open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Shakti's High End Welt > Gerätevorstellungen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 18.10.2016, 19:04
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

gerade laufen sich 2 Lampizator DACs warm, auf deren Vergleich ich sehr neugierig bin.

Die beiden DACs kosten laut Preisliste nahezu dasselbe, was den Vergleich so spannend macht:

- Lampizator Lite 7 Symmetrisch: 5900,- plus Mehrwertsteuer/ Transport
- Lampizator DER SIEBENER SET: 6000,- plus Mehrwertsteuer / Transport

auf dem Lite 7 sind durchnumerierte und selektierte Psvane 101d Roehren, auf dem DER SIEBENER kommen Psvane WE101d zum Einsatz. Die Roehrenbestueckung entspricht dem moeglichen Serienlevel.
(beide Geraete sind aus 2016).

Aus meinen vorherigen Erfahrungen mit dem lite 7 kann ich mich erinnern, dass mir der Lite 7 in der symmetrischen Variante auch im SET Betrieb besser gefallen hat, als der reine SET lite 7
(der aber auch 1000,-eur guenstiger ist)

Verkabelt sind beide Geraete mit Silber Cinch Kabeln von Stephan (solidcore) in der High End Variante.

Angeschlossen ist eine Audio Note Kanada ANK level 5 Vorstufe, eine Mentor Silver Signature, welche von silbernen RCA Buchsen bis hin zu internen Bauteilen die Silberlinie weiterfuehrt.

Gehoert habe ich meine aktuelle Lieblings CD.


"Solrenning-Rising Sun"
von
Anne Vada & Aki Fukakusa

Diese CD fuehrt einen mit starkem Klang in die Welt der Mythen und Geschichten.


Der symmetrische lite 7 setzt die Stimme und Instrumentierung praezise in den Raum und laesst diesen Luft zum atmen. Die Emotionen der ausdrucksstarken Stimme erreichen mich..., Die Wiedergabe ist bereits auf einem level, dass ich kaum aufstehen mag um auf den anderen DAC zu schalten, so hoeren ich sehr zufrieden das erste Stueck durch

Aber der Wechsel auf den DER SIEBENER macht deutlich, was bessere Bauteile ausmachen koennen. Die Bestueckung mit den Bauteilen des Lampizator Golden Gates laesst einen noch weiter in den Raum schauen, das ausklingen der Instrumente wirkt nochmals natuerlicher und echter. Die emotionale Ansprache dieses nordischen Liedes erreicht einen nun so, dass man auf jeden Fall bis zum Ende des Stueckes sitzen bleibt.

Haette ich die Wahl und eine Kette mit "nur" CinchAnschluessen, waere meine Wahl klar und DER SIEBENER waere meine Wahl, waere meine Kette mit symmetrischen Anschluessen ausgestattet, wuerde ich wohl zum symmetrischen lite 7 greifen, da DER SIEBENER in der balanced Version 2000,- eur Aufpreis kostet...

So klar die Unterschiede auch sind, so muss ich aber auch immer an den thread zu Klangunterschieden bei DACs denken... und ich bin mir nicht sicher, ob diese Unterschiede "digitalisierbar" waeren...

Ich freue mich auf jeden Fall darauf, wenn diese beiden DAC's (unter anderem) im Vergleich auf dem DAC workshop am 19.11.16 bei mir im Vergleich aufspielen werden.

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 26.02.2017, 22:13
Ostwestfale Ostwestfale ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 413
Standard Lampizator Service

Ergänzend zu den klanglichen Vorzügen der Lampizatoren möchte ich meine Erfahrungen mit dem Service von Lampizator hinzufügen. Seit Anfang Januar spielt bei mir ein symmetrischer Lite7 mit einem analogem Eingang und Volume Controller. Das Gerät ist ein Vorführer aus dem Showroom in Warschau mit vier Jahren Garantie. Abwicklung und Versand waren vorbildlich bei stets ausführlicher und freundlicher Kommunikation per Mail und Fon.
Leider traten vor zwei Wochen kleinere Probleme mit dem Volume Contoller auf und ein reger Mailaustausch zur Fehlersuche mit Pawel Derkowski, Lampizatorvertrieb, begann. Folge: am Montag wurde der Lite7 im Auftrag von Lampizator per "Direktkurier" abgeholt, umgehend der Controller instandgesetzt und der Lampizator heute nachmittag (Sonntag!) wieder direkt ausgeliefert.
Ein Service mindestens so gut wie die Wandler!
Grüße, Volker
__________________
Wichtig ist was hinten rauskommt!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 28.02.2017, 10:24
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.670
Standard

Wouw...
Das nenne ich Servicefreundlich.
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 29.03.2018, 00:07
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

nachdem ich mich in den letzten Monaten primär der analogen Gerätewiedergabe gewidmet habe, entstand der Wunsch, die digitale Wiedergabe mal wieder der analogen Wiedergabe anzupassen.

