open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #2171  
Alt 17.09.2018, 09:54
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.653
Standard

....mich interssiert die Technik nicht sonderlich.....viel mehr jedoch der Sound und das meine Erwartungen in gewisser Weise erfüllt werden bei dem ein oder anderen Modell

NOMAX
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
Mit Zitat antworten
  #2172  
Alt 17.09.2018, 10:24
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 2.056
Standard

Zitat:
Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
....mich interssiert die Technik nicht sonderlich.....viel mehr jedoch der Sound und das meine Erwartungen in gewisser Weise erfüllt werden bei dem ein oder anderen Modell

NOMAX
Die Technik und auch die Physik sind essentiell und erklären viele Eckpunkte. Wie schon angedeutet, müsstest Du mal ein kleines Messmikro zw. KH und deinem Ohr platzieren um den tatsächlichen Schalldruck zu messen und nicht Den den du angeblich empfindest. Schätzen ist kein Messen.

Über die Empfindlichkeit des Schallwandlers und einem Voltmeter kann man bei reinen Tönen auch den erzeugten Schalldruck berechnen.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-db-volt.htm
https://en.wikipedia.org/wiki/Sound_...pressure_level

Z.B. die Empfindlichkeit eines K812:
Sensitivity headphones 110 dB SPL/V
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

Geändert von FritzS (17.09.2018 um 10:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2173  
Alt 17.09.2018, 10:40
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.653
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
Die Technik und auch die Physik sind essentiell und erklären viele Eckpunkte. Wie schon angedeutet, müsstest Du mal ein kleines Messmikro zw. KH und deinem Ohr platzieren um den tatsächlichen Schalldruck zu messen und nicht Den den du angeblich empfindest. Schätzen ist kein Messen.

Über die Empfindlichkeit des Schallwandlers und einem Voltmeter kann man bei reinen Tönen auch den erzeugten Schalldruck berechnen.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-db-volt.htm
https://en.wikipedia.org/wiki/Sound_...pressure_level

Z.B. die Empfindlichkeit eines K812:
Sensitivity headphones 110 dB SPL/V

....nur das ich einer der wenigen bin die ganz gut schätzen

NOMAX

PS.was denksdu mache ich alle 6 Monate bei Alois...und er ist jedesmal aufs neue verblüfft wie gering meine Schätzung abweicht bei genaueren hinhören....Übung macht eben den Meister
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
Mit Zitat antworten
  #2174  
Alt 17.09.2018, 14:20
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 2.056
Standard

Zitat:
Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
....nur das ich einer der wenigen bin die ganz gut schätzen
Kannst du das auch nachweisen? Heinz kann dazu sicherlich das MessEquipment beibringen.

Deine beim Stax KH gehörten Verzerrungen können u.U. auch diesem Effekt entspringen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kombin...m_Ohr_gebildet

Hör dir das mal sehr laut und auch sehr leise an!
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

Geändert von FritzS (17.09.2018 um 14:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2175  
Alt 17.09.2018, 15:08
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.653
Standard

Zitat:
Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
Kannst du das auch nachweisen? Heinz kann dazu sicherlich das MessEquipment beibringen.

Deine beim Stax KH gehörten Verzerrungen können u.U. auch diesem Effekt entspringen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kombin...m_Ohr_gebildet

Hör dir das mal sehr laut und auch sehr leise an!
....Heinz hatte ja selbst darüber gestaunt letztens

UTOPIA/i4/K812/HD800S...mit diesen klappt es ja auch ganz easy...mit allen Musikgenres.....wobei ich selbst ja mit durchschnittlich 98db meine eigene Musik höre....und mit über 90db hören ja sowieso die meisten die ich selbst kenne


NOMAX

PS.wie er sein sein Messequipment dabei hatte...jetzt aber wieder weiter mit STAX
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

Geändert von Nomax (17.09.2018 um 15:26 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2176  
Alt 20.09.2018, 12:28
Replace-T Replace-T ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.467
Standard

Ich habe bis jetzt keinen einzigen SR009s auf dem Gebrauchtmarkt gesehen. Warum nur...
...weil das ein verdammt verdammt guter Kopfhörer ist ohne Kompromisse!
Ich liebe meinen LCD4 aber der 009s am Carbon schlägt alles was ich jemals gehört habe und das ist alles außer den HE1.
Mit Zitat antworten
  #2177  
Alt 21.09.2018, 12:29
Replace-T Replace-T ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.467
Standard

