open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Ungesichertes Audio-Wissen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Ungesichertes Audio-Wissen Hier versuchen wir, Wissen zu schaffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 04.03.2017, 12:23
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.935
Standard

Ja, in der Regel werden aber Lautsprecher und Verstärkerelektronik getrennt betrachtet und nebeneinander verkauft. In guten Aktivlautsprechern wird es zusammen entwickelt, aufeinander bezogen und als vereintes "Paket" verkauft. Aber meine Betrachtung gehört nicht in den thread, sorry.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 04.03.2017, 13:03
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.730
Standard

Die einen suchen eine endliche Anlage, welche zur absoluten Zufriedenheit spielt und die dann auch meist die nächsten 40 Jahre stehen bleibt.
Aktive sind für sowas ganz sicher die erste Wahl, es entfällt auch noch ein Gerät auf dem Rack.
Dann gibt es die "nimmerruhenden", denen es einen heiden Spaß macht, mal einen anderen Amp zu implizieren, mal einen Satz anderer Röhren zu stecken oder einen anderen LS-Charakter zu genießen.

Ich hänge irgendwie dazwischen.
Daher finde ich die Aufstellung von Cay-Uwe sehr spannend und freue mich auf weitere Erläuterungen.
Sehr gut nachvollziehbar geschrieben...
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 05.03.2017, 01:57
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.302
Standard

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
ich sehe auf jeden Fall meine Vorgehensweise bestaetigt, nach moeglichkeit vom Hersteller zu erfahren, mit welcher Endstufe die LS entwickelt wurden.
So kann man den weg der Suche zumindest abkuerzen oder eingrenzen.
Es hatte mir zB sehr geholfen zu erfahren, dass die YG mit Krell Evolution Amps entwickelt wurde , diese Kombination hat dann auch sehr gut funktioniert.

gruss
juergen
Hallo Juergen

Und,benutzt Du diese Kombie noch heute, wenn sie so gut gespielt hat?
Rolf
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 05.03.2017, 11:57
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.573
Standard

Schön zu sehen, dass das Thema auf Interesse stößt und ich werde natürlich weiter berichten, sobald ich andere Baustellen an meinen "Chinakracher" starte, wie z.B. die Ausgangsübertrager und Netzteil.

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
mal wieder super erklärt!

macht deutlich, warum ich lange benötigt habe, bis ich eine Endstufe gefunden hatte, die an meinen Zingali entsprechend passend klingt.
Der LS benötigt hinsichtlich Impedanz & und Frequenzgang einen Röhrenverstärker ist, da der 15' Basstreiber aber bis 800hz läuft ist eine Roehrenendstufe nötig, deren Übertrager Qualität auch in der Lage ist einen 15' Basstreiber hinreichend zu befeuern.
Von dem was ich an Impedanz- und Frequenzgang gefunden habe, muss ich Dir recht geben und die Air Tight besitzen im Prinzip genau die Charakteristik, die ich beschrieben habe, sie reagieren empfindlich auf Impedanzschwankungen und biegen den Frequenzgang der Zingali in die "richtige" Richtung

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
Aus meiner Zeit im HifiStudio mag ich noch erzählen, dass es sehr häufig ist, dass LS im Bassbereich auf 4 ohm (teilweise 3,5ohm) Impedanz runter gehen, im Mittelhochtonbereich aber im Schnitt 8 ohm Lautsprecher sind.

Da heutzutage die meisten Lautsprecher Biwiring Lautsprecher sind, habe ich häufig (und zumeist erfolgreich) beide Abgriffe des Übertragers genutzt, dh den Bassbereich des LS an den 4ohm Abgriff und den Mittelhochton an den 8ohm Abgriff angeschlossen.

Das kann mitunter verblüffend gut klingen, kann aber auch gar nicht klappen, hängt halt von der individuellen Paarung ab.

Aber da probieren ja nix kostet :-)


Gruss
Juergen
Sehr interessant. Dem muss ich mal nachgehen.

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
@ Cay-Uwe,

schön nachzulesen, auf welche Abenteuer-Reise man sich begibt, wenn man passive Lautsprecher mit Verstärker, insbesondere Röhrenverstärker verheiratet. Überraschungen sind da vorprogrammiert. Und ein Laie, der schlicht nur Musik hören will, ist damit auch schlicht überfordert, will er das bestmögliche Ergebnis erreichen.

