open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Werners Weg zum Open-End > HiFi Allgemein
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.09.2014, 16:04
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard Meine Rang und Namenliste Lautsprecher

Hallo Freunde,

weil ich immer wieder auf verschiedene Lautsprecher angesprochen werde und welchen ich wie gut in Vergleich mit welchen finde blabla.......

mache ich heute mal eine Rang und Namenliste, was für mich von denen von mir in über 40 Jahren Hifi gehörten speaker die BESTEN oder besser gesagt die musikalischsten waren!

Rang 1) KLIPSCH RF 7 MK 2

Meine ÜBER DRÜBER REFERENZ

Das ist für mich die absolute Überraschung im Leben gewesen. Egal was man mir schon vorspielte - auch wenns weit über 100.000 Euro schwer war, wie die großen MBLs und JM Labs - die RF 7 MK 2 bei mir ist das feudalste was mir jemals unter die Lauscher gekommen ist.
Dabei nimmt sich ihr Listenpreis absolut lächerlich aus mit 3.800 Euro und der Promotion Preis von Klipsch mit 2500 Euro das Paar läßt nun wirklich den Rest der Welt mit runtergelassenen Hosen dastehen.

Die Klipsch bietet aber nicht nur den ausgeglichensten und besten Sound mit einem Hochton von einer anderen Welt - sie ist auch sehr gut verarbeitet und stellt richtig was dar, wenn sie auf der Hütte steht.

Die Klipsch kann alles und das obendrein auch noch perfekt.

Der Wirkungsgrad ist ENORM. Ob laut ob leise - mit der Klipsch bleibt kein Wunsch mehr offen.

Eben mal kurz irgendwo reinhören bringt rein gar nix - neue RF 7 MK 2 klingen außergewöhnlich gut fürs Geld - mehr aber auch nicht - erst nach 6-8 Wochen steten Betriebes zeigt sie was sie wirklich kann.

Und das ist mehr , als mir je ein Lautsprecher in diesem Universum bieten konnte.

2) Klipsch Cornwall MK 3

Diesen Lautsprecher brachte ich in meinem Riesenraum leider nicht zum Laufen. Bei meinem besten Freund hingegen liefert sie eine Performance jenseits von Gut und Böse.

Auch hier gilt - es gibts nichts, was sie nicht perfekt beherrscht auch wenn sie trotz 38er Bässen nicht so brutal zulangt wie eine RF 7 MK 2.

Die Cornwall ist zwar auch rockertauglich aber eigentlich eine audiophile Box, die besonders Leisehörern neue Horizonte auftut. Spinnwebenartig fächert sie die Musik auf und zaubert waldstadiongroße Bühnen. Die Optik ist nicht jedermanns Ding, ich finde sie super.

Der Preis von 4200 Euro ist ein Witz im Vergleich zum Gebotenen.

3) Tannoy Glenair mit Seta Audio Tuning Ausbaustufe 1 in Verbindung mit Supertweetern ST 200

Der Klassiker von Tannoy - die sagenumwobene Glenair - noch besser gemacht von Seta Audio aber mit der Original Weiche.

Die Glenair ist wohl die intensivste Box, wenn es um Rock und Blues geht und macht einfach endlos Spaß. Für Leisehörer eher nix.

Preislich liegt man hier fürs Paket bei gut 10.000 Euro.

4) Sonus Natura Unikat ca. 4000 Euro

Die überragende Alleskönnerin in kleinen und mittleren Räumen entwickelt von Genie Cay-Uwe Kulzer. Ein Lautsprecher der besonders im Nahfeld nicht zu überbieten ist und sich wirklich keine Schwächen erlaubt.

In kleinen Räumen könnte das mein Nummer 1 speaker sein.

5) Tannoy Glenair - das Serienmodell - mit ST 200 Supertweeter

Die altbewährte 7 Jahresreferenz meines Lebens.

Fantastischer speaker, der für den Rockhörer keine Wünsche offen läßt.
Bissig, biestig - leider auch launisch und mit kaum einer Elektronik auszureizen.

Macht den optimalen Betrieb zur Lebensaufgabe des Halters und verwöhnt dafür mit gnadenlosen Live Sound. Da bleibt kein Auge trocken.

