open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Shakti's High End Welt > High End Erfahrungen und Geschichten
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.02.2018, 13:51
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard MONO! der wahre Weg zum "Klang" ?

reicher gerade mein neues Unterforum mit beitragen an, hier was aus 2017:

Letztes Wochenende habe ich das erste mal auf meiner Anlage Mono gehoert, so richtig Analog mit speziellem Mono Tonabnehmer. Diese Klangerfahrung lässt mir im Moment einfach keine Ruhe, so dass ich diesen Thread eröffne und einladen mag, dass sich hier die mono Hoerer des Forums "outen" und von ihren Erfahrungen berichten, bzw sich vielleicht der eine oder andere mal eingeladen fuehlt mono auf seiner Anlage zu probieren.

Wa mich insbesondere bei Mono fasziniert hat, war die immense Energie der Wiedergabe. Die anspringende Dynamik, die emotionale Dichte der Musik.

Als Stereohörer braucht man ein paar Minuten um sich auf den Klang einzustellen, danach folgt man einfach nur noch dem Fluss der Musik. Als wenn das Gehirn die Informationen zweier Kanäle nicht mehr zusammen addieren muss, hört es sich mono extrem entspannt.

Ich werde mir nun auf jeden Fall einen Mono Zweig in die Kette integrieren, ein audio Technica Mono Abtaster ist bereits bestellt (aus der 33'er AT Reihe) , mit diesem Abtaster durfte ich am Wochenende mono geniessen und genau so mag ich es haben!, Ich war auf jeden Fall sehr erstaunt, als ich gesehen habe, wieviele Mono Abtaster es mittlerweile wieder zu kaufen gibt.

Wenn man zu dem Thema im web forscht, findet man auch schoenen Lesestoff zum Thema, den ich hier mal zum Diskussionseinstieg verlinke:

http://www.regonaudio.com/Mono.html

https://www.welt.de/kultur/pop/artic...o-sowieso.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleto...-13182327.html


http://www.delamar.de/mixing/abmisch...bilitaet-5610/

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.02.2018, 13:52
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

gestern Abend brachte mir UPS endlich meinen Audio Technica AT 33 mono anniversary Tonabnehmer
Dieses im Verhältnis recht preiswerte System (UVP 329,-) ist das Spitzensystem bei Audio Technica, zumindest wenn es um Mono Wiedergabe geht. Mittlerweile gibt es aber noch 2 preiswertere MonoSysteme im Portfolio.

genau dieses System hatte mich auf dem PhonoWorkshop so begeistert, so dass ich heute morgen vor Aufregung ganz frueh aufgestanden bin, um dieses einzubauen. Weichen muss mein Grado reference system, mein Mono Set up wird also wie folgt aussehen:

- Micro Seiki RD 1500 Laufwerk
- Sumiko FT3 Tonarm
- Audio Technica AT33 mono Anniversary

an

- Air Tight ATE 2005 Pre mit interner Phono Stufe

Der Einbau war dank klarer gerader Kanten am Tonabnehmer und der Feickert Lehre schnell gemacht, das hohe Auflagegewicht zu 2.5 erstmal ungewohnt.

Die 33'er Systeme von Audio Technica bauen ungewöhnlich flach, so musste ich den Tonarm erst mal etliche mm tiefer legen, aber nun ist zum Start erstmal alles in der Waage.

Das fine Tuning erfolgt bei mir zumeist erst, nachdem das System etwas eingespielt ist.

Nun schnell meine erste Mono Platte aufgelegt:

- Nat King Cole sings with the Nat King Cole Trio

https://www.amazon.de/Nat-King-Cole-...ole+vinyl+trio

...und was soll ich sagen, da war sie wieder , die Energie, das unmittelbare "anspringende" Klangbild, was einen sofort in der Musik versinken lässt.

Vom Start weg, ohne lange System einspielen (wird bestimmt noch alles besser) , nimmt mich die Wiedergabe mal wieder gefangen und ich habe die Platte noch vor dem Fruehstueck mit Spass und Freude durchgehört.

Meine Empfehlung an alle, die die Moeglichkeiten dazu haben, probiert es einfach mal aus!, die 330,-eur fuer diesen Tonabnehmer sind , wenn man andere TA Preise vergleicht, wohl investiert, es eröffnet sich ein wahrlich interessanter Kosmos dynamischer und emotional involvierender Wiedergabe.

