open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Der PC als Ton- und Bildquelle
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Der PC als Ton- und Bildquelle Hier geht es um diese interessante Alternative

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 19.01.2018, 09:27
St. Martin
 
Beiträge: n/a
Standard

Möchte mich zu dem Qualitäts-Wirrwa auch mal melden.
Für mich persönlich ist eine gute Aufnahme, eine gute Aufnahme. Unabhängig davon, in welcher Qualität sie vorliegt.
Ich hab das schon mal so ähnlich geschrieben, finde aber grade den Beitrag nicht.

Als Beispiel gehe ich mal von dem bekannten Album "Amused To Death" von Roger Waters aus.
Hier gibt es nicht nur verschiedene Qualitätsstufen, sondern auch ganz unterschiedliche Masterings. Die sind leicht zu erkennen.

Auf dem Original guckt ein Affe in den TV, auf dem Neueren ein Junge.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unknown.jpeg
Hits:	22
Größe:	8,6 KB
ID:	17274 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unknown-1.jpeg
Hits:	22
Größe:	8,0 KB
ID:	17275

Dabei klingt das Original von CD wirklich richtig gut. Auch der spezielle Q-Sound (einfach mal bei Wikipedia nachlesen) ist genial.
Die neue Version liegt mir in HiRes 192kHz und 24-bit vor.
Naja, das Original hat für mein Empfinden mehr Wärme und klingt richtiger.
Hi-Res bedeutet also nicht, dass einem das besser gefällt.


Anderes Beispiel aus 2017:
Das neue Album von den Foo Fighters gibt es als mp3, CD und Hi-Res.
Und wisst ihr was. Die Soundqualität ist bei mp3 genauso beschissen wie bei Hi-Res. Einfach schlecht, hier lohnt Hi-Res kein bißchen.

Nächstes Beispiel:
Das neue Album von U2 gibt es ebenfalls als HiRes. Ich finde das klingt echt gut, rein vom Klang her hat hier das Studio schon gute Arbeit geleistet.
Hier würde ich mir auf jeden Fall die Hi-Res Version kaufen.
Aber (jetzt werden mich einige Steinigen wollen) es gibt das Album auch bei iTunes. Das Label "Mastered for iTunes" besagt, dass das Master mit mindestens 24-Bit bei Apple vorgelegt wurde, woraus Apple dann die iTunes Version erstellt. Noch weitere Voraussetzungen müssen schon im Studio erfüllt sein... Aber dem Grunde nach muss ein "Studio Master" eingereicht werden.
Name:  Bildschirmfoto 2018-01-19 um 08.18.19.png
Hits: 259
Größe:  7,7 KB
Jedenfalls: die witzig, kleine iTunes-Version klingt mal richtig ordentlich und ist kaum bis gar nicht von der Hi-Res-Version zu unterscheiden. Das finde ich bemerkenswert, was Apple trotz Komprimierung und Verlustbehaftung hier für einen guten Klang zum Kauf anbietet. Man kann die Version sehr gut auch auf der Anlage daheim hören.
Ich will nicht sagen das alle Alben bei iTunes gut sind, aber speziell die "Masterd for iTunes" sind qualitativ echt gut und kann man wenn man will bedenkenlos kaufen, obwohl es sich um eine kleine Datei mit 256kbps in 16-bit und 44,1kHz handelt.
Hier erfährt man mehr dazu: https://images.apple.com/euro/itunes...for_itunes.pdf
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 31.01.2018, 23:54
jacobacci jacobacci ist offline
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 50
Standard

Zitat:
Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
Ich will einfach Qobuz auf win 8 am Laptop laufen haben und es mit meinem iPad steuern. Warum bieten die das nicht an???
Über XBMC nicht wirklich komfortabel und vom iPad auf den Laptop per WLAN streamen kommt mir sehr eigenartig vor, vorallem wenn es jetzt noch high Resolution sein soll.
Hat jemand was passendes gefunden?
Hallo Dynavit
Mit BubbleUPnP (UPnP Control Point für Android) kannst du Qobuz bedienen. Du brauchst dann auf dem Laptop einen UPnP Renderer (jRiver, Foobar, VLC Player, es gibt sicher noch weitere).
Die Qobuz App für Android oder iOS kann auf einen Google Chromecast casten.
Hoffe das hilft weiter.
Grüsse
Rudi
__________________
IEM: Sony MH750, Etymotic ER4XR, Oriolus Mk2
Over Ears: Fidelio X2, NAD Viso HP50, Ultrasone Edition 9, Stax SR009, Mysphere 3.2, AKG K812, AKG K872, Focal Utopia, Denon D7200, Sennheiser PX 100 II
DACs: Chord Mojo, Chord Hugo 2, Massdrop Grace M9xx, Weiss DAC202 USB, dCS Rossini, Aune S16, Beresford Bushmaster 2, Objective2 + ODAC
Amps: Violectric V200, High-Amp Sirius, Bryston BHA-1, Lake People HPA RS 08
Player Apps: jRiver, UAPP, Toneboosters Morhpit, BubbleUPnP, Qobuz
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zugriff auf QOBUZ heute möglich? Rpk Digital 13 26.08.2018 22:54
Qobuz ab Mai auch in Hi-Res! Music Maniac Mal eine Mitteilung machen 4 21.05.2017 11:16
Qobuz in Konkurs? never Neuigkeiten in der Szene 19 30.12.2015 09:30
App für Audirvana und Integration von Qobuz Nordlicht2015 Der PC als Ton- und Bildquelle 4 26.11.2015 18:38
Qobuz und Mac Air gadana Quellgeräte analog und digital 0 03.06.2014 18:43



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de