Die leider mäßige bis mangelhafte Verarbeitung kann man leicht ausbessern.

Preis um 9.000 Euro

6) Tannoy TD 12
Absoluter Spitzenlautsprecher mit integrierten Supertweetern aber leider mäßiger Verarbeitung. Die Stoffbehängung bleibt unter Lichteinfluß nicht lange wirklich schwarz und schlägt gerne Wellen, die Füße sind nicht paßgenau montiert und die Handhabung ist eine Zumutung.

Klanglich und optisch hingegen ein absoluter Reißer. Brachial schnell, hochaufdröselnd, temperamentvoll.

Für Jazzhörer sicherlich eine Waffe, für Rockhörer eine der besten.

Preis je nach Vertrieb 10.000-13.000 Euro

7) B u W 800 D

Die neue Generation der Engländer - das Flagschiff - extrem beeindruckend, wenn richtig angetrieben. Extrem zickig und wählerisch mit records, aber wenns paßt kann kaum eine besser.

Ähnlich wie die Glenair macht dieser speaker es zur Lebensaufgabe des Betreibers sie auszureizen.

Mal abgesehen von den billig gemachten Abdeckungen, die eh kein Mensch nutzt, ein Statement in Sachen Lautsprecherbau. So müssen Boxen verarbeitet sein!

Offen, ehrlich, unbestechlich.

Mit 24.000 Euro jedoch zu teuer.

8) Tannoy Westminster TW mit ST 200 Superteetern

Ein statement in Sachen Lautsprecherbau und Schreinerkunst - ein 3 Meter backloaded Horn der Superlative - extreme Verstärkerdiva und leicht färbender Sound - dafür unübertroffener Spaßfaktor.

ehemals 12.000 Euro

Nur für Lauthörer mit großen Räumen.

9) Tannoy Turnberry SE
Wunderschönes Kleinod, herrlich heimelige Bauernromantikoptik. Toller lebendiger Sound.

ehemals 4.400 Euro

10) Tannoy DC 8 und 10 und T und 8 BS

Die Pop und Rock Referenzen mit außergewöhnlich guter Verarbeitung und ansprechender Optik. Killermäßiger Bass und irre geile Loudness Abstimmung.

Besonders für Heimkinoanwendungen der BRINGER.
Welche DC hängt von der Zimmergröße ab -

Preise von 3300-7000 Euro

Soweit meine Top Ten Stand heute.

Die Preise haben mit dem Ranking - wie man sieht - nicht die Bohne zu tun.


Geändert von Replace-Kellerkind (13.09.2014 um 16:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.09.2014, 18:30
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.473
Standard

Hi Werner,

es freut mich, dass einer meiner Lautsprecher bei Dir hier aufgelistet ist

Hier mal ein Link zu einen Bericht in unserer Regionalzeitung: http://www.allgemeine-zeitung.de/lok...r_14427004.htm
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.09.2014, 20:24
mannitheear mannitheear ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 1.293
Standard

Hi Werner,

schön, daß die Turnberry in deinen Top 10 noch einen Platz findet!

LG
Manfred
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.09.2014, 20:35
M@rc M@rc ist offline
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 2.765
Standard

Auf welchem Patz würde denn die RF 7 ohne den notwendigen EQ stehen?
__________________
LG
Marc
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.09.2014, 08:59
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von M@rc Beitrag anzeigen
Auf welchem Patz würde denn die RF 7 ohne den notwendigen EQ stehen?
Natürlich auf selbigen Platz, da in meinem Hause nie ein Lautsprecher ohne Korrektur aufspielen mußte, da ich die Raumakustik immer von 2 Seiten angehe. Mechanisch und elektrisch.

Die anderen Boxen liefen halt mit SPL PSD 4000 Programm EQ - die Klipsch mit BSS 966 Opal, da ich hier besonders gezielt eingreifen mußte.

Die Boxen in meiner Liste habe ich fast alle selber gekauft und jahrelang betrieben, die wenigen, die ich nicht gekauft habe, durfte ich mehrfach und in verschiedenen Ketten hören über Jahre hinweg oder aber beim Entwickler hören unter optimalen Bedingungen und natürlich ebenfalls elektrisch korrigiert.

Im Prinzip wären Rang 2-10 beliebig austauschbar, es wäre immer für die jeweilige Anwendung das richtige

Da hat jede seine Vorzüge.

