open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Shakti's High End Welt > Gerätevorstellungen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 02.12.2015, 18:40
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.445
Standard

Ich glaube, dass viele Hifi-Geräte nur auf den Markt kommen können, weil der VDE sie nicht abnehmen muss und weil die CE-Erklärung kein Testzertifikat erfordert.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 02.12.2015, 22:24
aston456 aston456 ist offline
 
Registriert seit: 18.12.2010
Beiträge: 218
Standard

Zitat:
Zitat von Lancelot Beitrag anzeigen
Es geht den Leuten um's Geschäft, mehr nicht. Allerdings gut getarnt und hübsch eingepackt.
Woher nimmst Du Deine Weisheiten?
Das ist doch völlig unsubstantiiertes Gewäsch, um zu polemisieren.
Du mußt so eine Wurscht ja auch nicht kaufen.

Es stimmt, daß die von innen wie ein Elektronikbaukasten aus den 70er Jahren aussehen.
Aber mit sowas sind die Russen ins All geflogen und auch wieder zurückgekommen.

Ich wage zu behaupten, daß kein anderer DAC in der Preisklasse so musikalisch fließend aufspielt, außer die Rositas und die sehen von innen genauso aus.
Gruß,
Kai
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.12.2015, 22:36
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.750
Standard

Zitat:
Ich wage zu behaupten, daß kein anderer DAC in der Preisklasse so musikalisch fließend aufspielt, außer die Rositas und die sehen von innen genauso aus.
Naja, das Innenleben der Rositas hat sich inzwischen positiv verändert:



Das Ausehen des Innenlebens ist auch gar nicht so wichtig. Wichtig ist, daß das Konzept kompromißlos umgesetzt wird. Mit die besten Geräte klanglich waren für mich auch stets freiverdrahtete Geräte. Innen sah das mitunter wirr aus, es klang aber hervorragend. Also, vom Aussehen des Innenlebens auf den Klang schließen zu wollen oder auf die Qualität generell, halte ich für nicht zielführend.

Ich kenne auch genügend toll ausschauende Geräte, die klingen wie eingeschlafene Füße oder wie Nervensägen.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02.12.2015, 23:24
oncle_tom oncle_tom ist gerade online
 
Registriert seit: 11.06.2009
Beiträge: 994
Standard

Es ging Cay-Uwe mehr um den 'Sicherheitsaspekt'.

Peter
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 02.12.2015, 23:37
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

Die Lampizator Geraete sind alle in sehr grossen Gehaeusen, dass alle Baugruppen mit entsprechend Abstand zueinander verbaut werden koennen, die Signalfuehrung ist dennoch kurz gehalten.
Weiterhin hat das Gehaeuse einen hohen Holzanteil, was augenscheinlich akustisch vorteilhaft ist. Bis jetzt sind ca 800 Lapizator Dacs der aktuellen Serien verkauft worden, so dass ich davon ausgehe, dass aus Produkthaftungsgruenden die Sicherheit der Geraete gewaehrleistet ist.
Polen gehoert zur EU und somit gelten dort nahezu identische Vorschriften, wie in Deutschland. Zumindest der Big 5 wird trotz Roehren weder auf dem Deckel noch am Boden sehr heiss.
Wie Franz schon schrieb, freiverdrahtete Geraete haben akustisch mitunter Vorteile gegenueber SMD bestueckten und gerade manch sehr teures Geraet kommt daher freiverdrahtet daher.
Aber der Markt ist frei und so kann jeder das High End Geraet seiner Wahl kaufen, SMD vom feinsten, zB bei LINN, klassische Bauteilesammlungen zB bei Accuphase oder halt Geraete mit wenigen, aber teuren "Boutique" Bauteilen, zB Kondo, Audio Note, Koda, Lampizator.

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 03.12.2015, 00:42
Dachbodenfreund Dachbodenfreund ist offline
 
Registriert seit: 16.09.2013
Beiträge: 29
Standard

Guten Abend,
die ersten Serien waren Geräte aus Metall....und ebenso der Boden. Auf Holzboden wurde wegen anderem Resonanzverhalten umgestellt. Mir ist symphatisch, das der Mann ständig an Verbesserungen arbeitet.
Habe selbst einen DAC Level 4 älterer Generation. Bereits beim ersten Hören hatte ich spontan den Eindruck "hier bekommt jedes Instrument/Stimme den ihm zustehenden eigenen Raum, Aufmerksamkeit und Gewicht. Andere verglichene DAC's bringen bei manchen Instrumenten ( Trompete, Saxophon) etwas mehr Strahlkraft, sind aber manchmal auch weniger angenehm.

