open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Erfahrungsberichte
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Erfahrungsberichte Hier werden echte Erfahrungen dargelegt und diskutiert

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 15.03.2018, 10:27
Ostwestfale Ostwestfale ist gerade online
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 423
Standard

so geht´s und dann braucht man sich um seine Geräte nicht sorgen. Und um die Akustik sollte man sich bei der Gelegenheit dann auch kümmern.
VG, Volker
__________________
Wichtig ist was hinten rauskommt!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.03.2018, 11:39
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 982
Standard Feuchte Keller

Hallo zusammen

Also ich habe in meinem Bastelkeller beim Einzug immer knapp 60% Luftfeuchte gehabt. Da dort nun auch Lautsprecher stehen, habe ich erstmal probeweise diese passiven Luftentfeuchter mit einem nachfüllbarem Stein und darunter liegendem Wasserbehälter versucht.
Das funktioniert überraschend gut. Man muss ihn nur dort aufstellen, wo die Luft am meisten zirkuliert.
So komme ich auf 40%, zur besseren Messung habe ich 2 Messgeräte aufgestellt. Was auch auffällt. Früher meinte man immer im Keller, man würde diese miefige, feuchte Kellerluft riechen. Dieser Eindruck ist ebenfalls verschwunden.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.03.2018, 11:44
jazzy jazzy ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2016
Beiträge: 137
Standard

Doofe praktische Frage: wie finde ich heraus, wo die Luft am meisten zirkuliert?

Ansonsten traue ich diesen Entfeuchtern für 5,99 von Lidl oder aus dem Baumarkt nicht so..... sind die echt so effektiv ?
das wäre natürlich 10 x besser als so ein Elektro-Ding.
__________________
STOPPT DIE VERSCHMUTZUNG DER MEERE !
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.03.2018, 11:46
phono72 phono72 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.01.2017
Beiträge: 160
Standard

Hallo, ich habe mich in der Vergangenheit auch etwas mit dem Thema Schimmelprophylaxe beschäftigt um Fehler zu vermeiden.

Der zentrale Faktor ist das Wissen um den Taupunkt!

Diesen festzustellen ist nicht ganz einfach da hier stets mehrere Faktoren berücksichtigt werden müssen. Eine statische Aussage mit Blick auf (zB) nur die Luftfeuchte ist daher unseriös.
Um den Taupunkt zu definieren, spielen die Faktoren Luftfeuchte (absolut), Zimmertemperatur und kältester Punkt im Raum eine Rolle.

Hilfreich sind in diesem Zusammenhang Wetterstationen mit mehreren Funktionen (Temperatur, Luftfeuchte, innen und außen).

Auf der Seite Wetterochs.de kann man sich zu diesem Thema einen ganz guten Überblick verschaffen.

Dort gibt es auch einen Calculator für die Luftfeuchte, den Taupunkt etc...

Zur Feststellung der kalten Stellen im Haus ist das Gerät sehr gut geeignet.
https://www.bosch-do-it.de/de/de/bos...480-209564.jsp
Es zeigt auch automatisch an, wo und wann es gefährlich wird!
Sicher gibt es auch noch gute Geräte von anderen Herstellern...
Ich habe aber das und kann es empfehlen.

Geändert von phono72 (15.03.2018 um 11:59 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.03.2018, 11:51
Schärfer mit Senf Schärfer mit Senf ist offline
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 420
Standard

Zitat:
Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
Hallo zusammen

Also ich habe in meinem Bastelkeller beim Einzug immer knapp 60% Luftfeuchte gehabt. Da dort nun auch Lautsprecher stehen, habe ich erstmal probeweise diese passiven Luftentfeuchter mit einem nachfüllbarem Stein und darunter liegendem Wasserbehälter versucht.
Das funktioniert überraschend gut. Man muss ihn nur dort aufstellen, wo die Luft am meisten zirkuliert.
So komme ich auf 40%, zur besseren Messung habe ich 2 Messgeräte aufgestellt. Was auch auffällt. Früher meinte man immer im Keller, man würde diese miefige, feuchte Kellerluft riechen. Dieser Eindruck ist ebenfalls verschwunden.

