open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Allgemeines > Mal eine Mitteilung machen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.10.2017, 12:00
spreeperle spreeperle ist offline
 
Registriert seit: 06.10.2017
Beiträge: 3
Standard CD rippen mit Apple - oder wie?

Hallo Forum
ich bin neu hier und auf der Suche nach Tips zum Rippen von CDs auf meinen Aries Mini (interne HDD).
Mein MacBookPro 2010 kann natürlich CDs lesen und kopieren, ABER
welche Software empfehlen die erfahrenen User?
Bin für alle Vorschläge offen, möchte mir aber nicht unbedingt einen Ripper neu kaufen.
Hintergrund: der Aries Mine ist neu, die Festplatte leer und viele Cds stehen im Regal - die wollen auf die Festplatte.
Viele Dank für eure Antworten, sagt
henning

PS: ich habe schon davon gehört, daß eine SSD besser geeignet sein könnte.
PPS: gibt es Alternativen zum teuren Auralic/BOTW Netzteil - habe von Marc (windspiel-audio) schon einen interessanten Vorschlag bekommen (Meanwell) und freue mich auf Erfahrungsberichte...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.10.2017, 12:12
dr.audio dr.audio ist offline
Dr. mit summa cum laude!!
 
Registriert seit: 13.07.2013
Beiträge: 259
Standard Xld

http://www.highresmac.de/cds-rippen-mit-xld/

http://www.hifi-und-musik.de/page10/page10.html

http://www.hifi-und-musik.de/downloa...tion%20Web.pdf


Das kostenfreie Programm musst du einmal richtig einstellen und dann funktioniert es gut.
__________________
Gruß
Dr. Audio


Meine "Spezial" Doktor Kollegen sind:


Freiherr Theodor von und zu Guttenberg (CDU), Matthias Christoph Pröfrock (CDU), Florian Graf (CDU), Silvana Koch-Mehrin (FDP), Giorgios Chatzimarkakis (FDP), Bijan Djir Sarai (FDP), Margarita Mathiopoulos (FDP), Uwe Brinkmann (SPD) und Annette Schavan (CDU)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.10.2017, 13:28
Reimer Reimer ist offline
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 23
Standard

Zitat:
Zitat von spreeperle Beitrag anzeigen

PS: ich habe schon davon gehört, daß eine SSD besser geeignet sein könnte.
Hallo Henning,
das mit der SSD ist schon richtig. Eine herkömmliche HDD hat viele bewegliche Teile und rotiert im Betrieb, dies sorgt für vielfache Einstreuungen und oft ein diffuses, leicht ins kränkliche abgleitende Klangbild. Die Musik fügt sich nicht so leicht als ganzes zusammen.

SSDs sind da unkomplizierter von Prinzip. Allerdings auch nicht ohne. Gerade M.2 SSDs sind durch das fehlende Gehäuse anfällig für Störungen. Ich würde stets auf ordentlich aufgestellte und gelagerte Externe SSDs setzen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.10.2017, 13:33
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.680
Standard

Zitat:
Zitat von Reimer Beitrag anzeigen
Eine herkömmliche HDD hat viele bewegliche Teile und rotiert im Betrieb, dies sorgt für vielfache Einstreuungen und oft ein diffuses, leicht ins kränkliche abgleitende Klangbild. Die Musik fügt sich nicht so leicht als ganzes zusammen.
Gibt es dafür irgendwelche objektivierbare Gründe? Ich hör seit Jahren mit einer externen HDD und konnte bisher kein "ins kränkliche abgleitende Klangbild" feststellen. Was ist denn das überhaupt und wie macht sich das bemerkbar?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.10.2017, 13:51
M@rc M@rc ist gerade online
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.769
Standard

Hallo, ich höre mit meiner Quelle auf sehr hohem Niveau. Auch ohne SSD. Auf die Erklärung bin ich auch gespannt.
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.10.2017, 14:18
stachel stachel ist offline
 
