open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forums-Bazar > Bazar - Audiogeräte und Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Bazar - Audiogeräte und Zubehör Hier kann mit Audiophilem einschließlich Heimkino-Geräten gehandelt werden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.02.2015, 09:54
Oliver Oliver ist gerade online
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.198
Standard Schuko und Kaltgerätestecker

Hallo zusammen.

Zwecks Konfektionierung eigener Netzkabel suche ich nach geeigneten Schuko und Kaltgerätesteckern.
Ich denke da speziell an hochwertige Stecker a là Bals , Furutech usw.
Ich bitte darüber keine Grundsatzdiskussionen zu starten!
Den allseits beliebten Bals Schukostecker kenne ich bereits.
Das ist solide Qualität zum günstigen Preis.
Nun gibt es nach einiger Recherche im Netz eine ganze Menge weiterer Vertreter.
Mal rhodiniert, vergoldet, versilbert , aus OFC Kupfer und phosphorisierter Bronze.
Für einen Satz Kaltgerätestecker/Schukoster kann man schon sehr viel Geld los werden.
Firmen wie Furutech oder Oyaide sind da hinsichtlich ihrer Preisgestaltung nicht zimperlich.
Das zieht meinen Recherchen nach zu Folge dazu, daß es zu Hauf Plagiate dieser Edelstecker gibt, welche , abgesehen davon, daß sie Fälschungen sind , erst mal gar nicht schlecht gemacht zu sein scheinen.
Einen Satz rhodinierter Stecker, welche denen von Oyaide "nachempfunden" wurden, sind bereits für schlappe 16€ inklusive Versand aus Hong Kong zu bekommen.
Wie gesagt,ohne je einen derartigen Satz in den Händen gehalten zu haben, für sich gesehen scheinen die Teile gar nicht schlecht zu sein.
Interessant finde ich auch, daß sich sehr viele Stecker gleichen und nur im Firmennamen unterscheiden.
Quell dieser Stecker scheint die Firma Sonarquest zu sein, welche ebenfalls unter eigenen Namen vertreibt.

Ich bin an Euren Erfahrungen hinsichtlich Qualität diverser Stecker interessiert.
Lohnt sich die Investition in originale Oyaide oder Furutech Stecker und machen sich diese klanglich bemerkbar?
Welchen Einfluss haben die unterschiedlichen Kontaktmaterialien wie Gold,Silber oder Rhodium ?
Ich benötige solide Stecker , welche Leiter mit 5qmm aufnehmen können.
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.02.2015, 10:18
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.824
Standard

Hallo, gut und günstig sind Supra. Das neue Netzkabel in der MKII Version ist sehr gut.
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.02.2015, 10:35
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 931
Standard

Hallo Oliver,

ich habe im Zuge "des im letzten Jahr abgelaufenen ViaBlue-Fiebers" auch einige Netzkabel konfektioniert (u.a. mit Viablue, inakustik und Furutech Kabeln) und habe dabei viele verschiedene Stecker ausprobiert.(Isotek, Dynavox, Bals, Furutech,Oyaide)

Eigentlich haben mir diese hier dann in Bezug auf Preis und Leistung sehr gut gefallen:

http://www.dienadel.de/nocache/SinnO...4344817913.htm

Gruß Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.0 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.02.2015, 10:40
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.824
Standard

Zitat:
Zitat von jkorn Beitrag anzeigen
Hallo Oliver,

ich habe im Zuge "des im letzten Jahr abgelaufenen ViaBlue-Fiebers" auch einige Netzkabel konfektioniert (u.a. mit Viablue, inakustik und Furutech Kabeln) und habe dabei viele verschiedene Stecker ausprobiert.(Isotek, Dynavox, Bals, Furutech,Oyaide)

Eigentlich haben mir diese hier dann in Bezug auf Preis und Leistung sehr gut gefallen:

http://www.dienadel.de/nocache/SinnO...4344817913.htm

Gruß Jürgen
Hi Jürgen, sehen wie die Dynavox aus.
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.02.2015, 10:56
Oliver Oliver ist gerade online
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.198
Standard

Hallo und Danke für Eure Antworten.
Die Supra Stecker scheinen ein eigenständiges Produkt zu sein.
Die Sinoxx Stecker sind tatsächlich weitere umgelabelte Sonarquest.
Schön zu hören , daß sie was taugen.
Preis/Leistung scheint fast unschlagbar zu sein .
Als Sonarquest Stecker werden sie Versandkostenfrei so um die 15€ angeboten.
Kann man die unterschiedlichen Kontaktmaterialien im Klangbild unterscheiden?
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.02.2015, 10:59
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 931
Standard

Hallo Marc,

da hast du wohl recht.

http://www.dienadel.de/Dynavox+HighE...goldet,i16.htm

Die habe ich auch einmal benutzt,...auch zu empfehlen.

