open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Aktive Wiedergabetechnik > Aktive Frequenzweichen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Frequenzweichen Dieses Forum beschäftigt sich mit der aktiven Frequenzaufteilung vor den Endstufen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 21.02.2010, 15:57
fst fst ist offline
 
Registriert seit: 10.01.2010
Beiträge: 22
Standard AW: Aktive Frequenzweiche - aber welche

Hi Winfired,

bei der Mace-Variante muss ich dazusagen, das ich den digital Pre von einem Bekannten bekommen kann und der einen recht guten Draht zu Mace hatte und ich davon ausgehe, das mich der Pre incl. den Active Out Modulen ca. 1500€ kosten wird. Dafür kan ich dann den Wadia 861 SE verkaufen, da ich mit der Mace digital Pre dann ja nur noch ein Laufwerk benötige, welches dann noch zu kaufen wäre. Dann noch 4 zusätzliche Monos, mein Rack erweitern, Kabel etc., sodass ich dann mein erwähntes Limit für dies Projekt von ca. 8k€ einhalten kann. Darüber würde ich dann eher auf ein fertigen aktiven LS umsteigen.
Das Prinzip bei Mace hast du richtig verstanden. Die Module werden für einige selektrierte LS angeboten und sind auf diese speziell zugeschnitten. Mace hat eine Zeit lang mit Audio Physic zusammen gearbeitet und von daher Zugriff auf die nötigen Daten für dieses Projekt gehabt, sodass die Module perfekt auf die Caldera abgestimmt sind. Allerdings gibt es meines Wissens nach keine Möglichkeit der benutzerdefinierten Nachjustage oder anderweitiger Einstellungen, das ist etwas schade.

Die Sachen von DEQX sehen sehr interessant aus, werd mich da mal etwas reinlesen. Allerdings glaub ich bei dem Preis schon fast, dass sich für mich dann ein fertiger Aktiver LS eher lohnt. Werd mich trotzdem mal mit dem deutschen Vertrieb Proraum in Verbindung setzen.
__________________
Gruß Fabian
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.02.2010, 16:59
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 950
Standard AW: Aktive Frequenzweiche - aber welche

Alles klar!

Freut mich für Dich, dass Du günstig an die MACE Sachen herankommst!

Ich spiel mal "devils advocate"... Bei der Mace-Lösung wie bei der Neue-Aktiv-LS-Lösung hast Du den gleichen Nachteil: Kein eigener Einfluss und keine Raumeinmessmöglichkeit! Du musst wieder mit dem leben was geliefert wird.

Diese wäre mit dem DEQX gegeben, auch ein Audiovolver II oder ein Trinnov-Optimizer könnten da Abhilfe schaffen (letzterer könnte auch noch eine DEQX Alternative sein glaube ich...). Das hat alles seinen Preis, stimmt schon...

Lass uns wissen wie Du entscheidest, schade, dass Du so weit weg wohnst, sonst wäre ich mit meinen 6 Endstufen und dem DEQX mal "angerückt"...

Gruss,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.12.2018, 19:50
söckle söckle ist offline
 
Registriert seit: 14.07.2018
Beiträge: 530
Standard

...ich hatte den Audiotec Fischer Helix DSP schon mal irgendwo angesprochen, aber jetzt ist endlich der "große", der Brax DSP, online:

https://www.audiotec-fischer.de/brax/prozessor/dsp

Auch wenn das für Car Hifi gedacht ist, die Daten sind atemberaubend!

Gibt's Meinungen dazu?
Wäre das nicht auch für ein großes Stereo System mit 4, 5 oder gar 6 Wegen was?

...also ich könnte mir das absolut vorstellen. Hätte da keinerlei Vorbehalte wegen des eigentlich gedachten Car Hifi Einsatzes....
__________________
Gruß
söckle
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21.12.2018, 12:10
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 950
Standard

Hallo!