Eigentlich hatte ich überlegt, die digitale Wiedergabe ganz dran zu geben, hatte mich dann aber entschlossen auf kleinerem und dennoch hochwertigem level weiter digital zu hoeren, ein TOBIAN T7 DAC hat mir hier gute Dienste erwiesen (sehr empfehlenswertes Geraet).

Doch es kommt einfach zu viel Musik nur digital raus, auch habe ich einfach zu viel Musik auf FestPlatte oder CD, so dass ich meinem alten Lampizator Golden Gate immer mal wieder nachgetraut habe.

Zwischenzeitlich hat Lukasz Fikus einen Lampizator Pacific DAC entwickelt, in dem viele neuen Ideen stecken, entsprechend liegt ein solcher DAC aktuell bei ca 30.000,-eur, was mein fuer den DAC allokiertes Budget dann doch deutlich übersteigt.

Weiterhin gibt es mittlerweile einen Lampizator Golden Atlantic, der fuer 1/3 des Preises bereits verblüffend gut spielt.

So kam nun zum Jahreswechsel endlich das von mir erwartete update des Lampizator Golden Gate. In diesem stecken nun viele der fuer den Pacific DAC ersonnenen Weiterentwicklungen zu ca 2/3 des Pacific Preises. Dafuer steckt der Golden Gate Gen II weiterhin im simplen Serie 7 Gehäuse, ein Teil des Pacific Betrages geht fuer das deutlich wertere Gehauese drauf...

Dieses gefällt mir zwar sehr gut, aber mir gefiel das alte Serie 7 Gehäuse auch ganz gut, insofern kein Problem fuer mich.

So ist dann heute ein

- LAMPIZATOR GOLDEN GATE GEN II
in single ended mit integriertem fernbedienbaren Vorverstaerker angekommen.

Wenn ich digital hoere, Skippe ich sehr viel durch die Daten, diese sind zumeist sehr unterschiedlich laut aufgenommen, mein eigentlicher PRE, die Koda Takumi K10G2 ist nicht fernbedienbar, was mich bei analoger Wiedergabe nicht weiter stört, so kann ich nun bei digitaler Wiedergabe die Lautstärke am DAC regeln.

Äusserlich unterscheidet sich der GGII in erster Linie durch die bereits vom Pacific bekannten zusätzlichen kleinen Vorroehren, so dass nun auch ein single Ended GGII 5 Roehren hat.

ich habe meinen GGII mit einem Kron rectifier in Lampizator edition und einem Paar Psvane 300b black Treasury ausgerüstet, da ich 300b Roehren auf dem GG immer gerne hoere.

Werde aber sicherlich noch weiter mit Roehren experimentieren.

Innerlich gibt es eine bessere clock, weitere Änderungen, die ich nicht im Detail kenne. Der integrierte Vorverstaerker ist eine Neukonstruktion, speziell der LS Regler ist nun einem deutlich besseren gewichen. Die Vorverstaerker Option kostet nun auch 2500,- eur Aufpreis (vorher 1200,-).

Der erste klangliche Eindruck ist sehr gut, leider kann ich keinen Vergleich zum GG Serie I machen, ist einfach zu lange her.

Auf jeden Fall spielt der digitale Zweig nun wieder in Richtung des analogen front ends.

Nun darf sich der GGII etwas einspielen, dann werden die endgültigen Kabel , die optimale Aufstellung gewählt und ich werde weiter berichten.

Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6533.jpg
Hits:	786
Größe:	76,1 KB
ID:	18024  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6534.jpg
Hits:	91
Größe:	73,3 KB
ID:	18025  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6535.jpg
Hits:	748
Größe:	104,8 KB
ID:	18026  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6536.jpg
Hits:	1121
Größe:	69,3 KB
ID:	18027  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6537.jpg
Hits:	733
Größe:	105,2 KB
ID:	18028  

Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 29.03.2018, 08:41
Kay Kay ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2013
Beiträge: 191
Standard Vergleich

Hallo Jürgen,

willst du ihn mit Generation 1 vergleichen, komme ich mit ihm bei dir vorbei!

