open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Shakti's High End Welt > Gerätevorstellungen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 07.04.2016, 16:39
Andi Andi ist gerade online
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 929
Standard

Moin Jürgen,

dann wäre so ein echter direkter vergleich mit dem neuen DER7 sehr interessant. Ich denke, dass wirst Du sicher auch machen, wenn das Gerät bei Dir angekommen ist oder?

VG Andi
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.04.2016, 20:51
Pedro Pedro ist offline
 
Registriert seit: 07.08.2013
Beiträge: 83
Standard @shakti

Hallo Jürgen,

zunächst vielen lieben Dank für den freundlichen Empfang und die Vorführung Deiner Hi-Fidelen Schätze. Es war ein toller Abend und ich habe ehrlich gesagt Euer schönes Haus und Eure Gesellschaft noch viel mehr genossen, als die Musik. In diesem Zusammenhang liebe Grüße an Julia.

Anlass meines Besuches waren indes die in diesem und im Nachbarforum vieldiskutierten Lampizatoren. Ich bin ein neugieriger Mensch und wollte mir anhören, ob die Lampi's tatsächlich so toll sind. Wie wahrscheinlich jeder, der Jürgens Refugium betritt, war ich von den Räumlichkeiten beeindruckt. So viel Platz für seine Hobbies zu haben, ist wahrlich Luxus. Als ich das Musikzimmer betrat, vermutete ich schon eine akustische Herausforderung. In so einem großen Raum Stereo zu hören dürfte bei der Entfernung problematisch werden. Ich hätte die Lautsprecher intuitiv viel näher an den Hörplatz gerückt und hätte sie nicht soweit voneinander gestellt. Ich dachte das zerreißt garantiert die Abbildung. Zudem gibt es zwar ein paar Maßnahmen um den Raum etwas zu optimieren, aber es handelt sich keinesfalls um einen klangoptimierten Raum, wie z.B. bei Franz.

Daher war auch der Höreindruck ein ganz anderer. Ich musste mich erst einmal an diesen Eindruck gewöhnen um mir anschließend ein Bild über die Lampi's machen zu können. Um es vorwegzunehmen das Equipment ist so erlesen und spielt so harmonisch auf, dass der Raum nur eine untergeordnete Rolle spielt. Tolle Raumiformationen (Breite Bühne, tiefer Raum) die in den Tonkonserven steckenden Informationen werden sehr ehrlich wiedergegeben.. Hand aufs Herz.. Ich konnte Röhrenkombinationen bisher nicht viel abgewinnen, dass war mir irgendwie zu weichgespült. Umso mehr habe ich gestaunt wie Brilliant und analytisch ein Setup aus Rören-DAC, Röhren-VV und Röhren-Endstufen klingen kann. Meine Vermutung ist, es liegt am DAC.
Wechsel auf Golden-Gate: Die Familienähnlichkeit beider DAC's ist unverkennbar. Das habe ich schon einmal bei Playback Designs erlebt. Ich hatte zunächst einen 3er und jetzt einen 5er. Beide spielen auf einem sehr hohen Niveau. Der 3er ist einer der musikalischsten DAC's die ich je gehört habe. Da stellt sich nach den ersten Takten der Fusswippfaktor ein. Einfach klasse. Der 5er hingegen ist ein Spiegel, er zeigt Dir schonungslos ob Du schön oder hässlich bist.
Das war nur ein kurzer Ausflug.... Es geht hier ja um die Lampi's. Gleicher Effekt, der GG mach alles noch ein bisschen genauer noch ein wenig plastischer. Die Instrumente werden fühlbar und man sieht das Instrument förmlich vor sich. Habt Ihr schon einmal gelesen oder..... gleich mehr.. Ich muss etwas Essen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.04.2016, 00:17
Pedro Pedro ist offline
 
Registriert seit: 07.08.2013
Beiträge: 83
Standard Teil II

Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass sowohl Franz als auch Jürgen wirklich tolle Anlagen haben, die Musik erlebbar machen. Beide haben eine Menge Herzblut in ihr Hobby gesteckt, haben aber unterschiedliche Wege eingeschlagen um ihr persönliches Musikglück zu erreichen. Experimentierfreudig sind wahrlich beide. Man sieht beiden an, wie zufrieden sie mit der momentanen Hörsituation sind.
Wenn jemand jetzt fragt welche Anlage hat Dir besser gefallen, so kann ich das wirklich nicht beantworten. Eine Aussage wäre auch unfair.. Ich hatte bei Franz viel länger Zeit und wir haben einfach nur Musik gehört. Bei Jürgen lag der Focus nur auf dem Quellgerät und wir haben zwei ähnliche Produkte miteinander verglichen.Zudem ist die Klangsignatur von Franz' Anlage meiner eigenen ziemlich ähnlich. Das ist Kost an die ich gewöhnt bin, wenngleich mein Raum nicht so optimal bearbeitet ist wie bei Franz.

