open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Werners Weg zum Open-End > ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör Dieses Forum befasst sich mit Produkten von VIABLUE

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #101  
Alt 09.04.2013, 19:20
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 131
Standard

Hallöchen

es mag sein, dass es viele Hersteller von HIFi-Kabeln nur zu Vollmond diese rechts herum wickeln oder ihre Einfälle Kabel zu wickeln, auf dm stillen Örtchen, einfällt.

Mir egal, Hauptsache es funktioniert.

Aber kommen wir zurück zu dem zuviel!, ich kenne so manchen Lautsprecherhersteller der einen extrem starken Bass hat und der am Anfang dominant ist und später einfach nur nervt.

So gibt es Silberkabel die extrem in die Höhen gehen und so extrem Höhendominant sind. Zu Anfang war ich geflasht über diese "Mehrinformation" und am Ende hat es nur genervt.

Wieso habe ich mit einem Viablue soviel mehr Informationen an einer Stelle und dadurch in anderen Bereichen Überlagerungen? Ich weis es nicht. Will da nicht mutmaßen weil ich keine Ahnung habe, nur hören kann ich es sehr gut. Wobei ich immer von der Verbindung zwischen CD-Player und Verstärker spreche.

Unter dem Strich kann es doch eigentlich nicht sein, dass die Komponenten nicht den Ton machen, sondern das Kabel. Machen denn da nicht alle Hersteller etwas falsch. Ich will doch nur nur Musik hören ohne Verluste.
Wieso kann da ein dusseliges Kabel soviel Einfluß nehmen, es ärgert mich.

Gibt es denn keinen Hersteller der einfach die Musik bzw. die Information so transportiert, wie es das Auslesegerät hinten ausspuckt?

Und zu den nicht Kabelhörern würde ich ebenfalls gern gehören, dann könnte ich mir diese Diskussion schenken und einfach auf die Optik obacht geben und fertig.
Ich finde die Unterschiede sehr groß.


Um auf Viablue zurück zu kommen, wie kann es sein, dass sie mehr Bühne oder Bass machen? Ist es vielleicht anders herum? Sind die Mitten so eingequetscht, dass die Dominanz im Bass deshalb so gespürt wird? Wird die Information zu unterschiedlichen Zeiten durch das Kabel gejagt? Kommt dadurch die eine oder andere Information schneller an und bringt mir mein AHA Gefühl bis ich darüber müde bin? Ich weis es nicht, ich find es nur komisch wenn ein Hersteller den Stein gefunden haben soll.

Da mein Silent Wire eher etwas feinsinniger ist und ich das Gefühl habe alle Infos zu bekommen ohne das etwas "dazu" kommt, kann es natürlich hier auch sein, dass das Kabel alles gleichzeitig festhält oder frei gibt.

Was solls, ich wünsche allen Usern das Kabel das Ihnen gefällt. Klasse wäre eine Forums-Leihbörse mit verschiedenen Kabeln zum hören. Würde richtig Geld sparen und jeder hätte etwas Auswahl.

Und Werner, was hasst du denn letztens noch gehört und ist dem Viablue gewichen?

Ineressiert mich natürlich bei allen anderen Mitschreibern auch.

bis denn
sÖn
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 10.04.2013, 08:27
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Hallo Sören,

Zitat:
Wieso kann da ein dusseliges Kabel soviel Einfluß nehmen, es ärgert mich.
Da sind wir schon zwei

Über das Thema startete ich deswegen schon öfter Threads.

Welcome in der World of High End.

Was meinem ViaBlue gewichen ist?

Nix, ich habe B 6 und S 6 weiter im Einsatz -

was ich nun für die Lautsprecher habe, habe ich dir ja per PN mitgeteilt.

Ist auch ViaBlue - ich darf dazu nichts schreiben - weil noch lange nicht auf dem Markt! Ist nur ein Prototyp und speziell für Tannoy speaker.

Habe ich dir alles geschrieben.
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 10.04.2013, 10:35
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.300
Standard

Zitat:
Zitat von superÖhrchen Beitrag anzeigen
Wieso habe ich mit einem Viablue soviel mehr Informationen an einer Stelle und dadurch in anderen Bereichen Überlagerungen? Ich weis es nicht. Will da nicht mutmaßen weil ich keine Ahnung habe, nur hören kann ich es sehr gut. Wobei ich immer von der Verbindung zwischen CD-Player und Verstärker spreche.