Grüße
Kay
__________________
Wohnort: 41366 Schwalmtal, an der holländischen Grenze
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 29.03.2018, 11:33
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

@Kay
Danke fuer das Angebot!,
dies wuerde mich und sicherlich einige andere sehr interessieren.
Ich bereite aktuell mal wieder einen workshop mit noch anderen DACs dieser Preisklasse vor, zB CH Precision und dem BAT Rex DAC.
Zu einem solchen Ereignis waere ein GG1 eine sehr interessanter VergleichsDAC.
Sobald ich ein paar Termine im Blick habe, sage ich Bescheid!

gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 30.03.2018, 16:30
Harry Harry ist offline
 
Registriert seit: 15.03.2018
Beiträge: 4
Standard

Moin Jürgen, optisch ist der DAC ja lecker.
Klanglich muss er natürlich auch überzeugen
Schade das du kein Bild von der Rückseite aufgenommen hast, was für Anschlüsse sind vorhanden?

Gruß Harry
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 30.03.2018, 17:02
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

die Anschlüsse kann man bei Lampizator frei spezifizieren, entsprechend waere ein Bild fuer einen potentiellen Interessenten nicht weiter hilfreich.
Es gibt die "übliche " Auswahl an BNC, RCA, AES/EBU, Toslink, USB usw
Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 30.03.2018, 18:40
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

habe heute mal verschiedene Roehren am GG2 ausprobiert und habe mal wieder festgestellt, dass ich 300b Roehren liebe.

Nun haben sich in den letzten Jahren 2 Klassen/Typen an 300b Roehren gebildet.
Die eher traditionellen mit wunderschönen Mitten und Mäßiger Aufloesung an den Frequenzbanden und die modernen Typen, die man kaum noch als 300b erkennt, wenn es nicht drauf stehen wuerde, käme man auf die Idee, eine 211 oder ähnlich wuerde spielen.

Die älteren Typen liegen meiner klanglichen Vorliebe am ehesten, doch hat man mal eine der modernen Typen (zb Elrog 300b ) erlebt, moechte man auf die Aufloesung auch nicht mehr verzichten.

Zum Glück gibt es nun offensichtlich ein paar Hersteller , die versuchen einen Kompromiss zu wählen und einen "blend" aus Modern und NOS sound zu kreieren.
Ein solche Röhre habe ich nun montiert, es ist die

- TJ Fullmusic 300b/SE (ca 1000,- eur / Paar),

was eine spezielle Version der Carbon / Mesh Plate Variante ist.
Die normale 300b/c habe ich auch gehabt, diese ist klanglich aber noch ein Stueck von der der 300b/SE entfernt.

In Kombination mit dem Kron Rectifier werde ich nun erstmal hoeren, aber es gibt (zum Glück) ja noch ein paar andere Roehren zum ausprobieren.

Auch die Aufstellung ist nun optimiert.
die Serienmäßigen BAZODRUT Füße

http://allegro.pl/bazodrut-ustroje-a...83afa8#thumb/1

sind nun durch Ebenholz ergänzt, das ganz auf der HRS M3x Basis passt Prima.

Nun schoen weiter Musik hoere!

gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 05.08.2018, 09:42
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

an diesem Wochenende war es dann so weit, der Kurier mit einem Lampizator Pacific stand vor der Türe. Heute vormittag bin ich dann extra früh aufgestanden, dass es im Musikzimmer nicht so heiss ist, um den Pacific mal Probe zu hoeren.

Leider ist es nicht mein Pacific, aber immerhin kann ich das Gerät zu einem ausführlichen Probe hören nutzen (man koennte auch meinen, dass es mein "job" ist, das Geraet einzuspielen...)


Der erste Eindruck ist schon mal gut, im Vergleich zu meinem GG 2 DAC spielt er nochmal mit mehr Substanz im Grundtonbereich, insgesamt nochmals selbstverständlicher.

(Ich habe fuer den Vergleich die Roehren meines GG2 umgesteckt)

Mal schauen, wie sich das weiterentwickelt, nicht dass ich doch noch mal anfangen muss auf einen neuen DAC zu sparen.

https://www.lampizatorpoland.com/ordering-pacific

Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_7727.jpg
Hits:	71
Größe:	69,9 KB
ID:	19039  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_7728.jpg
Hits:	415
Größe:	63,8 KB
ID:	19040  
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lampizator BEST300B DAC Olivier Digital 12 15.09.2018 19:55
LAmpizatOr Vorverstärker audio_virus Verstärker und Vorverstärker 2 11.12.2017 20:23
LAMPIZATOR BIG 5 Röhren DAC shakti Gerätevorstellungen 31 10.01.2016 14:05



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de