus, daß auch bei AKG jeder Hörer e bissel anders klingt, wie der andere.

Ich selber hatte 2 Beyerdynamic DT 880 und 3 Koss Porta Pro - nein, die habe ich nicht aufgeschraubt, klangen aber allesamt leicht anders.

Wenn man das Zeug dann auch noch an unterschiedliches Geraffel hängt, wie ihr das macht - der eine diesen, der andere jenen Vorverstärker kommen noch mehr Variablen ins Spiel.

Akzeptiert doch einfach, was eure Mitmenschen euch hier ehrlich schildern --

und glaubt denen das. Die schreiben doch nicht aus Langeweile oder um euch zu nerven.

Eben so was nenne ich Austausch untereinander.

MIteinander schimpfen - sehe ich keinen Sinn drin.

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AKG k812 Nomax Bazar - Audiogeräte und Zubehör 12 30.05.2016 20:15
Akg K812 Chrisi65 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 7 21.01.2016 16:58
Befindlichkeiten aus Weitere K812 Reviews lotusblüte KH - Otwins Kopfhörer Olymp 190 09.02.2014 17:37
einige tolle ältere Reviews über AKG K 701 HearTheTruth KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 12 18.02.2011 15:45
Eine weitere nützliche Website OpenEnd Apogee Acoustics 0 15.12.2007 21:59



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de