Meine "auf die Schnelle" Meinung zu dem Produkt:

- Gute Funktionsvielfalt
- Externe 12V Versorgung (2,5A sind zu beachten) kann klanglich optimierend sein, die muss aber zusätzlich gekauft werden und entsprechende Qualität haben.
- Man braucht eine Menge externe DACs, was schnell ins Geld geht oder Qualitätskompromisse bedingt (insbesondere bei 5-6 Wege Stereo )
- Externe DACs werfen die Frage der Lautstärkeeinstellung auf
- Ausschließlich digitale Eingänge (also keine AD Wandlung)können eine Limitierung sein wenn jemand Radio oder Schallplatte hört
- Die besonders herausgestellten DSP Features mögen für einige Leute interessant sein, im Sinne von HiFi machen sie höchstens "Sounding". Das wäre nix für mich.
- Die Beschränkung auf IIR Weichen und Entzerrungen wäre für mich nicht so toll. Lieber könnten die Sounding DSP Funktionen wegfallen und dafür FIR Entzerrung einziehen.

Insgesamt also ein interessantes Konzhept, wenn man den entsprechenden Auswand an weiteren Peripheriegeräten nicht scheut.

Grüße,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21.12.2018, 18:15
söckle söckle ist offline
 
Registriert seit: 14.07.2018
Beiträge: 530
Standard

Die Sache mit den IIR Filtern würde mich am ehesten stören. Saubere 12 V sollten kein Problem sein, zumal Geräte fürs Kfz von Haus aus wesentlich störfester sein müssen als Homegeraete.

Die Ein- und Ausgänge sind ja konfigurierbar, also z.B. digital In und analog Out. Und bei 32 Bit Wandlern von Asahi Kasei hätte ich da keine Bedenken.

Mit der Lautstärkeregelung bin ich mir nicht sicher, es gibt eine Fernbedienung mit Lautstärkefunktion. Hab aber anhand der Beschreibung nicht verstanden, ob die vollwertig ist, oder nur dem Abgleich verschiedener Quellen dient....
__________________
Gruß
söckle
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 21.12.2018, 18:23
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 950
Standard

Hallo "söckle",

Zitat:
Zitat von söckle Beitrag anzeigen
Die Sache mit den IIR Filtern würde mich am ehesten stören.
Nun... mit IIR kommt man sehr weit, manche schwören drauf, die allermeisten kommen ohne FIR aus (ich nicht ).
Zitat:
Zitat von söckle Beitrag anzeigen
Die Ein- und Ausgänge sind ja konfigurierbar, also z.B. digital In und analog Out.
Über DA Wandlung hatte ich nichts gelesen. Es könnte sein, dass man da ein Zusatzmodul braucht, das weis ich aber nicht.

Was soll das Gerät denn kosten?

Grüße,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.12.2018, 18:38
söckle söckle ist offline
 
Registriert seit: 14.07.2018
Beiträge: 530
Standard

Hallo Winfried,

der kleinere DSP PRO MK2 als der Helix Serie kostet 800€, für den Brax DSP hab ich noch keinen Preis gefunden. Die Brax Serie ist allgemein deutlich teurer, von daher vetmute ich dass der um die 2k€ kosten wird (wenn's reicht).

Zu den Ein- und Ausgängen heißt es:

Aber neben all seinen technischen Vorzügen markiert der BRAX DSP auch in Bezug auf Konnektivität den Beginn einer gänzlich neuen Ära. Sein einzigartiges, modulares Konzept erlaubt es, sowohl die Eingänge als auch die Ausgänge als analoge oder digitale Steckmodule zu konfigurieren.

In den technischen Daten findet man auch die genauen Wandler- Typen.



P.S.: Ich benutze ja Acourate, der Convolver läuft bei mir auf einem Raspberry Pi, also nur mit 32 bit. Mit Acourate vollaktiv wird halt ein echtes Gebastel aus Nuc (miniPC), Audiointerface zig Kabeln....

