open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Allgemeines zur Musik- und Bildwiedergabe > Diverses
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Diverses Dieses und jenes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.03.2011, 13:40
highopei highopei ist offline
 
Registriert seit: 04.08.2008
Beiträge: 10
Standard Elektriker mit Sinn für Hifi in DU oder Umgebung

Hallo,

wer kennt einen Elektriker in Duisburg oder Umgebung, der Sinn für HiFi hat?
Ich frage nicht, weil ich hoffe hier über das Forum meine Elektroinstallation günstig zu erhalten, sondern weil meine Erfahrungen mit Elektrikern und HiFi eher mäßig sind. Vor einigen Jahren habe ich in meinem Sicherungskasten eine eigene Schmelzsicherung für die Anlage einbauen lassen und versorge nun meine Anlage mit eigener Zuleitung über diese Sicherung. Die meisten Elektriker wollten mich damals bei meinen Anfragen in die Anstalt einweisen lassen. Das Argument liegt auf der Hand : Strom ist Strom, eine klangliche Veränderung ist nicht zu erzielen.

Ich möchte nun diese (einfache) Schmelzsicherung, da sie ein wenig Rost angesetzt hat, gegen eine besser asuwechseln lassen. Bei dieser Gelegenheit sollte der Elektriker, den ich suche sich den Sicherungskasten auf Optimierungen durchsehen. Darum auch die von mir gewünschte Nähe zu HiFi. Eine "normaler" Elektriker würde alle möglichen Lösungen im Sicherungskasten für gleich gut halten.

Falls Ihr keinen HiFi-Elektriker kennt, aber Erfahrungen mit Sicherungen habt (z.B. Phonosophie, ahp u.ä.), würde ich mich auch über eure Erfahrungsberichte freuen.

Herzliche Grüße

Dirk
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2011, 14:51
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.204
Standard

Hallo Dirk,

bei allen Arbeiten am Sicherungskasten gilt es, bestimmte Sicherheitsbestimmungen einzuhalten. Das wird jeder seriöse Elektriker auch tun. Selbstverständlich kann er in diesem Rahmen auch Schmelzsicherungen einbauen, sie müssen - wie gesagt - aber eindeutig im Rahmen des Erlaubten bleiben. Ich hab mir eine solche Schmelzsicherung damals auch für den Stromkreis im Hörkeller einbauen lassen. Eine gewise Nähe zu HiFi bedarf es dabei gar nicht, der Elektriker soll und muß nur umsetzen, was im Rahmen der Vorschriften dafür vorgeschrieben ist. Auf gar keinen Fall selber dran rum fummeln, davor warne ich ausdrücklich.

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.03.2011, 15:23
highopei highopei ist offline
 
Registriert seit: 04.08.2008
Beiträge: 10
Standard

Hallo Franz,

danke für die Antwort. Keine Sorge, an Strom gehe ich nicht dran. Eine Frage noch, hast du eine normale 08/15-Schmelzsicherung und eine spezielle, somit teure gewählt?

Dirk
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.03.2011, 15:28
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.204
Standard

Ich habe ein sog. "Klangmodul" an Stelle eines gewöhnlichen Sicherungsautomaten für den Stromkreis in meinem Hörkeller einbauen lassen. Das ging völlig problemlos. http://www.ralic.de/site/sicherungen/sicherungen.htm

Gruß
Franz
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.03.2011, 15:30
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard

Hallo Dirk,

ich habe hier einen der sich damit auskennt, das gelernt hat und mit Zulassung tätig ist in einer Elektro-Firma. Er kennst sich auch mit so Klangmodulen und extra Stromleitungen fürs Studio und so aus... wenn du möchtest, ist ja nicht so weit, kann ich schauen das ihr zusammen kommt.

