open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #71  
Alt 05.03.2018, 19:40
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.105
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Die Auflösung des GH-1 (oder GH-2) ist ebenfalls sehr gut. Tiefbass hat der GH-1 weniger als der K812. Er ist direkter als der K812, die Räumlichkeit ist kleiner. Du bist mehr "in der Musik drin" (intim), dafür schaust Du nicht so auf eine Bühne wie beim K812.

Der K812 ist neutral, nicht jeder mag das. Der GH-1 ist schmeichlerischer. Beide sind, wie von Dietmar schon geschrieben, auf der helleren Seite (das dürfte Dir gefallen).
Hallo Uli,

das könnte ich mir sehr gut vorstellen. Ich hätte auch gerne etwas "Kleines" zum Mitnehmen. Und jedesmal das Risiko einzugehen, dass sich der K812 auf dem Transport zerlegt, das möchte ich dann doch nicht gerne riskieren. Mal sehen, vielleicht ist der GH-1 auf Reisen tatsächlich genau das Richtige Spielzeug für mich. Danke erstmal für die Tips...!

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 05.03.2018, 20:14
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.105
Standard

Zitat:
Zitat von scott Beitrag anzeigen
Könntest Du das nochmal verifizieren bzw auf das posting des Entwicklers verlinken? Als ob der K-812 tatsächlich für den Profi-Bereich entwickelt wurde.
Ja gerne,

die Dialoge mit dem Entwickler der Firma AKG stannen aus den Anfängen des Threads: "AKG 812 Test". Hier die Aussage des Entwicklers hinsichtlich des Anschlusskabels auf die ich mich bezogen habe:

Viele Grüße: Janus...




.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 18.03.2018, 05:39
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.909
Standard GH-1 und Music for magic Places-Studnitzky

Hallo togehter

Ich möchte Euch von einem besonderen akustischen Leckerbissen berichten.
Und zwar ist es oben genanntes Album abgehört mit dem GH-1.
Zitat:
Zeitnah zu Studnitzkys wunderbar meer-chilligem KY do mar erschien das Album Music for Magic Places – angabegemäß ein Auftragswerk für eine gleichnamige Ausstellung zu Natur und Leben im Oberhausener Gasometer, in deren Mittelpunkt die Skulptur eines Mammutbaumes nebst Lichtinstallation stand.

Im Vergleich zu KY ist diese Musik von grundsätzlich ähnlicher und trotzdem anderer Art. Gleichwohl kann man sich vorstellen, dass sie im Zusammenhang entstanden ist und dann "sortiert" wurde.

Auf Magic Places mischen sich mehr Titel aus Studnitzkys weichem Trompetenklang und Pianospiel. Eher pianoorientiert sind z. B. Titel wie reminiscing und drone. Den Titel do mar findet man auf beiden Alben.

Die Musik wirkt insgesamt ernster, weniger detailliert, mitunter unspektakulär und ist oft mit stetigen Wiederholungen versehen, die sich als Baumringe oder konzentrische Ringe auf dem Wasser assoziieren lassen, kurz gesagt im übertragenen Sinn: Kreislauf des Lebens. Vertieft man sich zudem in die Exponate der Ausstellung, in Hintergrund und Sinn, wird die Sache rund. Besonders das über fünfzehnminütige Titelstück in Verbindung mit der zentralen 40 Meter hohen Baumfigur beeindruckt mit unter die Haut gehender Tiefe.
Vor diesem Hintergrund kann Musik, wenn man denn will, durchaus philosophische Einsichten vermittelnd wirken. Die Materie mag weniger greifbar sein als die unbeschwerte Luftigkeit im Album KY, aber ganz gewiss nicht unverdaulich.
Die unglaubliche Direktheit des GH-1-
welche wohl allen Gradomodellen zueigen ist-
passt perfekt zu Studnitzkys Improvisationen zu der Gasomateraustellung in Oberhausen, was nur ein Steinwurf von meiner Wohnung gelegen ist und sehr beeindruckend war.Umso mehr freut es mich, daß ein Musiker wie Studnitzky ein so tiefgehendes Album abliefert.Leider wurde es zur Ausstellung nicht gespielt, was die ganze Sache perfekt gemacht hätte.
LG
Rolf



__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Feliks Audio Echo; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 18.03.2018, 05:49
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.909
Standard

Hallo togehter

Ich möchte Euch von einem besonderen akustischen Leckerbissen berichten.
Und zwar ist es oben genanntes Album abgehört mit dem GH-1.
Die unglaubliche Direktheit des GH-1-
welche wohl allen Gradomodellen zueigen ist-
passt perfekt zu Studnitzkys Improvisationen zu der Gasomateraustellung in Oberhausen, was nur ein Steinwurf von meiner Wohnung gelegen ist und sehr beeindruckend war.Umso mehr freut es mich, daß ein Musiker wie Studnitzky ein so tiefgehendes Album abliefert.Leider wurde es zur Ausstellung nicht gespielt, was die ganze Sache perfekt gemacht hätte.
Es erinnert mich zeitweise an Brian Enos Album "Music for airports" von der Getragenheit und den Nebelschwadenartigen Akorden.