Unter dem Strich kann es doch eigentlich nicht sein, dass die Komponenten nicht den Ton machen, sondern das Kabel. Machen denn da nicht alle Hersteller etwas falsch. Ich will doch nur nur Musik hören ohne Verluste.
Wieso kann da ein dusseliges Kabel soviel Einfluß nehmen, es ärgert mich.

Gibt es denn keinen Hersteller der einfach die Musik bzw. die Information so transportiert, wie es das Auslesegerät hinten ausspuckt?

Und zu den nicht Kabelhörern würde ich ebenfalls gern gehören, dann könnte ich mir diese Diskussion schenken und einfach auf die Optik obacht geben und fertig.
Ich finde die Unterschiede sehr groß.


Um auf Viablue zurück zu kommen, wie kann es sein, dass sie mehr Bühne oder Bass machen? Ist es vielleicht anders herum? Sind die Mitten so eingequetscht, dass die Dominanz im Bass deshalb so gespürt wird? Wird die Information zu unterschiedlichen Zeiten durch das Kabel gejagt? Kommt dadurch die eine oder andere Information schneller an und bringt mir mein AHA Gefühl bis ich darüber müde bin? Ich weis es nicht, ich find es nur komisch wenn ein Hersteller den Stein gefunden haben soll.

Da mein Silent Wire eher etwas feinsinniger ist und ich das Gefühl habe alle Infos zu bekommen ohne das etwas "dazu" kommt, kann es natürlich hier auch sein, dass das Kabel alles gleichzeitig festhält oder frei gibt.

Was solls, ich wünsche allen Usern das Kabel das Ihnen gefällt. Klasse wäre eine Forums-Leihbörse mit verschiedenen Kabeln zum hören. Würde richtig Geld sparen und jeder hätte etwas Auswahl.

Und Werner, was hasst du denn letztens noch gehört und ist dem Viablue gewichen?

Ineressiert mich natürlich bei allen anderen Mitschreibern auch.

bis denn
sÖn
Also für mich ist die Sache mittlerweile ganz simpel. Ich nehm das so wahr, daß das S-6 und das B-6 jedem Schallereignis auf der virtuellen Bühne den Platz einräumen der ihm gebührt. Das gilt sowohl zeitlich sowie räumlich in den 3 Dimensionen als auch tonal und klangfarblich. Leise Töne werden durch laute nicht verdeckt oder verdrängt, aber Nebengeräusche werden wie bei manchen Highend Kabeln eben nicht in den Vordergrund gezerrt sondern sind absolut glaubhaft und selbstverständlich einfach da. Zeitlich bleibt ein harter Anschlag knüppelhart, ein sanftes Ausschwingen wird niemals abgewürgt. Großes wird groß dargestellt, Kleines klein. Ein Aufblähen der Abildung oder einen fetten Grundton kann ich beim besten Willen nicht feststellen. Dynamisch sind die Kabel anscheinend ohne Limit. Die besondere Reinheit der Übertragung wirkt sich so aus, daß man leiser hören kann ohne dass die Bühne zusammenbricht aber auch lauter ohne dass es nervig wird.
Und so richtig zur Geltung kommt das Ganze dann in Verbindung mit den "großen" Viablue LS-Kabeln (und dem Netzkabel natürlich).

Ich glaub auch nicht, daß das Kabel viel "macht" oder soundet, sondern es lässt einfach mehr Musik durch. Bei mir funktioniert das jedenfalls mit jeder Quelle (auch super als Phonokabel), und sowohl mit Röhrenverstärker als auch mit Transistor Vor- Endstufe gleichermaßen gut ohne daß der Charakter der einzelnen Geräte verwischt wird, im Gegenteil, die Unterschiede werden klarer.

Wobei mir der immense Zugewinn durch die Kabel wichtiger ist als die Unterschiede zwischen den Geräten!