...
Ich gebe Dir recht, der Laie ist zum Teil mit diesen technischen Gegebenheiten überfordert und eventuell versteht man daraus warum "Teckies" bei manchen Zusammenstellungen die Nase rupfen.

Bemerkenswert finde ich, dass gerade SE Röhrenverstärker, die üblicherweise recht geringe Leistungen und hohen Klirr besitzen, doch so gut gefallen und Lautsprecher, wenn sie eine etwas höhere Empfindlichkeit besitzen, so gut betreiben können.

Aus meiner Sicht liegt es an den Leistungs- bzw. Spannungspegel die man braucht um Musik wieder zu geben, denn diese fällt im Bass-, Mittel- und Hochtonbereich doch recht unterschiedlich aus.

Um das zu verdeutlichen, habe ich mal eine grobe Pegelanalyse von dem Musikstück "Paramita, The Ultimate" aus der CD Paramita durchgeführt.

Dieses Stück besitzt einen sehr knackigen Bass von Trommeln, der sich irgendwo in den für mich wichtigen Kickbassbereich ansiedelt und wird begleitet durch Gesang und anderen Instrumenten. Die Analyse sieht so aus.



Links auf der Skala ist der Pegel dargestellt, der denn unterschiedlichen Bereichen zugeordnet ist und ich markiert habe.

Nehmen wir mal an, dass man für eine "laute" Basswiedergage an einen 8 Ohm Lautsprecher ( oder auch Last ) 1 Watt Leistung braucht ( P = U^2 / R = 2,83^2 / 8 Ohm = 1 Watt ), dann wird man für die leiseren Trommelpassagen laut Analyse nur 0,5 * 2,83 Volt brauchen, was nur 1/4 Watt bedeutet. Schaut man sich an welchen Pegel der Gesang und Begleitung braucht, da ist das irgendwo im Bereich von 0,25 * 2,83 Volt, was 1/8 Watt bedeutet.

Man sieht also, das je nach Frequenzbereich, Bass z.B. die Trommeln, Mittelton, z.B. Stimmen, die Leistungsanforderungen bei subjektiv gleicher Lautstärke, sehr unterschiedlich ausfallen und somit auch die Anforderungen an den Verstärker.

In anderen Worten, der Klirr von ca. 6% von meinen "Chinakracher" wird unter meinen Hörbedingungen und wahrscheinlich für die allermeisten hier, mit einem Lautsprecher mit hoher Empfindlichkeit wie meine EXTREMI ( 95dB / Watt / Meter ) gar nicht erreicht, da bei niedrigeren Pegel, auch der Klirr geringer wird.

Um etwas konkreter zu werden, höre ich besagtes Musikstück sogar im Bass mit nicht mehr als 0,25 - 0,5 Watt Watt wenn ich für mich laut höre. Dabei sitze ich ca. 2,5 Meter von den Lautsprechern entfernt.

Soll heißen, mit den 2 - 3 Watt kommt man besser als gedacht zurecht
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.03.2017, 12:38
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.401
Standard

Zitat:
Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
Soll heißen, mit den 2 - 3 Watt kommt man besser als gedacht zurecht
Na klar, Cay-Uwe. Ich kenne nicht gerade wenige HiFi-Jüger, die enorm viel Geld in potente Verstärker investieren, weil der Wirkungsgrad ihrer Lautsprecher alles andere als gut ist. Wenn Du Wandler mit hohem Wirkungsgrad verwendest - und ich weiß wovon ich spreche, bei meinen Hörnern liegt er bei >110 dB/w/m - lässt sich bereits mit ein paar Hundert Milliwatt enorme Lautstärke abrufen.

Einer meiner Lieblings-Röhrenverstärker für lauschige Stunden, klanglich unter HiFi-Gesichtspunkten bestimmt nicht "richtig", aber zum Niederkien schön, ist übrigens der da unten. Wenn man das jemandem erzählt, der in der Materie nicht drinsteckt, glaubt der einem das nicht und tippt sich an die Stirn...

