open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Passive Schallwandler
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Passive Schallwandler Hier geht es um passive Boxen, Flächen, Hörner usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.01.2017, 00:08
bowbow bowbow ist offline
 
Registriert seit: 29.02.2016
Beiträge: 55
Standard Optimale Positionierung der LS im Raum

Wie geht ihr vor, eure Lautsprecher optimal im Raum zu positionieren.

Dies bezieht sich insbesondere auf

-- neue Räume (z.B. nach Umzug) von vorhandenen LS bzw. auf

-- neue LS in den gewohnten häuslichen Räumen.

Ich weiß, schweißtreibendes, ewig dauendes Verrücken führt irgendwann zum Ziel.

Ich hatte einmal eine Formel, die die Abmessungen des Raumes beinhaltete und als goldenen Schnitt die Ausgangsposition der LS im Raum vorgab. Ich betone hier auch: Anfangsposition

Dies hatte ich auch früher genutzt und von dieser Anfangspostion meine eigene ideale Aufstellung durch leichtes Verrücken gefunden. Damals war dies für mich eine große Hilfe und führte mich schnell zur optmalen Aufstellung.

Wenn ich mich richtig erinnere, standen die LS gesehen vom Hörplatz auf direkter Linie: auge - Mitte LS - hintere linke/rechte Ecke

Also gerade gedachte Luftlinie vom Auge (eigentlich besser Ohr) zum LS (Mitte) in die linke bzw. rechte Ecke.

Kennt jemand noch diese Formel? Ich habe diese leider nicht mehr.

Oder wie geht ihr am Anfang bei der Aufstellung vor?

Danke schon mal für eure Rückmeldungen!!!
__________________
LS-Kette: Streamer/Wandler: Auralic Altair > Chinch: SolidCore Highend > Verstärker: ASR Emitter 1 mit Netz-Kabel SolidCore Highend > LS-Kabel: MuSiGo Reinsilber > LS: Ecouton LQL 200 (Final Edition); Dreher: Thorens TD320, Arm: SME, Abnehmer: Grado "The reference"; Tuner: Onkyo T9990
KH-Kette: Streamer/Wandler: Auralic Altair > MuSiGo XLR-3 Reinsilber > Audiovalve Solaris mit Netz-Kabel SolidCore Highend > KH: AKG K872 (Lavricables); Sennheiser HD600, HD 800S; Stax SR-L700; Grado RS1
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.01.2017, 02:03
shakti shakti ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.246
Standard

Cardas empfiehlt die LS nach den Regeln des goldenen Schnittes im Raum zu plazieren, hier sind die Regeln:

http://www.cardas.com/room_setup_main.php

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.01.2017, 08:24
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.645
Standard

ich suche mir mehrere Stücke mit Kontra- und E-Bass raus und stelle die Lautsprecher so auf das die tiefen Töne glaubhaft in Grösse und Lautstärke sind.
Wenn die tonale Wichtung zwischen dem Tief- /Grundton und Stimme passt dann ist gut...
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.01.2017, 08:45
Franz Franz ist offline
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.599
Standard

Der Hunecke-Rechner ist ein hilfreiches Werkzeug, wenn es darum geht, für die Lautsprecher den für den Raum passenden Ort der Aufstellung zu finden, ebenso für die Wahl des Hörplatzes: https://www.hunecke.de/de/rechner/index.html
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.01.2017, 09:17
Bocki Bocki ist offline
 
Registriert seit: 17.04.2016
Beiträge: 215
Standard

Hallo bowbow!
Ich kann Dir zwar direkt nicht helfen sondern nur indirekt.
Die Firma Elac hat früher Mal eine Art Raumrechner angeboten (als Software)!
Ich hatte den Mal auf dem PC gespeichert, leider habe ich ihn nicht mehr.
Da mußte man sämtliche Einrichtungsgegenstände, Raumlänge, Raumbreite und -höhe abmessen und Entfernungen der Gegenstände zueinander usw..
Das war ein Haufen Arbeit...!
Die Zahlen mußte ich dann in eine Art Tabelle eingeben, danach hat dann die SW genau errechnet, wo die günstigste LS-Position ist, ähnlich wie es Franz mit Huenecke beschrieben hat, nur eben extrem umfangreicher (wegen der genausten Abmessungen der Einrichtungsgegenstände usw.)!