Registriert seit: 28.08.2015
Beiträge: 100
Standard

Seit wann setzt ihr denn auf objektivierbare Erklärungen und auf Begründungen?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.10.2017, 14:20
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 7.680
Standard

Schon immer, weil sie hilfreich sind. Letzten Endes aber entscheidet mein Ohr und meine Wahrnehmung. Ich finde nur, man sollte die Dinge dann auch beim Namen nennen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.10.2017, 14:28
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.299
Standard

Eine objektive Begründung wäre die absolute Geräuschlosigkeit von SSD. Moderne 2,5 Zoll Platten sind ja auch recht leise aber 3,5 Zoll Platten wollte ich im Hörraum nicht betreiben.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.10.2017, 14:38
Music Maniac Music Maniac ist offline
 
Registriert seit: 31.05.2015
Beiträge: 87
Standard

Ich setze schon seit Jahren auf dBpoweramp für den Mac. Das Programm ist relativ flott, erstellt vernünftige ID-Tags und sucht automatisch nach dem Cover. Außerdem erhält man mit AccurateRip die Sicherheit korrekt gerippt zu haben. Damit befülle ich die HDD meines Aries Mini bereits seit einiger Zeit ohne jegliche Probleme. Für mich die beste Software um mit dem Mac Musik zu rippen. Schon die kostenfreie einfache Version ist super!

By the way, ich habe keinerlei Klangeinbußen durch die im Aries verbaute Festplatte feststellen können. Wenn es diese tatsächlich nennenswert geben würde, dann würden m.E. solche Klangfetischisten wie die Jungs von Auralic diese Option nicht standardmäßig anbieten. Verbaut habe ich übrigens eine von Auralic empfohlene Platte. Just my two pence.

Musikalische Grüße,
MM
__________________
Auralic Aries Mini --> Denon DCD-1520AE --> Denon PMA 1520AE --> B&W CM8

Geändert von Music Maniac (11.10.2017 um 14:45 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.10.2017, 14:39
Reimer Reimer ist offline
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 23
Standard

Herkömliche HDDs stammen aus einer Zeit, in der niemand auf die wahnwitzige Idee gekommen wäre, einen PC als Abspielgerät in eine hochwertige Audiokette einzuweben. Entsprechend sind sie konstruiert, da drinnen drehen sich scheiben, winzige Hebelchen stellen sich um rasten ein, Magnetfelder und Modularinterferenzen enstehen. Dabei geht es um die brachiale Datenmenge, ob sich kleine Störungen in einen difizilen Audiostrom einnisten war den Konstrukteuren schlicht egal. Die Ergebnisse sind allerdings im ruhigen und entspannten Vergleich bei einer angemessenen Kette deutlich hörbar.

Das bedeutet ja nicht, dass die Kette von Franz schlecht klingt aber es geht sicher noch besser.

Ich vertrete ja stets das Bild des ganzheitlichen Hörens und da muss die Anfangsstation rein und frei von äußeren Einflüssen sein, mag man sie auch später noch aufwendig weggefiltert bekommen. Das ist alles ein Zuviel in der Kette. Ein reines Signal transportiert durch feinste Audiotechnik auf ein offenes Ohr ist das Ziel. Ein Ohr ist aber immer nur so offen wie der Mensch dahinter.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rippen ... aber richtig lotusblüte Digital 348 04.07.2017 16:37
CD´s rippen Andi Audio-Zubehör 42 23.02.2017 20:58
Workstation: Apple Mac Pro Wolli_Cologne Allerlei Gebrauchtes 0 23.01.2017 15:16
Apple Mac mini Raal Audiogeräte und Zubehör 2 07.12.2012 11:02
Apple Mac Book Pro oder Mac Mini Fledermausohr007 Der PC als Ton- und Bildquelle 99 25.07.2011 17:10



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de