Die Golden Gate und der Lite 7 spielen wirklich sehr ehrlich und klingen m.E. überhaupt nicht nach Röhre. Ich habe mich an meine guten Zeiten erinnert gefühlt, als ich noch intensiv Analog gehört habe. Ja, ich glaube das ist der richtige Vergleich. Man sollte die Golden Gate nicht mit anderen DAC's vergleichen, sondern mit ganz großen Analogen Setups.

Aber noch einmal zurück zu meinem Gefühl. Die Golden Gate scheint mir wirklich ein ganz außergewöhnlicher Wandler zu sein, dessen räumliche Darstellung mir zumindest in Jürgens Anlage wirklich sehr gut gefallen hat. Ob Sie mich auch bei mir Zuhause überzeugen kann, werden wir irgendwann herausfinden. Ich habe mir die symmetrische Lite 7 von Jürgen mitgeben lassen, damit ich eine Vorstellung davon bekomme, wie sich so etwas an einer Tessendorf Referenz 2 und 501er Silbersand anhört. Da ich über eine eigens für mich gebaute symmetrische Eingangsstufe auf Teflonplatine und Silberverdrahtung verfüge, hat sich die Lite 7 symm. angeboten.

Vor einigen Wochen hatte ich einen weiteren Röhren-Shootingstar bei mir zu Besuch, der sich anschickte meine Playback zu verhauen. Musste allerdings schon in der ersten Runde zu Boden gehen. Der Eigner war regelrecht schockiert, weil er offenbar in anderen Setups brilliert hat. wir haben uns regelrecht den Kopf zermartert woran das liegen könnte. Jürgen hatte gestern die Lösung, er sagte das sich die Last des Röhren-DAC's nicht mit dem Eingang meiner Vorstufe vertragen hat.

Ich bin am Wochenende wieder zu Hause und bin gespannt wie sich die Lampi bei mir schlägt.

Spätere Heirat nicht ausgeschlossen..... Vielleicht aber eher die große Schwester.

Mein Fazit: Könnte ein Renner werden. Ich hoffe Lukasz kann die Nachfrage bei gleichbleibendem Qualtätsanspruch langfristig decken. Das ist nicht nur eine neue Sau die durch die Foren getrieben wird, das könnte ernsthafte Konkurrenz für die ganz Großen werden.

Das entscheide ich dann nach meiner Hörsession am Wochenende

Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.04.2016, 08:20
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 9.164
Standard

Peter,

du hast doch schon einen tollen DAC. Da liegt doch nicht dein Problem. Ich versteh dich jetzt irgendwie nicht, aber muß auch nicht alles verstehen. Wenn er dir weiterhilft, soll es mir recht sein. An deiner Stelle würde ich an anderen Baustellen investieren.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08.04.2016, 09:51
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 641
Standard

Zitat:
Zitat von Pedro Beitrag anzeigen
...eine neue Sau die durch die Foren getrieben wird...
Hallo an alle,

dieser Eindruck drängt sich mir (der die Qualität der Geräte an sich nicht beurteilen kann) seit ein paar Wochen allerdings ziemlich stark auf; der von einigen Usern forcierte Hype stellt selbst den von LaRosita und PBD (Gott hab sie selig) in den Schatten...

Wie üblich werden aber auch hier die in sechs bis achtzehn Monaten auf dem Gebrauchtmarkt erzielten Preise mehr über die Geräte bzw. die tatsächliche Zufriedenheit ihrer Besitzer aussagen, als es jeder noch so euphorisch verfasste Forenbericht zum momentanen Zeitpunkt jemals könnte.

Wir werden sehen!

