open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Quellgeräte analog und digital Alles über sämtliche Abspielgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #71  
Alt 03.02.2017, 12:09
Wolli_Cologne Wolli_Cologne ist offline
 
Registriert seit: 21.01.2015
Beiträge: 712
Standard

Mit dem großen Netzteil gefiel mir der Mini (vor dem letzten Update des Node 2) in Teilbereichen einen Tick besser, aber das hat nicht ausgereicht, den Mehrpreis dafür zu zahlen. Ich müsste mit dem aktuellen Software Release des Node 2 noch einmal testen, denke aber, dass sie in etwa gleich auf sein werden. Letztendlich ist das Geschmacksache, die Bedienung (u. ggf. Optik/Haptik) spielt ja auch eine Rolle. Ich denke, dass das Letztere den ausschlaggebenden Punkt ausmacht. Beide Geräte spielen für den aufgerufenen Preis vorzüglich! Wenn man keine absolute High-End-Anlage sein Eigen nennt, braucht man nichts anderes (aus meiner Sicht).

Wolfram
__________________
Kopfhörer: Hifiman HE-400i
Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
Sonstiges: Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 03.02.2017, 15:27
Reinhard Reinhard ist offline
 
Registriert seit: 11.03.2016
Beiträge: 55
Standard

Vielen Dank Euch allen für Eure Tipps und Hinweise! Ist immer interessant von anderen Nutzern zu lesen.

Bluesound scheint in Deutschland (noch) nicht so verbreitet zu sein wie Aries. Das ändert sich möglicherweise mit dem Vertrieb durch NAD oder DYNAUDIO. So richtig durchgeblickt habe ich da noch nicht, hatte mal ne E-Mail-Anfrage an Bluesound durch DYNAUDIO beantwortet erhalten. Die haben die Geräte aber wiederum nicht auf der Homepage. Scheint alles noch im Anfangsstadium zu sein.

Schönes Wochenende!
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 12.02.2017, 17:26
Bergbauer
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja auch ich benutze den Node 2 seit rund einem Jahr als Quelle an einer Anlage,wo mich die Kollegen dann immer etwas komisch anschauen, nach dem Motto,wie kann man nur ein so 'billiges' Quellgerät an einer so teuren und optimierten Anlage verwenden. Kein Problem, klingt einfach super!! Ich bin da locker unterwegs, teuer ist nicht immer besser. Wenn dann diese Kollegen reinhören, gibts dann meistens nicht mehr viel zum diskutieren, alle staunen und können kaum glauben, was da raus kommt. Natürlich habe ich auch etwas optimiert: Phase 1; Billigtuning, konnte es selber nicht glauben, aber auch meine Partnerin, die da sehr resistent ist gegen Voodoo, hat gestaunt; man nehme 3 Zedernholzringe(die hat man früher an die Kleiderbügel gehängt, damit die Motten fern bleiben, hat der WWF mal verkauft, findet man immer noch irgendwo in der Bucht) plaziere 2 vorne und einen hinten unter dem Gerät,dann selber hören. Stabile Unterlage ist vorausgesetzt, bei mir 22mm Speckstein auf Filz.
Des weiteren füttere ich meinen Node 2 mittlerweile über einen aqvox AQ Switch 8 mit dem entsprechenden Kabel; auch hier, hörbare Verbesserung. Bessere und sauberere Speisung bringen klar ein Plus; ich habe den Node immer nur LAN betrieben.
Dann gehe ich vom Node 2 via SPDIF (Straight Wire S-Link) zum T+A Dac 8 von 2013, dann gehts weiter zum Mcintosh C2500 und dann zu den 1.2 kW.
Ich hatte an selber Kombination über 3 Wochen mit einem anderen Produkt, gem. Testberichten auch ein Top Wandler mit Streaming Modul im Test, hätte nur von der 'Preisigkeit' her zu meinem Zeugs gepasst. Klanglich war nur die Bühne etwas grösser, der ganze Rest hat aber überhaupt nicht gepasst, hab den Testwandler gerne wieder zum Händler gebracht und freue mich weiterhin, dass ich mit meiner Konstellation ganz glücklich bin. Ich höre übrigens nur noch TIDAL und mit Tunein Hintergrundberieslung. Neuerdings auch Masters MQA ( Zugriff funktioniert mittlerweile sehr gut ), finde aber, dass zum Teil zuviel Hype um diese neuen Formate und dem suggerierten (hörbaren??) Unterschied gemacht wird. Da gibts auch MQA Aufnahmen, die tönen trotz allen Zusatzbuchstaben immer noch grottenschlecht. Dabei gibts aber im normalen CD Bereich (44.1) hervorragende Aufnahmen. z.B. Tony Joe White, closer to the Truth. Solltet ihr mal die eine oder andere meiner Tuning Massnahmen ausprobieren, würde ich mich auf euer feedback freuen. Reinhören im Raum Zürich möglich.
Gruss und Spass beim probieren
Bergbauer
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 12.02.2017, 18:26
Reinhard Reinhard ist offline
 