Eine wirklich in allen Belangen überlegen aufspielende Kandidatin - eine echte "Plattmacherin" kenne ich nur eine. Die RF 7 MK 2 von Klipsch.

Natürlich bekam ich nun schon 3 Anschriften, ob ich noch ganz klar bin von Leuten, die die RF 7 MK 1 kennen oder gar besaßen. Die kapieren immer noch nicht, daß die MK 2 klanglich nicht mal ansatzweise was mit der MK 2 zu tun hat.

Die RF 7 MK 1 steht auch nicht in den Top Ten von mir.

War ein megageiler speaker - und gehört auch zu denen tief in meinem Herzen - aber keinesfalls in die Top Ten.

Auch wurde ich auf das Klipschorn angesprochen, das durfte ich noch nie an einem passenden Equipment hören und so wie man es mir und Robert in Ludwigshafen vorführte beeindruckte es uns beide nicht.

Kann sich ändern - wird sich ändern, denn eines Tages wird es hier spielen.

Die B u W 800 D - einige fragte mich, ob ich noch sauber bin eine B u W zu mögen.

Denen ergeht es nicht anders wie mir, auch ich erlebte B u W s jahrzehntelang als langweilige speaker und hatte auch welche im Hause zu Zeiten des alten Emitterforums und später auch leihweise.

Würde ich stur an meiner Elektronik bewerten, kämen die nicht in eine Bestenliste. Ich bewerte speaker aber anhand ihrem Potential und das durfte ich erstmals bei Hifi Pohl entdecken an Linn Elektronik - später bei einem anderen Händler an Mc Intosh (sowohl in Düsseldorf als auch in Mannheim präferiert man das für B u W) und letztendlich privat bei Forenmitgliedern, die mich eingeladen haben auf Grund meines damaligen Berichtes.

Ähnlich wie die dicken Tannoys kann eine B u W je nach Elektronik von grottig bis himmlisch klingen.

Der Hochton wird nach einigen tausend Betriebsstunden ähnlich wie bei den Tannoys wesentlich cemiger und farbreicher - das kann euch sicher auch Andi bestätigen, der eine hat.

Stören tut mich nur der Preis, er ist für die gebotene Verarbeitung und Materialaufwand angemessen - aber - Klang auf diesem Niveau geht nach meiner Erfahrung für einen Bruchteil der Kohle. Nur aus diesem einen Grund kaufte ich die noch nicht selber.

Eventuell ergibt sich ja auf dem Riesenworkshop bei Florat, daß wir mal eine im Vergleich mit meiner Klipsch RF 7 A/B laufen lassen können.

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.09.2014, 10:08
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard Weitere geile speaker, die sich in mein Herz spielten

Wie gesagt, es gibt jede Menge weiterer megageiler speaker , die sich in mein Herz spielten, bei denen mir dann ein Ranking nicht nur schwer, sondern unmöglich ist, da jede ihre besonderen Stärken und Schwächen hatte.
Die Aufzählung hat nix mit einem Ranking zu tun, die hab ich alle gleich lieb
Jede auf ihre Art.

Unter anderem:

Tannoy Kingdom 15
Wer P.A. Anlage in Perfektion sagt - muß Kingdom kaufen.

Live und voll auf die Fresse mit einem Bass und Tiefbass der menschenverachtend und körperverletzend aufspielen kann.

Für Lauthörer ein MUSS. Listenpreise je nach Vertrieb 10.000-24.000 Euro

Quadral Titan (wars MK 6 oder MK 7) die Waschmaschine mit dem 38er Bass und der Pyramidenform
um 12.000 Euro

Einer der homogensten Großlautsprecher, der mir jemals zu Ohren kam.
Herrlich verarbeitet in 90er Jahre Form, die zwar heute mehr als "Prolo" gilt, mich aber trotzdem irgendwo anmacht.

An Röhren von T und A eine der besten Performances, die ich jemals erlebte. Nie lästig und immer lässig.

Quadral Vulkan MK 4 u. 5

Ein wirklich ausgeglichener und zeitloser Klassiker, der zwar mit den heutigen pfeilschnellen Speakern nicht mehr mithält aber immer noch verzaubert.

