open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > Apogee Acoustics
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Apogee Acoustics Dieses Forum gehört den Produkten von APOGEE

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.01.2011, 23:54
brudy brudy ist offline
tinnitus sanctus
 
Registriert seit: 02.01.2011
Beiträge: 86
Standard Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Seit 20 Jahren betreibe ich eine Apogee Diva. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, der Bass hat ein Problem, es tönt nicht mehr so stimmig, aber die Transparenz und Räumlichkeit war immer grossartig. Irgendwann stellte ich fest, dass einer der Schalter an für die Bass Absenkung/Anhebung zu Problemen führte weil er oxidiert war. Obwohl die Lautsprecher Ende der 80er Jahre etwas vom Feinsten waren, die verwendeten Bauteile in der Weiche waren nur Mittelklasse.

Zuerst habe ich einfach die Schalter überbrückt, das hat echt was gebracht. Vor ein paar Jahren hat es mich dann gepackt. Die Garantie ist eh schon abgelaufen. Dann habe ich den Lötkolben angeheizt und alle nicht benötigen Teile aus dem Signalweg entfernt. Schalter raus, nicht benötigte Spulen abgehängt.

Die klangliche Veränderung danach war grossartig. Tiefer, trockener Bass, Raum, Transparenz alles vom Feinsten.

Jedem Apogee Nutzer kann ich diese Modifikation nur empfehlen. Ich habe hier die Schemas der Frequenz-Weiche vorher/nachher hochgeladen.

Viel Spass,

Peter
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diva_crossover_tweeter_schematic.jpg
Hits:	471
Größe:	48,8 KB
ID:	4211  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diva_crossover_tweeter_schematic_modified.jpg
Hits:	345
Größe:	49,4 KB
ID:	4212  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diva_crossover_midrange_schematic.jpg
Hits:	442
Größe:	86,3 KB
ID:	4213  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diva_crossover_midrange_schematic_modified.jpg
Hits:	326
Größe:	87,9 KB
ID:	4214  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diva_crossover_bass_schematic.jpg
Hits:	356
Größe:	43,3 KB
ID:	4215  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diva_crossover_bass_schematic_modified.jpg
Hits:	337
Größe:	43,7 KB
ID:	4216  
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.01.2011, 15:43
Ladysmen219
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Hi brudy,
die Modifikation ist aber nur für deinen Raum ausgelegt.
Den Hochtöner kann man entweder über eine oder zwei Spulen schicken, kann also bei anderen ganz anders aussehen, genauso verhält es sich mit der Spule im Bass.

Grundsätzlich kann es was bringen dieverse Schalter und Steckbrücken direkt zu umgehen.
Wenn die Bauteile offenliegen ist hier noch viel mehr möglich, auch was die Anpassung an den Raum angeht.

Gruss Michael

Geändert von Ladysmen219 (11.01.2011 um 15:48 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.01.2011, 17:32
brudy brudy ist offline
tinnitus sanctus
 
Registriert seit: 02.01.2011
Beiträge: 86
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Hallo Michael

mit dieser Modifikation gibt es keine Schalter und Steckbrücken mehr. Es ist einfach die "N" Stellung hart verdrahtet.

Wie extrem die Schalter gestört haben, wurde mir erst nach dem Löten bewusst.

Gruss Peter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2011, 17:58
agentlost agentlost ist offline
industriespion h.c.
 
Registriert seit: 06.02.2009
Beiträge: 226
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Hi Peter,


Zitat:
...Dann habe ich den Lötkolben angeheizt und alle nicht benötigen Teile aus dem Signalweg entfernt. Schalter raus, nicht benötigte Spulen abgehängt...
Ähnliches hatte ich seinerzeit bei der "Frisur" meiner Maggie erlebt. Die Umgehung des Anschlussterminals sowie der Schmelzsicherung brachte hier den letzten Feinschliff.

Ich kann dich nur dazu ermuntern auch hinsichtlich der Bauteilequalität ein wenig zu experimentieren, denn heutzutage sind ganz andere Kondensatoren und Spulen verfügbar, wie sie es damals waren. Natürlich spielt(e) hier auch der Kostenfaktor eine nicht unerhebliche Rolle.

Insofern wünsche ich dir noch viel Spaß beim Löten und Hören!


LG sacht...


-- der Jörch --
__________________
Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifizischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.01.2011, 20:08
Replace M Replace M ist offline
 
Registriert seit: 02.03.2010
Beiträge: 375
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Hallo
auch ich hatte es schon mit der Modifikation einer Frequenzweiche einer Apogee Duetta Referenz zu tun. Allerdings hatte ich keine Probleme mit denm Schalter. Ich hatte auch überlegt ihn heraus zu nehmen. Blieb aber drin.
Die Bassspule flog raus und wurde durch eine Vakuumgetränke Spule ersetzt, auch der Kondensator wurde ersetzt.
In der Hochtonweiche wurde die handgewickelte Spule gegen eine Flachdrahtspule getauscht und die Widerstände mussten weichen.