Registriert seit: 11.03.2016
Beiträge: 55
Standard

Hallo, Bergbauer, ein schöner Bericht, vielen Dank!

Da ich mich für Hifi-Geräte bisher immer nur nach möglichst ausgiebigen Vergleichen entschieden habe, wäre es für mich interessant, ob Du vor dem Kauf den Node2 direkt mit einem Aries Mini von AURALIC verglichen hast, da beide Geräte ja direkte Preiskonkurrenten sind.

Häufig lese sich von Mini- oder Node2-Nutzern, die ihr Gerät an externem DAC betreiben und frage mich, ob es nicht sinnvoller und vor allem preisgünstiger wäre, auch im unteren Preissegment reine "Transporter" zu bauen, die keinen DAC eingebaut haben, da dieser oft nicht genutzte, aber unnötig mitbezahlt wird.

Grüße Reinhard
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 12.02.2017, 19:37
Bergbauer
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Reinhard

Den Auralic mini habe ich nicht in Betracht gezogen, jedoch den Aries femto hätte ich gerne mal getestet. da ich aber nicht so der IT freak bin, und ich Respekt vor all diesen Installationen, Apps, Updates und so weiter habe, habe ich aus der Überlegung, dass diese ganzen neuen Technologien in einem gewaltigen Wandel stehen, mir mal eine 'günstige' Lösung reingezogen, von der ich angenehm überrascht bin.
Der Auralic Femto hat mir von der Haptik her nicht gepasst, ebenso verwende ich nur LAN. Aber wie du auch sagst, einen Transporter im hochwertigen Bereich ohne DAC würde ich sofort testen. Momentan sticht mir da der NAD Masters M50.2 ins Auge, teures Teil, dazu müsste man dann aber auch einen Wandler finden, der zum Beispiel einen HDMI Eingang hat.
Wieso es bei der heutigen vielfältigen Wandlerauswahl so wenige gibt, die wirklich alle Eingangsanschlussmöglichkeiten bieten? Linn und Naim bieten da immer etwas, aber nie alles was ich in einem zukunftsgerichteten Gerät suche. Dazu gehören alle möglichen Eingänge; USB, SPDIF, AES, Toslink, HDMI, Cinch. Auch ausgangseitig sollte eine gewisse Vielfalt vorhanden sein. Das ist u.a. ein Grund, wieso ich keinen Aurender kaufe, obwohl ich denke, dass das Top Geräte sind. Auch bezüglich Stromversorgung scheinen die, im Gegensatz zu den meisten, ihre Hausaufgaben gemacht zu haben.Ich bin auch nicht bereit in ein Naim Gerät zu investieren, die ja weiss Gott nicht gerade günstig sind, um dann nochmals kräftig Kohle in ein Netzteil reinzupumpen, damit es dann schlussendlich richtig töne....
Ich wäre aber auch nicht abgeneigt in eine Kombi zu installieren. Eine hab ich ja bereits probiert, aber eben mit dem Resultat, einfach teuerer bringt nichts. Im Prinzip warte ich jetzt einfach mal, was da so alles geht. Ich hab mittlerweile so viele Geräte im Internet angeschaut und verglichen, aber immer hat irgend etwas nicht gepasst. Sei es das Angebot an den Streaming Plattformen, Anschlussmöglichkeiten, Stromversorgung usw; jeder hat etwas, das er perfekt macht, aber keiner die Summe aller Dinge.Eigentlich wäre ich glücklich, wenn T+A da einen Transporter zum Wandler DAC 8 anbieten würde, der T+A MP 2000 R würde mir schon passen, aber ich brauche keinen hochwertigen CD Player, ausser man könnte damit noch CD's rippen. T+A plus Mcintosh, das geht richtig gut, die Mcs muss man mit deutscher Präzision treten, damit die Musik machen. Musikalität und Wohlfühlsound gibts nachher zur Genüge. Moon und Mc Röhre --> vergessen, Waschküche...das ist auch einer meiner Gründe, wieso ich eigentlich gerne ein T+A Teil hätte. Da jede Marke ihren Sound anders abstimmt, und der Wandler sehr viel zum Klanggeschehen beiträgt, geht dann natürlich wieder die Sucherei für den passenden Wandler los. Vorteil einer Kombi wäre natürlich, ein Kabel weniger. Hab auch deshalb mal am Auralic Altair rumstudiert, da hätte ich aber wenn schon gerne die Horwege Modifikation dringehabt; aber das in die Schweiz mit Zoll und allem hin-u.her hab ich dann wieder fallengelassen, eilt ja nicht.......wir bleiben am Ball!!

