open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audiophile Kopfhörer > Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #241  
Alt 20.10.2017, 13:51
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 179
Standard

Zitat:
Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
Hallo Thomas,

Kann ich gerne machen. Das kann auch problemlos in diesem Thread sein, da dann auch der Mysphere mit eingebunden sein wird - passt schon.

Die WA33 hat eine fantastische Kontrolle - das geht locker bis in den tiefen Keller runter, weshalb sie so spielerisch leicht den K1000 treibt. Sie löst Ereignisse selbstverständlich aus dem sogenannten Schatten. Dies fällt dann natürlich bei aller Musik sofort auf, die einen eine gefühlte Ewigkeit begleitet.

Klanglich insgesamt ist sie völlig ausbalanciert. Es gibt da nichts überröhriges, nichts übermalendes. Sie spielt sauber, klar, sehr präzise und dennoch mit genau der richtigen Portion an Körperlichkeit, Fülle und Wärme.

Aus meiner Sicht einfach ein klanglich komplett gelungenes Teil.

Sehr gut vom Kopf getrennte Räumlichkeit, nicht übertrieben weit, eher so, dass man für sich eine realitätsnahe Darstellung verbucht. Das geht aber halt mit ihrer generell kontrollierten, ich möchte sagen ehrlichen Art einher.

Die Klangfarben sind super echt auf dem Punkt. Sie lässt nichts aus und übertreibt aber auch nicht.

Kraft und Saft ausreichend und eben vor allem mit einer klaren Aussage da unten in der Kellerregion.

Ja, keine Frage, sie ist in ihrer gesamten Darstellung dem Solaris überlegen. Ich kann nicht sagen, wieviel oder das Ganze in Prozenten ausdrücken - wie soll das auch gehen. Am Ende ist so etwas eine persönliche Entscheidung. Man muss selbst wissen, wie viel von was einem einen Wechsel wert ist. Für mich gibt es klar nachvollziehbare Merkmale, die einen Wechsel rechtfertigen würden.

Soweit mal für den Moment.



Gruß,
Otwin
Hallo Otwin,

ganz herzlichen Dank für diese schnellen ersten Eindrücke.
Sehr gut nachvollziehbar, zumal ich u. a. auch seit ewigen Zeiten einen K1000 betreibe (der mir im übrigen am Luminare etwas besser gefallen hat als am Solaris, aber das ist dann nochmals ein anderes Thema ).

Schade nur, dass der große Woo nicht auch noch Elektrostaten betreiben kann, dann wäre er möglicherweise wirklich eine Art "ulitma ratio" im KHV-Sektor.

Viele Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #242  
Alt 20.10.2017, 14:01
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.462
Standard

Zitat:
Zitat von HighFidel Beitrag anzeigen
Hallo Otwin,


Schade nur, dass der große Woo nicht auch noch Elektrostaten betreiben kann, dann wäre er möglicherweise wirklich eine Art "ulitma ratio" im KHV-Sektor.

Viele Grüße

Thomas
Hi Thomas,

Ja, stimmt leider. Das wäre natürlich super - der Solaris oder Luminare kann das halt.

Na ja, ein Wermutstropfen ist für mich auf jeden Fall der Vorstufenausgang. So kann ich in gewohnter Weise meinen Aktiv-Betrieb aufrecht erhalten.

Ich hatte bezüglich deiner Bemerkung wegen Elektrostaten-Betrieb auch zunächst hin und her überlegt, aber das Klangbild ist lecker - was will man machen. Am Ende überwiegt das - zumindest für mich.

Was mir als Klassik-Konsument natürlich auch wichtig ist, ist ein nachvollziehbarer Orchester-Aufbau bei entsprechend guter Aufnahme bis in die hinteren Reihen. Und das kann sie - es kommt erst gar kein Zweifel auf. Sie macht das alles völlig locker, eben nicht nur mit einer stimmigen Tonalität, völlig passenden Proportionen sondern auch mit der dazu gehörigen Präzision und Separation.

Sie ist ne große Sache, für die Mühe, egal wo, ein Fremdwort ist. So soll es auch sein. Ich meine, machen wir uns nichts vor, es geht am Ende ja auch um eine Menge sauer verdientes Geld. Da erwarte ich einfach klanglich zunächst grundsätzlich etwas, wo man über bestimmte Dinge nicht mehr reden muss. Interessant wird danach das, was sich eher als Besonderheit darstellt oder anders ausgedrückt, die Finesse, die der Hersteller mit einbringt.

