open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Verstärker und Vorverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Verstärker und Vorverstärker Alles über Geräte, die elektronisch Signale verstärken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 09.08.2011, 22:05
Replace T Replace T ist offline
 
Registriert seit: 26.12.2008
Beiträge: 172
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
Was ist daran Unsinn.Das kann man sofort erhören wenn man verschiedene Aufnahmen in einer hochwertigen Tonregie im Vergleich gegengehört hat und weiss wie die Tonkonserve wirklich klingt.

Grüsse Truesound
du meinst, wie die Aufnahme in dem Tonstudio klingt, in welchem aufgenommen wurde? Hast du dann auch das Original gehört? Und über Röhrenelektronik von z.B. Audio Research oder Nagra ist es dann deiner Meinung nach "gesoundet"?

Tom

Geändert von Replace T (09.08.2011 um 22:53 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.08.2011, 22:35
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.215
Standard East Sound Player

Hallo Florat!

Was kostet denn jetzt das verbaute CD-Laufwerk noch zusätzlich in dem Player? 25 Euro? Der Violectric DAC kann übrigens auch über SPDIF oder AES/EBU angesteuert werden und wer auf den USB Eingang verzichten kann wird hier für 619 Euro fündig:
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/-...campaign=GBase
und für 200-300 Euro bekommt man ohne Probleme auch einen Zuspieler mit SPDIF Ausgang.
Nun gut es geht aber auch so:
http://www.thomann.de/de/tascam_cdrw_900_sl.htm
oder wer AES/EBU Ausgänge haben möchte:
http://www.digitalaudioservice.de/cd-rw-901-sl.html

Dieses Gerät wurde seinerzeit bei Phillips in Ungarn gefertigt und spielt näher am eigentlichen Klang der Tonkonserve und konnte auch noch sehr ordentlich DVD-Videos abspielen und der Strassenpreis des Gerätes lag bei ca. 460 Euro.....Hatte das Gerät selber und es läuft noch heute.
http://www.hifi-regler.de/philips/ph...dvd-963-sa.php

Vermutlich ist der reale Preis des East Sound Player ungefähr so hoch wie der Mehrwertsteueranteil der hier anfällt.600 Euro VK wären bei näherer Betrachtung des Verarbeitungsstandards des Gerätes und auch genug für den East Sound Player gewesen....Marktpricing hin oder her...Lasst euch doch nicht an der Nase herumführen....

Grüsse Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (09.08.2011 um 22:46 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09.08.2011, 22:54
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.215
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Dann hör dir die Wunderkisten mal an!
Kann man beim Vertrieb (speakers Delight)ausleihen.

Sind so um 1000 Euro gedealt worden, wenn ich mich recht erinnere.

Das teure daran ist die spezielle Clock und dann diese handgefertigte Brücke mit 20 verschiedenen Kabelstücken zum Sounding.

Bei mir mußten die sich klanglich selbst vor 15.000 Euro Playern nicht verstecken. Lediglich die Bühnenabbildung hätte größer sein können.

Hallo Kellerkind!

Ich habe schon Player für 15000 Euro gehört bei denen ein DAC 800 oder Tascam CDRW 901 (1000 Euro) ohne Probleme klanglich vorbeizieht -sofern man bei Wiedergabe am Klang des Masters orientiert ist....

Für 2/3 des Preises bekommt man ja schon:
http://spl.info/?id=22&L=0

und für 1/4 des Wahnsinnspreises:
http://www.thomann.de/de/presonus_studiolive_2442.htm

Ganz schön wunderlich die Kalkulationen......

Grüsse Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (09.08.2011 um 23:04 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.08.2011, 01:37
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.215
Standard Verzerrungsarm und linear arbeitende Röhrentechnik auch im Studio einsetzbar...!?

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Dann hör dir die Wunderkisten mal an!
Kann man beim Vertrieb (speakers Delight)ausleihen.

Sind so um 1000 Euro gedealt worden, wenn ich mich recht erinnere.

Das teure daran ist die spezielle Clock und dann diese handgefertigte Brücke mit 20 verschiedenen Kabelstücken zum Sounding.