Grüsse vom bergbauer
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 13.02.2017, 06:57
St. Martin
 
Beiträge: n/a
Standard

Schöner Bericht!

Ich betreibe ja den Aries Mini mit Upgrade Netzteil, weil:

1. ich keinen klanglichen Vorteil durch den Altair hatte (gleicher DAC)
2. erst der Aries LE am MX-DAC von Musical Fidelity viel besser spielte
3. der Aries Mini das beste Preis- / Leistungsverhältnis bietet
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 13.02.2017, 07:55
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.698
Standard

Moin,

wurde der Vergleich zwischen Mini und LE mit Beiden am MX-DAC durchgeführt oder gegen den internen DAC des Mini?
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 13.02.2017, 09:29
St. Martin
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin
Ja, also ich hatte den Mini sowie den LE am MX-DAC. Konnte da keine Unterschiede zwischen den beiden Modellen über USB hören. Über Coax klang es auch identisch. Aber Coax war die bessere Verbindung, weil es über USB immer Knackser bei Titelwechsel oder Play/Pause gab.
Der interne DAC des Mini kann ich nur empfehlen. Die Unterschiede zum MX-DAC sind zwar hörbar, aber das kostet auch ne Stange mehr Geld… Der MX-DAC klingt feiner und analoger und schafft es selbst die leisesten Details rauszukitzeln. Mit MX-DAC ist das Klangbild nochmal transparenter. Ein super Wandler!
Mit dem Mini kann man vier verschiedene Filter wählen und das Fading bei Titelwechsel oder Pause / Stop ist sehr gut.
Der Sound des Mini (also dessen interner DAC) profitiert am meisten vom Upgrade-Netzteil und einem Jitterbug sowie einem hochwertigen Chinchkabel.
Bei weiteren Fragen, gerne PM :-)
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 26.03.2017, 12:52
Skuddy54 Skuddy54 ist gerade online
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 725
Standard

Moin,

Seit heute morgen ist mein Bluesound im update modus.

Weiß jemand, was dieses update beinhaltet?
Habe im Netz nichts gefunden.....

Beste Grüße
Skuddy
__________________
Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 26.03.2017, 16:36
EmotionalListening EmotionalListening ist offline
 
Registriert seit: 13.10.2016
Beiträge: 74
Standard

Servus!
Normalerweise erfolgt ein Update nur, wenn auch die OS App auf dem Handy aktualisiert wurde. Heute nicht geschehen. Entsprechend läuft mein Bluesound wie immer. Gerade getestet, bei mir bislang kein Update. Schönen Sonntag! Christian
__________________
Ich höre mit:
Bluesound Node 2 / Music Hall MMF 2.2 / Vincent SA 93Plus / Musical Fidelity M1 Monos / ELAC FS 407 / Wired Audio Conductors Cinch und Netz / Tellurium Q Black LS Kabeln
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete : Bluesound Node 2 - Streamer Skuddy54 Audio-Zubehör 0 05.09.2018 09:55
Bluesound Node 2 schwarz digitalaudio Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 08.10.2017 08:55
(V) Bluesound Node 2 Wolli_Cologne Bazar - Audiogeräte und Zubehör 6 29.03.2017 07:27
Elac vs Aries vs Bluesound vs....vs..... Skuddy54 Quellgeräte analog und digital 4 09.02.2017 10:01
NEU! Bluesound Streamingprodukte bei Aktivstudio AktivStudio Aktuelles 2 30.05.2014 21:59



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de