Gruss

Juergen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.02.2018, 13:52
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

fuer alle auf der Suche nach dem "korrekten" mono Klang, hier mal eine interessante Auflistung der verwendeten Entzerrungskurven:

http://midimagic.sgc-hosting.com/mixlabls.htm

gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.02.2018, 13:52
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

heute Abend einen interessanten Abend mit Tom und Duke Ellington verbracht habe.

Tom hatte die folgende Platte dabei:
Duke Ellington and his Orchestra " Ellington at Newport

und zwar als original Stereo, als original mono und als MFSL Platte

wir haben erst die Original Stereo aufgelegt , diese klang relativ dünn und wenig balanciert , dazu fehlte nahezu jedwede Auflösung.

Dann gab es die MFSL.
So konnte man diese sehr lebendige Platte sehr gut hören. Die remaster Ing haben einen wirklich guten Job gemacht, Raeumlichkeit, Dynamik, tonale Balance passten prima zusammen.

Dann gab es die mono.....
Einen so krassen Unterschied hatten wir nicht erwartet, die Mono Version ging im Vergleich dermaßen ab, hatte soviel mehr an Dynamik und Auflösung.

Tom wollte seine Meinung zum Thema mono vertiefen, glaube der Effekt ist nun, dass ein alter Thorens dran glauben muss , um auch in Tom's Anlage für mono Klänge zu sorgen.

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.02.2018, 13:53
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

Komme gerade von einem Kurzbesuch von Juergen / shakti zurück. Dort hat er nun "endlich" stattgefunden - der Vergleich der drei Vinylausgaben.

Gehört wurde jeweils Jeep´s Blues auf dem STST-Laufwerk.
Zuerst die Original-Stereo-Ausgabe mit dem AT 33 PTG MKII - nicht schlecht, aber irgendwie "nervig" und nicht wirklich anmachend.
Also Wechsel auf das AT 33 EV - direkt mehr Drive und Spielfreude, da wippt zumindest der Fuß leicht mit.

Insgesamt ist die Pressung (oder diese Ausgabe) aber nicht so toll - also Wechsel auf die MFSL-Version für stolze 35€.
Selbst das recht "runde" AT 33 EV machte sehr gut hörbar, dass dieses Remastering bzw. die MFSL-Pressung sehr gut gelungen ist und klanglich mehr "Musik" präsentiert.
Instrumente werden besser separiert und fokussierbar, die Feinheiten im Spiel der einzelnen Protagonisten nehmen deutlich zu.
Toll gemacht MFSL!

Mit dem AT 33 SA legte die MFSL-Pressung noch ein gutes Stück vor allem im Hochtonbereich zu, wirkte teilweise schon etwas zu engagiert - gefiel mir aber immer noch sehr gut und kommt der Spielweise meines Colibris schon recht nah.

Ein weiteres AT-System, welches laut Hersteller besonders gut für Klassik und/oder natürliche Instrumente geeignet ist, brachte dann tatsächlich eine gute Portion mehr Klang"farbe" ins Spiel - so eine Mischung zwischen 33 SA und PTG.
Das passte prima und wir hörten Jeep´s Blues komplett zu Ende.

Tja - und dann kam die Mono-Ausgabe...
Auch wenn ich das vorher nicht geglaubt hätte - diese "schlägt" die MFSL-Version aus musikalischer Sicht locker, auch wenn die Auflösung sowie die Detailtreue nicht mehr auf dem Level des Remasters liegen.
Aber Mono hat einfach einen irren Drive und pure Dynamik - wir hörten die zweite Seite komplett durch. Es fiel mir wirklich schwer, auf dem Sofa sitzen zu bleiben, anstatt zu tanzen...


Die drei Versionen von "Ellington at Newport" werden somit ein Bestandteil auf dem nächsten Workshop bei Juergen sein.

Anschließend hörten wir eine weitere, sehr tolle Mono-Aufnahme von Kay Starr 8)

Danke an Jürgen für diesen spontanen Vergleich :cheers:


Gruß, Tom
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.02.2018, 13:53
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.357
Standard

ich moechte hier mal einen sehr guten Beitrag von Ingo Schroeder teilen, diesen finde ich ausgesprochen informativ:

http://www.ingoschroeder.de/ingoschr...ntzerrung.html

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.02.2018, 18:02
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.625
Standard

Hallo

Höre auch gerne Mono Aufnahmen mit Schallplatten.
Dazu nutze ich den Tonabnehmer AudioTechnica AT Mono 3/LP
http://www.phonophono.de/phono/tonab...a/ya10012.html
Dazu einen Mono Phonopre mit Namen "Monophonic".
Den konnte ich mir über einen Kontakt im Analog Forum zulegen.