VG,
Thomas





P.S. weil hier oben etwas von "in der ersten Runde zu Boden gehen" stand: das soll selbst den hochgejubelten Lampizator-Produkten passieren. Und zwar nicht gegen irgendeinen superduper-Irgendwas-HighEnd-DAC sondern gegen einen vergleichsweise schnöden 2000,- $-von-der-Stange-R2R.
Natürlich ist auch hier Vorsicht angesagt; nicht selten wird statt des DAC nämlich "nur" das angelieferte Signal bewertet und dadurch verhält sich die Bewertung des Geräts gern auch mal umgekehrt proportional zu dessen eigentlichen Hifi-Qualitäten.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 08.04.2016, 11:10
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.362
Standard

@Thomas
ich lese zur Bewertung der Qualitaet ganz gerne Forenberichte , so bin ich auf die Lampizator DAC's in amerikanischen High End Foren (zB What's Best) aufmerksam geworden. Dort haelt sich die Begeisterung schon seit einiger Zeit, was ich als ganz gutes Zeichen bewerte.
Aktuell produziert Lampizator mehr als einen DAC in der Kalenderwoche, was in diesem Segment eine recht hohe Stueckzahl ist, insofern wuerde mich eine Zunahme der Geraete im Gebrauchtmarkt nicht wundern.
Da ich mir in meiner Lampizator Anfangszeit kein Neugeraet kaufen wollte, habe ich den Einstieg ueber ein aelteres Geraet gewaehlt, so hatte ich Kontakt mit dem einen oder anderen Lampizator Besitzer, der sein Geraet inseriert hatte. Die Geraete standen zum Verkauf, weil man innerhalb der Lampizator Hirarchie aufgestiegen ist, man also mit dem Klangbild zufrieden war und in diesem Sinne aufgestiegen ist.

Hinsichtlich des Hype's , der um R2R Ladder Dac's gemacht wird..., man kann sich die Lampizatior level 7 Geraete auch mit einem diskreten R2R Ladder Dac Chip gegen Aufpreis spezifizieren, so dass all diejenigen, die einen solchen DAC haben wollen, diesen auch bekommen koennen.

Lampizator selber zieht einen integriert aufgebauten R2R DAC Chip klanglich vor, dieser ist bei einem Golden Gate DAC auch serienmaessig verbaut.

Sollten sich die Lampizator Geraete weiterhin so innovativ weiterentwickeln, sehr ich der Zukunft der Firma sehr gelassen entgegen und freue mich auf die zukuenftigen Produkte, selbst wenn ich dafuer mein Altgeraet verkaufen muesste.

Gruss
Juergen


ps
Hinsichtlich der grossen Menge an La Rosita Geraeten im Markt moechte ich darauf hinweisen, dass die Geraete ja weiterhin sehr gut sind und das Ueberangebot in Deutschland primaer mit dem Wechsel in der Vertriebsstruktur zu tuen hat. Dazu kommt bei La Rosita die im Markt eher ungewoehnliche zum Teil enge Kaeufer/Vertriebverbindung, da der Vertrieb ja auch als verkaufender Haendler aufgetreten ist und somit manch ein Kunde innerhalb des aktuellen Haendler/Vertriebsportfolios bleibt und seine alte La Rosita abstoesst.

Insofern wuerde ich diese voruebergehende Situation eher als gute Chance sehen an eine gute La Rosita guenstig ran zu kommen :-)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 08.04.2016, 12:05
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 9.164
Standard

Zitat:
Insofern wuerde ich diese voruebergehende Situation eher als gute Chance sehen an eine gute La Rosita guenstig ran zu kommen :-)
So sehe ich das auch, jedenfalls war die Gelegenheit, günstig an eine La Rosita heranzukommen - und damit die Baustelle digitale Quelle dichtmachen zu können, wenn man diese Quelle adäquat in die bestehende Anlage einbindet - noch nie so gut wie derzeit. Ein Neugerät ist da wesentlich teurer.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 08.04.2016, 12:59
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 9.164
Standard

Hallo Jürgen,

Zitat:
ich lese zur Bewertung der Qualitaet ganz gerne Forenberichte , so bin ich auf die Lampizator DAC's in amerikanischen High End Foren (zB What's Best) aufmerksam geworden. Dort haelt sich die Begeisterung schon seit einiger Zeit, was ich als ganz gutes Zeichen bewerte.
Dazu möchte ich jetzt mal was sagen: Zur subjektiven (!) Bewertung der Qualität brauche ich keinerlei Forenberichte, höre mir das bei Interesse selber an an meiner (!) Anlage. Ansonsten lese ich mir vorher mal durch, was ein Hersteller selbst von seinem Produkt so von sich gibt. Im Falle Lampizator lese ich da z.B.:

Zitat:
•We believe that triode vacuum tubes sound good and that op-amps sound bad.
Zitat:
•We believe that feedback is a bad practice and we never use any of it - neither local nor global. We only use customer’s feedback.
Und mit diesen Bemerkungen ist das Interesse an einem solchen Produkt für mich (!) auch schon wieder vorbei. Da ahne ich schon, was da wirklich passiert.