Quadral Titan MK 2,3 und 4

um 10.000 Mark

In damaliger Zeit für mich das Sinnbild von Hifi. Der Kult um Superhirn Helmut Schaper, der damals für faires Geld marktsprengende Großboxen in edelster Verarbeitung baute.

ALR 7
Das Meisterwerk von Herrn Fink aus Beginn der 90er, spielte 6 Jahre bei mir - noch heute einer meiner Top Favoriten.
Kann alles! Sieht super aus und kostete nur um 9000 Mark Liste

ALR Factor 7

Der Nachfolger Mitte der Neunziger, der damals die Referenz für Lautsprecher made in germany darstellte
Preis um16.000 Mark soweit ich mich erinnnere

Tannoy DMT 15 MK 2

Ein supergeiler Studiomonitor mit 38er Tulip Waveguide. Kaum zu toppen und mit 3800 Euro Liste zum Kampfpreis.

Tannoy System 1200

Einer meinerLieblingsmonitore

Tannoy D 500,700,900

gehörten zu meinenLieblingsspeakern für Rock in den 90er Jahren.

Klipsch RF 7 MK 1
War 2004 rum für mich die absolute Überraschung.
Eine Box, die nur 3200 Euro Liste kostete und ganz oben mitspielt.
Herrlich frech, dynamisch und wendig, erfrischend anders mit einigen kleinen Allüren.
Für das Geld damals unerreicht.

Sonus Natura 331

Kulzers erstes Meisterwerk- ein Lautsprecher der null Platz braucht mit schier lupenkleinen Treibern- aber mit großen Standlautsprechern mitstinkt.
Richtungsweisendes Kleinod des Lautsprecherbaues mit hohem Waf Faktor.
um 3000 Euro?

Sonus Natura Stella

Die Vollendung dessen, was man mit Manger Treibern erreichen kann.
Ob Aktiv oder Passiv - alles ist drin und dran.
Sicher eine Referenz für Klassik und Jazzhörer.

von 7-10 Kiloeuronen

JBL K 2

die gehört eigentlich zu meinen Top Ten, aber irgendwie wußte ich nicht, wie ich die unterbringen soll.
Macht völlig süchtig, geiler speaker, besonders die Version um 1990 rum war für mich die Referenz im Lautsprecherbau
Ich weiß nur noch, kostete damals schon mehr als ich ausgeben wollte

JBL LX 66

Die Vernunft Standbox von JBL für 2000 Mark um 1990 mit damals revolutionerenden Titantweetern.

Für Rock echt klasse, auch heute noch.

JBL 250 TI

In Klavierlack damals imposant und um 13.000 Mark schwer.
Damals klanglich eine sehr dicke Bank und hatte ich jahrelang viel Spaß mit.

Isophon Vertigo

Die Berliner Weiße, so damals die Stereoplay.

War für mich 10 Jahre lang mit eine Referenz in Sachen Tiefbasswiedergabe.
An Burmester Elektronik ein schieres Wunder! Der Entwickler ein durch und durch symphatischer Mensch, der mit die besten Messeshows am Markt lieferte (Herr Gauder).
um 12.000 Mark?

Isophon Indigo
Die kleinere Schwester der Vertigo.
um 7000 Mark?

ALR 3

Ein Mini Standlautsprecher - unkaputtbar.
Läuft heute noch bei einem Mitmusiker seit 1992 und wurde schon reichlich als Studiomonitor benutzt - noch nie den Service gesehen obwohl 10 Stunden pro Tag in Betrieb.

Extrem ausgeglichen und holografisch. Würde heute bequem in der 10.000 Euro Liga mitstinken - kostete damals um 2000 Mark das Paar.

ALR 4

War für mich eine der Referenzen um klassische Musik zu hören.

ALR 5
Spielte knapp unter der ALR 7 und mit digitaler Korrektur sogar auf selbigem Nieveau . Zeitloser Standlautsprecher mit innovativer - damals revolutionärer- Technik Anafang der 90er Jahre mittels digitaler Entzerrung und Raumanpassung. Fink war seiner Zeit schon immer weit voraus, daher engagierten ihn große Hersteller aus aller Welt (auch Tannoy) um Entwicklungsarbeit zu leisten.
um 5.000 Mark - Korrektur plus 2000 Mark als externes Gerät

Seta Audio Besa

durfte ich in 3 Entwicklungstufen erleben, der Klassiker aus Mainz vom Florat.
In neuester Ausbaustufe quasi"ohne Weiche" ein schmaler Standlautsprecher, der weit oben mitspielt und sich jenseits jeglichem Mainstream in Sachen Klang orientiert.