Und wenn man die Lautsprecher für Film auch ohne Latenz nutzen möchte würde man parallel eine zweite Signalverarbeitung benötigen. Umschaltbar! Oder lassen sich auch IIR Filter mit kleiner Verzögerung erstellen? Dazu bin ich noch nicht tief genug eingestiegen....
__________________
Gruß
söckle
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 21.12.2018, 19:59
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 950
Standard

Hallo "Söckle",

interessant!

Zitat:
Zitat von söckle Beitrag anzeigen
... modulares Konzept erlaubt es, sowohl die Eingänge als auch die Ausgänge als analoge oder digitale Steckmodule zu konfigurieren ...
Ich verstehe das so, dass man Dig-Out oder DAC Module beim Kauf bestellen oder zusätzlich/nachträglich kaufen müsste.

Zitat:
Zitat von söckle Beitrag anzeigen
... Acourate ... Convolver läuft bei mir auf einem Raspberry Pi, also nur mit 32 bit...
Nicht mißverstehen! 24Bit dig. Audioinformationstiefe werden mit z.B. 56Bit Tiefe vom DSP verarbeitet, so dass Rundungsfehler minimiert werden. An die dig. Ausgänge gehen dann aber wieder (kompatible) 24Bit Worte.

Zitat:
Zitat von söckle Beitrag anzeigen
... Mit Acourate vollaktiv wird halt ein echtes Gebastel aus Nuc (miniPC), Audiointerface zig Kabeln....
Soweit ich sehe würdest Du vielleicht ein Gerät sparen und die FIR Filterung aufgeben. Denn Du brauchst ja ein Interface für den digitalen Eingang der DSP Weiche. Es scheint, als gäbe es PC-USB, SPDIF Eingangsmöglichkeiten, also muss "die Quelle" das Musiksignal bereitstellen, wie der USB Audio Eingang (wohl für Memory Stick) zugegriffen wird, müsste man nachlesen.

Zitat:
Zitat von söckle Beitrag anzeigen
... wenn man die Lautsprecher für Film auch ohne Latenz nutzen möchte würde man parallel eine zweite Signalverarbeitung benötigen. Umschaltbar! Oder lassen sich auch IIR Filter mit kleiner Verzögerung erstellen?
Nein. Wegen der ausschließlichen IIR Filterung (FIR Filterungen sind ja nicht möglich) wäre die Rechenlatenz erfahrungsgemäß vernachlässigbar (jedenfalls kleiner als 10 Millisekunden und nicht bei 700ms wie bei Acourate-FIR). In IIR gefilterten Systemen ist generell keine Filterumschaltung für Audio oder Film/TV nötig!

Einzig zu bedenken ist, dass das Gerät die eingehende Sample Rate (z.B. 44,1kHz von CD Aufnahmen) auf die eingestellte DAC Rate (48, 96 oder 192kHz) umrechnet. Das geschieht normalerweise am Eingang durch einen ASRC Chip, und zwar auf die interne Verarbeitungsrate. Mit welcher Rate intern gerechnet wird und ob/wie dann auf die DAC Rate umgerechnet wird weis ich natürlich nicht. Es gibt aber Konstellationen wo dieses Verfahren hörbaren Einfluss haben kann (vorsichtig ausgedrückt...).

Soweit mal für den Moment...
Grüße,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Modifikation Frequenzweiche der Apogee Diva brudy Apogee Acoustics 43 26.09.2015 13:00
Die Frequenzweiche meiner Berkeley tannoy3 Tannoyforum 0 15.06.2014 10:19
Subwoofer Frequenzweiche gesucht mannitheear Aktive Frequenzweichen 2 13.12.2013 13:29
Frequenzweiche Turnberry HE Replace @ Tannoyforum 7 14.01.2013 14:49
DEQX PDC 2.6p - Dig. FIR Frequenzweiche & Raumkorrektur wgh52 Geräte zur Klangmanipulation 0 04.04.2009 19:26



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de