Und wenn ich für mich persönlich einen bestimmten Punkt benennen darf, der mir wichtig ist, ist es folgender: Das Gespür bei aller Kontrolle und Kraft für die ganz feinen Dinge, die ganz kleinen klanglichen Verästelungen, die so wichtig sind, um eine Wiedergabe komplett zu machen. Darin kann man sich bei ihr unsterblich verlieben, weil sie all das sensationell gut und mit der passenden Gewichtslage verwurstelt. Da punktet sie gegenüber dem Solaris und vielleicht ist genau dieses Können für meine persönliche Entscheidung ausschlaggebend.

Ich schließe mich da ganz den Zeilen von Steve Guttenberg an, der das zwar in Verbindung mit dem Mysphere schilderte, aber es lässt sich auch mit dem K1000 nachvollziehen:

"Der vollmundige Röhrenklang und die mühelose Transparenz haben mir den Atem geraubt."

Ich möchte da noch etwas nachschieben. Wenn man Kaliber wie einen Solaris oder eine WA33 vergleicht, wird man nichts finden, was sich in gut oder schlecht beurteilen lässt. Da haben die alle ihre Hausaufgaben gemacht. Das geht eher in Richtung Kraft, Ruhe, Selbstverständlichkeit, Gelassenheit. Wie bei einer größeren Limousine. Da ich aber in erster Linie Klassik-Konsument bin, sind genau diese Dinge für mich von immenser Bedeutung. Das geht nicht mal grad so, ein großes Orchester mir nichts dir nichts völlig lässig dahin zu stellen.

Da bringt die WA33 halt die größere Überzeugung zustande. Eine aus dem nichts heraus treffsichere und völlig gelassene Führung - das ist alles sowas von leicht.

Jo, das überzeugt schon. Also, mir ist das sehr wichtig bei meiner Musik. Natürlich zahlt sich diese Leichtigkeit nicht nur bei komplexen Werken aus - im Prinzip bei jeder Musik.



Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (21.10.2017 um 21:01 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #243  
Alt 20.10.2017, 15:15
hrklg01 hrklg01 ist offline
Mysphere
 
Registriert seit: 01.09.2015
Beiträge: 117
Standard braucht Myphere diese Kraft!?

Zitat:
Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
Hi Thomas,

Ja, stimmt leider. Das wäre natürlich super - der Solaris oder Luminare kann das halt.

Na ja, ein Wermutstropfen ist für mich auf jeden Fall der Vorstufenausgang. So kann ich in gewohnter Weise meinen Aktiv-Betrieb aufrecht erhalten.

Ich hatte bezüglich deiner Bemerkung wegen Elektrostaten-Betrieb auch zunächst hin und her überlegt, aber das Klangbild ist lecker - was will man machen. Am Ende überwiegt das - zumindest für mich.

Was mir als Klassik-Konsument natürlich auch wichtig ist, ist ein nachvollziehbarer Orchester-Aufbau bei entsprechend guter Aufnahme bis in die hinteren Reihen. Und das kann sie - es kommt erst gar kein Zweifel auf. Sie macht das alles völlig locker, eben nicht nur mit einer stimmigen Tonalität, völlig passenden Proportionen sondern auch mit der dazu gehörigen Präzision und Separation.

Sie ist ne große Sache, für die Mühe, egal wo, ein Fremdwort ist. So soll es auch sein. Ich meine, machen wir uns nichts vor, es geht am Ende ja auch um eine Menge sauer verdientes Geld. Da erwarte ich einfach klanglich zunächst grundsätzlich etwas, wo man über bestimmte Dinge nicht mehr reden muss. Interessant wird danach das, was sich eher als Besonderheit darstellt oder anders ausgedrückt, die Finesse, die der Hersteller mit einbringt.

Und wenn ich für mich persönlich einen bestimmten Punkt benennen darf, der mir wichtig ist, ist es folgender: Das Gespür bei aller Kontrolle und Kraft für die ganz feinen Dinge, die ganz kleinen klanglichen Verästelungen, die so wichtig sind, um eine Wiedergabe komplett zu machen. Darin kann man sich bei ihr unsterblich verlieben, weil sie all das sensationell gut und mit der passenden Gewichtslage verwurstelt. Da punktet sie gegenüber dem Solaris und vielleicht ist genau dieses Können für meine persönliche Entscheidung ausschlaggebend.