Zur Präsentation: Finde ich fair und ehrlich. Man kann gegen anerkannte Spitzengeräte vergleichen, sich selbst und seinem Hörvermögen/Geschmack vertrauen........und dann kaufen....oder es auch lassen.

Mich persönlich würde ein Vergleich des Lampizator Big 5 oder 6 mit dem Audio Optimum NOS DAC interessieren. Besitze diesen nicht, kenne ich aber gut und ist immer noch eines der wenigen Geräte, die mich nachhaltig beeindruckt haben.

Geändert von Dachbodenfreund (03.12.2015 um 01:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 03.12.2015, 01:07
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.445
Standard

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
Bis jetzt sind ca 800 Lapizator Dacs der aktuellen Serien verkauft worden, so dass ich davon ausgehe, dass aus Produkthaftungsgruenden die Sicherheit der Geraete gewaehrleistet ist.
Polen gehoert zur EU und somit gelten dort nahezu identische Vorschriften, wie in Deutschland.
Genau davon gehe ich nicht aus, denn ich weiß, dass es nicht so ist. Viele kleine Hersteller und Vertriebe kennen die Vorschriften gar nicht, geschweige denn dass sie geprüft würden. Garantiert nimmt kein Gerät aus einer High End Klitsche den Weg durch ein Prüflabor, allein aus Kostengründen und weil es danach als ziemlicher Rohrkrepierer da stände.
Wenn das Gerät eine Glühdrahtprüfung von 650 - 850 °C (Entflammbarkeit) überlebt, fresse ich einen Besen. So sehen aber aktuelle Sicherheitsanforderungen aus. Und ob der Entwickler Luft- und Kriechstrecken im Design betrachtet und beachtet, möchte ich auch in Frage stellen.

Mir persönlich sind schon Zulieferer untergekommen, die nicht einmal wussten, was eine CE-Erklärung ist, aber bereitwillig alles unterschreiben, was man ihnen vor die Nase hält. Da werden dann auch mal DIN Normen oder die WEEE Richtlinie darin aufgeführt. Ich bin für solche Dokumente immer dankbar, falls mir mal das Klopapier ausgeht.

Zitat:
Zitat von shakti Beitrag anzeigen
Wie Franz schon schrieb, freiverdrahtete Geraete haben akustisch mitunter Vorteile gegenueber SMD bestueckten und gerade manch sehr teures Geraet kommt daher freiverdrahtet daher.
Ich kenne einen Lautsprecherhersteller, der seine Frequenzweichen... aber ich schweife ab.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 03.12.2015, 01:24
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

Heute ist mein Lampizator BIG 6 DAC angekommen, ein fazinierendes Geraet, welches das an sich sehr grosse Gehaeuse nahezu mit Baugruppen fuellt. Meine Version kommt mit einem USB, einem SPDIF und einem AES/EBU Digitaleingang Eingang und kann per USB Signale bis 32bit/384khz verarbeiten (kein DSD). Als Ausgang stehen 2 Cinchbuchsen zur Verfuegung.

Es sind weiter kupferne VCap Kondensatoren sowie 6sn7 Roehren am Ausgang und 6x5 Gleichrichter Roehren verbaut (siehe Bilder). Das Gehaeuse ist Lampizator ueblich aus Holz mit Metall Frontplatte , dazu ein Plexiglasdeckel. Der Neupreis des Geraetes lag in dieser Ausstattung bei ca 8650,- eur
(mein Lampizator BIG 5 DAC liegt im Vergleich bei ca 6000,- eur)

Ich habe das Geraet identisch zum BIG 5 angeschlossen und es laeuft sich langsam warm.

Einen direkten Vergleich mit dem BIG 5 kann ich aktuell nicht machen, da der BIG 5 gerade bei einem MitForisten seine begeisternde Arbeit verrichtet :-)

So beschreibe ich einfach, was ich im Moment hoere, nachdem das Geraet die ersten 2 Stunden warm gelaufen ist. Auffallend als erstes ist, dass ich meinen Rechner immer wieder beiseite legen muss, da mich die Musik emotional immer wieder so mitnimmt, dass ich mich nicht so richtig aufs schreiben konzentrieren kann. Der BIG 6 zaubert einen absolut involvierenden Mitteltonbereich in den Raum, superzart mit dennoch faszinierender Feindynamik. Der Bassbereich erscheint mir eine Spur schlanker als zuletzt gehoert, insgesamt spielt der BIG 6 weniger auf der hochaufloesenden Seite (auch wenn er keiner Details unterschlaegt) sondern mehr auf der musikalisch integrierenden Seite, also kein "Sezierer" unter den DAC's.