Bei mir mußten die sich klanglich selbst vor 15.000 Euro Playern nicht verstecken. Lediglich die Bühnenabbildung hätte größer sein können.

Zitat:
Zitat von TJE Beitrag anzeigen
du meinst, wie die Aufnahme in dem Tonstudio klingt, in welchem aufgenommen wurde? Hast du dann auch das Original gehört? Und über Röhrenelektronik von z.B. Audio Research oder Nagra ist es dann deiner Meinung nach "gesoundet"?

Tom
Hallo Tom!

Keine Frage:Man kann über Röhren auch eine saubere Reproduktion gemäß Masterband erreichen. Recht gut in Erinnerung sind mir dabei die großen Octave Komponeneten VV Jubilee und Endstufen Jubilee.Auch die Kombi aus VV Referenz 5 und Endstufen REFERENCE 610T ist nicht schlecht!Insbesondere bringt der 610T auch die notwendige Leistung für eine kompressionsarme Wiedergabe an einer PMC IBS1 (http://www.pmc-speakers.com/product....de=view&pid=39).
Es kommt nämlich hinzu das die Röhrenendstufen wenn man sie z.b an passiven PMC Studiomonitoren betreibt durchaus ordentlich Leistung haben sollten um keine Kompressionserscheinungen bei der Wiedergabe zu zeigen und minimum verzerrungsarme 250 Watt pro Kanal sollte man dazu schon haben. Es wird dann ja noch nicht wenig Leistung in der Frequenzweiche in Wärme anstatt in akustischer Leistung "verbrannt". Ein Blick auf die verbaute Verstärkerleistung in sehr guten Aktivmonitoren a la Geithain RL 901 (ca. 400Watt pro Kanal), Klein und Hummel O 410 (ca. 500 Watt pro Kanal) läßt schon drauf schließen wie die Verstärkerleistung dimensioniert werden muß. Verstärkerleistung ist ein Kostenfaktor und wenn das mit 100 Watt pro Kanal auch ginge würden die das dann auch sofort machen. Hinzu kommt das bei Aktivmonitoren die Filterung nicht im Leistungsbereich vorgenommen wird.

Man benötigt an Fullrangesystemen (-3dB 25/30-20000 Hz) die vollends professionellen Ansprüchen im Studiobetrieb genügen sollen verzerrungsarm erbrachte Verstärkerleistung in Größenordnungen von 400-500 Watt pro Kanal. Diese Leistungsdemensionierung ist notwendig damit der Verstärker in jeder Situation die Chassis verzerrunsarm fest im Griff hat und die notwendige Schnelligkeit gewährleisten kann.

Man kann das alles auch mit Röhren machen -keine Frage aber die Materialschlacht ist dann riesig und der Stromverbrauch auch.155 kg für das Paar 610 T lassen erahnen was dort an Material verbaut wurde....
Für das Geld was man dann dort allein für VV und Endstufen ausgibt kann man sich im Tonstudio sinnvoller eine aktive Abhöre der Superlative a la Geithain ME 800K (http://me-geithain.de/highend/index....mid=78&lang=de) hinstellen....Dazu kommt das eine gute genutzes Studio bei dem man dann überhaupt über solche Summen allein für die Abhöre sinnvoll nachdenken könnte täglich 8-12 Stunden in Betrieb sein sollte und zwar an 250 Arbeitstagen. Sehr wichtig wird dann auch die Betriebssicherheit der eingesetzten Komponenten und die Standfestigkeit (locker 3000 Betriebsstunden pro Jahr) und welchen Wartungsaufwand z.b. die eingesetzte Röhrentechnik dabei erzeugt sprich Kosten. Man hat sich nicht umsonst ab ca. 1965 beim offentlich rechtlichen Rundfunk von der Röhrentechnik getrennt.

