open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audiophile Kopfhörer > Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 14.10.2017, 01:09
headache7504 headache7504 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2016
Beiträge: 12
Reden

So! Nun bin ich wieder bei Seriennummer 13xxx (noch einmal Danke an einen netten Mit-Foristen hier!) und der Sound ist auch wieder genau so, wie ich ihn in Erinnerung hatte.

Heisst: Rasiermesserscharfes Abbilden von Details => Klavier und Streicher klingen gänsehautmäßig gut. Auch der Bass weiß zu gefallen. Nicht besonders stark, aber "passend".

Was mir nur auffällt scheint eine leichte Imbalance (leichter Fokus auf L) zu sein. Vielleicht sind's aber auch meine Ohren (wobei ich den Effekt bei In-Ears nicht höre)... Nicht dramatisch, aber das Klangbild wirkt leicht "links-lastig".

Bin ansonsten ziemlich begeistert und kenne keinen anderen Over-Ear sonst, der so detailliert aufspielt wie der K812 (im Bereich der In-Ears kann es der IE 800 ähnlich gut). Aber falls ihr Tipps für andere Modelle habt, die ich mal ausprobieren sollte, immer her damit. HD 800 vielleicht aber da fehlte mir ehrlich gesagt etwas Bassquantität.

Hören tu' ich den K812 übrigens direkt aus dem Mojo!

So, und nun bin ich mal gespannt, ob's in Berlin noch andere Hörer geben wird die dieser Klang-"Art" (detailliert, eher hell, sauber, "scharf") entsprechen! Der LCD-4 war auch geil, aber doch eher "lush" und "mellow" und "dunkel".

Interessanterweise eignet sich der K812 auch so überhaupt nicht für Trance (meiner Meinung nach). Da wirkt alles nur überzogen und anstrengend. Zudem fehlt der Kickbass. Sehr schade. Bei (Neo-)Klassik hingegen ist das Hörerlebnis einfach nur wundervoll befriedigend.

Aber nu erstmal: Happy headache here! :

Grüße
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 14.10.2017, 02:13
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.289
Standard

Zitat:
Zitat von headache7504 Beitrag anzeigen
Was mir nur auffällt scheint eine leichte Imbalance (leichter Fokus auf L) zu sein. Vielleicht sind's aber auch meine Ohren (wobei ich den Effekt bei In-Ears nicht höre)... Nicht dramatisch, aber das Klangbild wirkt leicht "links-lastig". Grüße
Na dann setze den Hörer doch einmal "verkehrt herum" auf, also mit dem Anschlusskabel rechts. Ich weiß, durch die asymmetrischen Öffnungen gehen die Ohren nicht so ganz leicht rein, aber zum kurz Ausprobieren sollte es gehen. Wandert der Fokus nun nach rechts, dann liegt es am Hörer, oder ggf. an Deinem Quellgerät oder, auch das wäre eine Möglichkeit, an dem Beipack-Kabel des Hörers.

Bleibt der Fokus allerdings links, liegt es an Deinen Ohren.

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 07.11.2017, 18:41
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.331
Standard

Ich möchte das Thema noch einmal aufgreifen um hier meine aktuellen Erfahrungen zu schildern. Ich dachte mir bei dem derzeitigen Preis gönne ich mir mal wieder meinen Lieblingsdynamiker den AKG K812 Pro und bestellte vor ein paar Wochen ein neues Exemplar mit SN 17xxx, Made in Slovakia. Der Kopfhörer wurde umgehend geliefert nach einigen Stunden warmlaufen am mobilen Player setzte ich diesen in gewohnter Erwartung einen schönen Hörabend zu haben auf. Nach einiger Zeit fiel mir auf, das da irgend etwas nicht stimmte, der Bass relativ undifferenziert die Höhen relativ starkt betont und alles irgendwie unausgewogen, wo sind die Mitten? Gut man kann ja mal einen schlechten Tag haben dachte ich mir und vertagte die Sache erst einmal. Es stellte sich aber in den nächsten Tagen leider kein wesentlich besserer Höreindruck ein, also wieder eingepackt und zurück mit dem Ding zum Händler. Mittlerweile habe ich hier wieder von einem Bekannten ein Exemplar mit SN: 16xxx, Made in Slovakia und da stimmt wieder alles und der Kopfhörer zeigt sein Potential so wie ich es von anderen K812 bisher kannte. Also kurzum ich kann den Eindruck des Threaderstellers zumindest subjektiv nachvollziehen und denke mir das Serienstreuung vor allem bei den Top Modellen wohl langsam zur Normalität bei einigen Herstellern wird.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Wartung und Service

Geändert von Inexxon (07.11.2017 um 18:47 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 07.11.2017, 18:48
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.343
Standard