Zumindest nicht im Bereich der den Hochtonbereiches, der eher etwas sanfter daherkommt, hier koennte ich mir sogar vorstellen von meinem verwendeten NBS Black Label III RCA Kabel auf eines meiner Silber Solid Core RCA Kabel zu wechseln, diese sind mir sonst zu steril und hochtonlastig.

Der BIG 6 ist in der Lage eine faszinierende Detailmenge an Informationen in den gesamtmusikalischen Kontext zu stellen, sodass ich im Moment mit dem BIG 6 einfach nur Musik hoere und immer wieder "vergesse" mit ueber den Klang des Geraetes Gedanken zu machen.

Der Klangfarbenreichtum der Instrumente nimmt mit jeder viertel Stunde hoeren zu :-)

Grobdynamisch habe ich im Vergleich aus der Einnerung den Eindruck, dass der BIG 5 da "brutaler" spielt, feindynamisch bildet der BIG 6 im Moment das feinere Spektrum ab.

Interessanterweise entspricht dies dem Spider Diagramm Vergleich der beiden Kondensatortypen Duelund (im BIG 5) und V-Caps copper (im BIG 6)

http://www.lampizator.eu/Fikus/CAPACITORS.html

Ich mag mich im Moment gerne wiederholen, so emotional in die Musik gezogen werden habe ich lange nicht in dieser Qualitaet erlebt, der BIG 6 ist da echt grosses Kino, freue mich schon darauf, morgen das passende Signalkabel fuer den BIG 6 auszuwaehlen.


Als Signalquelle dient im uerbigen mal wieder mein Oracle CD 2000 CD Laufwerk, per SPDIF mit dem BIG 6 verbunden.

Freue mich auf jeden Fall schon, die BIG 5 und BIG 6 mal im direkten Vergleich zu hoeren, gut dass ich mir die beiden DAC's mal im Vergleich gegoennt habe, beide haben doch einen leicht anderen Charakter, der durch die unterschiedlichen Kondensatortypen bedingt sein kann. Aber ich denke, der insgesamt auch etwas aufwendigere Aufbau (und letztendlich dadurch bedingte hoehere Preis ) des BIG 6 macht sich klanglich bemerkbar, zumindest , wenn man die Emotionalitaet der Wiedergabe , bzw Empfinden von Emotionen in der wiedergegebenen Musik als Kriterium wichtig findet.
Fuer meinen Teil ist der emotionale Zugang zur Musik der primaere Schluessel zum zufriedenen Genuss und so steht der BIG 6 fortan bei mir sehr hoch in der Liste der DAC's .

Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9643.jpg
Hits:	3781
Größe:	70,1 KB
ID:	11191  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9644.jpg
Hits:	3772
Größe:	65,9 KB
ID:	11192  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9645.jpg
Hits:	3741
Größe:	70,4 KB
ID:	11193  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9646.jpg
Hits:	3931
Größe:	77,3 KB
ID:	11194  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9649.jpg
Hits:	3744
Größe:	58,4 KB
ID:	11195  

Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 03.12.2015, 11:37
Fohlenfan
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Juergen.

Warum kein DSD? Ich dachte das sei gerade die große Stärke der Lampis?
Ich liebäugele zum Beispiel mit einem reinen DSD DAC ohne jedes PCM.

Viele Grüße
Fohlenfan
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 03.12.2015, 12:11
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.311
Standard

@Fohlenfan
da ich primaer red book standard ueber cd laufwerk hoere, ist bei mir DSD nicht ganz so wichtig. der BIG 5 kann es der BIG 6 nicht, macht bei mir keinen grossen Unterschied :-)
Bin jetzt eher nach anderen Roehren am schauen , einfach weil es Spass macht ...
Es gibt laut Lampizator aber einige Kunden, die sich ein Geraet rein fuer DSD haben bauen lassen, ist dann mitunter (etwas beim Big 7) etwas guenstiger.

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lampizator DAC / GG shakti Gerätevorstellungen 51 10.08.2018 10:32
Biete: Triode TRX-PM84 Röhren-Kopfhörerverstärker Röhren-Verstärker [Made in JAPAN] Elvis Bazar - Audiogeräte und Zubehör 6 08.08.2018 20:39
Biete: 1 Paar Pope 6SN7GT Röhren [Der Heilige Gral unter den 6SN7GT Röhren] Elvis Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 08.07.2018 11:57
BIETE Lampizator Big 5 PCM/DSD Set Röhren-DAC shakti Bazar - Audiogeräte und Zubehör 20 17.02.2016 16:38



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de