Im Studiosektor gibt es auch heute noch zahlreiche "Effektgeräte" die mit Röhren und Übertragertechnik arbeiten. Diese sind aber von der Konzeption darauf ausgelegt "Sound" zu produzieren sprich Klang zu formen. Für Systeme die das Audiosignal ohne Veränderung beispielsweise verstärken oder wandeln sollen gibt es heute andere Technik die Phasenabweichungen und Klirrwerte aufweisen das diese nicht mehr mit einem 20000 Euro teuren Rohde&Schwarz Meßgerät sicher ermittelt werden können.....
Da fällt dann auch die Meßwertdiskussion aus, weil man nichts mehr messen kann....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (10.08.2011 um 02:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.08.2011, 08:56
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Hallo Dirk,

den Tascam 901 hatte ich auch jahrelang - das ist allenfalls ganz nett, hat aber mit High End Sound nix zu tun.

Höre dir bitte den East Sound mal ausgiebig an. Dann kannst du da mitreden.

Herr Dasbach leiht dir den sicher mal aus.

Das Gerät ist auch keine Massenfertigung, East Sound ist das Produkt eines Einzelkämpfers, der die zu Hause baut, alleine die klangliche Abstimmung mittels diverser Kabelinnereien nahm 3 Jahre in Anspruch - das ist keine Fabrik, das ist ein einzelner älterer Herr.

So wie unser David Messinger.

Von daher habe ich mit den Listenpreisen kein Problem.

Zumal ich selbst nur um 900 für die Dinger bei meinem Händler zahlen mußte.

Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 10.08.2011, 09:20
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

PS Dirk:

Hier kannst du mehr über das Werk von Herrn Fung(East Sound) lesen:

http://www.fairaudio.de/test/cd-play...version-1.html

Ich selber habe alle drei Versionen besessen.

Am besten hat mir die obige Prime version gefallen.

Deine preisliche Einschätzung jedoch teilt die Fachwelt absolut nicht, wie du da ersehen kannst.

BIs heute ist der Prime einer der besten/musikalischsten Handvoll CD Player, die ich im Hause hatte und das geht bei mir rauf bis knapp 30.000 Euro.

Ich bereue sehr, daß ich mein Exemplar damals aus Platzgründen für 500 Euro verschachert habe an einen Händler, der damit privat sehr glücklich wurde.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.08.2011, 10:47
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

Da wir bei made in China sind,

die preisgekröntesten DVD Player aller Zeiten-
die Denon DVD 3930- wurden auch komplett in China gebaut.

Ich habe immer noch 2 Stück davon und bin schwer begeistert.
Auch vom CD und SACD Sound!

Hier das komplette Wunderwerk im XXL Test:


http://www.areadvd.de/hardware/2006/...d_3930_1.shtml

Anscheinend werden die immer noch munter vermarktet zum KILLERPREIS:

http://www.24bestelectronics.com/den...iumsilber.html


Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 10.08.2011, 10:51
Speedy Speedy ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 1.172
Standard

Zitat:
Vollbringt er auch Wunderwerke am anderen Ende des Frequenzspektrums? Not really. Zwar löst er hier etwas feiner auf, als manch anderer, aber die luftige, deutliche und dabei nie scharf werdende Ausleuchtung eines C.E.C. TL51XR trifft er nicht ganz. Freilich liegt der Japaner auch in einer anderen Preisklasse - 2.000 €.
Zitat:
Im Direktvergleich mit teureren Playern zeigt sich vielmehr, dass diese doch noch mehr "Luft" nach oben haben.


Beste Grüße
Speedy
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.08.2011, 10:56
Replace-Kellerkind Replace-Kellerkind ist offline
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 14.174
Standard

MOrjen Speedy,

Das war auch das, was ich immer wieder sagte-
der East Sound wäre der beste ever-
wenn er die Bühne mehr aufreißen würde!

Das geschieht nunmal durch den HOchton.

SPeakers Delight haben dem aber entgegengewirkt, sie kannten die Ursache dieses Mankos.

So wurden die deutschen Geräte letztlich mit Xindak Silbersicherungen ausgerüstet -

was komischerweise nochmal etliche Luft nach oben brachte.

Trotzdem -

die Bühnengröße von Esoteric, Accuphase, Cayin und Jungson wurden damit nicht erreicht.

Wer auf eine kompakte Abbildung steht - da ist der East Sound m.E. die Nr. 1.

Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 11.08.2011, 03:41
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.215
Standard

Zitat:
Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
Da wir bei made in China sind,

die preisgekröntesten DVD Player aller Zeiten-
die Denon DVD 3930- wurden auch komplett in China gebaut.