Auf Massdrop kann man einen der besten E Staten vergangener Tage kaufen zum Wahnsinns Preis von 499 USD samt Amp! Den Koss ESP 950.
Da juckt es mich schon. Schade das kein Stax Konverter dabei ist und das Original Kabel ist sehr kurz.

https://www.massdrop.com/buy/massdro...ostatic-system
Mit Zitat antworten
  #2178  
Alt 21.09.2018, 12:44
Rollensatz Rollensatz ist gerade online
 
Registriert seit: 02.02.2016
Beiträge: 196
Standard

Kenne den Koss - ich empfand den als sehr bassarm, sogar deutlich weniger als ein 404 oder 407. Dafür sehr leicht und bequem am Kopf.

Allerdings hatte ich auch keinen Adapter dran, musste also das inkludierte Speiseteil nehmen.

Für 500$ kann man aber auch nicht viel falsch machen und ich denke, angeschlossen an einem "Boliden" wird der Bass sicherlich etwas ausgeprägter.
Mit Zitat antworten
  #2179  
Alt 25.09.2018, 15:58
Stefan777 Stefan777 ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2014
Beiträge: 88
Standard Inexxon Sirius

Hallo zusammen,


ich hatte letztens die Gelegenheit, den neuen Inexxon Sirius als Demo-Gerät für eine Woche bei mir zu Hause zu haben und das hat mich doch schwer beeindruckt. Zunächst einmal finde ich den Sirius optisch sehr gelungen, er ist äußerst wertig aufgebaut und haptisch eine reine Freude. Besonders der Lautstärkeregler hatte es mir angetan, denn der dreht sich satt und angenehm. Im Betrieb rauschte und brummte nichts, wobei insbesondere der eigentliche Verstärker mit der Zeit recht warm wird. Das Netzteil hält sich diesbezüglich etwas mehr zurück, aber ich habe die beiden Teile dann doch lieber nebeneinander gestellt, auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass bei einem Übereinanderstellen eine Überhitzung drohen würde.


Das Musiksignal kann via XLR oder Cinch kommen, wobei bei letzterem die Möglichkeit des Durchschleifens besteht. Ausgangsseitig stehen zwei Pro-Anschlüsse zur Verfügung. Der Sirius musste sich bei mir mit einem von Andreas Rauenbühler gebauten Alpha Centauri V7.5 messen und zum Testen kamen alle meine Staxe zum Einsatz, nämlich SR-009, Sigma Pro und Lambda Signature.


Wenn man den SR-009 am Inexxon Sirius hört, fällt sofort auf, dass hier Auflösung, Transparenz und Raumabbildung in allerhöchster Qualität geliefert werden. Bei der Rückkehr zum Alpha Centauri fällt regelrecht ein Vorhang, den ich vorher so gar nicht wahrgenommen hatte und es fehlt klanglich einfach etwas. Den klanglichen Unterschied hatte ich nicht derart deutlich erwartet, da ich meinen Alpha Centauri klanglich sehr zu schätzen weiß. Das Besondere am Sirius ist nun aber, dass er gerade nicht der sezierende Analytiker ist, sondern das bei aller Auflösung ein wunderbarer musikalischer Fluss zu vernehmen und das Klangbild schlicht ganz natürlich und homogen ist. Ich bin ohnehin nicht der Typ, der ausführliche Reviews schreibt und dabei unzählige audiophile Merkmale abprüft, aber das alles erübrigt sich hier aus meiner Sicht, denn der Sirius schafft das Kunststück, häufig unvereinbare Klangeigenschaften in bester Weise zu vereinen. Zunächst dachte ich, ich hätte wenigstens bei einer Sache etwas zu mäkeln, denn ich hatte den Eindruck, dass es noch ein ganz klein wenig mehr Grundton sein könnte (gerade, wenn ich den Alpha Centauri direkt dagegen gehört habe), aber diesen Kritikpunkt konnte ich letztlich nicht wirklich aufrechterhalten. Zu nachdrücklich und tiefgehend wurde mir basslastige Musik präsentiert, als dass das wirklich ein Punkt für die Minus-Seite gewesen wäre.



Der SR-009 zeigte sich am Inexxon Sirius jedenfalls in absoluter Höchstform und das eben nicht nur bei bestimmten Musikstilen, sondern quer durch den Garten von leichtem Jazz über Klassik bis hin zu mäßig aufgenommenen Pop- und Rock-Scheiben. Selbst Depeche Mode von Vinyl aus den 80ern gewann klanglich ganz erheblich und von Schärfen war da keine Spur. Ohne das jetzt weiter auszuspinnen, war das jedenfalls eine wahrhaft perfekte Performance der Sirius/SR-009-Kombi.