Gruß

Holger
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.01.2017, 11:43
UweT UweT ist offline
 
Registriert seit: 31.10.2015
Beiträge: 86
Standard

Hallo,

Die Platzierung ist keine einfache Sache und man rückt immer mal wieder rum. Ich glaube wichtig ist, dass man immer mit den gleichen Musikstücken die Verändeungen prüft. Mittlerweile habe ich einen Lyngdorf, platziere die Lautsprecher (wandnah), messe mit dem Mikrofon ein und es klappt für mich sehr gut. Insbesondere die Einbindung des Subwoofers ist nahtlos und auch in der Lautstärke den beiden anderen Lautsprechern sehr gut angepasst.

Was ich damit sagen will, ein DSP wenn man es mag, kann sehr gute Dienste leisten.

Gruss Uwe
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.01.2017, 12:04
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 293
Standard

Ich bin überzeugter Untermieter. Meine Anlage besteht daher von Haus aus nur aus max. 2x 70Watt Musikleistung, Sinus keine 30W, dazu extrem Wirkungsgrad starke Lautsprecher, daß minimiert schon mal das nicht gleich alle Dachplatten zum wackeln anfangen. Vor dem Mietvertrag unterschreiben wird schon mal eine Vorentscheidung getroffen auf das Mietobjekt in Bezug auf reiner Betonbunker, der Hörraum in der Breite des Zimmers ausgerichtet, die Lautsprecher strahlen nicht gegen die Zimmer Eingangstüre, vorausgesetzt das Setup der Anlage stimmt, ändert sich, bei mir zu mindestens nicht all zu viel in dem neuen Hörraum, bißchen weg von der Wand oder näher ran, bißchen weiterer oder engerer sweetspot... Und gut.

Man kann auch aus allem eine Raketenwissenschaft veranstalten...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.01.2017, 14:11
bowbow bowbow ist offline
 
Registriert seit: 29.02.2016
Beiträge: 55
Standard

Danke an alle, die mir hier geholfen haben.

Das hatte ich dann noch richtig in Erinnerung. Der goldene Schnitt war es.

Nach dem Hunecke-Lautsprecher-Rechner habe ich gestern meine LS ausgerichtet und anschließend aber die LS ein gutes Stück weiter nach vorne (weiter weg von der Rückwand) gerückt. Damit habe ich die Räumlichkeit in die Tiefe erweitert. Die Sitzposition auch weiter nach hinten verlagert, weil mir die vorgeschlagene Entfernung zu den Boxen hinsichtlich der Musikwiedergabe zu direkt war.
Aber dieser goldene Schnitt ist ein sehr guter Ausgangswert.

Noch einmal danke an Alle hier.

viele Grüße vom Norderdeich
Rainer
__________________
LS-Kette: Streamer/Wandler: Auralic Altair > Chinch: SolidCore Highend > Verstärker: ASR Emitter 1 mit Netz-Kabel SolidCore Highend > LS-Kabel: MuSiGo Reinsilber > LS: Ecouton LQL 200 (Final Edition); Dreher: Thorens TD320, Arm: SME, Abnehmer: Grado "The reference"; Tuner: Onkyo T9990
KH-Kette: Streamer/Wandler: Auralic Altair > MuSiGo XLR-3 Reinsilber > Audiovalve Solaris mit Netz-Kabel SolidCore Highend > KH: AKG K872 (Lavricables); Sennheiser HD600, HD 800S; Stax SR-L700; Grado RS1
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ATC SCM 100 - kleiner Raum jazzy Passive Schallwandler 52 05.03.2017 16:36
SME 20/2 optimale Aufstellung shakti Shakti's Weg zum High End 4 18.07.2015 00:02
Optimale Installation von JRiver und JPlay, und Fidelizer Dynavit Der PC als Ton- und Bildquelle 10 19.05.2015 21:42
Optimale Performance für Turnberry und Stirling Replace-Kellerkind Tannoyforum 0 01.11.2012 14:55
Der Raum an sich OpenEnd Mechanisches Room-Tuning 148 22.03.2010 00:33



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de