Ich habe immer noch 2 Stück davon und bin schwer begeistert.
Auch vom CD und SACD Sound!

Hier das komplette Wunderwerk im XXL Test:


http://www.areadvd.de/hardware/2006/...d_3930_1.shtml

Anscheinend werden die immer noch munter vermarktet zum KILLERPREIS:

http://www.24bestelectronics.com/den...iumsilber.html


Hallo Kellerkind!

Der Denon mit seinem sehr leistungsfähigen Realta Chip ist wirklich eine Hausnummer insbesondere was die Bildwiedergabe bzw. das Upscaling angeht.
Der Tascam CDRW 901 und schon der CDRW 2000 operieren allerdings schon -verblüffend fürs Geld- sehr dicht am Master.Verfärben oder verschleppen tun diese eigentlich nichts.Sind allerdings auch fürs tonproduzierende Gewerbe konstruiert worden, wo es zumeist auch nicht erwünscht ist das ein Abspiel- bzw. Aufnahmegerät selber sounded, weil das dort kontrolliert und individuell dosiert mit anderem Equipment (Mikrofon/parametrischer EQ/Kompressor/Limiter etc) vorgenommen wird. Mache ich auch so.. wenn mir die Höhen bei der jeweiligen Aufnahme zu scharf erscheinen drehe ich sie mittels EQ etwas heraus. Gestaltungsmöglichkeiten was Klang und Klangveränderungen angeht habe ich eine ganze Batterie von Möglichkeiten. Den Klang bzw. Sound des East Sound CD-E5 habe ich natürlich noch nicht hören können -allerdings kenne ich Esoteric und Accuphase (auch die größeren Laufwerke).
Werde mir bei Gelegenheit das Gerät aber mal anhören, weil ich neugierig geworden bin wie dieses konkret sounded. Der nach Ansicht des Autors saubere differenzierte Tieftonbereich weist schon mal auf die Auswirkung eines guten Clocks hin. Dass der Player im Hochtonbereich sich zurückhält, weist schon auf den persönlichen Klanggeschmack oder auch Alter des Erbauers hin. Wenn du sagst, dass es ein alter Mann ist passt das auch zusammen. Viele ältere Neigen dazu den Hochtonbereich etwas "herunterzuregeln". Bei meinem Vater ist es z.b auch so. Das hat was mit den Hörgewohnheiten aus ihrer Jugendzeit zutun. Wurlitzer, Vollbereichslautsprecher alter Röhrenradios a la Loewe Opta... Normende Bremen etc. Wenn sie ihre Songs aus der Jugendzeit hören wollen, dann wollen sie vom Grundsound her diesen ich nenne es einmal seidigen Hochtonbereich. Besagter Artikel ist zwar sehr schön geschrieben, aber so richtig konkret was er da im Hochtonbereich gehört oder auch nicht gehört haben will wird er da nicht. Er hätte das Verhalten an konkret nachvollziehbaren Audiobeispielen mit Nennung des Tonträgers und des Tracks erläutern sollen. Ein kompakteres Klangbild kann schon durch einen Einbruch vom 3dB Güte 3 im MH Bereich bei 5kHz erzeugt werden usw. Ich lese diese Art Artikel wegen der meines Erachtens manchmal etwas schwammigen Klangumschreibung dann doch eher selten. Meistens ist dann nach dem Lesen gleich vor dem Lesen….. Wenn ein Harald Wittig von der Professional Audio oder ein Herr Frey vom Studiomagazin die Klangeigenschaften umschreibt kann ich damit viel mehr anfangen.

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jungson JA 99 D Luxory. Der Traum von Raum hedonist Tannoyforum 60 04.11.2011 23:01
Jungson Impression 2 und Ayon 5S im Direktvergleich Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 22 25.07.2011 10:35
Erfahrungen mit Jungson? Wundermaschine? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 130 10.07.2011 12:34
Wunderkabel von Jungson fast zum Nulltarif! Replace-Kellerkind Tannoyforum 38 15.03.2011 18:30
Jungson JA-88D Class-A Vollverstärker waterl00 Audiogeräte und Zubehör 14 18.01.2011 20:12



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de