Auch meine beiden anderen Staxe profitierten deutlich von den klanglichen Qualitäten des Sirius, wobei das beim Sigma Pro vielleicht noch etwas ausgeprägter war als beim Lambda Signature, der ganz besonders gut mit dem Alpha Centauri V7.5 harmoniert. Der Sigma Pro behielt auch am Sirius seine unnachahmlich smoothe Räumlichkeit, aber bekam vom Sirius den Schuss Frische, den der Sigma Pro zuweilen braucht.



Natürlich war ich am Ende des Tests intensiv dabei, mir zu überlegen, wie ich die Differenz zwischen dem leider nicht unerheblichen Preis für den Sirius und dem zu erwartenden Verkaufserlös für den Alpha Centauri gegenfinanzieren könnte und es hat mich außerordentlich viel Überwindung gekostet, mir einzugestehen, dass ich das derzeit finanziell nicht stemmen kann. Der Sirius bleibt aber ganz fest auf meiner Wunschliste und auf kurz oder lang werde ich ihn kaufen.


Ich vergaß oben zu erwähnen, dass das alles natürlich meine persönlichen Eindrücke sind, aber ich befasse mich nun schon seit vielen Jahren intensiv mit dem Kopfhörer-Hobby und kann ohne Einschränkung sagen, dass der Inexxon Sirius zum Beeindruckendsten gehört, was ich im Bereich des Kopfhörer-Equipments je hier zu Hause hatte, gerade im Zusammenspiel mit dem SR-009. Aus meiner Sicht schafft es einzig der Abyss Phi an einem geeigneten KHV, in einer ähnlichen Liga zu spielen, wobei sich beide Sets genau genommen bestens ergänzen, denn in punkto Nachdrücklichkeit und Bassdruck macht dem Abyss wohl niemand etwas vor - auch kein SR-009 am Sirius. Dennoch: Wenn ich die Wahl zwischen einem Sirius/SR-009-Set und einem Abyss-Set hätte, würde ich ersteres wählen, denn ich gebe lieber ein klein wenig Nachdrücklichkeit her und bekomme dafür eine unvergleichliche Kombination aus Auflösung und musikalischem Fluss.


Leider musste ich den Inexxon Sirius nach meinen Tests weiterziehen lassen und so schickte ich ihn an einen in Kopfhörer-Dingen sehr versierten und mit einem beispiellosen Equipment ausgestatteten HiFi-Bekannten. Dort hatte sich der Inexxon Sirius mit einem fast neuen BHSE, einem Paltauf in höchster Ausbaustufe und einem Luminare auseinandersetzen und der Sirius fügte sich hier derart gut ein und punktete mit seinen einzigartigen klanglichen Eigenschaften so nachhaltig, dass das Demo-Gerät nicht an Inexxon zurückging, sondern von meinem Bekannten nach zweitägigem Test gekauft wurde. Das macht mich schon ziemlich neidisch, aber meine "Sirius-Zeit" wird definitiv noch kommen.


Das soll es gewesen sein - vielleicht kein Review im üblichen Sinne, aber ich hoffe, dass ich meine wesentlichen Eindrücke und meine Begeisterung für dieses ausgereift wirkende Gerät in ausreichender und angemessener Weise habe deutlich machen können.


Viele Grüße


Stefan
Mit Zitat antworten
  #2180  
Alt 25.09.2018, 16:52
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.696
Standard

Fein, kann der Bekannte auch hier einige Worte abgeben im Vergleich zu den berühmten Konkurrenten?
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stax SR-007 MK1 Kopfhörer & Stax 717 Verstärker zu verkaufen Vofo Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 19.09.2017 22:39
Stax KGSS + Stax Lambda Nova Signature Da1go Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 15.04.2017 09:37
Biete: Stax SRM-717 (Bester Stax Amp ever nach dem T2!) Replace-T Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 23.07.2015 10:34
Kurzreview Stax SR-009 vs. AKG K812 Pro vs Stax Lambda Signature Inexxon KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 62 31.01.2014 14:36
Stax Set SR-404 Signature Limited Edition + Stax SRM-T1 Inexxon Bazar - Audiogeräte und Zubehör 6 10.07.2013 18:17



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de