open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Ungesichertes Audio-Wissen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Ungesichertes Audio-Wissen Hier versuchen wir, Wissen zu schaffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 17.06.2018, 15:41
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.210
Standard

ist doch einfach ...

unter 10.000,-eur ist profigeraffel meist mit dem besseren preis/leistungsverhaeltnis gesegnet,

ab 20.000,- wird es beim Profizeugs eng, ist nicht so das Marktsegment, in dem Stückzahlen fuer studios laufen.

Profi gegen hifi ist auch schwierig zu vergleichen, da die Distributionsstruktur und entsprechend die Händler Margen ( und damit der Händler Service ) unterschiedlich sind.

Interessant wird es, wenn man hifi aktiv, zB von Dynaudio, gegen hifi passiv, zB von Dynaudio vergleicht....


hatte bei mir mal auf einem Workshop die

Kii mit Staender (UVP ca 12.500,-eur)
gegen
RD Acoustic Evolution Breitbänder/Horn mit 2x3w Roehrenamp (UVP ca 13.000,-eur)
laufen gehabt, das war spassig :-)

Gruss

Juergen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.06.2018, 15:48
AM5 AM5 ist offline
 
Registriert seit: 13.11.2016
Beiträge: 178
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Wie, jetzt haben Aktiv-LS auf einmal doch das bessere Preis-/Leistungsverhältnis?

VG Uli

Ich habe nie etwas anderes gesagt. Andere schon.
Es kommt immer drauf an, was man daraus macht!


Wenn man jetzt wie vonm Jürgen vorgeschlagen eine Kii ins Auge nimmt, dann muss man eigentlich die Rechnung anders aufmachen.
Man spart sich auch noch Vorstufe und Dac, indem man digital zuspielt.
Dafür benötigt man eine wirklich super saubere Digitalquelle und sehr gute Kabel, außerdem eine Stromaufbereitung. Dann spielt die Kii toll.
Wenn man analog zuspielen will, ist es die falsche Box.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.06.2018, 16:03
tmr tmr ist offline
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.571
Standard

Hallo Jürgen,
Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
hatte bei mir mal auf einem Workshop die Kii mit Staender (UVP ca 12.500,-eur) gegen
RD Acoustic Evolution Breitbänder/Horn mit 2x3w Roehrenamp (UVP ca 13.000,-eur) laufen gehabt, das war spassig :-)
Kann ich mir vorstellen.
Allerdings kommt es da immer auf die Hörprioritäten an.
Eine Spaßbox, die auch mal Fünfe gerade sein läßt, hats da im schnellen Vergleich immer leichter als ein auf neutral getrimmtes graues Mäuschen.


Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.06.2018, 16:23
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.210
Standard

wohl war, aber dies ist ja ein grundsätzliches Problem, will ich primaer hoeren, was auf dem Tonträger drauf haben oder will ich primaer verstehen, was der Musiker fuer Musik machen wollte.

Will ich den Intellekt ansprechen (dann kann ich LS auch mit rosa Rauschen oder beim Tonleitern hoeren vergleichen) oder will ich Spass beim Musik hören haben und vergleiche mit dieser Prämisse....

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.06.2018, 16:29
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.439
Standard

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
wohl war, aber dies ist ja ein grundsätzliches Problem, will ich primaer hoeren, was auf dem Tonträger drauf haben oder will ich primaer verstehen, was der Musiker fuer Musik machen wollte.

.

Gruss
Juergen

Das geht streng genommen doch nur mit Lautsprechern, die den Tonträger am wenigsten verfälschen. Es sei denn, der Maßstab ist dein eigener Geschmack.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 17.06.2018, 16:34
Skuddy54 Skuddy54 ist offline
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 674
Standard

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
....... oder beim Tonleitern hoeren vergleichen
Gruss
Juergen


Was für eine Vorstellung......köstlich

Aber: hatten wir uns nicht so (halb) darauf geeinigt, dass Der Vergleich hinkt, da der eine Hersteller (Achtung Unterstellung) wahrscheinlich A besser kann als B?

So dass man - wenn man lange genug suchst - bei gleichem Budget 2 Systeme (aktiv - passiv) finden kann, die GENAU (so weit wie das möglich ist) auf den Punkt spielen?

Leichter wäre es (m.E.) wenn man von einem Hersteller eine aktive und eine passive Box vergleichen könnte.