Gruß,
Otwin
Hallo nur ganz kurz zu der Frage:
Braucht denn Mysphere diese Kraft eines WA33?

Die Antwort ist wie immer "mehrspurig" zu sehen.
Generell spielt Mysphere, auf Grund der ungewöhnlich hohen Empfindlichkeit (relativ für einen wirklich völlig offenen Ohrlautsprecher), auch nur mit einem normalen IPhone um ausreichend Lautstärke zu erreichen. Denn bereits mit 60mW stehen im Mittel 115dB SPL an!
ABER: Um genug Dynamik zu zeigen, braucht es mehr. Da hat keinem Kopfhörer jemals zuviel an Reserven was geschadet. So auch bei Mysphere.
Habe im Vergleich den tollen LakePeople HPA RS08 und bei den Röhren den WA08 eclipse in Verwendung. Beide können Mysphere natürlich "mit links" treiben.
Habe ihn aber auch gemeinsam mit dem Suswara am WA33 gehört.... "Wahnsinn"! Bin da natürlich etwas "vorgespannt" - aber ich hätte da den Mysphere zumindest ebenbürtig gesehen (gehört) in der Tonalität, bei der Bühne ohnehin vorne.
Da kann dann der Antrieb mittels den "günstigen" Verstärkern irgendwie nicht mit.
Punkt!
:-)
LG heinz
Mit Zitat antworten
  #244  
Alt 20.10.2017, 17:29
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.264
Standard

Otwin,
etwas off topic. Was nützt die beste Anlage ohne gute „Software“
Ich habe eben für Vergleichszwecke eine Reihe von meiner Meinung sehr guten Stücken, mit zum Teil extremen Anforderungen, zusammengetragen.

Dies findest du in einem eigenen Thread
http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=12425

Ich hoffe Du findest darin einige Anregungen
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90
Mit Zitat antworten
  #245  
Alt 20.10.2017, 17:46
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.462
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
Otwin,
etwas off topic. Was nützt die beste Anlage ohne gute „Software“
Ich habe eben für Vergleichszwecke eine Reihe von meiner Meinung sehr guten Stücken, mit zum Teil extremen Anforderungen, zusammengetragen.

Dies findest du in einem eigenen Thread
http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=12425

Ich hoffe Du findest darin einige Anregungen
Hi,

Ich bin immer offen für Software. Davon abgesehen bin ich aber auch nicht schlecht bestückt. Dennoch danke. Ich habe immer deine Postings mit den Vorschlägen mitverfolgt.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (20.10.2017 um 21:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #246  
Alt 21.10.2017, 14:10
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.462
Standard

Hi,

So, nun ist der Mysphere eingetroffen und es steht Arbeit an, sowohl an der WA33 als auch am Solaris. Mal sehen, was er in seiner jetzigen Auslegung zu erzählen hat.



Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017
Mit Zitat antworten
  #247  
Alt 21.10.2017, 16:09
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.224
Standard

Bin gespannt, welcher der beiden KH besser klingt.
Mit Zitat antworten
  #248  
Alt 21.10.2017, 16:48
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.462
Standard

Zitat:
Zitat von Lani Beitrag anzeigen
Bin gespannt, welcher der beiden KH besser klingt.
Och, das ist schnell beantwortet: der Mysphere. An das Spektrum, das der Mysphere öffnet, kommt der K1000 nicht ran, weshalb er schon mal klanglich dichter oder anders ausgedrückt flacher, weniger lebendig wirkt. Der Mysphere stellt einiges an Facetten mehr ins Licht. Diese Sache war für mich recht zügig durch - ist auch nicht wirklich schwer. Es gibt klanglich keinen einzigen Punkt, wo der Mysphere nicht den K1000 überholt. Egal, ob man das frequentiell sieht, Bass, Tiefbass, Mitte, Hochton oder bezüglich der Klangharmonie, Details, Farbe, Echtheit usw. Vom Klangcharakter her gibt es schon eine bestimmte Ähnlichkeit zwischen beiden - beide haben aus meiner Sicht genügend akustische Dämpfung und sind nicht vordergründig oder vorwitzig ausgelegt. Der Mysphere ist halt in allen Punkten stärker, er hat auch mehr Luft.