Viele Grüße: Janus...
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LEAK.jpg
Hits:	138
Größe:	83,4 KB
ID:	14699  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 05.03.2017, 12:55
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.730
Standard

Hey Cay-Uwe
Auch ich Oute mich als SE-Liebhaber, NAT 211 Monos, an denen die Gegenkopplung (getrennt von 4 und 8 Ohm) zu oder abgeschaltet werden kann.
Abgeschaltet klingt es am schlüssigsten, an Hörnern mit 101dB.
Befeuert mit (noch) einer Transistor Pre (Accuphase).
Die Röhre ist und bleibt für mich die Königsklasse und bietet einen Flair, den eine Transe nie bieten kann.
Mit den NAT 211 bin ich auch Fan dieser Röhre geworden (Danke Jürgen...), obwohl ich ja ursprünglich der 300B verfallen war. (Die Sophia ist da mein High Light!)

Ich freue mich hier ein paar Details dazu zu lernen oder aufzufrischen.
Weiter so!

Noch eine unbeantwortete Frage steht im Raum:
Um welchen "Chinakracher" handelt es sich denn nun genau?
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.03.2017, 12:59
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.730
Standard

Bei mir bewegt sich die genutzte Leistung auch im Bereich deutlich unter 1W., weswegen die 211er mehr als ausreichend Reserve bieten.
Mein Luxus ist noch der aktive Bassberich (es wird lediglich das Signal abgegriffen auf dem Weg zum HT/MT), weswegen sich die Endstufen lediglich um die HT/MT kümmern muss, was mit Leichtigkeit geschieht.
Meine alten Monos, Lite T-60 mit eben den traumhaften Sophias, hatten knapp 8 Watt, die schon mehr als ausreichend waren.
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.03.2017, 13:10
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.573
Standard

Da wir gerade etwas ins Philosophieren geraden, möchte ich hinzufügen, wenn schon Röhre, dann auch ein Lautsprecher der den ganzen Frequenzbereich damit abdecken kann.

Das war das Entwicklungsziel meiner EXTREMI, hohe Empfindlichkeit bis in den Bassbereich ( -3dB bei 36Hz ) und bei annehmbaren Maßen.

Viele sind überrascht, dass die EXTREMI, viel kleiner in Realität ist als sie es auf den Bildern vermutet haben.

Mit meiner TUBEGURU 211SE sind da mehr als genug Reserven vorhanden, auch wenn "nur 95dB / Watt / Meter" verfügbar sind

Und der kleine "Chinakracher" schafft das auch sehr gut
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.03.2017, 13:13
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.730
Standard

Die dB-Angabe sagt ja nun auch nicht alles aus, ein LS mit 95dB kann da potenter sein, wie ein anderer mit 99dB.
Und wie bei vielem m Leben...nicht nur die Größe macht's!
Nun wissen wir aber noch immer nicht, um WELCHEN Schinakracher s sich nun genau handelt!
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.03.2017, 13:25
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.573
Standard

Zitat:
Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
Die dB-Angabe sagt ja nun auch nicht alles aus, ein LS mit 95dB kann da potenter sein, wie ein anderer mit 99dB.
Und wie bei vielem m Leben...nicht nur die Größe macht's!

Nun wissen wir aber noch immer nicht, um WELCHEN Schinakracher s sich nun genau handelt!
Wie immer, Messdaten sind nicht alles, aber in diesen Fall doch ein Anhaltspunkt, ob es z.B. von der Leistung passen würde.

Ja der "Chinakracher" ...

Lass mich noch ein bisschen basteln und weitere Baustellen angehen. Wie gesagt, als nächstes kommen die Ausgangsübertrager dran. Da lasse ich mir gerade ein paar fertigen, die auch besser zu den "Chinakracher" passen.

Irgendwann mal könnte ich ja ein "Vorher / Nachher" Bild hier rein stellen
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gehäuseteile für DIY Röhrenverstärker stachel Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 15.04.2018 17:24
Octave V40 Röhrenverstärker mark1807 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 20.12.2017 15:38
Lautsprecher für Röhrenverstärker Oliver Passive Schallwandler 37 20.01.2017 04:28
Suche: Röhrenverstärker Jackson0815 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 23.02.2016 17:38
Zusammenspiel der Kräfte Replace E Was emotionale Hörer bewegt 85 07.09.2010 18:25



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de