open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Ungesichertes Audio-Wissen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Ungesichertes Audio-Wissen Hier versuchen wir, Wissen zu schaffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 03.03.2018, 18:18
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.935
Standard

Zitat:
Zitat von Oliver Beitrag anzeigen

Nun muss man wohl im Hinterkopf behalten, daß ein zu 80€ neu gekauftes Audioquest Kabel gerade mal den Einstieg in Sachen hochwertige Verkabelung sein kann.
Was ist "hochwertige Verkabelung"? Habe erst vorgestern sehr preiswerte Instrumentenkabel als NF-Leitung an meinen Aktivlautsprechern benutzt ( 3m Länge), und es klang kein bißchen anders als mit meinem Solidcore High End Cinch. Also scheint es dort genau so zu passen wie es das Solidcore-Kabel tut. Das Instrumentenkabel war ein Gitarrenkabel von Van Damme, Meterpreis < 10 €. Für Highender wohl geradezu eine Beleidigung. Mich hat es jedenfalls zum Nachdenken gebracht, ob es teurer Verbindungen überhaupt noch bedarf, wenn ein Kabel - egal, was es kostet - einfach nur paßt, und zwar zur völligen Zufriedenheit paßt.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.03.2018, 19:18
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 641
Standard

Hallo,

Ich bevorzuge ganz eindeutig komplett ungeschirmte Kabel, sowohl bei NF als auch Strom-ICs hab ich da bisher die besten Erfahrungen gemacht.

Thema Billigkabel: an einer die Tage neu eingetroffenen Komponente habe ich aktuell einen Thomann-Billigverbinder, welchen seinerzeit Werner/ Kellerkind hier im OE geradezu euphorisch gelobt hat und was soll ich sagen? Das Ding "klingt" schlicht saugut, obwohl alles daran nicht nur billig aussieht sondern auch billigst gefertigt ist - bspw. genügt ein Lufthauch, um die wackeligen Cinch-Verbinder aus den Buchsen des Geräts zu befördern, da schlicht keine Spannung existiert...

@ Franz: von Van Damme kenne ich ebenfalls ein billiges Käbelchen (versilberte Kupferlitze), welches ich klanglich in die von Stephan "Solidcore" bevorzugte Richtung einordnen würde. Habe dieses Teil damals als Kopfhörerkabel verwendet und es beeindruckt mit Transparenz, Auflösung und Tiefgang, wurde auf Dauer aber etwas zu unausgewogen und unnatürlich. Denoch ganz interessant, was zu welchem Preis möglich ist, wenn der Rest passt.

Grüße,
Thomas
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.03.2018, 20:15
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 902
Standard

Zitat:
Zitat von music is my escape Beitrag anzeigen
Hallo,

@ Franz: von Van Damme kenne ich ebenfalls ein billiges Käbelchen (versilberte Kupferlitze), welches ich klanglich in die von Stephan "Solidcore" bevorzugte Richtung einordnen würde. Habe dieses Teil damals als Kopfhörerkabel verwendet und es beeindruckt mit Transparenz, Auflösung und Tiefgang, wurde auf Dauer aber etwas zu unausgewogen und unnatürlich. Denoch ganz interessant, was zu welchem Preis möglich ist, wenn der Rest passt.

Grüße,
Thomas
stelle fest :

erst wird belobigt ....dann als ZU deklariert. ?
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.03.2018, 20:30
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 641
Standard

Hallo Otto,

In dem Fall ja. Anfänglich alles viel luftiger, transparenter, klarer, tiefer als mit dem Originalkabel von AKG - auf Dauer dann genau diese Eigenschaften als zu viel, zu unnatürlich, zu herausreissend empfunden. Ein, für mich, typischer Blender, der aber ganz sicher für andere Hörer, in anderen Umgebungen seine Berechtigung hat und gemessen am Preis (weniger als 10,- pro m) durchaus beeindruckt, ggfs. sogar nachhaltig.

VG,
Thomas
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.03.2018, 00:24
Eugen Eugen ist offline
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 68
Standard

Hallo :-)
Die Meinungen dazu gehen wirklich stark auseinander.
Jedenfalls sind in meinen Augen 80€ für ein Kabel in 2 x 1 Meter nicht billig. Es ist aber auch nicht überteuert. Ich finde diesen Preis für die gebotene Qualität mehr als gerechtfertigt.
Man überlege, wie hoch der Materialaufwand sein muss und welch hohe Qualität das Material haben muss, damit es mehr als 200€ kosten soll. Das ist leider in meinen Augen dann nicht mehr mit Vernunft begründbar und grenzt doch tatsächlich an Voodoo.
Mich konnte das 200€ Silent Wire wegen der Basslastigkeit nicht beeindrucken. Für mich persönlich war das eine reine "Klangverforumg", aber kein "Schritt nach vorne".
Was soll ein Kabel machen? In erster Linie soll es doch ein Signal möglichst verlustfrei von A nach B übertragen.
Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass ein nicht geschirmtes Chinchkabel ein Signal verlustfrei überträgt, wenn es Stromkabeln in die Quere kommt. Nach meiner Erfahrung entstehen dadurch Brummgeräusche.
Ich kann mir vorstellen, dass die Schirmung mit ein Grund ist, wieso alle von mir getesteten drei Modelle wesentlich gelassener spielten, als das Beipackkabel.
80€ sind echt okay. Es ist ein Audioquest Chicago. https://www.amazon.de/Audioquest-Chi...oquest+chicago
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 04.03.2018, 04:46
Oliver Oliver ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.273
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Was ist "hochwertige Verkabelung"? Habe erst vorgestern sehr preiswerte Instrumentenkabel als NF-Leitung an meinen Aktivlautsprechern benutzt ( 3m Länge), und es klang kein bißchen anders als mit meinem Solidcore High End Cinch. Also scheint es dort genau so zu passen wie es das Solidcore-Kabel tut. Das Instrumentenkabel war ein Gitarrenkabel von Van Damme, Meterpreis < 10 €. Für Highender wohl geradezu eine Beleidigung. Mich hat es jedenfalls zum Nachdenken gebracht, ob es teurer Verbindungen überhaupt noch bedarf, wenn ein Kabel - egal, was es kostet - einfach nur paßt, und zwar zur völligen Zufriedenheit paßt.