Grüße, Dirk
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.03.2011, 16:31
flar flar ist offline
SHINDO
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 356
Standard

Zitat:
Zitat von highopei Beitrag anzeigen
Keine Sorge, an Strom gehe ich nicht dran. Eine Frage noch, hast du eine normale 08/15-Schmelzsicherung und eine spezielle, somit teure gewählt?

Dirk

hola dirk,

ich oute mich auch mal.
klangmodul im sicherungskasten (genaue phase mit elektriker besprechen), 3x2,5 leitung ins wohnzimmer und dort hms steckdose mit schraubkontakten.

definitiv hörbar:
keine klangliche verschlechterung!
__________________
ahoi flar



Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.03.2011, 16:59
Kaeleb Kaeleb ist offline
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 6
Standard Naja

also da allein schon das Stromnetz nicht bei allen gleich ist würde ich mich mit so welchen Aussagen etwas zurück halten ........
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.03.2011, 17:12
flar flar ist offline
SHINDO
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 356
Standard he?

Zitat:
Zitat von Kaeleb Beitrag anzeigen
also da allein schon das Stromnetz nicht bei allen gleich ist würde ich mich mit so welchen Aussagen etwas zurück halten ........
hola,

die verkabelung der haushalte ist in der tat sehr vielfältig (normen, materialien, spannungsschwankungen, phasenverschiebungen, hf-störungen...).

welche aussagen meinst du?
__________________
ahoi flar



Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.03.2011, 17:20
Kaeleb Kaeleb ist offline
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 6
Standard ;)

Die Aussage das es auf jedenfall was bringt. Ich meine nicht nur die Verkabelung der Haushalte....
Es fängt ja schon damit an was Dir vom EVU geliefert wird usw. Und dann sollte einem auch klar sein das man mit all diesen Mittelchen nix verbessern kann sondern nur weniger verliert....
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.03.2011, 17:21
finest-mastering finest-mastering ist offline
 
Registriert seit: 12.10.2009
Beiträge: 1.668
Standard

Stromversorgung...

Im altem Studio, außen CU/Gold Neozed Sicherungen und im Kasten die Klangmodule angebracht und eigene abgeschirmte, massiv (Solid Core) Kabel mit je 3 x 4 mm verlegen lassen und HMS als Abschluss bei einer Gesamtlänge von ca. 25 Meter.

Ergebnis, sehr viel präziser, schneller und zackiger und deutlich mehr Punch und Dynamik gerade wenn man auch mehr Stoff gibt, alles stabiler und richtiger.

Im nächstem Studio kommen von Eupen diese riesen Kabel, mit alleine 22mm2 Masseleitung die in die Erde gesteckt werden mit so einem Stahlteil, also gleich eine eigene Masse. Hat auch ein befreundetes Studio von mir so gemacht und im Studio selbst kommen noch zwei massive 30 bis 80 Kg schwere Trenntrafos mit Mu-Metall Schirmung für die analogen und eines für die digitalen Kisten, die aber danach nochmals vom PS Audio aufbereitet werden.

Grüße, Dirk
__________________
Vertraut euren Ohren und eurem Gefühl.
Wenn ihr testen müsst macht es so wie es weltweit Profis tun die jeden Tag unzählige und klangrelevante Entscheidungen treffen müssen und nicht so wie es ein „schrulliger“ Wiener BT fordert und ihr kommt schnell und zuverlässig zu weiterführende Ergebnisse, die auch noch untrüglich sind.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Privatforen - Sinn und Zweck bruce Forums-Optimierung 54 07.01.2014 15:58
Der Elektriker kommt ins Haus and_action Audio-Zubehör 18 14.10.2013 21:33
Championsleaguefinale oder doch lieber Hifi? Replace-W Mal eine Mitteilung machen 5 26.04.2012 15:56
HiFi .... oder was? OpenEnd Diverses 48 03.02.2011 09:30
HiFi-Modell - minimal oder maximal? matadoerle Ungesichertes Audio-Wissen 23 17.06.2010 12:56



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de