Zitat:
Zeitnah zu Studnitzkys wunderbar meer-chilligem KY do mar erschien das Album Music for Magic Places – angabegemäß ein Auftragswerk für eine gleichnamige Ausstellung zu Natur und Leben im Oberhausener Gasometer, in deren Mittelpunkt die Skulptur eines Mammutbaumes nebst Lichtinstallation stand.

Im Vergleich zu KY ist diese Musik von grundsätzlich ähnlicher und trotzdem anderer Art. Gleichwohl kann man sich vorstellen, dass sie im Zusammenhang entstanden ist und dann "sortiert" wurde.

Auf Magic Places mischen sich mehr Titel aus Studnitzkys weichem Trompetenklang und Pianospiel. Eher pianoorientiert sind z. B. Titel wie reminiscing und drone. Den Titel do mar findet man auf beiden Alben.

Die Musik wirkt insgesamt ernster, weniger detailliert, mitunter unspektakulär und ist oft mit stetigen Wiederholungen versehen, die sich als Baumringe oder konzentrische Ringe auf dem Wasser assoziieren lassen, kurz gesagt im übertragenen Sinn: Kreislauf des Lebens. Vertieft man sich zudem in die Exponate der Ausstellung, in Hintergrund und Sinn, wird die Sache rund. Besonders das über fünfzehnminütige Titelstück in Verbindung mit der zentralen 40 Meter hohen Baumfigur beeindruckt mit unter die Haut gehender Tiefe.
Vor diesem Hintergrund kann Musik, wenn man denn will, durchaus philosophische Einsichten vermittelnd wirken. Die Materie mag weniger greifbar sein als die unbeschwerte Luftigkeit im Album KY, aber ganz gewiss nicht unverdaulich.



LG
Rolf
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Feliks Audio Echo; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 18.03.2018, 05:51
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.909
Standard

__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Feliks Audio Echo; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 05.04.2018, 00:35
Fledermaus Fledermaus ist gerade online
 
Registriert seit: 12.08.2014
Beiträge: 199
Standard Grado GH-1 versus AKG K812

Hallo Rolf,

ich finde es schön, daß Du diesen Thread eröffnet hast und damit eine Diskussion über diese beiden Hörer die mir sehr gefallen und die ich auch beide besitze. Ich weiß, das darüber schon viel geschrieben wurde, aber ich möchte einmal den Blick von einer anderen Seite auf das Thema lenken.
Ja schon die beiden Titelbilder haben mir gefallen. Allein der Grado GH 1 ist schon ein optisches Highlight. Er versprüht so einen nostalgischen Charme, erinnert mich irgendwie an die frühen Kopfhörer der 50er Jahre. Und die aus dem Ahornbaum aus dem Central-Park von New York gefertigten Holzgehäuse bringen auch eine interessante Variante ins Spiel, die für mich diesen Hörer besonders sammelnswert macht. Als Grado-Fan spricht mich natürlich auch der Klang besonders an. Ich bin also von dem Hörer wirklich begeistert und er wird mich mit Sicherheit nicht mehr verlassen. Er wird immer einen Ehrenplatz in meiner Sammlung behalten.
Genau so ist es mit dem AKG K812, ein letzter großer Wurf der AKG-Klangzauberer aus Wien.Ich habe noch einen aus der wiener Fertigung und der repräsentiert natürlich auch ein Stück einer langen österreichischen HiFi-Audiogeschichte. Auch dieser wird immer seinen Platz in meiner Sammlung behalten. Und hören kann man damit auch noch ganz ausgezeichnet. Am Anfang, noch ohne Mesh war es schon etwas anstrengend, weil für meine Begriffe und meinen Bedarf etwas zu analytisch. Aber es sollte ja auch ein Profiwerkzeug sein.
Um meinen Bedarf/Wunsch etwas zu erläutern,möchte ich kurz abschweifen.
Vor Kurzem war ich mit einem Freund in Baden-Baden bei Mr.M's Jazz Club im Benazetsaal des Kurhauses. Das ist ein dreitägiges Jazzfestival zu dem vom Veranstalter Marc Marshall die ganz Großen des Jazz nach Baden-Baden eingeladen werden. Die Eintrittspreise sind moderat und der Saal ist nicht mit Stühlen vollgepfropft, sondern es sind im ganzen Saal Tische und Stühle verteilt und es gibt lecckere Kleinigkeiten zu essen und natürlich auch zu trinken, z.B. Bier oder auch Wein. Also eine Atmosphäre wie in einem Jazz Club. Richtig zum wohlfühlen und genießen.
An unserem Abend traten neben Marc Marshall und seinen All Stars weltklassemusiker wie: Magnus Lindgren, Saxophon ; Marialy Pacheco aus Cuba, Piano und Cosmo Klein, Gesang und Torsten Goods Gesang. Also eine ganz tolle Mischung.
Da konnte ich mich zurücklehnen, den Jazz genießen und dazu noch ein Glas Affentaler Spätburgunder, also das war Balsam für die Seele, einfach schön. In solchen Situationen muß ich nicht das Rascheln de Bon-Bon Papiers des Herren am ersten Tisch , oder das Klirren der Gläser in der ersten Reihe hören. Da geht es mir nur um die Musik.
Und genau das , eben diese Atmosphäre kann mir der K 812 mit Mesh vermitteln. Deshalb liebe ich diese Kombination gerade so. Und mein lieber Nomax, wenn er mir noch den Geschmack des Affentaler Spätburgunders vermittel könnte, dan wäre er in der Kombination unbezahlbar.
Meinen AKG hat unser Guru in Berlin auf der CanJam mit dem Mesh umgerüstet und ich kann sagen: Well done Mr.NOMAX. Jetzt ist er für mich perfekt, weil er mir nun die oben geschilderte Atmosphäre perfekt vermittelt. Na schön, den Badischen Spätburgunder muß ich noch aus dem Keller holen, aber da habe ich immer ausreichend Vorraäte, so daß es auch kein Problem ist.
Übrigens noch zu dem hier oft angeführten Preis für die Mesh, der ergibt sich natürlich aus der knappen Verfügbarkeit. Es gibt nicht mehr viele davon. Und die Bedenken, das unser Nomax damit viel verdient, kann man einfach zerstreuen, bei den geringen Stückzahlen ist das eher eine Gefälligkeit als eine Verdienstmöglichkeit.
Ich wünsche allen die einen oder sogar beide Hörer haben, viel Freude damit.