Verarbeitung jenseits von Gut und Böse mit jeder Menge technischer und mechanischer Innovationen. Eine Formel 1 Hifi Box.

Preise wohl ab 10.000 Euro

Audiodata Avance

Richtig aufgestellt und an Elektronik von MBL und Esoteric wirklich atemeraubend plastisch aufspielende Standbox, die damals wohl um 10.000 Euro als Passivbox kostete. Hätte ich mir um ein Haar gekauft, lediglich die seitliche Bassausgabe ließ mich im letzten Moment zögern und dann war der Vorführer weg.

Eine Box die wirklich verschwindet und nichts außer Musik zurück läßt.

B u W 802 D
Im Prinzip gilt für sie dasselbe wie für die in meinen Top Ten vertretene große Schwester. Sie macht die Suche nach der passenden Elektronik zur entscheidenden Gretchenfrage, wenns dann aber mal einrastet - weltklasse und der wohl beste Studiomonitor der Welt - auch wenn es eine Hifi Box ist.

Legt den Finger auf jede Wunde!
Preis mittlerweile wohl leider schon um 14.000 Euro

Tannoy Kensington

wenn man denn ein korrekt funktionierendes Exemplar erwischt (ich selber hatte es aufgegeben nach mehreren Anläufen) einer der besten Lautsprecher weltweit für Jazz Wiedergabe und menschlicher Stimme. Leider hoffnungslos überteuert.
Preise je nach Ausfürhung 10-13.000 Euro

Läuft in Höchstform an Advance Acoustic amp 407 und an McIntosh 7000

Tannoy WEstminster Royal

Der dynamischste Lautsprecher der Welt wäre zugleich für mich der beste speaker der Welt, wenn sie nicht so eine Diva wäre mit Elektronik, Einbrennzeit, Aufstellung und wenn sie handlicher wäre und nicht mit ner Portion Trichterklang.

Hat man sich an sie gewöhnt, kommt man nicht mehr von weg. Hifi findet man dann nur noch langweilig.

Und dann - eine Sache, die ich leider nur einmal zu hören kriegte, die aber außer Hauses alles rigoros platt machte, daß mir jemals vor die Ohren kam.
Es war in den 90er Jahren eine Vorführung im Hotel Kempinski auf der deutschen High End Messe.

Werner Enge demonstrierte (ich glaube mit Marantz?) ein Heimkinoset auf Laser Disc mit Beamer - ich meine es spielte vorne die Klipsch La Scala.

Ist bis heute der livehaftigste und beste Sound, der mir in über 40 Jahren Hifi zu Ohren kam.


Ich könnte endlos weiter auflisten, aber habe im Moment keine Zeit mehr.

Fortsetzung folgt.

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.09.2014, 08:40
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von mannitheear Beitrag anzeigen
Hi Werner,

schön, daß die Turnberry in deinen Top 10 noch einen Platz findet!

LG
Manfred
NIcht nur 10 speaker haben einen Platz in meinem Herzen gefunden, ich habe nur bei 10 aufehört zu schreiben aus Faulheit. Es gibt sicher 50, die sich da eingenistet haben.

Und da auch bleiben werden.

Die Turnberry in ihrer Ganzheitlichkeit steht enorm weit oben - noch weit vor der 10 Mal teuren Kingdom, die auch ein Platz in meinem Herzen erspielte.

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.09.2014, 08:38
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Hi Werner,

es freut mich, dass einer meiner Lautsprecher bei Dir hier aufgelistet ist

Hier mal ein Link zu einen Bericht in unserer Regionalzeitung: http://www.allgemeine-zeitung.de/lok...r_14427004.htm
Logisch, deine Unikat gilt für mich zur Handvoll der musikalischsten Speaker, die jemals gebaut wurden.

In kleineren Räumen von 15-20 qm dürfte der niemand was vormachen.