Was meint ihr?
Oder habe ich eine Schleife beim Denken gemacht?

Besten Gruß
Skuddy
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.06.2018, 16:54
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.381
Standard

Zitat:
Zitat von AM5 Beitrag anzeigen
Die von Charly aufgerufene Grenze von rd. 10k macht es passiven richtig schwer. Wer will denn für rd. 8000 gegen eine Neumann 420 oder für 10 gegen eine Silbersand Delphi oder Dynaudio XD antreten?
Lasst die Spiele beginnen!
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.06.2018, 17:46
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 891
Standard

Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
...Wir wollen Basis-Klangeigenschaften vergleichen...Die Wertgrenzen beziehen sich auf Neupreise, auf Strassenpreise...Im Preis enthalten sind nur die Lautsprecher, die Endstufen und der Vorverstärker. Natürlich geht auch ein Vollverstärker.
Hallo Freunde,

dazu kamen mir zwei Gedanken:

Aktivlautsprecher haben interne Endstufen
Passivlautsprecher haben externe Endstufen

Die Vergleichskette sollte also bis hinter den Vorverstärker gleich sein, damit man wirklich die Prinzipien vergleicht.

Aber das weist auch gleich auf weitere Dilemmas:
- Es gibt Vollverstärker an PassivLS, für aktive also nicht wirklich brauchbar.
- Eine Vorverstärker/Endstufen- oder Vorverstärker/AktivLS-Kombi kann je nach angeschlossenem Kabel und dessen Länge unterschiedlich klingen
- Ein PassivLS hat zusätzlich (nach breitem Konsens) LS Kabel-Abhängigkeit
- Diese Liste ließe sich fast beliebig verlängern

Einen Aktiv-/Passivvergleich so durchzuführen, dass aktiv/passiv prinzipbedingte Unterschiede nachweisbar und nachvollziehbar manifestiert werden halte ich für nicht (zumindest im geplanten Set-Up nicht zweifelsfrei) realisierbar. Woher soll man wissen, dass/ob ein festgestellter Unterschied durch das aktive oder passive Prinzip bedingt ist? Welche klanglichen Eigenschaften vom Prinzip herrüren ist ja gerade unbekannt.

Dass nicht eines der beiden Prinzipien per se "besser" ist, zeigt mMn auch schon die Drift der vorgeschlagenen Probandenpreisklasse zu (für meine Verhältnisse) hochpreisigen Regionen, wo man hofft, dass dort jeweils "schon alles richtig" gemacht sein wird... Wir wollen doch aber "prinzipbedingte" Unterschiede erarbeiten - diese müssten (logischerweise!) für alle Preisklassen gelten!

Aber das alles mal beiseite...

Cay-Uwe hat ein(ig)e seiner Konstruktionen als passive und als aktive Versionen gebaut und auch klanglich verglichen (ich weis nicht mehr welche). Soweit ich erinnere waren diese sehr ähnlich im Klang. Preisliche Vergleiche weis ich nicht mehr, also ob die passiver Version preisgleich mit der aktiven war oder nicht, das müsste Cay-Uwe sagen. Aber Cay-Uwes Produkte sind (soweit ich erinnere) wiedrum nicht im >10T€-Bereich...

Grüße,
Winfried
__________________
Perception is Reality!

Geändert von wgh52 (17.06.2018 um 17:51 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.06.2018, 18:55
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.605
Standard

Eben aus dem Grund,
tendiere ich zu komplett unterschiedlich individuellen Ketten, komplett.
Die komplette Kette macht den Klang, einzelne Geräte wild zu verwursten kann nur in die Hose gehen
Ich würde eine komplett transistorlose Röhrenkette beisteuern, Lautsprecher passiv 94dB Wirkungsgrad.

Gruss Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.06.2018, 19:16
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.381
Standard

Zitat:
Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
Einen Aktiv-/Passivvergleich so durchzuführen, dass aktiv/passiv prinzipbedingte Unterschiede nachweisbar und nachvollziehbar manifestiert werden halte ich für nicht (zumindest im geplanten Set-Up nicht zweifelsfrei) realisierbar.

Das Ergebnis kann nicht repräsentativ sein, mit keinem Gerät. Trotzdem erwarte ich, dass jeder, der ein Prinzip für grundsätzlich überlegen hält, überrascht sein wird.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de