Es ist für mich eh schwer vorstellbar, wie so etwas überhaupt geht. Tonal komplett ausbalanciert, wie gesagt mit der perfekt passenden Dämpfung, impulsstark, enorm facettenreich und dann noch mit diesem musikalischen die Seele erreichen, wie es mir damals der LCD2 Rev1 beschert hat. Und die Schnelligkeit hatten wir ja schon erwähnt - das Teil ist ultraschnell.

Soweit mal grundsätzlich. Auf jeden Fall Hut ab, eine Megasache vom Team Mysphere. Bei der ersten Beta-Version waren ja bezüglich Verbund und Stimmigkeit noch Ecken und Kanten drin - das ist nun alles wie weggewischt, deshalb erwähnte ich komplett ausbalanciert bzw. stimmig. Gleiches gilt auch für die Proportionen - das passt alles perfekt zueinander.

Heute Abend werde ich mich noch gezielt der räumlichen Darstellung widmen, die Räumlichkeit selbst in Bezug auf die Aufnahme und natürlich auch das vom Kopf weg oder frei spielen. Eines lässt sich aus meiner Sicht auf jeden Fall sagen: Es wird nicht mehr etwas großes und außergewöhnliches entstehen - es ist entstanden. Der 3.1 ist klanglich pure Sahne.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als der SR007 hier vor Ort war, dass es mir leicht fiel bei der Stimme von Dean Martin, mich aus dem Bauch heraus für den K1000 zu entscheiden, weil der das echter, natürlicher machte. Nun ist es genau so leicht, mich zwischen K1000 und Mysphere für den 3.1 zu entscheiden, weil der es ganz einfach noch mal echter und natürlicher präsentiert. Dean Martin hier nur als eines von zig Beispielen. Es ist einfach so, es gibt da kein Vertun und es geht auch spielend leicht - man muss sich überhaupt nicht mühen. Es geht auch nicht um Vorlieben - es geht schlicht um klar erkennbare Qualität, die größere Musikalität und den geschlosseneren tonalen Verbund bzw. die bessere Stimmigkeit. Den K1000 schätze ich wert, seit es ihn gibt. Er ist mir als besonderer Kopfhörer für Jahrzehnte ans Herz gewachsen, gar keine Frage und das wird auch so bleiben. Deshalb gibt es da für mich auch beim Vergleich keine Vorliebe. Würde der K1000 das Rennen machen oder auf Augenhöhe spielen, würde ich das Kind auch so beim Namen nennen - da hätte ich nicht das geringste Problem mit. Aber, es ist nicht so.

Die Jungs da drüben in Österreich haben erstaunliches geleistet. Auf einen K1000 in allen Bereichen etwas drauf zu packen, geht nicht mal grad so. Es ist genau das passiert, was ich mir gewünscht habe.

Es gibt ja da Personen, die der Meinung sind, so ein kleines Teil ist doch im Handumdrehen gemacht, was soll da großartig sein ...

Tja, wenns denn so einfach wäre. Eine Gesamtbalance hinzubekommen, ganz abgesehen von aller Präzision, allem Detail, Luft, elektrostatischem Feinsinn usw., wie die des Mysphere ist eine Meisterleistung. Da ist in der Abstimmung ein absolut feines Händchen erforderlich und ein sehr feines Gehör.

Und wenn man mit ihm in diesen schönen Klangkosmos abtaucht, versteht man auch die Aussage eines Steve Guttenberg, wenn er von atemberaubend spricht. Da steckt kein Quäntchen Hype dahinter sondern einfach nur Realität.

Ich hab da noch ein Beispiel, was mir geeignet erscheint. Stell dir vor, du betrittst einen Raum mit einem Dachfenster und das Rollo ist etwas herunter gelassen. Nun ziehst du das Rollo auf und lässt Licht in den Raum. Dieses Beispiel soll nicht dazu dienen, einen K1000 abzustufen, aber so ein bisschen was hat das mit dem Vergleich. Es ist halt genau das, was man zunächst auf Anhieb mühelos übernimmt. Anderes Detailreichtum, anderes Licht auf alles vom Groben bis zum Feinen und ja, mehr Lebendigkeit.