Zitat:
Zitat von Inexxon Beitrag anzeigen
Ich möchte das Thema noch einmal aufgreifen um hier meine aktuellen Erfahrungen zu schildern. Ich dachte mir bei dem derzeitigen Preis gönne ich mir mal wieder meinen Lieblingsdynamiker den AKG K812 Pro und bestellte vor ein paar Wochen ein neues Exemplar mit SN 17xxx, Made in Slovakia. Der Kopfhörer wurde umgehend geliefert nach einigen Stunden warmlaufen am mobilen Player setzte ich diesen in gewohnter Erwartung einen schönen Hörabend zu haben auf. Nach einiger Zeit fiel mir auf, das da irgend etwas nicht stimmte, der Bass relativ undifferenziert die Höhen relativ starkt betont und alles irgendwie unausgewogen, wo sind die Mitten? Gut man kann ja mal einen schlechten Tag haben dachte ich mir und vertagte die Sache erst einmal. Es stellte sich aber in den nächsten Tagen leider kein wesentlich besserer Höreindruck ein, also wieder eingepackt und zurück mit dem Ding zum Händler. Mittlerweile habe ich hier wieder von einem Bekannten ein Exemplar mit SN: 16xxx, Made in Slovakia und da stimmt wieder alles und der Kopfhörer zeigt sein Potential so wie ich es von anderen K812 bisher kannte. Also kurzum ich kann den Eindruck des Threaderstellers zumindest subjektiv nachvollziehen und denke mir das Serienstreuung vor allem bei den Top Modellen wohl langsam zur Normalität bei einigen Herstellern wird.
Die Beiden hätten auf dem „Prüfstand“ gehört um sie durchzumessen damit man sie objektiv vergleichen könnte.
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Gäste: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 07.11.2017, 19:45
stachel stachel ist offline
 
Registriert seit: 28.08.2015
Beiträge: 110
Standard

Aber nicht auf den Prüfstand, wo die Staxe gemessen wurden.
Denn diese Messungen erscheinen mir relativ fragwürdig im Hochton und im Bassbereich. Im Mittelton kommen sie annähernd hin.
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 07.11.2017, 21:11
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.289
Standard

Zitat:
Zitat von Inexxon Beitrag anzeigen
Mittlerweile habe ich hier wieder von einem Bekannten ein Exemplar mit SN: 16xxx, Made in Slovakia und da stimmt wieder alles und der Kopfhörer zeigt sein Potential so wie ich es von anderen K812 bisher kannte. Also kurzum ich kann den Eindruck des Threaderstellers zumindest subjektiv nachvollziehen und denke mir das Serienstreuung vor allem bei den Top Modellen wohl langsam zur Normalität bei einigen Herstellern wird.
Hallo Sören,

es ist ein Trauerspiel, wenn vermeintlich baugleiche Hörer gleichen Typs derart stark voneinander differieren. Da drängt sich ja fast der Verdacht auf, dass die ersten Hörer einer Serie nach strengsten Qualitätsmaßstäber geprüft und für gut befunden werden..., aber wenn begeisterte Tester oder auch private Besitzer genügend von dem Teil geschwärmt haben, und der "Mythos" erst einmal geboren ist, dann reduziert man die Preise und wirft alles auf den Markt das vorher nicht akzeptiert worden wäre.

Ist ja auch klar. Wegwerfen will man die Teile nicht, und da man als Brancheninsider weiss, dass ein erheblicher Teil der Käufer den Unterschied nicht kennt, dem zufolge ihn auch nicht erkennen kann, und zudem in vielen Fällen den Klang überhaupt nicht wirklich beurteilen kann, möglicherweise sogar ein Exemplar mit einem Mk II Schildchen drauf erwirbt, dürfte die Masche ganz gut funktionieren. Ich weiß das natürlich nicht und will das auch nicht unterstellen, aber der Eindruck drängt sich mir irgendwie auf.

Heute bin ich froh und glücklich Deiner Empfehlung seinerzeit gefolgt zu sein, und mir frühzeitig ein Exempla mit der SN 14xxx, ebenfalls Made in Slovakia, gekauft zu haben.

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 07.11.2017, 21:57
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 193
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Hallo Sören,

es ist ein Trauerspiel, wenn vermeintlich baugleiche Hörer gleichen Typs derart stark voneinander differieren. Da drängt sich ja fast der Verdacht auf, dass die ersten Hörer einer Serie nach strengsten Qualitätsmaßstäber geprüft und für gut befunden werden..., aber wenn begeisterte Tester oder auch private Besitzer genügend von dem Teil geschwärmt haben, und der "Mythos" erst einmal geboren ist, dann reduziert man die Preise und wirft alles auf den Markt das vorher nicht akzeptiert worden wäre.

Viele Grüße: Janus...
.
Ich habe mittlerweile sogar den Verdacht, das da manchmal speziell selektierte Exemplare für Testberichte und für den Messebetrieb zur Verfügung gestellt werden, und in den Verkauf kommt dann "ein Kessel Buntes" ohne jedwede Qualitätskontrolle.