Wenn ich überhaupt einen Unterschied bei den verschiedenen Modellen festgestellt habe, so war es beim Gebrauch der Kaltgerätestecker dann der jeweilige feste Sitz in den Gerätebuchsen.

Hier fand ich Furutech und Oyaide manchmal etwas fester und passgenauer.
Wenn das Kabel es vom Durchmesser hergibt, ist dies der für mich beste Kaltgerätestecker:

http://www.dienadel.de/lshop,showdet...062226000,.htm

Bei den oft verwendeten dicken "Gartenschläuchen" geht dies Modell aber nicht. Bei dünneren Kabeln würde ich persönlich nur noch dieses Furutech-Modell benutzen.

Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.0 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.02.2015, 11:04
jkorn jkorn ist offline
 
Registriert seit: 12.06.2011
Beiträge: 931
Standard

Zitat:
Zitat von Firefox1 Beitrag anzeigen
Hallo und Danke für Eure Antworten.
Die Supra Stecker scheinen ein eigenständiges Produkt zu sein.
Die Sinoxx Stecker sind tatsächlich weitere umgelabelte Sonarquest.
Schön zu hören , daß sie was taugen.
Preis/Leistung scheint fast unschlagbar zu sein .
Als Sonarquest Stecker werden sie Versandkostenfrei so um die 15€ angeboten.
Kann man die unterschiedlichen Kontaktmaterialien im Klangbild unterscheiden?
Hallo Oliver,

ich habe mir mit ViaBlue X40 mal drei Exemplare mit verschiedenen Steckern (vergoldet und rhodoniert, und auch mit teuren Furutuch Gold konfektioniert)
Mit dem hören von Unterschieden tat ich mich schwer, obwohl ich sonst schon auch den Klangunterschied von Feinsicherungen eindeutig an meinen Geräten zuordnen kann.

Mehr so vom Gefühl bin ich in der Regel dann bei vergoldeten Steckern geblieben. Wirkte auf mich stimmiger, kann aber auch etwas Einbildung mit dabei sein.

Jürgen
__________________
Windows 10PC mit jplay, fidelizer 8.0 pro und jriver 23 mit Habst Ultra III USB. Singxer-SU-1 modifiziert ,Auralic Vega Dac, Auralic Taurus Vorverstärker ,Plinius P8 Endverstärker. Audium Comp 3 Lautsprecher. Kuzma Stabi/Stogi/S, Denon 103 und Musical Fidelity MX Vinyl. Kopfhörer AKG 812 Pro, Denon 7200 am Lehmann Black Cube. Verkabelung Wired Audio Conductors Strom,Digital und NF, HMS Suprema und Fortissimo, Biophotone,bfly

Geändert von jkorn (11.02.2015 um 11:25 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.02.2015, 13:51
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.080
Standard

Kaltgerätestecker sind tatsächlich ein Thema für sich. Je dicker das Kabel, desto wackeliger sitzen die Anschlüsse. Ohne stützende Unterlage geht da gar nichts. Das gilt vor allem für Anschlüsse, die nur zweipolig geführt sind, z.B. bei Marantz-Geräten.

Ich habe hier auch mit Furutech-Steckern die besten Erfahrungen gemacht, die sitzen wirklich fest im Gerät. Z.B. die hier:
http://www.dienadel.de/Furutech+FI-1...tekupplung.htm

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.02.2015, 13:58
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.824
Standard

Zitat:
Zitat von marathon2 Beitrag anzeigen
Kaltgerätestecker sind tatsächlich ein Thema für sich. Je dicker das Kabel, desto wackeliger sitzen die Anschlüsse. Ohne stützende Unterlage geht da gar nichts. Das gilt vor allem für Anschlüsse, die nur zweipolig geführt sind, z.B. bei Marantz-Geräten.

Ich habe hier auch mit Furutech-Steckern die besten Erfahrungen gemacht, die sitzen wirklich fest im Gerät. Z.B. die hier:
http://www.dienadel.de/Furutech+FI-1...tekupplung.htm

Grüße
Dietmar
Tipp: Schrumpfschlauch über Kaltgerätestecker und fertig! Kein wackeln mehr
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.02.2015, 14:13
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.080
Standard

Missverständnis:
Ich meinte, dass der Stecker in der Buchse des Geräts wackelt, bzw. nach unten hängt. Das Kabel im Stecker sollte natürlich fest sein.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HMS-Gold-Kaltgerätestecker Andi Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 18.02.2018 10:50
Teure Schuko Stecker oder CEE? Tannerd Audio-Zubehör 3 23.03.2015 23:07



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de