Wie ich eben in einem deiner Beiträge über Nat King Cole lesen konnte, bin ich an ein sehr ähnliches Hörerlebnis mit seinen Aufnahmen erinnert. Ebenso Billie Holiday, Charlie Parker, Coleman Hawkins, Thelonious Monk und andere Musiker.

Ich habe seit den 70er Jahren verstereophonierte Aufnahmen von Eric Dolphy, dessen Musik mir schon immer gefallen konnte, aber die in einer Form verhalltem Bühnenklang ertönen, der mich immer störte. Als ich dann vor wenigen Jahren auf die monophone Wiedergabe stieß, wollte ich unbedingt hören was dort zu entdecken wäre.

Mit dem oben erwähnten AT Mono 3/LP "fällt" der grauenhaft verhallte Raum in sich zusammen und Eric Dolphy spielt wieder auf einer kleinen Bühne.
So ist das zwar nicht mit allen monophonen Aufnahmen, aber alle ertönen in meinen Ohren mit Monophonic und dem AT System stimmiger.

.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.02.2018, 18:47
UEM UEM ist offline
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 142
Standard .... „Spielverderber“...??

Sorry, wenn ich hier evtl. etwas als „Spielverderber“ rüberkomme…

Meine MONO-Erfahrung beschränkt sich nur auf Schellacks, und hier sogar auf die eher älteren Platten, ab Mitte/Ende zwanziger bis dreissiger Jahre des letzten Jahrhunderts…

Das AT Mono 3/SP, ist vermutlich baugleich oder ähnlich wie die LP-MONO-Version (?) war lange mein „Spitzenpferd“ im Schellack-Stall . Bis mir jemand das Ortofon (SPU) Mono CG 65 (65 micron für Schellack), empfahl: Erstaunlich welcher Unterschied zum AT da sogar bei diesen alten Scherben zu hören war.

Quintessenz meiner Geschichte: Ortofon hat glaub zwei ähnliche Modelle (SPU-ähnlich) auch als LP-MONO mit 25 micron Nadeln – vielleicht gibt’s hier auch einen solchen „WoW" Effekt ?
Zugegeben, einen „Hoppla-Effekt“ gibt’s sicher mal beim Preis der MONO-SPUs…. („SPU“ steht hier übrigens eher für die Bauform, als das es sich um Stereo-Pick-Ups handelt)

Aber klanglich könnte das ja evtl. kompensiert werden .

Gruss

Urs

Oh, da wär noch was: die SPU's wiegen über 30 Gramm.....
__________________
========
Mitglied der AAA Schweiz

Geändert von UEM (28.02.2018 um 18:51 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.02.2018, 18:48
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.684
Standard

Ich schalte bei Bedarf meinen VV einfach auf Mono.....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.02.2018, 19:05
UEM UEM ist offline
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 142
Standard

wenn ich als indirekter MONO-Verfechter noch ein Argument einbringen darf ??

Reine MONO-Tonabnehmer sind nur "Horizontal-Abtaster", d.h. vertikale Komponenten sind quasi ignoriert, so auch „Vertikale Kratzer & Störungen“.
Und hierin liegt wohl auch ein Teil des klanglichen Vorteils (die MONO-Taste hilft da leider nicht so viel )

d.h : diese MONO-Zellen dürfen daher NICHT für Stereo-Platten verwendet werden

Gruss

Urs
__________________
========
Mitglied der AAA Schweiz

Geändert von UEM (28.02.2018 um 19:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Klang & Ton "Notch" Pfalzpalme Passive Schallwandler 7 15.01.2018 22:52
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Shakti workshops 17 10.07.2016 23:06
Klang/Sound ("Tarzan, The Ape Man", USA 1932) WDR heute...Sound finest-mastering Was emotionale Hörer bewegt 4 15.01.2011 16:05
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 13:24
AMP "Mono" Schärfer mit Senf Verstärker und Vorverstärker 94 21.04.2008 18:40



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de