Viele Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 07.11.2017, 23:35
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.289
Standard

Hallo Thomas,

den Fachzeitschriften und anderen Interessierten Einrichtungen ganz gezielt ausgesuchte Exemplare für deren Tests und Bewertungen zur Verfügung zu stellen, das ist gängige Praxis. Ich selber habe vor Jahren als Leiter der Prozeßsicherung für Video-Endprodukte bei der Firma Philips, AFK, meine Mitarbeiter häufig angewiesen, aus der laufenden Produktion messtechnisch besonders "gute" und optisch absolut fehlerfreie Exemplare herauszusuchen und beiseite zu stellen, die ich von einer unserer Fachabteilungen dann noch mal auf Herz und Nieren habe prüfen lassen, bevor sie Dritten zu Testzwecken überlassen wurden.

Das ist nichts Besonderes und wird wohl in allen Unternehmen so gemacht. Dass sich die Seriengeräte hiervon zwar graduell unterschieden, dennoch durchweg hohe Qualitätsstandarts erfüllten, versteht sich von selbst, zumindest was über mehr als ein Jahrzehnt meinen Verantwortungsbereich betraf. Weder geplante Obsoleszenz noch das Unterjubeln irgendwelcher Geräte, die außerhalb der Spezifikation lagen, wurde zu diesem Zeitpunkt vom Unternehmen gewollt noch wurde es geduldet.

Kritisch wird es m.E. erst dann, wenn erhebliche qualitative Streuungen in der Produktion auftreten, weil die Prozesse im Unternehmen nicht beherrscht werden, die dann zu einer Art "Negativselektion" führen, die hemmungslos dennoch auf den Markt geworfen wird. Wenn ein Käufer nichts merkt, umso besser. Beanstandet er das Produkt bekommt er eben ein anderes, scheint da mehr und mehr die Devise zu sein. Das ist es was ich befürchte, wenn plötzlich mehrere Nutzer davon berichten, dass (z.B.) ab der Seriennummer sowieso die klanglichen Eigenschaften des Kopfhörer XYZ sehr stark schwanken.

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 08.11.2017, 09:10
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.343
Standard

Zitat:
Zitat von stachel Beitrag anzeigen
Aber nicht auf den Prüfstand, wo die Staxe gemessen wurden.
Denn diese Messungen erscheinen mir relativ fragwürdig im Hochton und im Bassbereich. Im Mittelton kommen sie annähernd hin.
Es gibt mittlerweile sehr gute „künstliche Ohren“:

AES E-Library
Listener Preferences for Different Headphone Target Response Curves
http://www.aes.org/e-lib/browse.cfm?elib=16768

http://www.gras.dk/43ag-3.html
http://www.gras.dk/products/accessor...hs/kb0071.html
http://www.gras.dk/45ca-1.html
http://www.gras.dk/43bb.html
http://www.etymotic.com/auditory-res...nes/er-7c.html
http://www.gras.dk/ra0045.html
http://www.gras.dk/kb0066.html
http://www.gras.dk/kb0065.html
https://webstore.iec.ch/publication/1445


Tyll Hertsens Messmethode:
http://www.innerfidelity.com/content...s-sound-audeze

Tyll Hertsens scheint auch nicht so vollkommen, leider gilt er (zumindest im englischen Raum) als DER Kopfhörer Papst - und alle glauben ihm.
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Gäste: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 08.11.2017, 09:14
FritzS FritzS ist offline
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.343
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
....
Kritisch wird es m.E. erst dann, wenn erhebliche qualitative Streuungen in der Produktion auftreten, weil die Prozesse im Unternehmen nicht beherrscht werden, die dann zu einer Art "Negativselektion" führen, die hemmungslos dennoch auf den Markt geworfen wird. Wenn ein Käufer nichts merkt, umso besser. Beanstandet er das Produkt bekommt er eben ein anderes, scheint da mehr und mehr die Devise zu sein. Das ist es was ich befürchte, wenn plötzlich mehrere Nutzer davon berichten, dass (z.B.) ab der Seriennummer sowieso die klanglichen Eigenschaften des Kopfhörer XYZ sehr stark schwanken.
Warum scheuen sich die Hersteller hochwertiger und hochpreisiger Schallwandler ausführliche Messprotokolle mitsamt der Beschreibung wie diese erstellt wurden, beizugeben? Auf die paar €€€|$$$ kommt es bei über 1000€|$ auch nicht mehr an!
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872 (new), K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Gäste: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aktuelle Audeze Modellpflege Lebensgeist Alles Mögliche um Kopfhörer 35 06.09.2016 21:25
...veränderter Klang nach Transport von Lautsprechern dr.audio Ungesichertes Audio-Wissen 44 23.06.2015 19:53
aktuelle Klassik LPs mr.dave Marktplatz für CDs und andere Tonträger 0 21.05.2014 11:39
Aktuelle Messeberichte mitropulos Externe Veranstaltungen 1 14.11.2009 07:29
Die aktuelle Hörkultur Speedy Ungesichertes Audio-Wissen 6 13.03.2009 19:21



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de