viele Grüße

Hans

Geändert von Fledermaus (05.04.2018 um 00:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 06.04.2018, 10:53
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.909
Standard

Hallo Hans

Ich finde es schön das Du solchen Gefallen an den Hörern gefunden hast
und sehr zufrieden damit Musik hörst.
Das zeigt mir, es muss nicht immer das Ultrateure HiFi Spielzeug sein, was Zufriedenheit auslöst.
Genau wie Du finde ich auch den Werdegang der Hörer interessant , der letzte AKG aus Wiener Fertigung , und ein Grado aus einem New Yorker Baum praktisch vor der Haustür der Firma Grado...das macht solche Hörer auch zu etwas besonderem. Und wenn sie dann auch noch so gut klingen, freut man sich natürlich umso mehr, erst Recht wenn man den akustischen Genuss mit einem leckeren Glas Wein noch verfeinert.
viel Spass noch weiterhin mit der Musik aus AKG und Grado.
LG
Rolf
PS: Baden Baden ist eine wunderschöne Stadt und dort einen Abend in einem Jazzkeller Spitzenmusiker zu hören stelle ich mir absolut interessant vor!
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Feliks Audio Echo; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

Geändert von HearTheTruth (06.04.2018 um 11:12 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 10.04.2018, 22:44
JoDeKo JoDeKo ist offline
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 1.058
Standard

Vielleicht darf ich hier noch eine Zwischenfrage stellen, ohne dafür einen neuen Thread aufmachen zu müssen, auch wenn das grundsätzliche Thema nur zur Hälfte betroffen ist.

Könnte mir hier jemand in wenigen Worten den Unterscheid zwischen Grado GH1 und GH 2 beschreiben?

__________________
Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just listen
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 11.04.2018, 02:28
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 2.909
Standard

Hallo

Auf dieser Seite beschreibt Fidelio beide Hörer.

http://musicalhead.de/category/on-ears-offen/
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Feliks Audio Echo; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 11.04.2018, 11:59
JoDeKo JoDeKo ist offline
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 1.058
Standard

Vielen Dank!
__________________
Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just listen
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grado RS2E oder Grado GS1000 gesucht Lavakugel Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 25.11.2017 14:44
Suche: Grado GS 2000e oder Grado GS1000e nolte57 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 10.11.2017 15:25
Stax SR 007 versus SR 009 am SRM 717 shakti Gerätevorstellungen 14 02.11.2016 11:16
GRADO RS2e gegen GRADO GH1 fidelio KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 16 22.11.2015 16:02
Via Blue NF 7 versus S 1 Replace-Kellerkind ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 8 06.06.2012 19:40



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de