Anbei ein Bild einer Duetta Referenz Weiche nach der Modifikation.

Gruß
Ralf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Duetta Referenz -Original-Weiche.jpg
Hits:	565
Größe:	122,2 KB
ID:	4221  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Duetta Referenz WeicheMundor+Mills 2.jpg
Hits:	463
Größe:	148,0 KB
ID:	4222  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Duetta Referenz Weiche mit Mundorf Spulen,Kondensator + Mills Wiederständen.jpg
Hits:	487
Größe:	143,6 KB
ID:	4223  
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.01.2011, 20:27
Replace M Replace M ist offline
 
Registriert seit: 02.03.2010
Beiträge: 375
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Und hier mal ein paar Bilder von einer Apogee Scintilla die von Rolf Mooz restauriert wurde. Rolf ist spezialisiert auf die LS von Apogee Acoustics. Wenn ihr Probleme mit eurer Apoggee habt, sprecht mit ihm.

http://www.bergwinkelaudio.de

Gruß
Ralf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_4123.jpg
Hits:	323
Größe:	91,7 KB
ID:	4224  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_4129.jpg
Hits:	316
Größe:	136,6 KB
ID:	4225  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_4127.jpg
Hits:	405
Größe:	101,7 KB
ID:	4226  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_4117_768x1024.jpg
Hits:	408
Größe:	96,2 KB
ID:	4227  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_4118_768x1024.jpg
Hits:	433
Größe:	112,8 KB
ID:	4228  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_4124_768x1024.jpg
Hits:	330
Größe:	80,0 KB
ID:	4229  
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.01.2011, 20:45
brudy brudy ist offline
tinnitus sanctus
 
Registriert seit: 02.01.2011
Beiträge: 86
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Hallo Ralf

Ich habe mir auch schon überlegt, die Bauteile zu wechseln. Die sind nämlich absolut Lowcost. Allerdings habe ich mich bis jetzt ein wenig vor der Arbeit gescheut. Ich habe von einem Franzosen gelesen, der die Weiche komplett neu aufgebaut hat. Er klang vollkommen begeistert.

Ich habe mal vor Jahren beim Vertrieb eine DAX gehört. Ich behaupte jetzt mal frech, die Modifikation der Weiche brachte mehr als eine DAX. Ich kann mir vorstellen, dass bessere Bauteile noch einmal eine deutliche Verbesserung bringen.

Ich habe den Eindruck, dass die Bändchen das volle Leistungspotenzial erst heute mit guter Elektronik voll ausschöpfen können.

Kannst Du eine Aussage machen, was die besseren Bauteile gebracht haben?

Was ich noch sagen wollte: Sieht blitzsauber aus, Dein neuer Aufbau! Kompliment!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.01.2011, 20:53
brudy brudy ist offline
tinnitus sanctus
 
Registriert seit: 02.01.2011
Beiträge: 86
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Wenn ich die aufgemotzten Apogees sehe, wird mir richtig warm ums Herz. Danke für den Link!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.01.2011, 20:59
Replace M Replace M ist offline
 
Registriert seit: 02.03.2010
Beiträge: 375
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Na ja,
Klang ist immer ein subjektives Erlebnis. Ich würde sagen das ich mir eingebildet habe das die Flachdrahtspule im Hochtonbereich das meisste gebracht hat. Danach die Spule im Bass.
Aber ich würde es selber probieren, ist kein Hexenwerk und man kann es wieder zurück bauen.

Gruß
Ralf
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.01.2011, 21:00
Replace M Replace M ist offline
 
Registriert seit: 02.03.2010
Beiträge: 375
Standard AW: Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva

Zitat:
Wenn ich die aufgemotzten Apogees sehe, wird mir richtig warm ums Herz. Danke für den Link!
Nichts zu Danken

Gruß
Ralf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0132.jpg
Hits:	1016
Größe:	126,0 KB
ID:	4233  

Geändert von Replace M (11.01.2011 um 21:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kopfhörer-Modifikation remue KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 13 22.04.2017 00:15
Subwoofer Frequenzweiche gesucht mannitheear Aktive Frequenzweichen 2 13.12.2013 13:29
WLM Diva-Control Unison Passive Schallwandler 1 26.11.2013 20:27
Frequenzweiche Turnberry HE M@rc Tannoyforum 7 14.01.2013 14:49
Apogee Diva reparieren jpetek Passive Schallwandler 1 12.09.2012 09:01



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de