Das hindert selbstverständlich niemanden daran, diese DAcs für gut oder gar sensationell gut zu halten, Geschmäcker bleiben nunmal verschieden, und für jeden Geschmack gibt es etwas, was dazu paßt. Begeisterung ist für sich genommen noch kein Qualitätsmerkmal, allerdings ein Kaufgrund. Und das scheint ja für Lampizator sich dann auch auszuzahlen. Technisch gesehen finde ich - soweit ich mir ein Urteil darüber erlauben kann - das Vorgehen von Lampizator ziemlich gewagt, das es "anders" klingt als andere DACs liegt auf der Hand. Hat er geschickt so gemacht.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 08.04.2016, 13:51
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.362
Standard

@Franz
hatte Dir ja angeboten, mal einen Lampizator DAC in Deinem set up zu hoeren, nach dieser Erfahrung waere Dein Statement sicherlich anders, zumindest hinsichtlich des "anders" klingend.

Wie Du korrekt bemerkst, kann einem ein Forumsbericht primaer neugierig machen, so ist es mir gegangen, ich habe dem Lampi dann eine Chance in meiner Anlage gegeben, so ist es auch Peter gegangen, der sich nach intensiver Forumslektuere einen Lampi bei mir angehoert hat und meinen ehm Lite7 nun mal zum testen in seine Privatanlage mitgenommen hat.



Wie schon Peter erwaehnte war er bei meinem set up eher erstaunt, dass es sich so gar nicht nach Roehre anhoert, entsprechend solle das Leuchten von Roehren auf dem Lampizator Dac einem nicht zur Erwartungshaltung eines entsprechend "gesoundeten" DAC's hinreissen lassen.

Stutzig macht mich, dass Du dich tatsaechlich vom Marketing Sprech eines Unternehmens beeinflussen laesst, dachte, dass Du nach den guten Erfahrungen mit der La Rosita Pi und den fabuloes esoterischen Ausfuehrungen des Herstellers zum Thema "BioClock" als resistenter gegen "Marketing Wortblasen" erweist

und ansonsten folge ich Dir gerne in Deiner Logik , dass man sich zum Klang eines Produktes am besten erst dann aeussert, wenn man es persoenlich mal gehoert hat, optimalerweise natuerlich in der eigenen Anlage !

Wobei ich dem ausprobieren in der eigenen Anlage mitunter auch skeptisch gegenueber stehe, ist die eigenen Anlage doch so aufeinander abgestimmt, dass der Wechsel eines einzelnen Geraetes zumeist die Synergie der Kette zusammenbrechen laesst....

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.04.2016, 14:11
Pedro Pedro ist offline
 
Registriert seit: 07.08.2013
Beiträge: 83
Standard @ Franz

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Peter,

du hast doch schon einen tollen DAC. Da liegt doch nicht dein Problem. Ich versteh dich jetzt irgendwie nicht, aber muß auch nicht alles verstehen. Wenn er dir weiterhilft, soll es mir recht sein. An deiner Stelle würde ich an anderen Baustellen investieren.
Hallo Franz, danke dass Du versuchst mich einzubremsen. Finde ich sehr nett von Dir. Ich kenne meine Baustelle und die werde ich auch zuallererst angehen. Jürgen hat mir den DAC doch lediglich ausgeliehen, damit ich einen Eindruck in meiner Anlage bekomme und mit meinem DAC vergleichen kann. Also alles geht seinen Gang.

Grüße

Peter
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lampizator BEST300B DAC Olivier Digital 14 08.10.2018 18:13
LAmpizatOr Vorverstärker audio_virus Verstärker und Vorverstärker 2 11.12.2017 20:23
Lampizator Pacific Fohlenfan Digital 7 22.09.2017 19:15
LAMPIZATOR BIG 5 Röhren DAC shakti Gerätevorstellungen 31 10.01.2016 14:05



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de