Wie es bei dir geklungen hat im Nahfeld ist nach wie vor für mich eine Referenz.

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.10.2014, 17:52
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Hallo Freunde,

weil ich immer wieder auf verschiedene Lautsprecher angesprochen werde und welchen ich wie gut in Vergleich mit welchen finde blabla.......

mache ich heute mal eine Rang und Namenliste, was für mich von denen von mir in über 40 Jahren Hifi gehörten speaker die BESTEN oder besser gesagt die musikalischsten waren!

Rang 1) KLIPSCH RF 7 MK 2

Meine ÜBER DRÜBER REFERENZ

Das ist für mich die absolute Überraschung im Leben gewesen. Egal was man mir schon vorspielte - auch wenns weit über 100.000 Euro schwer war, wie die großen MBLs und JM Labs - die RF 7 MK 2 bei mir ist das feudalste was mir jemals unter die Lauscher gekommen ist.
Dabei nimmt sich ihr Listenpreis absolut lächerlich aus mit 3.800 Euro und der Promotion Preis von Klipsch mit 2500 Euro das Paar läßt nun wirklich den Rest der Welt mit runtergelassenen Hosen dastehen.

Die Klipsch bietet aber nicht nur den ausgeglichensten und besten Sound mit einem Hochton von einer anderen Welt - sie ist auch sehr gut verarbeitet und stellt richtig was dar, wenn sie auf der Hütte steht.

Die Klipsch kann alles und das obendrein auch noch perfekt.

Der Wirkungsgrad ist ENORM. Ob laut ob leise - mit der Klipsch bleibt kein Wunsch mehr offen.

Eben mal kurz irgendwo reinhören bringt rein gar nix - neue RF 7 MK 2 klingen außergewöhnlich gut fürs Geld - mehr aber auch nicht - erst nach 6-8 Wochen steten Betriebes zeigt sie was sie wirklich kann.

Und das ist mehr , als mir je ein Lautsprecher in diesem Universum bieten konnte.

2) Klipsch Cornwall MK 3

Diesen Lautsprecher brachte ich in meinem Riesenraum leider nicht zum Laufen. Bei meinem besten Freund hingegen liefert sie eine Performance jenseits von Gut und Böse.

Auch hier gilt - es gibts nichts, was sie nicht perfekt beherrscht auch wenn sie trotz 38er Bässen nicht so brutal zulangt wie eine RF 7 MK 2.

Die Cornwall ist zwar auch rockertauglich aber eigentlich eine audiophile Box, die besonders Leisehörern neue Horizonte auftut. Spinnwebenartig fächert sie die Musik auf und zaubert waldstadiongroße Bühnen. Die Optik ist nicht jedermanns Ding, ich finde sie super.

Der Preis von 4200 Euro ist ein Witz im Vergleich zum Gebotenen.

3) Tannoy Glenair mit Seta Audio Tuning Ausbaustufe 1 in Verbindung mit Supertweetern ST 200

Der Klassiker von Tannoy - die sagenumwobene Glenair - noch besser gemacht von Seta Audio aber mit der Original Weiche.

Die Glenair ist wohl die intensivste Box, wenn es um Rock und Blues geht und macht einfach endlos Spaß. Für Leisehörer eher nix.

Preislich liegt man hier fürs Paket bei gut 10.000 Euro.

4) Sonus Natura Unikat ca. 4000 Euro

Die überragende Alleskönnerin in kleinen und mittleren Räumen entwickelt von Genie Cay-Uwe Kulzer. Ein Lautsprecher der besonders im Nahfeld nicht zu überbieten ist und sich wirklich keine Schwächen erlaubt.

In kleinen Räumen könnte das mein Nummer 1 speaker sein.

5) Tannoy Glenair - das Serienmodell - mit ST 200 Supertweeter

Die altbewährte 7 Jahresreferenz meines Lebens.

Fantastischer speaker, der für den Rockhörer keine Wünsche offen läßt.
Bissig, biestig - leider auch launisch und mit kaum einer Elektronik auszureizen.

Macht den optimalen Betrieb zur Lebensaufgabe des Halters und verwöhnt dafür mit gnadenlosen Live Sound. Da bleibt kein Auge trocken.

Die leider mäßige bis mangelhafte Verarbeitung kann man leicht ausbessern.