Gruss
Stephan
Diese Teile von "cerasit" hatte ich in meiner früheren Garage, funktionierten prima. Aber leichte Salzreste hatte ich (im Winter) immer am Motorrad (Aluteile). Aber Feuchtigkeit ziehen, das tun sie.

PS: bin im Winter natürlich nicht gefahren, den Rest des Jahres war der Effekt weg, man hat die Garage auch mal öfter aufgemacht. Hängt wohl mit dem zusätzlichem Lüften zusammen. Dazu muss ich sagen, daß die Garage (angemietet) keine Löcher in den Wänden hatte, so daß eine natürliche Luftzirkulation nicht stattfand. Daher die Entfeuchter, alle zwei Monate war ein Stein fällig.
__________________
MfG Bernd

Geändert von Schärfer mit Senf (15.03.2018 um 11:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.03.2018, 12:05
jazzy jazzy ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2016
Beiträge: 137
Standard

Kannst Du daher ein bestimmtes Produkt empfehlen ?
Gibt es Cerasit noch ?
__________________
STOPPT DIE VERSCHMUTZUNG DER MEERE !
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.03.2018, 12:10
Schärfer mit Senf Schärfer mit Senf ist offline
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 420
Standard

Zitat:
Zitat von jazzy Beitrag anzeigen
Kannst Du daher ein bestimmtes Produkt empfehlen ?
Gibt es Cerasit noch ?
Ja, es gibt sie noch. Google mal nach "Cerasit Aero 360", die gibt es neuerdings sogar mit Duftnoten. Einmal ein Starterpaket, brauchst du nur Nachfülltabs.
__________________
MfG Bernd
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.03.2018, 12:13
jazzy jazzy ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2016
Beiträge: 137
Standard

Danke !
Auch wenn es eher CerEsit heißt !??
__________________
STOPPT DIE VERSCHMUTZUNG DER MEERE !

Geändert von jazzy (15.03.2018 um 12:22 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.03.2018, 12:32
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.823
Standard

Zitat:
Zitat von jazzy Beitrag anzeigen
Hi,

habe aktuell einen Kellerraum im Auge für zukünftiges Hören.
Bin aber unsicher bei der Luftfeuchtigkeit.

Aus Eurer Erfahrung: wie sollte maximal die Luftfeuchtigkeit sein, damit die Geräta auf Dauer keinen Schaden nehmen ??

Danke.

Gruß
Als ich nach einem Wassereinbruch in meinem Hörkeller die Wände trocknen mußte, was 3 Monate dauerte, sagte mir ein Verantwortlicher für die Arbeiten dort, daß er warten müsse bis ca. 40 % Luftfeuchte erreicht seien bevor ich weitere Maßnahmen einleiten könnte.

Danach war kein Entfeuchter nötig. Ab und zu lüften, eine Heizung für den Winter einbauen. Fertig. Betreibe seit über 20 Jahren meine Anlage unten im Keller. Keine Probleme mit der Elektronik. Laß dich nicht verrückt machen.

Geändert von Franz (15.03.2018 um 12:38 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.03.2018, 12:40
Rolls Rolls ist offline
 
Registriert seit: 12.01.2018
Beiträge: 12
Standard

Schau mal beim Aldi! Dort gibt es ab und zu elektrische Luftentfeuchter für ca. 125 €. Preis/Leistung ist o.k. Diese entfeuchten automatisch und der Wert ist einstellbar mit 350 Watt max.
Kann mir aber nicht vorstellen, daß Geräte Schaden nehmen bei hoher Luftfeuchte. Außer der Keller ist ne’ Tropfsteinhöhle!
Stelle doch erst mal ein Hygrometer zum Testen auf.

Gruß Rolf
__________________
Lindemann Amp 4/99, Lindemann CD1, Tara Labs RSC Prime Bi-Wire, Cardas Quadlink 5C, Furutech,
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de