open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Das wohltemperierte Gehirn > Hörempfindung
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Hörempfindung Wie werden Musik und Geräusche empfunden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 18.08.2009, 07:14
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.451
Standard AW: Hilfe meine Bässe sind grausam!

Titian,

die Akustikmaßnahmen sind ein Teil des Ganzen, alle weiteren Umsetzungen (Zubehör, Tuning) und Logik, ergeben ein musikalisches Gesamtbild.

Einen Ansatz kannst du dir ja noch einmal durch den Kopf gehen lassen, nämlich die Fraktion der SUBs.

Im Moment stehen diese ja auf dem Boden, regen also alle vertikalen Resonanzen an, das ist ungünstig.

Stehen die SUBs etwas höher, etwa 1/4 auch 1/2-Raumhöhe, kannst du bestimmt noch etwas erreichen.
Dann stehen sie im im Bereich eines Schnellmaximums, und regen erst gar nicht diese Resonanz an...

Ein Lautsprecher, in der Mitte eines Raumes aufgestellt, hat dementsprehend auch "weniger" Bass > als bildliche Darstellung gedacht.

Kannst dir ja mal zwei Sockel, besorgen, Titian. Darauf stellt du dann die SUBs, ich bin mir sicher, es verändert sich...


me, grüßt in die Schweiz
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.08.2009, 08:36
Titian Titian ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 691
Standard AW: Hilfe meine Bässe sind grausam!

ja, ja ich habe schon experimentiert, meine Subs in verschiedenen Orten zu stellen und ja, man kann einen Unterschied meistens hören.
Wenn ich aber zum Beispiel meinen Krell mit einen Crown K2 austausche ist der klangliche Unterschied nach persönlicher Empfindung auffällig grösser. Ich würde fast behaupten, das für mich eine gute Elektronik vor Raumakustik / Position der Subs kommt.

Geändert von Titian (18.08.2009 um 08:39 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.08.2009, 10:18
Speedy Speedy ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 1.196
Standard AW: Hilfe meine Bässe sind grausam!

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
Stehen die SUBs etwas höher, etwa 1/4 auch 1/2-Raumhöhe, kannst du bestimmt noch etwas erreichen.
Dann stehen sie im im Bereich eines Schnellmaximums, und regen erst gar nicht diese Resonanz an...
Zwischen 1/2 und 1/4 ist am günstigsten. Bei 1/2 bzw. 1/4 werden genau wieder Moden angeregt, halbe Raumhöhe, viertel Raumhöhe.


Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
Ich würde fast behaupten, das für mich eine gute Elektronik vor Raumakustik / Position der Subs kommt.
Theoretisch schwer vorstellbar, aber wenn das Deine Empfindung ist kann man nix dagegen sagen.

Beste Grüße
Speedy
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.08.2009, 10:34
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.451
Standard AW: Hilfe meine Bässe sind grausam!

Ganz kurz,

um Verwechslungen auszuschließen...jede Viereckmitte weist ein Druckmaximum in der Resonanz auf.

Außerdem, es kommt auf die störende Resonanz an....
Die vertikalen Rresonanzen werden halt auch mal gerne vergessen, oder sogar für nichtig erklärt...

Ist auch nicht Thema in Titian´s Thread, war nur an Ansatz zur weiteren Verbesserung / Veränderung...

me
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.08.2009, 11:14
Replace_01
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe meine Bässe sind grausam!

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
ja, ja ich habe schon experimentiert, meine Subs in verschiedenen Orten zu stellen und ja, man kann einen Unterschied meistens hören.
Wenn ich aber zum Beispiel meinen Krell mit einen Crown K2 austausche ist der klangliche Unterschied nach persönlicher Empfindung auffällig grösser. Ich würde fast behaupten, das für mich eine gute Elektronik vor Raumakustik / Position der Subs kommt.

Hi Titian,


und genau diese Auffassung reift auch bei mir immer mehr und mehr heran. Komischerweise höre ich seit meiner elektronischen Neuanschaffung keine Raummoden mehr heraus. Ich kann demnach deutlich lauter hören ohne Angst haben zu müssen das es irgendwo knarrt. Man kann also durchaus wohnraumfreundlich bleiben, wenn man ordentliche Elektronik einsetzt.


Bei meinem DVDP höre ich im DTS/DD Betrieb wenn es laut wird Raummoden heraus, bei meinem BD-P ist schluss damit ( egal welche Lautstärke !)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.08.2009, 21:59
cay-uwe cay-uwe ist offline
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.550
Standard AW: Hilfe meine Bässe sind grausam!

Titian,

es ist durchaus möglich, dass unterschiedliche Endstufen, zu einem unterschiedlichen Klang führen.

Ich habe zum Beispiel in meiner Sonus Natura 331 eine 500 Watt Endstufe für den Tieftöner. Das hört sich im Moment zwar sehr viel an, ist es aber nicht. Wenn ein Subwoofer als geschlossene Box betrieben wird, und im Resonazbereich arbeitet, wird man sehr hohe Spannungen brauchen, um den notwendigen Schallpegel zu erzeugen. So braucht z.B. mein Subwoofer im Bereich um ca. 50Hz ca. 50 Volt Ausgangsspannung um einen Schalldruck von ca. 100dB zu erzeugen. Weil im Bereich der Resonzfrequenz die Impedanz aber sehr hoch ist ( in meinen Fall ca. 45 Ohm ), brauche ich aber nur ca. 55 Watt ( P = U² / R ). Allerdings, brauche ich unter- und oberhalb der Resonazfrequenz, mehr Leistung um entsprechende Pegel zu erreichen. So muss der gleiche Tieftöner bei mir, um 100dB bei 100Hz zu erreichen, ca. 230Watt zugeführt werden. Dabei beträgt die Ausgangsspannung ca. 40 Volt.

Es bestätigt sich dabei die Physik, im Resonanzbereich wird maximaler Schalldruck erreicht, bei minimalster Leistungszufuhr ( 55 Watt gegen 230 Watt ).

Damit möchte ich sagen, dass die Endstufen für den Bass richtig dimensioniert sein müssen. Wenn dem so ist, hat man tatsächlich mehr Spaß am Musikhören, unabhängig von Raummoden. Wenn es sich also nicht gut anhört, kann es sein, dass die Endstufen tatsächlich mit dem Subwoofer aus oben genannten Gründen überforderdert sind.
Der absolute Spaß wird erreicht, wenn man sich auch noch um die Raummoden kümmert...

Im übrigen, rein theoretisch und mathematisch betracht, würde bei der Resonazfrequenz die Energie- bzw. Leistungszufuhr 0 betragen, um das maximale aus einen Resonazkreis zu holen ( egal wie er konzipiert ist ). Würde sich das praktisch realisieren lassen, hätten wir ein "Perpetuum Mobile"...
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/

Geändert von cay-uwe (19.08.2009 um 22:04 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Altec 416 Bässe in der 8 Ohm Version set the controls Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 09.05.2017 13:05
Bässe, DAC und Netzteil Lebensgeist Digital 4 14.01.2016 15:50
was sind das für kabel? Chefkoch28 Audio-Zubehör 4 17.12.2015 21:43
Meine BM3 sind tot... wgh52 BACKES & MÜLLER und KS DIGITAL 15 07.12.2009 19:29
Hilfe, meine Freischaltung hat nicht geklappt Mikel_J Mal eine Mitteilung machen 2 02.02.2009 14:08



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de