Ich lass dir einfach mal deine Meinung .
Ist ja dein gutes Recht
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.03.2018, 05:04
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.302
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen
Was ist "hochwertige Verkabelung"? Habe erst vorgestern sehr preiswerte Instrumentenkabel als NF-Leitung an meinen Aktivlautsprechern benutzt ( 3m Länge), und es klang kein bißchen anders als mit meinem Solidcore High End Cinch. Also scheint es dort genau so zu passen wie es das Solidcore-Kabel tut. Das Instrumentenkabel war ein Gitarrenkabel von Van Damme, Meterpreis < 10 €. Für Highender wohl geradezu eine Beleidigung. Mich hat es jedenfalls zum Nachdenken gebracht, ob es teurer Verbindungen überhaupt noch bedarf, wenn ein Kabel - egal, was es kostet - einfach nur paßt, und zwar zur völligen Zufriedenheit paßt.
Franz
Wie sehr ich Deine Kommentare genieße!
Ich benutze zur vollsten Zufriedenheit ebenfalls ein 5m Verlängerungskabel- ist glaub ich auch ein Gitarrenkabel-
für meine Kopfhörer von Conrad mit der 6.3èr Klinke.
Ich glaub 15EUR. o.ä. Ein Stecker meiner anderen Kabel kostet doppelt soviel.
Jeder nach seiner Facon und wie Du es schon beschreibst, wo es passt,passt es eben,ganz ohne Blick auf`s Preisschild.
Schönes post.
herzlich
Rolli
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.03.2018, 09:57
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.935
Standard

Hallo Rolf,

Preise haben mich noch nie besonders beeindruckt, eher abgeschreckt. Wenn es Qualität - die ich hören und damit erfahren kann - preisgünstiger geht, dann nehme ich das. Ich handele da ganz pragmatisch. Hab mich hier auch nur auf Olivers Bemerkung näher eingelassen, als das Stichwort "hochwertige Verkabelung" fiel. Da hätte ich gerne von ihm gewußt, was er konkret darunter versteht. Mein Verständnis von "hochwertiger Verkabelung" ist es auch, daß ein Signal möglichst verlustfrei von A nach B übertragen wird. Letztlich kann ich es sowieso beim Musikhören subjektiv für mich bewerten. Und da war es in diesem Fall eben so, daß es mit dem billigen Strippen genau so gut tönte wie mit den teuren Kabeln. Und da komme ich eben ins Grübeln. Bin generell kein "Kabelklang-Abstreiter", dazu hab ich jahrzehntelang meine eigenen Erfahrungen machen können. Aber die simple Gleichung: "Was teurer ist, muß auch besser sein" ist schlicht Unsinn. Eine Verbindung muß passen. Und wenn das Passende gefunden ist, braucht es auch kein anderes Kabel. Vergleichen tut dabei immer gut, man muß nur nicht alles glauben, was an wahren Wunderdingen von Wunderkabeln berichtet wird. Ich konzentrier mich da allein auf mein set up, da kann ich für mich beurteilen, was wie passiert.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.03.2018, 10:13
Oliver Oliver ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.273
Standard

Jeder nach seiner Facon.
Das ist natürlich grundlegend klar .

Nur , wenn ich mal so weit bin , daß ich an einem Equipment a là Franz keine nennenswerten Unterschiede mehr zwischen den von ihm genannten Kabel hören kann, weiß ich auch woran das liegt.
Spätestens dann wäre ich so ehrlich und würde mir selber eingestehen, daß es um meine Wahrnehmungen nicht mehr bestens bestellt ist.
Im Grunde ist das eine ganz normale Entwicklung, die alle uns alle mal betrifft.
Dagegen ist nichts einzuwenden.
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.03.2018, 10:20
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.935
Standard

Mein Gehör ist eben altersgemäß degeneriert. Mein Sohn (29) hat auch nichts an Unterschieden bemerken können. Wir werden wohl taub sein.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abschirmung und Erdung aus technischer Sicht shakti Ungesichertes Audio-Wissen 43 26.04.2018 19:51
Cinch-Kabel aufpimpen Karhu Ungesichertes Audio-Wissen 35 12.05.2016 14:03
Suche: Feines NF Kabel. Cinch auf Cinch oder Cinch auf XLR 3pol. TKH Bazar - Audiogeräte und Zubehör 11 05.12.2014 23:31
Cinch-Kabel Etienne.S Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 31.07.2014 08:20
VIABLUE NF S6 Cinch Kabel (2x 100 cm) and_action Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 28.11.2013 17:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de