Preis um 9.000 Euro

6) Tannoy TD 12
Absoluter Spitzenlautsprecher mit integrierten Supertweetern aber leider mäßiger Verarbeitung. Die Stoffbehängung bleibt unter Lichteinfluß nicht lange wirklich schwarz und schlägt gerne Wellen, die Füße sind nicht paßgenau montiert und die Handhabung ist eine Zumutung.

Klanglich und optisch hingegen ein absoluter Reißer. Brachial schnell, hochaufdröselnd, temperamentvoll.

Für Jazzhörer sicherlich eine Waffe, für Rockhörer eine der besten.

Preis je nach Vertrieb 10.000-13.000 Euro

7) B u W 800 D

Die neue Generation der Engländer - das Flagschiff - extrem beeindruckend, wenn richtig angetrieben. Extrem zickig und wählerisch mit records, aber wenns paßt kann kaum eine besser.

Ähnlich wie die Glenair macht dieser speaker es zur Lebensaufgabe des Betreibers sie auszureizen.

Mal abgesehen von den billig gemachten Abdeckungen, die eh kein Mensch nutzt, ein Statement in Sachen Lautsprecherbau. So müssen Boxen verarbeitet sein!

Offen, ehrlich, unbestechlich.

Mit 24.000 Euro jedoch zu teuer.

8) Tannoy Westminster TW mit ST 200 Superteetern

Ein statement in Sachen Lautsprecherbau und Schreinerkunst - ein 3 Meter backloaded Horn der Superlative - extreme Verstärkerdiva und leicht färbender Sound - dafür unübertroffener Spaßfaktor.

ehemals 12.000 Euro

Nur für Lauthörer mit großen Räumen.

9) Tannoy Turnberry SE
Wunderschönes Kleinod, herrlich heimelige Bauernromantikoptik. Toller lebendiger Sound.

ehemals 4.400 Euro

10) Tannoy DC 8 und 10 und T und 8 BS

Die Pop und Rock Referenzen mit außergewöhnlich guter Verarbeitung und ansprechender Optik. Killermäßiger Bass und irre geile Loudness Abstimmung.

Besonders für Heimkinoanwendungen der BRINGER.
Welche DC hängt von der Zimmergröße ab -

Preise von 3300-7000 Euro

Soweit meine Top Ten Stand heute.

Die Preise haben mit dem Ranking - wie man sieht - nicht die Bohne zu tun.

Es wird Zeit, daß ich meine Bestenliste überarbeite, da neue Erlebnisse verarbeitet wurden.

Diesmal gebe ich Prozentpunkte mit an:

1) KLIPSCH RF 7 MK 2 100 %
alleine auf dem Referenzthron
2) KLIPSCH Cornwall 3 90%
(es steht nun eine weitere Hörsession mit besserer Elektronik an)
3) KLIPSCH RB 81 MK 2 80%
Die beste Kompaktbox, die ich jemals hörte
4) Tannoy Glenair 15 mit ST 200 Seta Tuning 80%
ein Platz schlechter als die RB 81, da sie für die gleiche Punktzahl das
Zehnfache kostet
5) Sonus Natura Unikat 79%
6) Tannoy Glenair Serienmodell 75%
7) Tannoy TD 12 74%
8) B u W 800 D 73%
9) Tannoy Westminster TW mit ST 200 72%
10) Tannoy Turnberry SE 71%

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.10.2014, 19:53
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.324
Standard

Werner,

ich bin jetzt etwas irritiert...

Du musst ja schon ein außerordentliches Gehör haben - wie sonst ist es möglich, diese LSP-Langliste so anzuordnen? - ob des Soundings - mal so, mal so(...)



m.a.e. - respect nature
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Musikempfehlungen Stefan Stefans Musik Blog 44 25.09.2017 16:12
Suche kleine Lautsprecher für meine 2. Wohnung Caribou Passive Schallwandler 14 07.07.2017 21:55
Meine Fensterbank Socorro Alles Mögliche um Kopfhörer 9 31.01.2011 16:43
Meine BMC Kombi ist da !!! Sam B.M.C Audio 19 14.04.2010 18:03
Meine Konzertecke (Blu-ray) Replace_01 Musikempfehlungen 2 20.07.2009 16:49



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de