Insofern wurdie hier auch schon öfter bemerkt dass man einem guten Kabel wie dem B-6 durchaus Komponentenstatus zugestehen kann - was einige hier bisweilen völlig durcheinander oder gar auf die Palme bringt.

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 19.04.2013, 15:07
TannoyTom TannoyTom ist offline
 
Registriert seit: 12.01.2011
Beiträge: 236
Standard

Kleines NF-B6 Air-Update auch von mir: das Kabel im Phonozweig scheint endlich angekommen zu sein, denn der Klang ist jetzt hörbar eingerastet.

Gestern Abend die TUBULAR BELLS von Mike Oldfield auf dem Dreher gehabt; beim Finale am Ende von Part I mit Zimmerlautstärke konnte ich die im Gestell hängenden Glass Tubular Bells in glaubhafter Größe vor mir sehen, jede von ihnen war beim Anschlag zentimetergenau zu orten und zu unterscheiden.

Man möge mir die abgedroschene Stanze nachsehen und nen Fünfer ins Phrasenschwein:

ganz großes Kino das!


Mit begeisterten Grüßen, Tom
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 26.06.2017, 21:01
Sachse Sachse ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 49
Standard Nachfrage

Hallo,

interessante Beiträge, danke.
Mich würde interessieren, wie die S6/ B6 Geschichten weiter gingen?
Wer ist noch immer zufrieden, wer hat die Kabel doch wieder weg gegeben?
Wie gingen eure Erfahrungen weiter?
Vielen Dank,

Armin
Mit Zitat antworten
  #106  
Alt 26.06.2017, 23:49
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.450
Standard

Hey Armin
Bei mir sind sie weiter geblieben, als Tri-Wire und direkt an den LS verschraubt.
Hatte noch einige (auch deutlich teurere) zwischenzeitlich zum testen gehabt, die S-6 sind noch dran!
Teste auch weiter gerne mal andere.
Sehe aber aktuell für andere wenig Potential in meiner Anlage.

Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 27.06.2017, 09:27
Sachse Sachse ist offline
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 49
Standard

Hallo, Guido, danke für deine Antwort.

Auch die Cinchverbindungen?

Armin
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 27.06.2017, 09:40
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.300
Standard

Hallo Armin,

da gibt es völlig unterschiedliche Erfahrungen, je nach Konfiguration der Anlage und Hörvorlieben. Mir geht Transparenz und Durchhörbarkeit über alles und da mussten die ViaBlue dann irgendwann gehen.
Aber die Zeit mit ihnen habe ich auch sehr genossen, da es damals gut in die Anlagenkonstellation passte.
Von den Cinch Kabeln hatte ich das S1, B6 und S6, da fand ich das B6 am besten. Ein S1 habe ich sogar noch, aber lange nicht mehr verwendet. LS-Kabel hatte ich SC-4 und dann SC-8.

Aus praktischen Erwägungen sind diese doch sehr dicken und relativ starren B6/S6 Kabel halt dann nicht ganz so praktisch, wenn man öfter mal was umbaut oder wenig Platz hinter dem Hifirack hat.

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 28.06.2017, 11:09
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.450
Standard

Chinch habe ich unter den Queln und Pre zu den Amps die Silberlinge von Stephan.
Im Phono sind es noch Audio Zehn, hier sollen irgendwann aber auch noch Silberkabel Einzug halten.
Ich muss gestehen, dass ich hier noch keine Viablue getestet habe, da ich aktuell sehr zufrieden bin.

Manfred
Ich habe einige Kabel bei mir gehört und habe aus eben den von Dir genannten Argumenten die Viablue gelassen.
Gerne würde ich hier auch mal mit Reinsilber testen, das ist mir aktuell aber leider nicht zu kostspielig.

Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Viablue X60, 1,50m Probus Audiogeräte und Zubehör 3 06.06.2015 16:35
ViaBlue X60 Andi ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 20 21.01.2014 20:22
Viablue NF-S6 XLR 2 mal 1,5 m Rainer Weber Allerlei Gebrauchtes 0 20.08.2013 11:16
Viablue X-60 jkorn Audiogeräte und Zubehör 2 22.07.2013 09:17
ViaBlue NF B6 jkorn Audiogeräte und Zubehör 2 27.05.2013 13:20



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de