Das wäre dann an Zuwachs ja alles schön und gut, aber es darf nicht zu Lasten der Natürlichkeit, eben auch mit genügend Wärme im Klang einhergehen. Und genau da liegt für mich der Schlüssel. Mysphere hat das unglaublich gut gelöst, es ist wirklich sensationell. Genug Sonne rein zu lassen, aber auch das Verständnis für ausgewogene Lichtverhältnisse im Raum zu haben. Das ist im Prinzip die Gratwanderung schlechthin und es ist, um es auf deutsch zu sagen, einfach nur mega geil gelöst. Perfekte Arbeit.
Ich werde wahrscheinlich am Ende beide Hörer besitzen, ist halt immer eine Geldfrage. Genau wie mit der Woo Audio. Die stellt klangsynthetisch in Verbindung mit dem K1000 oder auch dem Mysphere so etwas wie die Faust aufs Auge dar. Da geht ganz einfach die Sonne auf. Aber, es muss halt auch alles bezahlt werden.

Mysphere in Verbindung mit der Wa33 ist nicht weniger als ein klanglicher Traum. Das darf man getrost so benennen, ohne zu übertreiben. Es ist richtig starkes, großes Kino.

Oh Mann, was tut man sich nicht alles für's geliebte Hobby an. Mal schauen, es sind da auch für mich zukünftig ein paar Entscheidungen zu treffen.

Jo, ich liebe es einerseits und hasse es andererseits. Dinge, die einen da einholen und die Vernunft der Sucht gegenüber steht. Aber, es bleibt. So eine Kombi ist wirklich klanglich traumhaft und ich glaube, ich packe das an. So, wie es aussieht, werde ich die WA33 übernehmen. Allerdings in black, das ist meine Wunschfarbe. So wird sie demnächst bei mir Einzug halten und ich freue mich richtig. Die klangliche Magie ist einfach zu groß, ich komm da ehrlich gesagt, nicht gegen an. Zu starker Tobak. Außerdem gefällt sie mir auch optisch. Ist so ein kleines Baby. Wer weiß, wie lange man sich noch mit so etwas verwöhnen kann. Man sollte die Zeit nutzen, nicht lange überlegen und einfach umsetzen.

Was den Mysphere anbelangt, kann ich auf jeden Fall aus eigener, voller Überzeugung sagen: Wer auf ausgewogene, echte Wiedergabe steht, spannungsgeladen, mit absolutem Flair gesegnet, unter die Haut gehend, sollte sich dem Mysphere nähern, denn er macht genau das. Und das verbriefe ich laut meiner Erfahrung im Bereich der Kopfhörer. Dafür lege ich jederzeit beide Hände ins Feuer.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (22.10.2017 um 00:57 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #249  
Alt 22.10.2017, 12:34
mozart mozart ist offline
 
Registriert seit: 25.09.2016
Beiträge: 16
Standard

Danke für den Bericht.
Wie klingt Mysphere im direkten Vergleich mit STAX sr 009?
__________________
Studio: Genelec 8351 + 7270, Mutec MC 3 USB
Headphones: Stax 009, AKG K 812, AKG K3003, Audeze LCD XC -new Carbon, Stagediver, Onkyo DP X1a
Mit Zitat antworten
  #250  
Alt 22.10.2017, 12:45
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.462
Standard

Hi,

Kann ich dir nicht sagen, da sich kein SR009 hier befindet. Ich müßte das aus der Erinnerung heraus tätigen, als der SR009 hier war, macht man aber nicht, da nicht fair. Hinzu kommt ja noch, dass ich unabhängig eines Mysphere's, den SR009 nicht sonderlich mag - ist mir persönlich nicht musikalisch genug. Ein guter Omega oder Lambda sprechen mich da eher an. Ich kann nur sagen, dass beim Hören über den 3.1 in keinster Form ein Verlangen aufkommt, zu Stax zu wechseln. Immerhin verfügt der Mysphere über Feinsinn, Durchhörbarkeit und Luft in allerbester elektrostatischer Manier, für mich halt mit dem Unterschied, dass er echter, natürlicher rüberkommt. Letztlich ist das Ganze eine Sache für einen SR009-Liebhaber, der müßte für sich entscheiden, ob ihn insgesamt die Stax mehr mitnimmt oder ein Mysphere. In der Art wäre das fair. Stehe im Moment noch etwas neben mir - die nächtliche Hörsession ging bis um 7 Uhr heut morgen. Danach ging es in die Falle und jetzt brauche ich erst mal einen Kaffee.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (22.10.2017 um 13:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MYSPHERE 3.1 "FAQ's" hrklg01 Kopfhörer (Full Size) 83 25.10.2017 17:31



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de