open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Aktive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Schallwandler Der Königsweg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 24.06.2009, 09:01
Speedy Speedy ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 1.209
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Also ich kann ja auch keine Vorteile zu Deiner jetzigen Lösung erkennen, bis auf die Optik.

Aber wenns nur ums basteln geht....................könntest Du ja auch für Deine "hübsche" Gehäuse bauen.

Beste Grüße
Speedy
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.06.2009, 12:05
Replace DEZ
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Hallo Richard,

warst du nicht eine Zeitlang von Arrays begeistert ? Das wäre doch eine interessante Herausforderung ?

Grüße, dB
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.06.2009, 15:47
Replace_02
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

@speedy
ich denke du hast Recht.
Die PC Weiche werde ich aber wohl angehen. Aber hat auch noch ein bisschen Zeit und die kann man dann ja für alles verwenden.

@Erwin
Eine "echte" Herausforderung wäre mal ein Array, aber nicht das übliche sondern eine halbwegs breite Schallwand, vielleicht 50cm (damits noch halbwegs im WAF Rahmen bleibt) dafür mit einer Vielzahl >200 Hochtontreiber (natürlich möglichst kleiner Korb).

Diese kann man so ansteuern (denke 6-8 Kanal pro Seite sollte reichen - habs aber noch nicht durchüberlegt) dass man das gewünschte Bündelungsmaß praktisch beliebig einstellen kann.

Ne kleine Dayton ND16FA6 z.B. da passen dann auf eine 50x70cm Schallwand 15x21=315 Treiber drauf.
Das geht dann auch vom Pegel her gewaltig.

Im Endeffekt ist es eine Fläche, mit ihren Vorteilen aber ohne Nachteile - so der Plan.

mfg
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.06.2009, 16:41
Replace DEZ
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Ich dachte da weniger an ein flächiges Array als mehr an Lines a la Swans:
http://www.swans-europe.eu/swans-f2_...tsprecher.html
Mit dem flächigen Array hast Du dann wieder das Platzproblem der zu weit voneinander entfernten Schallentstehungszentren zwischen HT/MT- auch bei steiler Filterung.

Grüße, dB
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.06.2009, 16:57
Replace_02
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Ja "normale" Lines hätten das Problem.

Aber ich will ja so tun dass das die ganze Fläche unterschiedlich angesteuert wird.

D.h. will ich stärkere Bündelung, dann muss ich "breiter" spielen lassen, will ich weniger, dann schmäler.

Das kann dan sowohl horizontal als auch vertikal eingestellt werden.

Z.B. mittlere 5 vertikale Chassis spielen ab 3kHz->
deutliche vertikale Bündelung, Horizontal einer 16mm Kalotte entsprechend wenige.
Virtuell ist das ein Treiber der 16mm breit ist und 5x(16+Sicke+Korb) also ~165mm hoch ist.


Dann die beiden danebenliegende vertikale 10er Reihen (also 2x10=20 Chassis) spielen bis 750Hz. Das heißt es spielt virtuell ein Treiber der (3x33) ~100mm breit ist und (10x33) ~330mm hoch.....

Usw....

Das Abstrahlverhalten ist daher nahezu beliebig gestaltbar.
Einzig in der letzen Oktave gibts Probleme mit den zu weit entfernten SEOs bei mehrern Treibern, aber das sehe ich an Anbetracht der Möglichkeiten die so ein System bietet als gangbar an.

mfg

Geändert von Replace_02 (24.06.2009 um 17:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.06.2009, 18:37
Replace DEZ
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Klingt ja nach einem beinahe perfekten System - und was hält Dich auf ?
Meines Wissens gibt es sowas am (Konsumer) Markt bisher nicht.

Grüße, dB
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 24.06.2009, 18:54
Replace_02
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Vorrangig der Preis und noch gewisse Unklarheit der Ansteuerung wegen.
Reichen 6 "dumme" Kanäle?
Optimal wäre ein intelligenter Verteiler, der jedes Chassis einzeln ansprechen kann, ähnlich wie Wellenfeldsynthese.

Und die denke ich ist auch ein Grund warum es sowas nicht gibt.
"Normale" Boxen (also konventionelle 3 Weger z.B.) funktionieren eigentlich schon sehr gut.
Und diese "Idee" mit dem Flächen-Array, würde jetzt die prinzipiellen Probleme von 2-Kanal Stereophonie nicht ändern.

1 Chassis kostet 11 Euro.
D.h. 630x11 = 6930 Euro für die Chassis...

mfg
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 24.06.2009, 18:59
Replace DEZ
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Da ist natürlich auch was dran ....
.... ist gar nicht so einfach, etwas Neues zu machen.

dB
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 24.06.2009, 19:01
wgh52 wgh52 ist offline
Aktiv-LS Fan
 
Registriert seit: 16.12.2007
Beiträge: 944
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Schauki,

digitale Frequenzweichen könnten hier doch helfen, die haben 6 individuell in Frequenz und Zeitbereich beeinflussbare Kanäle! Bei dem geplanten Aufwand könnte das doch "drin" sein. Oder ist "digital" an sich ein no-no...?

Gruss,
Winfried
__________________
Perception is Reality!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 24.06.2009, 19:21
Replace_02
 
Beiträge: n/a
Standard AW: (M)Ein nächster Lautsprecher.

Nein digital ist sogar mehr oder weniger Pflicht.
Da noch analog herumwerken - bin kein Masochist.

Die Frage ist reichen 6 Wege?
Cool wäre eine frequenzabhängige Ansteuerung.
D.h. ist jetzt nur TT drauf, dürfen ruhig alle Chassis laufen. Ist vorrangig HT, dann dürfen wiederum nur die Chassis laufen die die gewünschte Bündelung erbringen....

@dB
Ich habe hier 4 Stk. digitale aktive Rears die inkl. allem, also Gehäuse, Chassis, Kabel, Weichen, Amps... also CD-Player anschlussfertig mit Pegelstellung über Fernbedienung 2500 Euro gekostet haben.

Die Fronts haben ~4000 Euro gekostet das Paar.
Würde sich aber mit anderen Teilen und besserem Einkauf für wohl für di Hälfte machen lassen.

Und wie gesagt die sind schon nicht so schlecht.

Das mit dem Flächen-Array hat allerdings den Vorteil dass man mit ein und dem selben LSP das Abstrahlverhalten eben nahezu beliebig gestalten kann.

Für mich nicht so wichtig, da ich ohnehin nur das brauche was ich eh mache. Bzw. sind meine aktuellen Boxen eben von Haus aus so gebaut, dass sie zum Raum und der Hörposition passen.

Das Flächen-Array wäre aber von HW Seite immer gleich (billig zu bauen) und man müsste dann nur das Setup für die Ansteuerung z.B. den Hörabstand Anpassen.

Das spielt dann von Hausnummer 1m-3m je nach Einstellung so dass der Hörplatz am Hallradius liegt.

Interessant sind auch die geringsten Verzerrungen die man mit so einem System bekommt.
Aber auch hier ist man konventionell schon so gut dass "reicht".

mfg
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der perfekte Lautsprecher boxworld Marc's DIY Boxworld 26 05.10.2018 20:08
Lautsprecher boxworld Passive Schallwandler 1 20.05.2015 20:59
PHL PSM 6.0 Lautsprecher lusyyy Erfahrungsberichte 1 02.02.2015 17:07
Verpolte Lautsprecher Keramikfuzzi Passive Schallwandler 4 11.01.2014 23:29
ATC Lautsprecher Pepe Aktive Vollbereichssysteme 20 07.06.2011 14:25



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de